Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 48 mal geteilt 49 Kommentare

Chromecast-Bildschirmübertragung im Test: Ein fast guter Dienst [UPDATE]

Google hat die drahtlose Übertragung von Bildschirm-Inhalten von Smart-Device zu Chromecast ermöglicht. Was sich toll anhört, produziert gemischte Ergebnisse. Update: Die Ursache für die unterschiedliche Leistung liegt in einer bestimmten Prozessor-Komponente, die nur in wenigen Smartphones eingesetzt wird.

nexus chromecast closeup
© AndroidPIT

Mit teilweise fünf Sekunden Latenz und trotzdem meist flüssiger Bildübertragung wissen wir nicht, was für einen Reim wir uns auf das jüngste Chromecast-Feature machen sollen. Doch das war nicht die einzige Erkenntnis, die wir mit der neuen Live-Bildschirmübertragung (wir hatten berichtet) machten.

nexus 4 chromecast screen mirroring
Der Direktvergleich zeigt rund 160 Millisekunden Latenz. Diese steigt nach Aussetzern gerne auf 5.000 an. In Spielen oder Videos ist das deutlich spürbar. / © AndroidPIT

Die Sendeleistung von Chromecast steht und fällt mit der Auslastung des verwendeten WLANs, aber auch mit der Qualität der Implementierung für den Herstelleraufsatz. Theoretisch wäre es auch möglich, das Handy über einen mobilen Hotspot mit Chromecast zu verbinden, doch ist dies ein Nischen-Szenario und seine Einrichtung erwies sich im Test als unmöglich. 

Wichtiger wäre, dass Google es hinbekommt, das Signal auch nach einem Schluckauf wieder einigermaßen latenzfrei zu übertragen, anstatt die verschluckten Frames mit immer stärker anwachsender Verzögerung nachzureichen. Die Übertragung von Spielen oder Videos verlief ansonsten mit kleinen Aussetzern ruckelfrei, was Hoffnung macht, dass echtes Screencasting bald keine Probleme mehr darstellt.

chromecast screen mirroring
Die Übertragung erfolgt wahlweise über das native Menü in den Display-Einstellungen von Android (links) oder über die Chromecast-App (rechts). / © AndroidPIT

Unsere Tests mit verschiedenen Geräten verliefen ebenfalls gemischt. Verwendeten wir ein Nexus 5 mit Stock-Android 4.4.4 als Testgerät, verlief die Übertragung flüssig und Latenz-arm. Verwendeten wir ein Nexus 4 mit CyanogenMod 11 M8, geriet die Verbindung gelegentlich ins Stocken und das oben erwähnte Latenz-Wachstum nahm seinen Lauf. 

Liebes Google, behebe die Fehler und Deine Chromecast-Übertragung hat großes Potenzial!

Die Chromecast-Bildschirmübertragung regt die Fantasie an: In Verbindung mit Bluetooth-Eingabegeräten hat man auf diese Art schnell einen PC ersetzt. Das Smartphone liegt dann nur noch in der Nähe des Routers und dient als stiller Daten-Diener, während das Bild vorne am Fernseher, Beamer oder PC-Monitor flimmert (der Bildschirm des Smartphones bleibt immer eingeschaltet; das sollte sich besser noch ändern). Sound wird über die Chromecast-Schnittstelle ebenfalls gestreamt, allerdings kommt dieser auch zu leicht ins Stottern. Stattdessen Lautsprecher ans Handy anzuschließen, kann aufgrund der erwähnten Latenz zu großer Frustration führen, da der Sound, wenn überhaupt, erheblich früher ankommen wird als das Bild. 

Doch Video-Streaming soll ohnehin offenbar die Aufgabe anderer Streaming-Apps bleiben, die auf dem offenen Markt erhältlich werden. Hier seien etwa YouTube oder VLC for Android zu erwähnen. Video-On-Demand-Dienste sind auch im Kommen. Diese Übertragen das Video-Material auf eine andere Methode (die Google hier erläutert) und sind damit nicht so anfällig für die Ruckler. 

In Googles offizieller Ankündigung heißt es, dass man das Chromecast-Update in den kommenden Tagen für unterschiedliche Hersteller ausliefern wolle. Somit erwarten wir gespannt Euer Feedback und wollen gerne wissen, ob Ihr auch auf diese gemischten Ergebnisse stoßt, oder ob sich die Situation schnell verbessern kann.

[UPDATE: 14.07.2014, 11:00 Uhr]

Die großen Leistungsunterschiede bei der Chromecast Bildschirmübertragung und unterschiedlichen Geräten liegen daran, dass die Technologie auf einen nativen Encoder für den Video-Codec VP8 setzt. Dieser war zuerst im Nexus 5 erschienen. Damit erklärt sich auch, warum erste Beta-Tests der Bildschirmübertragung ausschließlich mit diesem Smartphone durchführbar waren, wie man bei Droidlife berichtete

Inzwischen sind weitere Prozessoren und Geräte mit nativem VP8-Encoding verfügbar gemacht worden. Das hinter dem Codec stehende Web-M-Projekt hat hierzu eine Liste veröffentlicht, die aktuell gehalten wird. Sie beinhaltet als wichtigste Verteter derzeit den Tegra 4 von Nvidia sowie den Snapdragon 800 von Qualcomm, wobei letzterer in den meisten Smartphone-Flaggschiffen seit 2013 verbaut wurde (nachzulesen in der Spalte "Utilizing Devices" in Wikipedia).

