Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

Cardiotrainer ist, vergleichbar mit Buddyrunner, ein weiterer GPS-Tracker für die Android-Plattform. Diese Software unterstützt den Jogger auf seiner Laufstrecke, indem diese über das integrierte Android-GPS alle wesentlichen Daten während eines Laufes aufgezeichnet und anschliessend an die entsprechende Webseite übermittelt. Gleichzeitig wird während der Running-Unit die zurückgelegte Strecke auf einer Google-Map auf dem Handset - live - angezeigt und die Streckendaten angesagt.

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
≤ 1.2.0 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Der Hauptscreen ist im Vergleich Buddyrunner recht einfach und für einen Läufer in Aktion recht unübersichtlich aufgebaut.
Angezeigt wird während eines Laufes leider nur die entsprechende Laufstrecke auf einer Google Map, der Informationswert dieser Anzeige, während einer Sporteinheit, scheint deswegen fraglich. Allerdings werden die Ergebnisse über den integrierten Voice-Rekorder regelmässig dem User mitgeteilt, so dass ich mit einem Headset auch die notwendigen Informationen erhalten kann.

Vom Hauptscreen könnnen folgende Menuepunkte, allerdings nur über die Menuetaste, angesteuert werden:

  • History
  • Statistiken
  • Einstellungen

Die Statistiken sind auch eher unübersichtlich und zu klein dargestellt. Die Settings sind sehr umfangreich, umfangreicher, als bei Buddyrunner.  Ein Vorteil gegenüber Buddyrunner - hier erhält man einen Zugangscode für die Cardiotrainer-Webseite, welcher den Zugang zu den Laufergebnissen ermöglicht. Unbefugte können somit nicht, wie bei Buddyrunner, die Ergebnisse im Web nachlesen.

Allerdings fehlt der Cardiotrainer Software der Kalorienverbrauch und damit auch die Gewichtseingabe. Auch ist die Mapanzeige recht einfach gehalten und lässt kein Umschalten auf verschiedene Google Map-Views zu.

Auch die Webseite zu Cardiotrainer ist sehr rudimentär gehalten und zeigt nur die wesentlichen Daten an. Es fehlen grafische und statistische Auswertungen, welche bei Buddyrunner heute zu finden sind.

Bildschirm & Bedienung

Der Cardiotrainer-Bildschirm ist recht einfach gehalten und wird durch eine Google-Map während des Laufes dominiert. Dadurch ist die Anwendung recht unübersichtlich, und Ergebnisse sind während eines Laufes kaum bzw. nur schwer abzulesen. Auch die weiteren Funktionen sind hinter der Menuetaste versteckt, was es aufwändiger macht, in andere Bildschirme zu wechseln. Hier ist die Buddyrunner-GUI deutlich anwenderfreundlicher aufgebaut.Trotzdem reagiert die GUI schell und flüssig, und die notwendigen Kommandos sind schnell durchgeführt.
Gut gefällt der Bildschirm für die umfangreichen Einstellungen.

Speed & Stabilität

Die Anwendung Cardiotrainer läuft flüssig und reagiert auf Benutzereingaben angenehm schnell. Auch während eines langen Laufes arbeitet die Software, wenn ein GPS-Empfang möglich ist, zuverlässig und in den meisten Fällen sehr genau. 
Das GPS-Signal ist flink und im Vergleich zu Buddyrunner schneller verfügbar, und damit auch ein Laufstart zügiger möglich. Das liegt mit Sicherheit auch an der Möglichkeit, die GPS-Sendefrequenz manuell einzustellen und an die Bedürfnisse der Umgebung/Situation anzupassen. Auch wenn auf der Funktions- und Usabilityseite Abstriche im Vergleich zu anderen Lösungen zu machen sind, technisch wirkt die Anwendung stabil, durchdacht und ausgereift.

Preis / Leistung

Die Anwendung ist sowohl in der Nutzung, als auch im Download gratis, vorausgesetzt man verfügt über ein Datenpaket bzw. eine Datenflatrate. Ohne ein solches kann der Spass schnell teuer werden, denn nach jedem Lauf ist die Übertragung der Daten an den Cardiotrainer-Service sinnvoll bzw. notwendig.

Die Anwendung Cardiotrainer kann über den Android Market bezogen werden.

Screenshots

CardioTrainer CardioTrainer

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Meiner subjektiven Meinung nach muss die Ansicht nicht unbedingt "übersichtlicher" gestaltet werden, da ich während des Laufens nicht ständig auf meine Ergebnisse gucke. Diese werden nämlich während des Laufs angesagt, sofern man einen Kopfhörer oder ein Headset benutzt (es geht aber auch ohne Kopfhörer, dann ist es beim Laufen aber wahrscheinlich nicht laut genug).
    Sehr schön finde ich die eingebaute Musikanwendung, die automatisch Musik abspielt, wenn man einen Workout startet.
    Auch ohne Datenflatrate kann ich die Anwendung empfehlen. Ich logge mich einfach kurz ins W-LAN ein, wenn ich wieder zu Hause bin.
    Möglicherweise hat sich aber seit diesem Test schon einiges an der App verändert.


  • Dan 16.02.2011 Link zum Kommentar

    Ein neuerer Testbericht wäre toll =)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu