Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
14 Kommentare

CamScanner -Phone PDF Creator: Der Hosentaschen-Scanner

In einem Land mit einer Bürokratie wie bei uns gibt es nichts Ärgerlicheres, als wertvolle Zeit zu verlieren, weil ein wichtiges Dokument nicht gleich seinen Adressaten erreicht. Mit Apps wie dem CamScanner ist das längst Vergangenheit. Die Smartphone-Kamera eignet sich schon lange für solche wichtigen Vorgänge wie das Scannen von Dokumenten. Die CamScanner-App hat vor Kurzem ein komplett neues Design bekommen und sich in der Gesamtstruktur verändert - allerdings nicht zur Freude aller Nutzer. Was dies in der Praxis bedeutet, lest Ihr im folgenden Test.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
7962 Teilnehmer

Bewertung

Pro

  • Sehr gute Scan-Ergebnisse
  • Optionen für Cloud-Nutzung
  • Dokumente mit mehreren Nutzern teilen

Contra

  • Für viele Funktionen Anmeldung erforderlich
  • Überteuertes Abo-Modell
  • Keine Ordner mehr
Getestet mit Android-Version Root Mods Getestete Version Aktuelle Version
Google Nexus 5 4.4.2 Nein 3.0.0.20140111 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Mit einer App wie CamScanner ist es so einfach wie noch nie, Dokumente mit dem Smartphone einzuscannen. Über die Kamera fotografiert Ihr ein Dokument ab, stellt bei Bedarf Kontraste, Format, Auflösung, Blitz und Raster ein und drückt auf den Auslöser. Den Scan richtet Ihr dann am Display aus, schneidet ihn zu und justiert je nach Wunsch die Kontraste noch einmal nach. Über ein einblendbares Menü am oberen Displayrand hellt ihr noch einmal auf, holt das Original zurück oder wendet verschiedene Farbfilter an. Eine automatische Anpassung mit den besten Einstellungen gibt es ebenfalls.

camscanner screenshot1
Dokumente sind in wenigen Sekunden eingescannt und bearbeitet. / © AndroidPIT

Ein mehrseitiges Dokument könnt Ihr hintereinander einscannen und zu einer PDF-Datei zusammenfassen. Dabei lassen sich auch Bilder und Dokumente aus der Galerie einbinden. Die Dateien können begrenzt überarbeitet werden. So fügt Ihr beispielsweise ein (standardisiertes) Wasserzeichen ein, fügt Notizen hinzu, ladet es zum Drucken oder Faxen hoch oder speichert es an einem beliebigen Ort oder in einem Cloudservice wie zum Beispiel Dropbox oder Google Drive. Mit einer Registrierung könnt Ihr Personen einladen, mit denen Ihr Dokumente gemeinsam bearbeitet und kommentiert.

camscanner screenshot2
Mit einem Account lassen sich Dokumente teilen. / © AndroidPIT

Durch die OCR-Erkennung können Texte in Bildern gefunden werden. Dazu benötigt Ihr jedoch ein entsprechendes Plug-In, wie es in der App viele gibt (beispielsweise auch beim direkten Verwenden einer Cloud). Die Texterkennung funktioniert in der Gratis-Version ganz gut, ist jedoch nicht vollständig nutzbar. So richtig könnt Ihr nur damit extrahieren und bearbeiten, wenn Ihr einen Premium-Account habt. Um einzelne Inhalte aus den Dokumenten zu finden, genügt die Suchleiste oberhalb des Dokumentes.

camscanner screenshot3
Texterkennung via OCR. / © AndroidPIT

Die Tag-Liste ist nun alphabetisch gestaltet und Ihr könnt wie auch schon in der alten Version Dokuemente taggen, um sie später wiederzufinden. Die Einstellungen machen auf den ersten Blick einen recht ungeordneten Eindruck. Dazu kommt, dass sich die Synchronisierung mit der CamScanner-Cloud nicht vollständig deaktivieren lässt. Zudem wird überall mit der Premium-Version geworben.

