Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 4 Min Lesezeit 25 Kommentare

ChromeOS: Das ist noch nicht die Zukunft für Android-Tablets

Betrachtet man die Liebe, die Google Android-Tablets entgegen bringt, so muss man einräumen: Im Android-Universum stehen Tablets vor dem Aus. Oft ist zu lesen: ChromeOS wird Android auf Tablets ersetzen. Aber ist das wirklich realistisch? Wir haben uns ein Acer Chromebook geschnappt, um den aktuellen Stand von ChromeOS zu erleben.

Vor einem knappen Jahr schrieb ich, dass ich mein Tablet eingemottet habe. Und doch ertappe ich mich immer wieder bei dem Gedanken, ein iPad zu kaufen. Irgendwas scheint also doch dran zu sein, am Use-Case Tablet. Im Android-Universum gab es aber in den vergangenen Monaten kaum aufsehenerregende Neuvorstellungen. Huaweis Mediapad M5 ist eine der wenigen, wenn nicht gar die einzige Ausnahme.

Immer wieder ist zu lesen, dass Google ChromeOS als Betriebssystem für Tablets etablieren möchte. Die Zeichen dafür sind deutlich: ChromeOS unterstützt Android-Apps. Das Pixelbook ist Googles einziges Tablet-ähnliche Gerät, und es läuft mit ChromeOS. Das letzte Google-Tablet, das Pixel C, wird offenbar kein Update auf Android P erhalten.

Um mich dem Thema ChromeOS zu nähern, habe ich Acer um ein Testgerät eines Chromebooks gebeten. Geliefert wurde mir das Chromebook 14, das auch Android-Apps unterstützt. Es entspricht aber nicht dem Formfaktor Tablet, sondern es ist eigentlich ein klassisches Notebook, eben mit ChromeOS. Trotzdem lassen sich dabei einige Rückschlüsse darauf ziehen, ob ChromeOS tatsächlich Android-Tablets ersetzen kann.

AndroidPIT acer chromebook chrome os 8988
Acer Chromebook 14: Kann ChromeOS ein Tablet ersetzen? / © AndroidPIT

ChromeOS: Android-Apps sollen es zum Tablet-Ersatz wandeln

ChromeOS startete als irgendwie nischige Ergänzung zu Android. Mittlerweile hat es Google geschafft, im Lowcost-Segment eine große Rolle einzunehmen, vor allem in den USA, aber auch hierzulande wandern mittlerweile einige Chromebooks über die Ladentheke. Mit dem Pixelbook traut sich Google aber nicht nach Deutschland, was vielleicht auch nicht unverständlich ist: Die Highend-Hardware mit ChromeOS dürfte hierzulande kaum Käufer finden.

Aber es kann doch Android-Apps! Stimmt, nur ist die Frage: Wie gut laufen Android-Apps? Genau deswegen kommt das Chromebook 14 ins Spiel. Tatsächlich scheint der Weg noch ein weiter zu sein, bis Android-Apps reibungslos auf ChromeOS und dem großen Display laufen. Meine Tests bescheinigen ChromeOS, dass es noch lange kein Tablet-Betriebssystem ist.

ChromeOS hat zwar alle Fähigkeiten, mit dem großen Platz auf dem Display umzugehen, aber das ist nicht bei jeder Android-App der Fall: Vergrößert man das Fenster so mancher App, folgt ein App-Neustart - wenig elegant.

AndroidPIT acer chromebook chrome os 9024
Acer Chromebook: Es ist kein Tablet und das ist auch gut so! / © AndroidPIT

Das größte Problem sind aber die Apps selbst: Nur weil der Motor jetzt mit ChromeOS läuft, heißt das ja nicht, dass die Apps plötzlich auf die größeren Displays angepasst wären. Tatsächlich bleibt es in meinem Test allzu oft bei der Smartphone-UI. Einige wenige Apps - zum Beispiel Adobe Lightroom - sind auf den großen Display-Platz angepasst. Bei Lightroom kann ich mir gut vorstellen, dass die App auf einem Touch-basierten Gerät richtig gut funktioniert - mit dem Touchpad war der Komfort nur solala.

