Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 37 Kommentare

Google Now erweitern: So versteht Dein Smartphone noch mehr Sprachbefehle

Google Now bietet schon jetzt viele Möglichkeiten, sein Smartphone mit Sprachkommandos zu steuern, und von Tag zu Tag wird der Dienst mächtiger. Doch mit den passenden Erweiterungen kann man noch mehr aus Google Now herausholen - zum Beispiel mit der kostenlosen App Commandr.

Auf welchen Speicher achtest Du beim Smartphone-Kauf?

Wähle Arbeitsspeicher oder Festspeicher.

VS
  • 4957
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Arbeitsspeicher
  • 4926
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Festspeicher
sprachsuche teaser 16x9
Sprich mit Deinem Smartphone: Mit Commandr versteht Google Now noch mehr als ohnehin schon. / © ANDROIDPIT

Commandr: Noch mehr Sprachbefehle mit Google Now 

Wo Google Now bislang noch keine Reaktion zeigt, springt Commandr in die Bresche. Die App greift über einen Bedienungshilfe-Dienst gesprochene Befehle von Google Now ab, analysiert diese und startet entsprechende Aktionen.

Um Commandr richtig und effektiv nutzen zu können, müsst Ihr zuerst Google Now richtig einrichten und sicherstellen, dass die Spracheingabe möglichst immer verfügbar ist. Das könnt Ihr direkt in den Einstellungen der Sprachsuche festlegen. Wenn Google Now aktiviert ist, tippt unten rechts auf das Menü-Symbol und wählt dann den Punkt “Sprache”. Am besten funktioniert es, wenn Ihr als Standardsprache “English (US)” wählt, dann ist nämlich die “OK Google”-Erkennung auf allen Bildschirmen und bei Bedarf selbst aus dem Sperrbildschirm aktiv. 

commandr screenshots
Eineige Befehle sind bei Commandr vorgegeben, über neue Aktionen kann man abstimmen. / © ANDROIDPIT

Vorgegebene Aktionen, eigene Befehle

Anschließend könnt Ihr in Commandr eine Liste der vorgegebenen Befehle einsehen und diese bei Bedarf konfigurieren. “Licht bitte” startet zum Beispiel die Taschenlampe, “Licht aus” schaltet sie wieder aus. Die verfügbaren Aktionen sind vorgegeben, für neue Befehle kann man als Teil der Commandr-Community abstimmen. Welches Sprachkommando die jeweilige Aktion auslöst, kann aber selbst ergänzt oder vorgegeben werden. 

Interessant wird dieses Feature natürlich vor allem, wenn komplexere Aktionen wie zum Beispiel das Aktivieren ganzer Profile per Sprachbefehl gestartet werden können. Aber auch, wenn man keinen direkten Zugriff auf das Smartphone oder beide Hände voll hat, ist Commandr eine nützliche Erweiterung. Außerdem kann Commandr auch Tasker-Befehle verarbeiten.

Commandr for Google Now Install on Google Play

37 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Wie funktioniert Google Now auf dem HTC One X ??kann ich auch mit Google sprechen??
    Oder geht das wieder nur mit IPhone...lg


  • Wenn ich zusätzlich englisch aktiviere, krieg ich das auch nicht hin. Hab mir mal einige Texte angehört, aber höre da ehrlich gesagt keinen Unterschied zwischen der englischen und deutschen Aussprache von "Google". Leider funktioniert die Suche auf jedem Bildschirm ja nicht, wenn nur deutsch aktiv ist.


  • Auf meinem I9506 habe ich das Problem, dass Tante Google mich nie ausreden lässt. Mitten im Satz sucht Google schon los obwohl ich noch am Reden bin. Das nervt, meine Frau unterbricht mich auch immer ;-)


  • das mit der ok Google-Erkennung funktioniert bei mir nicht. Google möchte die Voiceerkennung trainieren, "hört" aber nichts. Irgend ein Dienst scheint wohl nicht zu laufen...


    • Das klingt jetzt vielleicht blöd, aber versuch mal, bei "OK Google" das Wort "Google" auf Englisch auszusprechen. Mich hat mein Handy auch nie gehört, bis ich bemerkt habe, dass die eingestellte englische Standardsprache voraussetzt, dass man Google nicht mit deutscher Aussprache, sondern mit englischer spricht. Seither klappt es jedes mal prima


  •   58

    Google Now ist, wie dieser Beitrag schön zeigt, immer noch halbfertiger Bastelkram. Weshalb hat Google eigentlich die Siri-Macher gekauft, wenn sie auf dieses Potential offensichtlich nicht zugreifen?


