Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 268 Kommentare

Bye bye Klinkenanschluss! Vermissen werd' ich dich nicht

Achja, der Klinkenanschluss. Oder besser gesagt der Wegfall des Klinkenanschluss bei zahlreichen Smartphones erregt weiterhin die Gemüter. Warum eigentlich? Seit Jahren nutze ich Bluetooth-Kopfhörer und will den Kabelsalat gar nicht mehr ertragen.

Ein Smartphone muss einen Klinkenanschluss haben! Diesen Satz höre ich aktuell in meinem Umfeld häufig und so richtig kann ich es mittlerweile nicht mehr nachvollziehen. Persönlich nutze ich schon seit Jahren nur noch Bluetooth-Kopfhörer und ich will gar nicht mehr zu der Kabelllösung zurück. Im Alltag sind Bluetooth-Kopfhörer einfach praktischer, komfortabler und auch sind diese weniger kostenintensiv. 

AndroidPIT headphone jack vs wireless audio 3886
Ganz ohne Kabel Musik geniessen ist doch viel angenehmer oder? / © AndroidPIT by Irina Efremova

In den „guten“ alten Zeiten, in denen an meinem Handy, später ein Smartphone, ein Headset oder Kopfhörer via Kabel angeschlossen wurde, sind schon lange vorbei. Aber ich kann mich immer noch daran erinnern, wie mir reihenweise die Audiogeräte zu Boden fielen, weil ich mich einfach auf dem Bürostuhl herumgedreht habe, um mit einem Kollegen zu sprechen, dabei aber vergaß, dass im Ohr ein kabelgebundener Kopfhörer steckte. Zum Glück waren in den guten alten Handy-Zeiten die mobilen Kommunikationsgeräte so robust ausgelegt, dass sie diese Stürze aus 80 cm Höhe unbeschadet überstanden. Heute?

androidpit headphones
Kopfhörer mit Kabel habe ich schon ausgemottet / © ANDROIDPIT

Ebenfalls werde ich es nicht vermissen, die überschüssige Kabellänge in meine Hosen- oder Jackentasche zu stopfen, weil mich das herum baumelnde Kabel beim Spazierengehen, Joggen, im Fitnessstudio oder einfach nur auf der Couch nervt. Richtig nervig wurden mir Headset-Kabel, in denen dann noch das Gesprächsmikrofon samt Steuerungseinheit integriert wurde. Auch wenn diese nur wenige Gramm ausmachten, führten diese häufig dazu, das die In-Ears aus meinen Ohren fielen. Ist Euch auch mal aufgefallen, dass das Kabel meistens auch noch als Schallträger fungierte? Mann, hat mich das bei einem für meine Zwecke viel zu langen Kabel genervt, wenn schon beim schnellen Gehen die im Kabel integrierte Fernbedienung an die Gürtelschnalle oder selbst Hemdknöpfen anschlug und ich dieses Geräusch direkt in die Ohren bekam. 

Kabellos heißt nie mehr Kabelbruch.

Und wisst Ihr noch was mich überzeugt hat, dass kabellose Kopfhörer für ein Smartphone am besten geeignet sind? Nie wieder Kabelbrüche! Sicher gibt es mittlerweile viele Kabelkopfhörer mit Flachkabel oder Transportboxen, die das Kabel schonend und ohne zu knicken aufnehmen, aber es reicht schon, das Headset oder den Kopfhörer zu verleihen, oder man rollt aus Versehen mit dem Bürostuhl über das Kabel und schon führt ein Kabelbruch unweigerlich zum Neukauf.

Bluetooth-Kopfhörer sind nicht perfekt, aber perfekter

Sicherlich gibt es auch Nachteile bei kabellosen Kopfhörern, allen voran, dass man diese hin und wieder aufladen muss und dass kabellose Kopfhörer durch die Bluetooth-Verbindung auch einen Effekt auf die Akkulaufzeit vom Smartphone haben. 

AndroidPIT headphone jack vs wireless audio 3847
Kopfhörer per Kabel anschließen ist antiquiert. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Auch sind Bluetooth-Kopfhörer leicht wetterfühlig. Wird es kälter und man zieht sich dicker an, dann kann es je nach Materialmix Eurer Bekleidung auch schon mal zu kleinen Aussetzern führen. Das eine oder andere Bluetooth-Headset braucht nicht mal dicke Kleidung, da reicht schon der eigene Körper mit einem Wasseranteil von 50-60 Prozent, um die Übertragung leicht zu stören. Aber über solche Probleme kann ich hinwegsehen. 