Für das Notebook-artige Chromebook war natürlich der Griff zu Chrome ständig eine veritable Option: Viele Android-Apps gibt es alternativ auch als Web-App, was Vorteile hatte. Auf Tablets dürfte das aber weniger komfortabel sein, schließlich ist der Browser doch start auf die klassische Bedienung via Tastatur und Maus optimiert.

Nach einigen Stunden mit dem Chromebook ist mir letztlich klar geworden, dass auch ChromeOS nicht die Antwort auf die Probleme von Android mit Tablets ist. Ja, der Unterbau ist ein wenig anders als bei Android. Android ist aber gar nicht das Problem auf Tablets, es ist vielmehr die Tatsache, dass es zu wenig vernünftig angepasste Apps gibt. Dieses Problem löst auch ChromeOS im aktuellen Entwicklungszustand nicht.


Das Gesagte heißt übrigens nicht, dass das Acer Chromebook 14 ein schlechtes Chromebook wäre. Ein ausführlicher Test des Acer Chromebook 14 folgt in Kürze.

4 mal geteilt

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das heißt ja, dass es sich nicht mehr lohnt ein Android Tablet zu kaufen spiele eh schon mit dem Gedanke mit Galaxy Tab A mit einem iPad zu ersetzen. Oder bekommen dann die Tablets die neuen Android Versionen wie Android P dann nicht mehr? Also ich meine auch die Tablet von z.b Samsung.


  • Hab zur Zeit das iPad Pro! Also ich freu mich schon auf die neuen iPads u hoffentlich mit Face ID, notch, oled.
    Ohne iPad geht einfach nicht trotz dem iPhone X. Selbst wenn ich mir das x+ im September hole aber ohne Tablet unvorstellbar
    Bin echt froh das Apple sich um seine Tablets kümmert und um das System


  • Bei Tablets nur Windows oder ios


    •   40
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Sehe ich genau so wie Karsten.


    • Leider wahr, Android stinkt da ganz schön ab.


    • Also ich besitze ein Lenovo Yoga Notebook und ein Asus Windows Tablet , beide auf Windows 10 und muss ganz ehrlich sagen : Windows ist für mich das wichtigste System zum produktiv Arbeiten und zum Konsum von Medien und dennoch empfinde ich vieles davon im Tablet Modus als Zumutung. Vielleicht kann es als Tablet einfach zuviel, evtl. liegt es daran.

      Die großen Vorteile, das Windows Programme darauf neben den Apps laufen, ist für mich keiner den die Bedienung wird dann im Touch oftmals eine Qual.

      Windows ohne Keyboard und Touchpad/Maus ist für mich keine Option zu dem was ich mit einem Tablet mache. Wenn ich z.B. ein Surface Book habe und es nur mit Type Cover verwende, ist für mich der Einsatz mehr Notebook als Tablet. Aber das ist natürlich meine rein subjektive Meinung.


      •   37
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Aus diesem Grund habe ich ein Surface Pro. Entweder mit echter Tastatur als Lapton oder als Tablet (Tastatur umgeklappt oder abgenommen).
        Und wem ein Surface zu teuer ist, os ist z.B. das Acer Switch 3 ist auch ein "Detachable".


  •   40
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Also ich glaube, dass größte Problem bei ChromeOS ist die permanente Anbindung zum Internet, ohne die eigentlich ein Arbeiten mit dem OS nicht möglich ist. Alles soll online bearbeitet werden und es möchte wahrscheinlich nicht jeder seine ganzen privaten Schreiben oder Dinge mit Google teilen, jedenfalls ging es mir so. War für mich das No go.


  • Ich finde Tablets überhaupt nicht überflüssig. Unterwegs ist ein Smartphone in Ordnung, aber zu Hause nutze ich wesentlich lieber das deutlich größere Tablet. Leider ist der Support für mein Nexus 9 ausgelaufen und augenblicklich sehe ich keinen Ersatz. Wenn Nokia auch noch ein Tablet mit purem Android raus bringen würde, dann wäre ich sofort dabei.

