Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 3 Kommentare

Chrome Remote Desktop: Update bringt Immersive Mode von KitKat

Das Fernwartungs-Tool von Google wird noch ein bisschen besser: Dank der Unterstützung für den Immersive-Mode wird zusätzlicher Platz auf dem Bildschirm genutzt.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
10151 Teilnehmer
chrome remote desktop teaser
© Google

Eines der neuen, aber viel zu selten genutzten Features von KitKat ist der Immersive Mode, der die Brücke zwischen Vollbild und Standard-Ansicht schlägt: Menü- und Benachrichtigungsleiste verschwinden, lassen sich aber durch eine Wischgeste wieder ins Bild befördern. Hier ein Beispiel

AndroidPIT Pocket Update Immersive
Immersive Mode in Aktion / © AndroidPIT/Read It Later

Version 36 von Chrome Remote Desktop nutzt ihn nun ebenfalls für sich. Wer das Tool nicht kennt: Mit ihm lassen sich alle Rechner fernwarten, auf denen ein Remote-Desktop-Host installiert wurde. Als Client, also als Gerät, von dem aus ferngewartet werden soll, kommen anschließend Rechner mit Chrome-Browser plus Erweiterung oder eben Smartphones mit der App infrage. Genauere Tipps zur App findet Ihr in unserem Hands-on

Das Update wird wie üblich in mehreren Wellen verteilt und es kann einige Tage/Wochen dauern, bis es jeder erhalten hat.

Chrome Remote Desktop Install on Google Play

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • gibts das auch in die andere Richtung?
    ich suche eigentlich immer nochwas, wo das Display nicht die ganze Zeit leuchtet^^


  • Kann ich mit Chrome Remote Desktop auch Sound übertragen?
    Ich bekomme es nicht hin. Beim Googlen finde ich nur berichte,
    dass am Host der Ton ab und an nicht geht bei einer Verbindung.


  •   14

    note 3 hat auch update bekommen bitte drüber berichten

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!