Also persönlich brauche ich den 3,5-mm-Klinkenanschluss am Smartphone nicht. Dass Hersteller wie Sony im Xperia XZ2, Huawei in der P20-Serie oder gar Apple ihn seit dem iPhone 7 weggelassen haben, stört mich nicht. Es freut mich sogar etwas, denn in dieser Öffnung sammelten sich doch sehr gerne Staub und Verunreinigungen an, so dass man für einwandfreien Betrieb hin und wieder säubern musste.

Von daher: Tschüss, Klinke! Ich werd' dich nicht vermissen!


Dieser Artikel ist ein Kommentar und reflektiert nicht die Meinung der gesamten Redaktion.  

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 5 Monaten

    "Kabellos heißt nie mehr Kabelbruch"
    und schlechtere Qualität und Übertragungsprobleme (vor allem bei größeren Dateien) und achja, noch ein Gerät, bei dem man auf den verkorksten Akku achten muss.
    Kabellos heißt zudem, dass man sich nach spätestens ein paar Jahren neue Kopfhörer kaufen MUSS, weil der Akku hinüber ist.

    "Im Alltag sind Bluetooth-Kopfhörer einfach praktischer, komfortabler und auch sind diese weniger kostenintensiv."
    Ernsthaft? Weniger kostenintensiv? Bluetooth-Kopfhörer, die auch nur anstazweise(!) an die Qualität von kabelgebundenen Kopfhörern rankommen, sind teils DEUTLICH teurer. Und dann wird hier ernsthaft von weniger kostenintensiv gesprochen.

    "Bluetooth-Kopfhörer sind nicht perfekt, aber perfekter"
    Das ist der größte BULLSHIT, den ich hier jemals gelesen habe, sorry, aber ganz im Ernst. Bluetooth soll "perfekter" bzw. damit besser sein, als die Klinke? Das ist nicht mal ein schlechter Scherz. Den einzigen Vorteil, den BT gegenüber der Klinke hat, ist das wegfallende Kabel und nicht einmal das ist ein richtiges Argument, denn auch bei Bluetooth-Kopfhörern braucht man Kabel - Spätestens beim Aufladen und wenn bspw. im Flieger Bluetooth verboten ist.
    In ausnahmslos ALLEN anderen Punkten ist die Klinke deutlich geeigneter.

    Ganz ehrlich? Das hier ist kein Kommentar, sondern eine verzweifelte Suche nach Argumenten, dass der Wegfall der Klinke bei Smartphones "doch gar nicht so schlimm ist", denn ausnahmslos alle hier aufgeführten Punkte sind entweder KOMPLETT falsch und schlicht Nonsens.

  • Gianluca Di Maggio vor 5 Monaten

    Zum Glück ist es nur ein Kommentar. Ist nämlich wieder so ein "Brauch ich nicht, benutze eh Bluetooth-Kopfhörer also braucht es auch kein anderer" Gerede. Leider komplett ohne Bezug auf alle Anderen.

  • Sinine vor 5 Monaten

    Für mich gilt bei Smartphones weiterhin: Kein Klinkenanschluss = Kein Kauf.

  • Th K vor 5 Monaten

    Ein zusätzlicher Adapter ist bei dir "mit der Zeit gehen"? Oder eine von Natur aus anfällige Bluetooth-Verbindung? Oder noch ein zusätzliches Gerät, das man mindestens alle 2 Tage laden muss?

  • DieselHERZ vor 5 Monaten

    Man sollte dem Käufer selbst die entscheidung überlassen und Stecker weiter verbauen.

268 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Was bedeutet für mich keine Klinke:

    Ein weiteres Gerät, das geladen werden muss.
    Schlechtere Audioqualität bei gleichem Preis.
    Geringere Auswahl bei der Kaufentscheidung.
    Störungen bei der Bluetooth Verbindung.

    Und das nur für den wirklich zweifelhaften Vorteil, auf 1,2m Kabel zu verzichten.

    Ein Lob auf die Industrie, die uns vorgaukelt, dass wir dies brauchen und somit Umsatz generiert.

    Fazit: So lange ich die Möglichkeit habe, Geräte zu wählen mit einem elektrischen Anschluss für die Audioausgabe, wird dies bei der Entscheidungsfindung eine Rolle spielen.