    Ein Chromebook habe ich seit 3 Jahren. Habe damals meinen letzten Desktopcomputer, einen Mac Mini, verkauft und arbeite zur Zeit mit einem Chromebook 14 von Acer und bin sehr zufrieden damit. Android Apps laufen auch schon drauf.

    Unterm Strich: Chromebooks sind top, aber der Tabletmarkt macht mir zur Zeit richtige Sorgen. Würde nur sehr ungern drauf verzichten.


    • @Jürgen Funke : Du weißt aber das es Lineage OS auch für dein Nexus 9 gibt? Das wäre zwar gegenwärtig noch Nougat, aber mit dem Sicherheitspatch von Februar 2018 und das aus dieser Ecke Oreo auch kommen wird, halte ich für relativ sicher.

      Also hat dein Nexus noch einige Zeit die Du es nutzen könntest. Die Power von seiten der Hardware ist ja vorhanden.


  • @Hans-Georg Kluge

    Ich kann deine Erfahrung teilen,einige Apps laufen gut (sind gut angepasst),andere Anwendungen wiederum sind mit dem Browser weit besser zu erreichen .

    Mir speziell ist es aufgefallen bei Google Maps und auch bei Google Mail .

    Mein Geräte sind aktuell ein Acer Chromebook 14 CB3-431 und eine Asus Chrombox ,die wieder rum aber den Google PlayStore nicht unterstützt .


  • Da muss ich zustimmen am Android Tablet markt hat sich nicht viel getarn von der Weiterentwicklung her google hat sich mit dem pixel c tablet zurückgezogen somit glaub ich mal jedenfalls das die ära mit den Android Tablets zuende schon langsam geht schade eigentlich aber es war zum vorraussehen da man ein smartphone was samsung schon vorgezeit hat zu einem pc machen kann somit wären die Tablets von Android überflüssig.


    • Samsung kann ein Smartphone zum PC machen ? Du meinst die Dex Station ? Also ein Tablet ist in jedem Fall mobil, die Dex Station ist es nicht ! Nimm mal im Flugzeug Monitor, Tastatur und Maus mit..... Zudem hat man ja die Option auf z.B. Systeme wie Nox am PC auszuweichen und einen PC oder Notebook haben ja auch genug Leute zuhause.

      Mag sein das es für Einzelne als Ersatz reicht, aber Dex kann die Tablet Klasse nicht ersetzen. Zum ernsthaft lesen von PDF und Dokumenten oder gemütlichen surfen auf der Couch sind meiner Meinung nach Smartphones auf Dauer zu klein und ich will keine 8" Smartphones. Andere Lösungen wie Dex, Nox etc. zu unflexibel.


  • Das ist eine interessante Story, denn genau dieses Ergebniss hatte ich schon bei der Überschrift erwartet.

    Ja leider bietet das Android Universum so gut wie nichts neues mehr im Tablet Sektor und das obwohl ich mein Tablet wie sicher viele andere täglich nutze, denn für mal eben eine Mail checken, etwas auf Chrome nachsehen oder ein paar Minuten Castle Clash zocken, fahre ich nicht extra mein Notebook hoch. Auch im Urlaub reicht mir mein Tablet völlig. Ich kann so recht nicht glauben das man dazu immer mit einem Smartphone arbeiten will ?

    Aber ich bin der Industrie sogar fast Dankbar, denn mein olles Galaxy Note 10.1 Edt. 2014 tut immer noch seinen Dienst und gäbe es etwas tolles sinnvolles es auszutauschen, wäre das wahrscheinlich sogar schon passiert. Nachdem ich allerdings die dumme Samsung Software gegen Lineage OS getauscht habe, läuft das Ding perfekt und aktuell. Daher danke ich für die Erkenntniss : Es geht eine Menge mit Software Support, gerne auch mit dem Support der eben nicht vom Hersteller kommt.

    Ja was will ich damit sagen ? Die Lösung mit Chrome OS ist nichts halbes und nichts ganzes, der Ansatz mit dem Playstore ist gut, aber die Kompatibilität ist doch wohl eher Mau.
    Ich würde es begrüssen wenn Chrome OS Touch Books kämen die wirklich eine Brücke schlagen könnten, aber soweit ist Googles System leider nicht und ich unterstelle es fehlt Google wohl am Willen, denn die Resourcen können es bei Google nicht sein.

