Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Keine Kommentare

CinemaxX - ganz neu mit PosterCam!

Das Smartphone erleichtert das Leben ungemein. Man kann heute mobil und bequem Aufgaben erledigen oder Einkäufe tätigen. Unser heutiger Testkandidat CinemaxX soll das Erlebnis Kino vereinfachen.

Ob dies unserem Testkandidaten gelingt und ob das Werkzeug „Smartphone“ ausreichend genutzt wird, erfahrt ihr in unserem heutigen Testbericht!

Ist Dir eine Schnellladefunktion wichtig oder egal?

Wähle Schnellladen oder egal.

VS
  • 12903
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Schnellladen
  • 6978
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
2.7 3.4.1

Funktionen & Nutzen

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, handelt es sich bei CinemaxX um die zur Unternehmensgruppe zugehörige Applikation. Bedeutet also im Klartext, dass das mobile Programm das Konsumerlebnis rund um das Kino heben soll, aber gleichzeitig den Fokus auf die Kinos der CinemaxX Gruppe legt.

Doch bevor wir zu den positiven und negativen Aspekten der Applikation kommen, sind ein paar Eckdaten ganz interessant. So umfasst die Unternehmensgruppe CinemaxX 30 Kinopaläste in Deutschland und drei Filialen in Dänemark. Im Testbericht interessieren uns natürlich primär die deutschen Niederlassungen und hier gibt es eine wichtige Anmerkung.
Denn für Cineasten aus dem Rhein-Neckar-Gebiet gibt es eine wichtige Information. Zwar ist ein CinemaxX in Mannheim vertreten (im Übrigen mein persönlicher Favorit in meiner näheren Umgebung), aber die gleichnamige Unternehmensgruppe ist nur mit rund 10% am dortigen Kino beteiligt. Daraus folgt, dass dieses Kino innerhalb der Applikation nicht auswählbar ist und ein kleines Informationsfenster auf diesen Sachverhalt hinweist und den Nutzer dann auf eine externe Webseite führt. In unseren Augen ist dieser Mittelweg gut gelungen und ein großes Lob an die Entwickler. Für Solingen und Darmstadt gelten ähnliche Rahmenbedingungen und auch hierauf wird hingewiesen.

Beim ersten Start von CinemaxX kann der Nutzer - entweder alphabetisch oder nach Entfernung - auswählen, welches Kino in den folgenden Aspekten beleuchtet werden soll. Sobald diese Entscheidung gefällt wurde, geht es auch direkt in die Tiefe der Funktionalität.

Auf den ersten Blick wird die grobe Gliederung der Applikation ersichtlich. So wird die Navigation in fünf Kategorien unterteilt.
Der erste Menüpunkt umfasst - logischerweise - das aktuelle Kinoprogramm. Dieses kann nach den eigenen Bedürfnissen angepasst werden und entweder die tagesaktuellen Kinofilme oder eine Wochenübersicht anzeigen. Hier werden jedoch noch nicht die detaillierten Spielzeiten angezeigt. Für diese Information muss die spezifische Schaltfläche ausgewählt werden. Auch zukünftige Filme sind integriert.
Weiter geht die Aufteilung der Applikation mit den Kinocharts, der PosterCam und einigen interessanten Informationen zum ausgewählten Kino. So üblich die Kinocharts sind, so außergewöhnlich und innovativ ist die angesprochene „PosterCam“.
Hinter dieser verbirgt sich nämlich eine sehr hilfreiche Funktion, welche es dem Nutzer erlaubt, die Kamera des Smartphones als eine Art Scanner zu verwenden. Das zu scannende Material ist hierbei das Kinoposter. In unserem Testlauf funktionierte diese Funktion erstaunlich gut und die angezeigten Informationen haben Lust auf mehr gemacht. Beeindruckend war auch, dass die PosterCam nicht einmal das gesamte Poster erfassen musste, sondern auch Bruchstücke des Posters (zum Beispiel ein Drittel) zum Erkennen genügten. Laut CinemaxX werden über diese Funktion auch Gewinnspiele umgesetzt, womit man den funktionalen Aspekt noch einmal verbessern kann.