Dafür gibt es in den Scaneinstellungen ein paar nützliche Optionen, sowie die Möglichkeit ein Backup Eurer Dokumente auf der SD-Karte zu erstellen und Eure Dateien (auch einzeln) mit einem Passwort zu schützen.

camscanner screenshot4
Dokumente in der Cloud hochladen. / © AndroidPIT

Eine für mich wichtige Funktion ist mit dem Update ebenfalls verschwunden: Es gibt keine Ordner mehr, in denen Dokumente sortiert werden können. Ihr müsst Euch also immer durch alle Scans hindurchscrollen. Die Ansicht kann außerdem nicht zu einer Liste oder einem Kachel-Raster verändert werden. Auch der Zugriff auf die Tags ist unnötig verkompliziert worden. Bedenklich sind auch die zahlreichen Nutzermeldungen, die sich nach dem Update über fehlende Dokumente beschweren.

Bildschirm & Bedienung

Über das neue Design der App lässt sich streiten. Es sieht zwar schicker und klarer aus, hat aber die Bedienung verkompliziert. Durch die fehlenden Ordner und die zuvor einfachere Tag-Verwaltung findet man sich inzwischen nicht mehr so intuitiv zurecht. Viele Funktionen sind nur mit Anmeldung verfügbar und dann auch noch umständlich in verdeckten Menüleisten versteckt.

camscanner screenshot5
Keine Ordner mehr zur Dokumenten-Verwaltung. / © AndroidPIT

Das aufklappbare Seitenmenü bietet kaum Inhalte und dient auch hier eher wieder der Geldeintreiberei und dem Hinweis auf die eigene CamScanner-Cloud, in der sicher nicht jeder seine vertraulichen Dokumente ablegen möchte. Sehr prominent ist dagegen der Userstories-Button am oberen Rand platziert. Allerdings wird dieser von kaum einem Nutzer gewürdigt und eher als störend empfunden.

Speed & Stabilität

Im Testzeitraum lief die CamScanner-App stets stabil und verzeichnete keinerlei Abstürze. Die Synchronisierung mit der Cloud funktionierte, wenn auch nicht immer sofort. Überzeugend ist vor allem die Scan-Qualität der Dokumente und die Ergebnisse mithilfe der Nachbearbeitungs-Werkzeuge, auch wenn diese etwas reduziert wurden.

Preis / Leistung

Wer die CamScanner-App schon länger verwendet, wird mit vielen Nutzern übereinstimmen und das neue Update vielleicht sogar verfluchen. Besonders hart trifft es hier User, die sich die kostenpflichtige Pro-Version gekauft hatten und nun zum Nutzer zweiter Klasse degradiert werden. Der Clou: CamScanner bietet seit Neuestem neben der Pro-Version (3,99 Euro) ein Premium-Paket an, in das einige Funktionen übergewandert sind. Wer diese nutzen möchte, muss 4,99 Euro monatlich beziehungsweise 49,99 Euro im Jahr hinlegen. Und die App hat sich wahrlich zu einer Werbeschleuder entwickelt und lässt keine Gelegenheit aus, um auf die Registrierung, die Pro-Version und das Premium-Paket hinzuweisen. Preis rauf - Funktionen runter: Ein absolutes No-Go.

camscanner screenshot6
Das Premium-Konto ist die neue Pro-Version - zumindest was die Funktionen angeht. / © AndroidPIT

Wer nur grundlegende Optionen nutzen möchte, Dokumente einscannt, Notizen macht und in der Cloud hochlädt oder auf dem lokalen Speicher ablegt, kommt mit der kostenlosen Version sehr gut aus. Viele Nutzer beschweren sich über einen Anmeldezwang, den es jedoch nicht gibt. Die App lässt sich auch ohne Registrierung nutzen. Wer keine Synchronisierung mit der CamScanner-Cloud wünscht, sollte sich die Anmeldung besser schenken. Dort erhaltet Ihr 200 MB Speicherplatz, der gegen ein paar Sonderleistungen wie beispielsweise Rezensionen und Weiterempfehlungen erweitert werden kann. In der hier getesteten Gratis-Version gibt es einen eingeblendeten Werbebalken.