    Die Situation hat mich auf jeden Fall gelehrt meine Hardware mit anderen Augen zu sehen, denn durch den Mangel an neuen Tablets nutze ich dasselbe Gerät jetzt viele Jahre, also warum sollte das nicht auch mit einem Phone gehen ? Zumindest solange bis Google und die Hersteller mal etwas vorlegen das wirklich mehr kann als das was man schon hier liegen hat ! Ich hoffe stark dass das Tablet nicht komplett untergeht, auch gerne würde ich ein Chromebook kaufen, wenn denn die Apps mal funktionieren, denn nur Chrome OS ist mir zuwenig für den Preis der Geräte.

    Es wird Zeit das in der großen Klasse der Geräte mal langsam etwas passiert, dann werden die Kunden auch wiederkommen. Tablets mit einer Hardware die selbst für Midrange Smartphones eine Frechheit wären oder Chromebooks die mehr wollen als sie können werden nicht die Antwort sein.


  • Es wird wahrscheinlich nicht bei ChromeOS bleiben und andere Marktteilnehmer mit anderen oder sogar besseren Lösungen um die Ecke kommen. So war das bisher und so wird es auch in Zukunft weitergehen.

    Davon abgesehen nutzt der User doch heute das jeweilige dann, wenn es angebracht oder gar nötig ist. Es ersetzt z.B. bisher nichts einen Gaming-PC. Auch keine X- oder andere Box.

    Ich persönlich nutze bereits jahrelang Windows (derzeit Windows 10) auf Notebook, PC und einem EZpad 5s. Android selbst verwende ich erst seit 2014 auf einem Teclast Tablet ausgiebiger und mittlerweile mehr nebenher.

    Auf dem Notebook mit Windows 10 habe ich u.a. den NOX Player am Start, der meiner Banking-Android-App einflüstert, er sei mein Smartphone und darf Transaktionen genehmigen. Das allerdings nur, da ich selber kein Smartphone, sondern nur eine Smartwatch (iMacwear M7) mit Android (root) und SIM-Slot verwende. Allerdings läuft die Bankin-App unter NOX Player auch nur im Smartphone-Screenmodus. Das liegt an NOX, da sie auf dem androiden Tablet im Querformat funktioniert.

    Außerdem bin ganz froh, dass ich mehrere Geräte habe, so dass es mir nie an Abwechslung und selbst bei Akku-Engpässen und/oder irgendwelcher Updates an Kapazitäten mangelt.


    • Welche besseren Lösungen sollen das den sein ?

      MS mit Windows 10s ?

      Die nicht mal die Anzahl an Apps im Store haben und deren OS genauso ein Nischen OS werden wird ,wie einst RT was keiner wollte und auch mit Recht dem Markt wieder entzogen wurde ,oder aktuell auch Windows mobile OS ,welches mittlerweile tot ist ? :D :D


      •   37
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Mal davon ab, dass man W10S kostenfrei auf W10Pro upgraden kann bzw. ggf. konnte...

        Ich bin begeisteter Nutzer eines 2017'er Surface Pro. OS und Anwendungen wie auf dem PC, Mobil und flexibel als Tablet oder Laptop nutzbar.

        IMHO sind "Detachables" die besseren Tablets und Laptops.


      • Der Sinn dahinter,ist aber wieder Unsinn ein Windows S Gerät zu Upgraden auf eine Win Pro .


      • Da fragst Du den falschen. Weis ich doch nicht, was noch kommt, oder weist Du wann Deine Lottzahlen "gezogen" werden? Jetzt komm mir nicht mit "ich spiele kein Lotto", denn das führt eh zu weit und ander eigentlichen Diskussion vorbei. ;-)


      • Da kommt nichts besseres mehr ,Chrome OS ,Windows,Linux ,Mac OS und iOS für Tablets sind ausreichend genug .

Zeige alle Kommentare