Der letzte Menüpunkt innerhalb der Applikation ist das sogenannte „Profil“. Dahinter verbirgt sich die Möglichkeit in den eigenen „Mein-CinemaxX“-Account einzuloggen und somit die volle Funktionalität der Applikation auszureizen. Bisher haben wir uns im Testbericht nämlich nur mit der groben Gliederung beschäftigt, aber CinemaxX hat noch mehr zu bieten.

So ist es nach dem Eintragen des eigenen Accounts möglich, sogenannte „Film-Reminder“ einzustellen. Diese Reminder sind besonders für all jene wertvoll, die nicht immer am ersten Tag in einen Film gehen. Dieser Reminder erlaubt es nämlich im Voraus über das „Ablaufen“ eines Film informiert zu werden. Diese Information erhält der Nutzer schneller als sonst und kann somit schon am letzten Wochenende darauf reagieren und den Film in Ruhe genießen. In unseren Augen eine durchdachte Funktion.
Weiter mit den detaillierten Funktionen geht es mit der Möglichkeit Karten zu kaufen oder zu reservieren. Hier gibt es auch den ersten großen Kritikpunkt an CinemaxX und den Grund, warum die Applikation eine hervorragende Bewertung verpasst. Denn es ist innerhalb der Applikation zwar möglich Tickets zu reservieren, aber für einen Kauf wird man auf den mobilen Ticketshop weitergeleitet.

Zu guter Letzt gibt es noch zwei wichtige Funktionen, welche mir persönlich in anderen Applikationen zu wenig Beachtung finden. Denn die offizielle CinemaxX Applikation verfügt über eine gute Filterfunktionalität. Mit wenigen Klicks ist es möglich die Filmauswahl einzugrenzen und sogar nach Filmen in der Originalversion zu suchen. Wenn es ganz hervorragend sein soll, dann könnte man auch nach freien Sitzplätzen suchen lassen, aber das wäre wirklich die Kirsche auf der Sahnetorte.
Weiterhin unterscheidet sich die Anzeige der Programmübersicht im Quer - vom Hochformat. Im Querformat wechselt die Applikation nämlich in eine Art „Zeitstrahl“, welcher es dem Nutzer ermöglicht, schnell und präzise die Anfangszeiten und die Kinos der jeweiligen Filme in Erfahrung zu bringen. Diese Funktion ist gut gelungen und ich persönlich habe aufgrund dieser Tatsache das Smartphone lieber im Querformat benutzt.

 

Fazit:

CinemaxX macht viele Aspekte richtig und ist insbesondere für all jene Nutzer eine Empfehlung, die einen CinemaxX in ihrer Nähe haben. Die Applikation liefert alle Informationen für einen schönen Kinobesuch in einem der 27 Kinopaläste und stellt Synergien her.

Leider wird das Kaufen von Tickets noch über einen mobilen Ticketshop abgewickelt und kann somit nicht auf ganzer Linie überzeugen. Sonst ist die Applikation eine Empfehlung wert und hat sich die sehr gute Bewertung verdient.

Bildschirm & Bedienung

Die grafische Präsentation von CinemaxX ist soweit stimmig, wobei die Applikation nicht gänzlich die Designvorgaben Androids umsetzt. Die Präsentation wirkt jedoch aufgrund der Gestaltung nicht wie ein Fremdkörper und fügt sich relativ gut ins Gesamtsystem ein. Dies wird weiterhin durch die helle Farbgebung verstärkt.

Die Bedienung ist über weite Strecken sehr gut gelungen und reagiert präzise auf Nutzereingaben. Doch auch hier gibt es Luft für Verbesserungen. So wäre die Möglichkeit des Kategoriewechsels durch „Wischgesten“ wünschenswert.

Speed & Stabilität

CinemaxX lief in unserem Test flüssig und hatte nur selten Neustarts im Arbeitsablauf.

Preis / Leistung

CinemaxX ist kostenlos und mit gelegentlichen Werbeeinblendungen erhältlich. Diese Einblendungen bewerben jedoch ausschließlich kinospezifische Themen, welche mit CinemaxX assoziiert sind. Also Filme und CinemaxX-Events.

 

Screenshots

CinemaxX - ganz neu mit PosterCam! CinemaxX - ganz neu mit PosterCam! CinemaxX - ganz neu mit PosterCam! CinemaxX - ganz neu mit PosterCam! CinemaxX - ganz neu mit PosterCam!

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!