  • Wenn man schon keine Klicks mit qualitativ hochwertigen Artikeln erzeugen kann, dann gehts zur Not immer mit Provokation. *kotz*

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das hier auch nicht die wahre Meinung des Autors ist aber so bekommt sein Artikel wenigstens Aufmerksamkeit und viel wichtiger: Klicks, Shares und Kommentare.
    Und JA, ich bin auch in die Falle getappt. Ich schäme mich aber es brannte einfach in den Fingern nochmal darauf aufmerksam zu machen.

    In diesem Sinne gehe ich mal nicht weiter auf die Vor- und Nachteile von Bluetooth Kopfhörern ein. #Zeitverschwendung. ;)


  • Interessant, wie man per Bluetooth die Antenne fürs UKW Radio simulieren will... für mich bleibt die Klinke ein Kaufkriterium neben den anderen bereits genannten.


  • Es juckt regelrecht in meinen Fingern, auf diesen Text zu antworten!
    Vornweg erstmal: keine Klinke - kein Handy!!!
    Der kabelgebundene Klinkenanschluss hat mich seit Jahrzehnten noch NIE gestört gehabt.
    Er war mir stets ein treuer Begleiter, vor allem in puncto Musikwiedergabe!
    Mit Bluetooth kann man nicht mal annähernd an gute Musikqualität herankommen!!!
    Ständig muss man das Ding aufladen, wegen des kleinen Speichers.
    Habe auch große, teure Kopfhörer mit Klinke, die ich dann nicht mehr verwenden kann!
    Was soll dieser Blödsinn, von wegen schmutzempfindlich? Dort war bei mir noch nie etwas hinein gelangt und wird es auch in Zukunft nicht! Die hochwertigen Kabel sind bei mir noch nie gebrochen oder anderweitig kaputt gegangen. Sie waren stets lang genug, um das Handy
    am Körper ohne Störung zu verstauen.
    Für mich ist die stabile Qualität der Musik entscheidend, die ich nur über Poweramp in bester Form genießen kann und das geht nur kabelgebunden - Basta!!!
    Ich werde mir in Zukunft nur Smartphones kaufen, die eine Klinke besitzen, denn Bluetooth wäre ein großer Schritt zurück, den ich nicht mittragen werde!


  • Man sieht aber hier, dass die meisten Klinke behalten wollen.


    • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Man hätte einfach eine ganz einfach Umfrage anhängen sollen.
      Ist euch die Klinke wichtig? Ja / Nein. Nicht 5 verschiedene Antworten, sondern nur Ja oder nein.
      Ich bin mir ziemlich sicher, wie die Umfrage ausfallen würde...


      • Eine solche Umfrage gab es auf APit schon. Aber das dieses Thema die Welt nicht interessiert sieht man an den wenigen Wortmeldungen hier. Die meisten Menschen arrangieren sich mit dem was uns die Industrie als heilsbringend kredenzt.


  • ".. oder man rollt aus Versehen mit dem Bürostuhl über das Kabel und schon führt ein Kabelbruch unweigerlich zum Neukauf."



    Oder man bleibt mit dem Kabel in der Kaffeemühle hängen und schaltet sie ein, führt das auch unweigerlich zum Neukauf.

    Oder man verliert das Kabel beim Einsteigen in die S-Bahn - schwupps landet es auf dem Schotter und man muß zurück in den Laden und unweigerlich ein Neues kaufen.

    Oder man steht im Zoo zu dicht am Gitter und das Rhesusäffchen grapscht dir die Kabelage samt Kopfhörer weg, mußt du unweigerlich ein Neues kaufen. Und neue Kopfhörer dazu.

    Aber es gibt ja zum Glück kabellose Kopfhörer. Da kann man ruhigen Gewissens in den Zoo gehen und auch der Bürostuhl wird nicht mehr zum Verhängnis.

    🙃


    • Was sind das für beispiel😂 ich habe 8 Jahre alte Kopfhörer die habe bis heute keine Kabelbruch. Meine BT Kopfhörer hat ich 2 Jahre dann war der Akku kaputt und hätte neue kaufen müssen, was ich nicht gemacht habe. Im Zoo können der auch die BT vom Kopf gerissen werden wenn du zu dicht dran bist 😂 Wir lang ist denn dein Kabel oder wie klein dein Bürostuhl?😂


      • Oder man schlendert an nichts Böses denkend nachts die einsame Strandpromenade entlang und es kommen Seeräuber daher und wollen dir bei lebendigem Leibe die Kabel wegreißen. Danach stehst Du da ohne Kabel mit zerrissenen Klamotten und ärgerst Dich, weil Du nun unweigerlich ein neues Kabel kaufen mußt.