Abschließendes Urteil

Ein eindeutiges Urteil lässt sich bei der Camscanner-App nur sehr schwer fällen. Betrachtet man die Anwendung im Vergleich zur vorherigen Version, büßen vor allem Käufer der Pro-Version ein. Das Design ist nach wie vor Geschmackssache, wirkt aber einer intuitiven Bedienung eher entgegen und auch das überteuerte Abo-Modell gibt Anlass zum Punkteabzug. Für eine Gratis-App sind die Funktionen jedoch ausreichend. In Hinsicht auf den Nutzen kann die App trotzdem überzeugen und liefert gute bis sehr gute Ergebnisse. Wer Anmeldung und Cloudspeicher nicht möchte, kann dies umgehen und registriert sich einfach nicht. Dann können jedoch auch keine Dokumente mit anderen Personen geteilt werden. Aufgrund der guten Scanergebnisse vergebe ich in diesem Test vier Sterne, denn das ist die Hauptaufgabe der App, die tadellos umgesetzt wurde. Verglichen mit der Vorgänger-Version und den jetzt daraus resultierenden Einbußen für Käufer der Pro-Version würde ich jedoch zu drei Sternen tendieren. Nicht zuletzt weil die Gratis-Variante eindeutig suggeriert, dass es hier ganz einfach darum geht, richtig viel Geld zu machen.

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • gibt es alternativen ????


    •   24
      TlM 14.02.2014 Link zum Kommentar

      @Siegfried:
      Ja, wie gesagt ist MD Scan die erste Wahl. :)


  •   24
    TlM 10.02.2014 Link zum Kommentar

    Ihr seid ja ne lustige Truppe ... :-)

    Zu Google Drive:
    Bedienung ok, jedoch halt auf Hochladen zu Google Drive beschränkt, ich brauch das flexibler.

    Und die PDF-Qualität ist lesbar, aber definitiv NICHT gut (vorher beste Einstellung zu JPEG-KOmpriierung gewählt natürlich).

    Wer Qualität in den Scans will, kommt an MD Scan nicht vorbei.


  • Goggles scannt kostenlos, und in viel besserer Qualität.


  •   24
    TlM 09.02.2014 Link zum Kommentar

    Hallo, da man sich nicht registrieren muss, finde ich die App weiterhin eigentlich in Ordnung. Bedienung gefällt ebenfalls.

    Jedoch zu den Scanergebnissen:
    Diese sind bei der App MD Scan bei identischer Auflösung deutlich schärfer und so gerade bei Dokumenten/Texten besser brauchbar. Auch das Kostenmodell ist bei MD Scan transparenter, jedoch ist die Bedienung ein wenig unstrukturierter.

    Wegen der besseren Ergebnisse gewinnt nach meiner Meinung aber trotzdem MD Scan.


  •   25

    War mal wirklich die beste derartige App im PlayStore, bis die angefangen haben ein Abo und eine eigene Cloud zu entwickeln. Jetzt soll man jedes Jahr einige Euro abdrücken! Nein Danke! Hab jetzt MD Scan, ist aber halt nicht ganz so gut. Z.B. gibt es keine Tags mit dem man die Scanns gut verwalten kannn.


  • War mal gut. Aber erst für eine Vollpreisapp zahlen und dann ein völlig sinnbefreites Abomodell.


  • War mal wirklich gut war.


  • Die App benutze ich schon seit gefühlter Ewigkeit. Die Funktionalität ist sehr gut und mir gefällt die Möglichkeit die eingescannten Unterlagen nachträglich bearbeiten zu können.
    Ich lobe mir aber mein Misstrauen den automatischen Updates gegenüber. So konnte ich verhindern, dass die App geupdated wurde und kann noch die alte Version benutzen. Die neue, so wie sie verschlimmbessert wurde, würde ich keinem empfehlen.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!