Google Home Install on Google Play
48 mal geteilt

49 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Leider Gottes kein Sound bei HD mkv Dateien. Soll wohl noch ein allgemeines Problem des Chromecast sein. Schade. Ansonsten ganz witzig für den Preis. Vor allem für YouTube Playlisten und Google Music oder ähnliches.

  • Ich verweise auf meinen angepinnten Chromecast Thread ;)

  • bei meinem sxz1c (4.4.4) funzt die bildschirmübertragung auch noch nicht (aktuelles update der cc-app ist installiert), der cc ist auch aktuell da es mit dem s4 geht. ich hoffe sony geräte wie das z1c bekommen das feature auch bald :(

  •   26

    Ich habe mir die Cromecast version heute auf verion 1.7.4 aktualisiert im play store steht sogar das diese funktion beinhaltet aber ich habe die auswahl bildschirm übertragen auf mein tablet garnicht ?
    Besitze Galaxy Note 10.1 N8000 muss ich da was vorher einstellen ?

  •   26

    Schade das die funktion nur ab android version 4.4.2+ verfügbar ist.
    Für viele wird es bestimmt ein dorn sein.

  •   26

    Ich habe ein Galaxy S4, das den code gem Liste nicht unterstützt, aber habe trotzdem keine Latenz.

    Ich spiele Rennenspiele wie Beach Buggy Biz über Chromecast am Samsung TV und Streaming-Filme am Handy zu spielen und an den TV zu spiegeln, ist teils einfacher, als ne App mit Chromecast zu verbinden.

    Habe gestern nen ganzen Film per Bildübertragung am TV gesehen. Abgespielt mit MX Player fast ohne Latenz.
    Im Zweifel wird mal das Bild ein paar Sekunden pixelig, aber Latenz habe ich keine.

  • Hat schon jemand Erfahrungen mit dem Oneplus One und Chromecast sammeln können?

    • Die Bildschirmübertragung beim OnePlus funktioniert leider noch nicht, es ist aber ein entsprechender Menüpunkt vorhanden. Es besteht also Hoffnung. Das normale senden kann ohne Probleme genutzt werden.

  • Mit meinem Note 3 klappt dies perfekt! Eine Latenz kann ich nur schwer feststellen. Super!!!!

    • Bei mir genau so (Note 3 und Samsung TV). Kaum feststellbare Latenz. Auch Filme kommen sauber mit Sound rüber.

  • Eine Beta-Software die mit nicht offiziell unterstützen Geräten nicht perfekt funktioniert. Toller Artikel!

    •   32

      Warum so negativ?
      AP stellt nur die erste Freigabe vor.
      Hätte Android mehr Standards bzw würden die Hersteller nicht so tief im System wurschteln, dann würde das jetzt schon weitgehend laufen.
      Mein Abenteuer -der Wechsel auf nexus- ist seit längeren erfolgreich abgeschlossen.

      ---------------

      Soo - und jetzt fragt noch mal warum die Google Uhr keine UI duldet !

  • HTC ONE (M7) funzt gut. Latenz ca. 'ne halbe Sekunde.
    Blöd ist noch, dass auf dem Screen ca. 5 mm des Bildes auf Seiten fehlen.

  • Ja, weil ich z.b. ein S4 hab und das dann mit meinem Sony TV nicht funktioniert

    • Ich habe gelesen, dass die Voraussetzung Android 4.4.2 ist. Heute kam bei mir das Update der Chromecast-App. Seitdem funktioniert es zwischen meinem LG G2 und einem Panasonic-TV (kein Smart TV) einwandfrei.

  • Funktioniert bei mir einwandfrei mit Nexus 5. Allerdings kann das Gerät sehr heiß werden, je nach dem was man überträgt (TWD Season One).

  • Wieso wird darüber so ein großes Trara gemacht? Sony hat 2013 in seiner Sony-Umgebung vorgestellt. Man konnte ab dem Xperia V sich mit Sony Geräte verbinden und die Inhalte spiegeln. Sony nennt das Mirroring. Ich nutze das übrigens auch öfters, ist ne super Sache auch wenn es manchmal hängen bleibt....
    Aber auch außerhalb von Sony's Welt kann man Inhalte vom Smartphone auf den Sony Fernseher bringen. Ich habe es bspw. auch mit einem HTC One Max versucht und das hat mit dem Album geklappt auch wenn die Navigation nicht ganz so toll war wie mit einem Xperia Device.... Klar Chromecast funzt wohl als eine Art Dongle für ältere Fernseher, ich sehe bei meinem Sony Smart TV (anno 2013) bisher aber noch keinen Nutzen weshalb ich Chromecast nutzen sollte/müßte. Habt Ihr da Tipps!? Danke für das Feedback!

    • Das gleiche geht bei bei Samsung auch, deshalb spare ich mir den Cromecast. Einfach am Samsung TV und Tablet , Smartphone Screen Mirrorfunktion aktivieren fertig. Klappt alles perfekt, sogar mit meiner Freundin ihrem M8.

    •   32

      Weil es hier um Chromecast geht, und nicht Sony zu Sony oder Samy zu Samy.

      Der CC ist unabhängig und flexibel überall mit HDMI einsetzbar.

  • ähm, androidpit, die funktion ist im beta modus, also erwähnt das auch irgendwo, statt sie so zu zerreissen. das wäre nur fair.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!