        Tja, mit Bluetoothkopfhörern wäre das nicht passiert. Oder? 😋


      • kann dir auch mit BT passiert der ruppt dir die Dinger vom Kopf vllt auch gleich mit samt Kopf 😂 aber mal ehrlich diese Beispiele sind doch nicht dein ernst oder ? Was machst du wenn dein Akku leer ist. Was machst du wenn dein Akku defekt ist? Neu kaufen. laufend narauf achten das der Akku voll ist, Seher schlecht. Wie gesagt ich hatte welche 2 Jahre, dann war der Akku kaputt und das wars, meine Kabel leben schon 8 Jahre. 8 Jahre schafft kein BT

        Kabelbruch vs Akku defekt, wer wird da gewinnen? Bei mir hat Kabel gewonnen BT schon nach 2 Jahren verloren.


      • ".. oder man rollt aus Versehen mit dem Bürostuhl über das Kabel und schon führt ein Kabelbruch unweigerlich zum Neukauf."

        Obiger Text ist ein Zitat aus dem Artikel, in welchem der Autor Shu On Kwok mit inbrünstiger Vehemenz erklärt, warum niemand mehr kabelgebundene Kopfhörer verwenden sollte. Ich finde die Argumente recht speziell und an den Haaren herbeigezogen.
        Bin ich so dermaßen schlecht in der Verwendung von Ironie bzw. Sarkasmus, daß ich das erst erklärbären muß?!


      • Oh konnte ich nicht so rauslesen. Shu ist ja auch klein, da kann das Kabel durch aus schon länger sein oder der Stuhl halt kleiner 😉😂😂😂


  • Also schon irgendwie komisch: derzeit 226 Kommentare und gerade einmal ZWEI erwähnen die von mir sehr geschätzte und oft genutzte UKW-Funktion des Handys!?
    Bein Radio gibt es weit weniger Funklöcher und es kostet kein MB Datentraffic...

    Ansonsten benutze ich aber ganz gerne auch gelegentlich BT-Headsets, macht bei Bewegung durchaus Sinn, z.B. beim Sport.
    Aber das Wesentliche ist das AUCH!
    Denn die Punkte Flieger und Akku gibt´s ja auch noch...


    • Etliche Geräte haben offenbar auch schon gar keinen UKW-Tuner mehr, oder die Hersteller lassen ihn brach liegen. Ich selber nutze ihn zwar eher selten, da ich fast meine gesamte Musiksammlung dabei habe, und unterwegs Gelegenheit ist, die zu hören, missen möchte ich das UKW-Radio aber auch nicht.
      In Katastrophensituationen muss man damit rechnen, dass die Mobilfunknetze zusammenbrechen, und dann bleibt das UKW-Radio die letzte Möglichkeit ausser Megafon-Durchsagen, für behördliche Anweisungen und Warnungen erreichbar zu sein.
      Der Rückbau des UKW-Tuners ist ein ähnlicher Unfug, wie das Weglassen der Klinkenbuchse.


      • Der UKW Tuner hilft Dir in all den vielen "Katastrophensituationen" nur, wenn Du gerade auch Radio hörst. Und auch den 'richtigen' Sender eingestellt hast. Bei einer aus dem Zoo entfleuchten Klappeschlange, hast Du wahrscheinlich bessere Chancen ohne Kopfhörer.

        Und Radio ist nebenbei bemerkt auch 'Mobilfunk' (nur mit wesentlich weniger Sendemasten sprich Redundanz der Sendehardware) 😜


      • Na, wenn die Sirenen (die brauchen auch kein Internet oder Handynetz) heulen, könnt´s doch irgendwie ein Hinweis sein, ein Radio einzuschalten, oder etwa nicht? Und dabei "auch den 'richtigen' Sender" zu erwischen ist eigentlich auch nicht soo schwer... ausser, Du weisst nicht was ÖRR bedeutet...

        Und, auch "nebenbei bemerkt", ist Deine "Aufklärung" komplett Blablah, denn trotz weniger Sendemasten gibt´s eben WEIT weniger Funklöcher!


      • Wenn ich Radio hören will, will ich eben Radio hören. Da brauch ich keine 'Katastrophensituation', um das zu rechtfertigen.


      • Einige lassen ihre Fantasie freienlauf 😂


      • ... und so Einige besitzen sowas wie "Fantasie" gar nicht mehr...
        Schade.


