Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Die Cloud (ein persönlicher Onlinespeicher) ist auf dem Vormarsch. Es gibt immer mehr Anbieter und immer mehr Leute, die sie benutzen. Warum auch nicht? Schließlich ist es sehr praktisch bestimmte Daten immer dabei und griffbereit zu haben. Allerdings verliert man schnell den Überblick - vor allem, wenn man mehrere unterschiedliche Cloud-Anbieter benutzt.

"Eine App, für alle Clouds" - so beschreibt sich die Anwendung Cloudii. Was sie so drauf hat und ob es sich lohnt die Bezahlversion zu kaufen, könnt ihr im Testbericht nachlesen.

Ich suche gerade nach einer neuen beruflichen Herausforderung.
Stimmst du zu?
50
50
11213 Teilnehmer

Bewertung

Pro

  • unbegrenzt viele, unterschiedliche Accounts
  • einfache Einrichtung
  • Synchronisation bestimmter Ordner
  • schneller und deutscher Support

Contra

  • kleinere Fehler
  • Pushnachrichten funktionieren nicht
  • fehlende Bildvorschau
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Galaxy Nexus 4.3 Nein - 0.9.820 0.9.823

Funktionen & Nutzen

Ich war lange auf der Suche nach einer App, mit der ich auf meine Cloud-Konten zugreifen kann und die mir automatisch bestimmte Verzeichnisse auf mein Endgerät synchronisiert. Schließlich bin ich über Dropsync gestolpert - eine nette App, die diese Synchronisation mit der Dropbox ermöglicht. Da ich aber nicht nur mit meiner Dropbox, sondern am liebsten auch mit Google Drive synchronisieren will und auch auf FTP-Konten zugreifen möchte, würde ich schon wieder zwei Apps mehr benötigen. Cloudii fasst das Alles aber unter einem Hut zusammen und bietet so eine Komplettlösung für folgende Anbieter:

  • Google Drive
  • Dropbox
  • Skydrive
  • Box.com
  • OwnCloud
  • SugarSync
  • WebDAV
  • FTP/SFTP
  • Copy
  • Yandex

Das ist schon eine sehr gute Auswahl! Wenn ich in meinem Gedächtnis krame fällt mir als fehlender Dienst nur noch Wuala ein - für 95% der Nutzer sollten die zehn Auswahlmöglichkeiten aber reichen.

152 Cloudii 1
Das ist die Hauptansicht und die Sidebar von Cloudii. / © AndroidPIT

Wenn man die App startet gelangt man zu einer Kachelansicht, über die man sich die gewünschten Dienste einrichten. Durch einen Tipp auf "Dropbox" kommt man also zum gewohnten Anmeldefenster, kann dort seine Daten eingeben und ab sofort den Onlinespeicher über die App aufrufen. Das geschieht über die Sidebar, die man von der linken Seite herausziehen kann. Hier werden oben alle eingericheten Accounts angezeigt (wenn man mehrere Accounts von einem Dienst hat, kann man diese über das Dropdown-Menü am oberen Bildschirmrand auswählen). Außerdem erhält man hier Zugriff auf folgende Punkte:

  • lokale Dateien
  • favorisierte Dateien
  • Warteschlange für die herunterzuladenden Dateien
  • Warteschlange für die hochzuladenden Dateien
  • angelegte Links (dazu gleich mehr)
  • Einstellungen

Da sich die anderen Menüpunkte ja von selbst erklären, will ich nur kurz auf die Links eingehen. Diese ermöglichen es nämlich gewisse Verzeichnisse in der Cloud und auf dem Gerät auszuwählen, die dann synchronisiert werden. Dies ist nach einem Zeitplan möglich (mit "Instant Upload" können auch bestimmte Ordner überwacht und so zum Beispiel sofort beim Aufnehmen eines Fotos die Synchronisation angestoßen werden). Außerdem kann man festlegen ob das Löschen von Dateien und ob Unterordner synchronisiert werden sollen. Ich finde diese Funktion sehr praktisch - beispielsweise lade ich damit sofort die Screenshots in meine Dropbox, damit ich sie gleich am PC zum Testbericht schreiben habe - und das ohne einen Finger zu rühren.

152 Cloudii 3
Sowohl die Einrichtung der Synchronisation, als auch die Einstellungen von Cloudii sind übersichtlich. / © AndroidPIT

In den Einstellungen kann man auch noch ein paar interessante Dinge einstellen, wie beispielsweise einer Pin-Abfrage beim Starten der App, einer Backup-Funktion und Optionen für die Datenverbindung und mehr. Interessant ist auch die Möglichkeit, die angelegten Accounts verschlüsselt in der Cloud abzulegen, sodass die App auf einem anderen Gerät diese direkt wiederherstellen kann. Normalerweise sollte man durch eine Pushbenachrichtigung benachrichtigt werden - leider funktioniert das bei mir nicht. Wenn ich am Tablet einen Account einrichte (natürlich bei aktiviertem Online-Backup) erscheint weder eine Meldung - noch der Account am Smartphone.

Bildschirm & Bedienung

In dieser Kategorie gefällt mit Cloudii wirklich sehr gut! Dank des übersichtlichen und einfachen Designs in Holo-Optik macht die Bedienung Spaß und geht wirklich sehr inuitiv über die Bühne. Auch mit mehreren Accounts verliert man so nicht den Überblick.

Noch ein bisschen meckern auf hohem Niveau: Die Auswahlmöglichkeiten im Dropdown-Menü (wenn man mehrere Accounts von einem Dienst angelegt hat) würde ich noch etwas größer gestalten, damit man diese auch mit Wurstfingern leichter auswählen kann. Da das aber der einzige Punkt ist, der mir hier als verbesserungswürdig einfällt - top!