    • Also das was Google Now bis jetzt kann, macht es eigentlich gut: Mir Infos geben, die ich zur rechten Zeit zum rechten Ort benötige.
      Siri gibt ja im Prinzip nur Sprachfeedbacks, was GN ebenfalls macht, wenn ich es zu einem bestimmten Thema frage. Automatische Informationsanzeige wie bei den Karten in Google Now fehlen dort gänzlich. Wahrscheinlich benötigen sie die Funktion von Siri für andere Projekte als den Smartphonebereich.


  • Sprachsteuerung finde ich genial....Wenn es denn mal so funktioniert wie ich auch spreche.Mit...Sage das und jenes ...habe ich einfach keine Lust.Allerdings ist es bei mir auch schon einige Zeit her wo ich ziemlich frustriert diese Funktion als nervlich aus meinen Gedächtnis verbannt habe.Ganze Texte wie es bei einer Mail oder SMS vorkommen kann war damals jedenfalls unmöglich.Und wie ich hier ableiten kann müsste es jetzt auch noch so sein.Ich lasse mich aber gerne korrigieren,würde mich freuen.


    • Wenn dein Telefon in der Art betextest, wie du es hier regelmäßig machst, wunder ich mich nicht drüber, dass es dich nicht versteht ;)


  • Die Menschheit wird zusehends fauler, so schaut's aus. Niemand verwendet mehr die Hände, außer zur Maniküre vielleicht. Warum hat noch keiner einen Teleporter erfunden?
    Nicht krumm nehmen. Bin heute etwas stichelnd veranlagt.


    • Wer nimmt denn im Alltag wirklich eine Sprachsteuerung? GoogleNow, Siri & Co sind doch primär eher nette Dreingaben als ernst zu nehmende Features.


      • Das gleiche dachten man auch mal von Autos, Flugzeugen, PCs, Internet, Handys, Smartphones, ....

        Irgendwo muss halt mal angefangen werden, und ich benutze es schon öfters mal.
        Aber ich muss mein handy auch nicht extra dafür einschalten was für mich denn Sinn der Sprachsteuerung einschränkt, wenn ichs ja eh schon in die hand nehmen muss kann ichs auch gleich mit meinen Händen bedienen :D


      •   50

        Also ich schreibe in whatsapp und teilweise auch meine emails über die Sprachsteuerung, warum soll ich da kompliziert über die Tastatur tippen?


      •   58

        Nein. Google Now ist eine nette Dreingabe bzw. eigentlich nur eine mit Sprach- bzw. (wohl eher) Floskelerkennung ausgestattete Variante der Google-Browser-Abfrage. Mit Siri kann das Zeug nicht die Bohne mithalten.


      • Kuck mal den Film "her" so wird es in 5 Jahren bei uns sein und das ist gut so. Yes we can


      • Nee, Gregor G. Da wirst du sicher falsch liegen. Ich sage meinem MotoX schon sehr viel. Im Moment außer Haus aber meist nur, wenn ich alleine bin. Aber auch das wird sich ändern. Auf Dauer wird auch der größte Besserwisser begreifen, dass es doch in der Tat viel sinnvoller ist, das Handy in der Tasche zu lassen, als ihm mühsam Befehle einzugeben.

        Ich bin 72. Vielleicht lebe ich ja in 10 Jahren noch- meld' Dich dann doch mal, wenn Du Dich dabei ertappt hast, dass Du zum ersten Mal mit Deinem Handy gesprochen hast.


    • Nein, im Gegenteil. Wir sind so beschäftigt und haben alle Hände voll zu tun, dass wir nicht noch das Smartphone zusätzlich bedienen können.

      Meinst du ernsthaft ich nutz die Sprachsteuerung, wenn ich eh grad aufm Sofa sitz oder quatsch Handy und Leute im Bus zu?


      •   58

        "... oder quatsch Handy und Leute im Bus zu?"

        Leider gibt es viel zu viele, die in öffentlichen Verkehrsmitteln stumpfsinnige Befehle auf ihr Smartphone brüllen...


      • Sicher, dass sie mit dem Telefon reden und nicht mit dem Gesprächspartner? ;D

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!