      • Fantasie und Fantdu schließe beide Augen zu😂


  • "wenn schon beim schnellen Gehen die im Kabel integrierte Fernbedienung an die Gürtelschnalle oder selbst Hemdknöpfen anschlug und ich dieses Geräusch direkt in die Ohren bekam"

    Ein wenig an den Haaren herbeigezogenes Argument.
    Kabelbrüche?

    Das einzige was nervt, ist das Entknoten des Kabels. Dagegen steht das bei manchen Geräten umständliche Paaren.

    Wenn ich in meiner Wohnung umher renne, während ich kein Hemd mit Brusttasche anhabe, ist so ein Kabelloser Kopfhörer ganz praktisch. Was aber nun nervt, ist der immer zum falschen Zeitpunkt erschöpfte Akku.


  • Ich glaube, wenn man sich die Kommentare hier durchsieht und die Zustimmungen auswertet, bedarf es zu diesem Thema keines weiteren Kommentars. Die Sachlage ist mehr als eindeutig.


  • Shu, ich bin ein GIGA-Anhänger vom ersten Tag, war da regelmäßig im Chat und habe mit Miri, Kerstin und Co. auch viele Emails geschrieben. Es gab regelmäßig Ärger mit meinen Erziehungsberechtigten, weil ich die Telefonleitung belegt habe. War damals auch mal sehr aufgeregt, als ich mal einige von Euch auf der CeBIT persönlich treffen und mir ein Autogramm holen konnte, dass ich kaum ein Wort raus bekommen habe. Wahrscheinlich habe ich die sogar noch irgendwo. Ich kann mich nicht erinnern, dass du damals auch so unausgewogen und einseitig berichtet hast. Echt schade, dass du das Thema hier nicht annähernd ausgewogen aus mehreren Perspektiven betrachten konntest.


  • Ganz klar, ohne Buchse kein Kauf. Solange ich Handys nutze habe ich noch niemals!!! Probleme mit der Buchse oder den Hörern gehabt.


  • FAKT ist ich kauf kein Gerät sei es noch so gut und ihr könnt noch 1000 beiträge gegen Klinke machen ohne Klinke ich schwimm nicht mit!! Ich bin Kunde Ich entscheide was ich will und nicht die Hersteller! Punkt!!


  • C. F.
    • Blogger
    vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Ich muss jetzt doch noch mal einen Ball ins Spiel werfen. Bin schon ganz auf die Reaktionen gespannt :-)))

    "Darum sollte man bei allen Smartphones die Kopfhörerbuchse streichen:
    ...
    Musikhören auf dem Smartphone wird für eine gewisse Zeit umständlicher, aber die Vorteile einer digitalen anstatt einer analogen Signalübertragung rechtfertigen den Umstieg. Und dass die Klinke irgendwann einer neueren, besseren Technologie Platz machen wird, ist abzusehen. Je länger die Hersteller aber an dem alten Standard festhalten und den Audio-Markt weiter fragmentieren, desto schleppender und langatmiger wird dieser Umstieg – und damit auch für die Nutzer umso nerviger."

    https://www.musikexpress.de/darum-sollte-man-bei-allen-smartphones-die-kopfhoererbuchse-streichen-838209/


    • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Dieser Artikel beweist mit der Aussage : Klinkenstecker verbiegen sich leicht und können für Wackelkontakt sorgen das es schon mal Blödsinn ist. Der Klinkenanschluss samt Stecker ist eines der stabilsten Konstruktionen überhaupt. Das passt wahrscheinlich den Herstellern nicht in ihre filigranen Glas Smartphones.
      Und der Klinkenanschluss muss irgendwann mal einer neuen, besseren Technologie Platz machen.? Ja, irgendwann mal. Genau das ist ja das Problem. Der Klinkenanschluss ist weg aber eine bessere Technologie nicht vorhanden.
      Es müsste dann also so heißen : Der Klinkenanschluss muss einer schlechteren Technik weichen nur weil dieser schon so "alt" ist. Werden wir in Zukunft Autos mit viereckige Räder sehen? Runde Reifen gibt's ja schon so lange. Viel länger als es das Auto gibt. Wird Zeit das diese alten Reifen mal durch etwas neues, modernes ersetzt werden.