152 Cloudii 2
Auch auf Tablets weiß das Design zu überzeugen! / © AndroidPIT

Speed & Stabilität

Insgesamt kann man sich bei Cloudii echt nicht beschweren, was Geschwindigkeit und Stabilität angeht. Natürlich wünscht man sich manchmal ein schnelleres Laden der Ansichten und Herunterladen von Daten, da das aber über die Übertragungsgeschwindigkeit reglementiert ist, kann Cloudii natürlich nichts dazu.
Bis auf den wieder verschwindenden Haken bei "Sync Deletions" ist mir auch kein Stabilitätsproblem aufgefallen. Hieran arbeitet der Entwickler aber momentan schon.

Preis / Leistung

Es gibt eine kostenlose Testversion von Cloudii, die auch keine Werbung beinhaltet. Allerdings gibt es einige Beschränkungen, die die Pro-Version für 2,49 € nicht hat:

  • Es kann insgesamt nur ein Account angelegt werden (unbegrenzt viele in der Pro-Version).
  • Es gibt keine Synchronisation für Ordner.
  • Es gibt keinen Instant-Upload.
  • Es gibt nur einen Download-Ordner (für jeden Dienst ein getrennter in der Pro-Version).
  • Es gibt keinen Pin-Schutz.
  • Es gibt kein Online-Backup für die Accounts.
  • Es gibt keine Suche.

Abschließendes Urteil

Cloudii Pro ist eine App, die ich so schon länger gesucht habe, denn der Slogan "One App to rule them all!" trifft wirklich zu. Man kann alle seine Cloud-Accounts (und sogar FTP-Konten!) in der Anwendung anlegen und diese verwalten - die Synchronisation macht das Ganze noch komfortabler. Auch viele Optionen und Einstellungsmöglichkeiten ermöglichen das Verwalten der Onlinespeicher so, wie es sein sollte. Auch wenn noch ein paar Fehler auszumerzen sind (offiziell ist es ja noch ein Beta-Release), macht die App jetzt schon das Leben leichter!

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   14

    Eigendlich wirklich gut, jedoch bei vielen Apps wird die Deutsche Sprache vergessen. Bitte nachrüssten.


  • Ich verwende die App Xplore. Das ist ein Datei Explorer bei dem man auch Onlinespeicher einbinden. Ich kann nicht genau sagen ob das auch mit Dropbox und anderen Funktioniert aber mit Drive habe ich keine Probleme. Schön gemacht ist auch das Bedienkonzept mit den 2 Seiten wo man verschiedene Ordner auswählen kann.

    Ist auf jeden fall einen Versuch wert.


  • Eine App die in diesem Rahmen erwähnenswert ist, ist Boxcryptor. Diese verschlüsselt die Daten er sie hoch geladen werden. Versorgt leider nur die Verschlüsselung und nicht den Datentransfer. Man kann aber viele Clouddienste und lokale Daten damit verwalten. Die Daten sind, wenn verschlüsselt, geschützt gegen Schnüffler.


  • Ich verwende auch Cloudii, was mir jedoch extrem fehlt ist eine Vorschau bei Bildern. Einige kleine Fehler machen die Arbeit manchmal etwas schwierig damit. Idee und Umsetzung ist gelungen.


  •   24
    TlM 25.01.2014 Link zum Kommentar

    Die tolle App FolderSync (Play Store-Bewertung 4,6) wird genauso wie "Bit Torrents Sync" leider noch ignoriert unter "Vergleichbare Apps". Obwohl es sich um vergleichbare Apps handeln, die zudem ein Vielfaches an Downloads und deutliche bessere Bewertungen als Cloudii haben.

    Dagegen steht oben fälschlicherweise genannt:
    - DropSync: Nicht vergleichbar, da die App nur mit einer einzigen Cloud arbeitet.
    - ownCloud: Schon gar nicht vergleichbar, da nur die Dateistruktur gesynct wird und noch einzelne gewünschte Dateien (ähnlich wie die originale Dropbox). Das ist überhaupt KEINE echte Sync-App.


  • Ich nutze seit neuestem lieber BitTorrent Sync. Die Daten habe ich so immer dabei (auf dem Smartphone) und zu Hause findet dann der Sync zwischen allen Geräten statt. Geht wesentlich schneller, als die lahmen Cloud-Enten. Dropbox kommt doch selten mal über 250kb/s.

    So gesehen ist das für mich die beste Möglichkeit Daten zu sichern. Direkt statt über die Cloud - wobei das natürlich zusätzlich möglich ist.


  • Was?


  • kann


  • diese App


  • Was für einen Sinn hat diese So denn dann noch in der kostenlosen Version? Kann man doch gleich die des Anbieters nehmen, ist noch praktischer!


  • Ich nutze Dropbox seitdem mein S3 meine Sd Karte zerstört hat. So hab ich dann immer ein Backup.


  • Also ich kann diesen ganzen Cloud-Hype nach den Enthüllungen von Snowden immer noch nicht nachvollziehen... Habe zwar auch eine Dropbox, die brauche ich aber nur, um mal kurz eben ein Meme oder sonst was, was für die NSA uninteressant ist, über's WLAN vom Notebook auf's Smartphone oder umgekehrt zu laden.


  •   24
    TlM 24.01.2014 Link zum Kommentar

    Tja ... Die im Vergleich zu Cloudii doch leistungsfähigere und flexiblere App derselben Kategorie "FolderSync" hat hier bei AndroidPit nur 2 Sterne bekommen (getestet wurde die lite-Version).

    Das verstehe wer will ... :)


  • Was spricht denn gegen Foldersync. Synchronisiere schon seit Android Anfangszeiten alles damit. Ob Cloud, NAS, Server oder lokal. Werden ebenso sämtliche Cloudanbieter unterstützt.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!