    • Hehe, kannst es nicht lassen, oder? ;)

      Aber jetzt mal im ernst, warum soll ich einen teuren Kompromiss eingehen (Zitat: "Musikhören auf dem Smartphone wird für eine gewisse Zeit umständlicher"), wenn parallel die analoge Technik funktioniert? Und dann vor allem bei den Premiummodellen. Ich sag es mal so, Bluetooth ist keine "neue" Technik und bis jetzt haben die Hersteller es trotz zahlreicher Standards (alt und neu) vergeigt! Nochmal also die Frage, warum soll ich für deren Unvermögen bezahlen? Es hindert die Hersteller keiner daran, weiter parallel an einem wirklich funktionierenden Bluetooth-Standard zu arbeiten. Ich würde mich auch freuen, wenn das irgendwann fehlerfrei funktioniert! Bis dahin zahle ich als Kunde aber nicht deren Rechnungen!

      Und der Autor von Musikexpress schreibt übrigens auch über die Vinyl-Charts, das zu seinem Argument "Auto und Kassettendecks" :)


      • C. F.
        • Blogger
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        "Und der Autor von Musikexpress schreibt übrigens auch über die Vinyl-Charts, das zu seinem Argument "Auto und Kassettendecks" :)"

        Klar, weil: mit der guten alten Vinyl macht man Geld: Hersteller von Plattenspielern und deren Zubehör. Und damals war das Kassettendeck das Nonplusultra im Auto. Einen CD-Player konnte sich kaum einer vorstellen. Niemand hatte am Anfang CD's, geschweige denn einen der ersten sau teuren Player an der heimischen Stereo-Anlage. Und jetzt? Stecken wir USB-Sticks oder Smartphones ans Autoradio, können die sogar mittels bluetooth koppeln und Musik spielen.

        Das kann man mit dem Smartphone nicht vergleichen. Da verdienen die Hersteller durch Weglassen der Klinke Geld und schaffen im Gehäuse Platz für Neues. Und wenn dann einer tränenheulenderweise kommt und sagt "Hey! Smartphonehersteller! Aber mein Autoradio hat noch einen Klinkenanschluss!" wir dieser entgegnen "Dann kauf Dir eben ein USB zu Klinke-Kabel. Kostet keine 8€".


      • So eine Kabel ( Adapter ) leihert schnell den USB c Anschluß durch, ich kenne mitlerweile viele die damit Probleme haben, sitzt nicht mehr so fest, geht laufend ab. Also das finde ich jetzt eher als Rückschritt, als Fortschritt. BT ist nur ein Zusatz zu Klinke. Ich hatte mal BT gehabt, da ich viel unterwegs bin war der Akku schnell leer und ich habe dann wieder die Kabel rausgeholt. Da brauche ich kein BT wenn ich dann die Kabelgebundene Kopfhörer nutzen muß. Ich frage mich was ist für dich Fortschritt? BT gibt es schon Jahre neben Klinke daran ist nichts modern. Mehr platzt? Also soviel hat der nicht eingenommen. Alles nur dumme ausreden. C.F die Hersteller haben dir wohl auch schon den Kopf gewaschen.😉


      • MoinMoin, aktuell wird immer auf das super System von Apple verwiesen, aber die Nutzer im Netz kotzen über ihren Lighning-Adapter! Das erwähnt dieser "Qualitätsjournalismus" bei AndroitPit natürlich nicht. Wackelkontakte sind noch das kleinste Übel, gebrochene Buchsen und verweigerte Garantie (Schaden von außen) nicht selten (siehe Apple-Foren, Google hilft!). Ich benutze ca. 20 Ipads für Schulungsmassnahmen und die sind regelmäßig genau da kaputt.

        @C.F. auf diese und viele weiteren sachlichen Gründe habe ich dich schon in einer anderen Diskussion angesprochen, reagiert hast Du nicht. Deshalb meine Frage, ob Du dich konstruktiv mit dem Thema auseinandersetzen oder nur ein wenig trollen möchtest. Sachargumente gibt es hier viele für den parallelen Erhalt der Klinke, von deiner Seite kommen bisher aber primär subjektive Punkte zu Abschaffung (die Hersteller könnten, sie werden...) und emotionale Vorhaltungen gegenüber den 3,5 Klinke Befürwortern (Technikverweigerer, tränenheulenderweise ...). Von einem "Blogger" erwarte ich mehr Objektivität!

        Da ich unterwegs bin, kann leider erst in zwei Tagen wieder reagieren. Ich bin aber jetzt schon auf deine sachliche Antwort gespannt!


      • C. F.
        • Blogger
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        "MoinMoin, aktuell wird immer auf das super System von Apple verwiesen, aber die Nutzer im Netz kotzen über ihren Lighning-Adapter! "

        Wie in jedem Forum gibt es einen kleinen Anteil von Nutzern, die sich auskotzen, weil irgendwas nicht funktioniert. Die sind aber kein Maßstab. Das ist die Mehrheit der Millionen von Nutzern, die Ihre Geräte (oder was auch immer) zufrieden und ohne Probleme nutzen.

        Ich habe heute mal in unserer EDV nachgefragt. Wir haben seit dem iPhone 6 einige hundert (!) iPhones im Einsatz und noch keine einzige Reklamation wegen der Buchse oder des Steckers gehabt. Im Businessbereich dürfte die Beanspruchung um einiges höher als bei privaten Gebrauch liegen. Diesen Punkt als Schwachstelle kann ich also nicht bestätigen.

        Auch habe ich im www (bisher) keinen Test lesen oder Video sehen können, aus dem hervorgeht, dass der Lightningstecker schneller abbricht als die Miniklinke. Von daher kann ich das eher als Behauptung ohne Beleg so stehen lassen. Und wenn einmal wirklich solch ein Stecker abbrechen sollte, kann man erst einmal von grober unsachgemäßer Handhabung oder Produktionsfehler ausgehen. Die Entwickler werden das schon entsprechend ausgelegt und ausreichend geprüft haben, bevor sie solch ein Produkt für den Weltmarkt frei gegeben haben.


      • Wahrscheinlich waren die Adapter nur alle schon verloren, bevor sie größeren Schaden anrichten konnten.
        Und wer hat schon seine private Musik auf seinem Diensthandy? Wird das geduldet?


      • C. F.
        • Blogger
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Wo hast Du gelesen, dass Musik auf Firmen-iPhones ist? Die Buchse wird ja auch zum Laden und Datenübertragung genutzt. Den Adapter benötigt daher eigentlich keiner.


      • Bei laden wir die nicht so beansprucht als wenn man damit Kopfhörer betreibt, ich persönlich habe einige weggebrochende Anschlüsse gesehen, die sich eine neues Handy geholt haben weil die Reparatur zu teuer ist. Selbst bei Android geht es los. Und wenn du mal richtig Google würdest, dann würdest du auch einige Beiträge finden, was man nicht finden will findet man auch nicht. Du verschließt deine Augen vor der Tatsache. Eure Firmen Handys werde sicherlich nicht so beansprucht.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Sorry, aber selten so einen Blödsinn gelesen. Wo bitte ist beim Musik hören die hohe Beanspruchung an die Buchse? Das sind wieder so unbelegbare Stammtisch-Pauschalaussagen. Anschlüsse brechen nur weg, wenn man äußerst grobe Gewalt anwendet, aber nicht einfach nur so weil das Smartphone in der Jackentasche war, der Betreffende Musik gehört hat, und auf einmal "Schwupps" war die Buchse ausgebrochen. Ja klar. Da sollte man mal hinterfragen, ob der "Geschädigte" wirklich warheitsgetreu geschildert hat, was denn wirklich passiert war. Viele lenken wohl durch abstruse Geschichten von der eigenen Blödheit ab. Buchsen und Stecker sind so ausgelegt, daß sie den normalen alltäglichen Beanspruchungen einem Vielfachen widerstehen. Natürlich kann es auch ein Produktionsfehler gewesen sein, dass die Buchse z.B. nicht korrekt verlötet war. Kann beim Neuanfahren von Produktionslinien durchaus passieren. Da kann aber Buchse nichts für.

        "Zudem sehen die Spezifikationen für jeden Typ C eine Haltbarkeit von 10.000 Ansteckvorgängen vor. Wer also jeden Tag sein Smartphone zum Laden anschließt, kann das mit Typ C über 27 Jahre lang tun - sofern die Buchse nicht anderweitig Schaden nimmt, etwa durch Herunterfallen bei eingestecktem Kabel." [Quelle: golem.de] Oder in dem man Musik hört, das Smartphone in der Gesäßtasche hat und sich dann noch blöd auf einen Stuhl setzt.

        "Und wenn du mal richtig Google würdest, dann würdest du auch einige Beiträge finden, was man nicht finden will findet man auch nicht. "

        Dann stell doch mal Links ein. Ich habe nichts gefunden.

        "Das USB-IF sieht zwei Wege, den Klinkenstecker loszuwerden: Hersteller können Audiosignale über die USB-Typ-C-Buchse analog an entsprechende Wiedergabegeräte durchschleifen. In diesem Fall ändert der neue Standard am ausgegebenen Datenstrom und der Verarbeitung durch Peripheriegeräte nichts. Nur das Verbindungsstück ist ein anderes – alte Kopfhörer benötigen also einfache USB-Typ-C-auf-Klinke-Kupplungen.

        Das soll aber wohl allenfalls eine Übergangslösung sein. Dem USB-IF geht es im Kern darum, sämtliche Bauteile für die Verarbeitung analoger Daten loszuwerden, da rein digitale Datenverarbeitung kostengünstiger sei und entsprechende Headsets mit besseren Features aufwarten könnten.
        Der anvisierte neue USB-Digital-Audio-Standard erweitert das bereits in vielen Geräten implementierte USB-Audio um weitere Codecs und Features. Das Ziel: Geräte mit USB-Anschluss sollen alle relevanten Audioformate problemlos digital ausgeben können. " [Quelle: chip.de]

        "USB Implementers Forum (USB-IF) ist eine Non-Profit-Organisation, die aus den Unternehmen gegründet wurde, die die Spezifikationen für die USB-Schnittstelle entwickelt haben. Das USB Implementers Forum beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung und der Förderung der USB-Technologie.

        Zu den Aktivitäten des USB Implementers Forum gehören Compliance-Workshops und -Tests, die Entwicklung weiterer USB-Versionen, sowie die Entwicklungen weiterreichender USB-Funktionen wie das Laden von Batterien, das USB Battery Charging (USB-BC), oder die Versorgung mit größeren Leistungen, das USB Power Delivery (USB-PD). Weitere USB-IF-Aktivitäten sind die Spezifikation von USB-Kabeln, USB-Steckern, Wireless-USB und der USB-C-Schnittstelle." [Quelle: https://www.itwissen.info]


      • Bewegung dabei ist und nicht wie bei laden das Handy auf dem Tisch liegt, mal darüber mach gedacht? Wenn ich hier beider Firma 2 kenne bei denn es so ist, kann man es nicht schön reden. Da kannst du was schreiben was du willst bis deine Finger abfallen. Es gibt nun mal das Problem. Durch die ständige bewegen kommt es mit der zeit. Der Stecher hält dann auch nicht mehr richtig und so weiter. Es ist die Bauform die USB Do anfällig machen. Runde ist immer besser so kann die Belastung nach allen Seiten weg. Du solltest mal dein schwarsinn was du hier von dir gibt mal überdenken.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Mein Freund - Schwachsinn schreibst Du, in dem Du irgendwas behauptest, was niemand nachvollziehen kann: 2 Leute in der Firma. Aha. Kann man glauben, muss man aber nicht. Und jetzt erklär mir mal, wo beim Tragen und Musik hören ständig Bewegung ist, die so stark ist, dass die Stecker ausnudeln. Und nochmals: die Belastbarkeit ist gerade für solche Anwendungen für ein Vielfaches ausgelegt. Also behaupte nicht solch einen Stuss.

        Ach ja: denk noch an die Links, wo ja so viele Buchsen und Stecker kaputt gehen. Möchte ich gerne mal lesen.


      • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @C.F.
        Ist dir vielleicht auch mal in den Sinn gekommen, dass diese 10.000 Ansteck-Zyklen eben nur genau das meinen: Den Anschluss einstecken.
        Wenn du Kopfhörer etc. daran anschließt und es in die Hosentasche packst, ist der Anschluss aber weit aus stärker belastet, als einfach nur bei stumpfen Kabel reingestecke.

        Der Einzige, der hier Schwachsinn schreibt, bist, sorry, du.
        Die Bewegung ist ständig da, wenn das von mir beschriebene Szenario eintritt. Und die meisten verwenden nun einmal unterwegs Kopfhörer und oh Wunder, dabei bewegt man sich auch ständig und das belastet den Anschluss massiv. Und auf so eine Belastung ist er nicht zwingend ausgelegt. Das sieht man schon am Aufbau von USB-C... Die Klinke hingegen ist ein ziemlich massiver Anschluss. Da musst du schon wirklich aktiv Gewalt anwenden, damit dort etwas beim Anschluss bricht. Oder kurz um: Quasi unmöglich.


      • C.F Tim hat alles noch mal gesagt, daher spare ich mir auf deine Engstirnigkeit zu antworten, sorry ist mir aber zu dumm.

        Schau einfach auf Android Hilfe nach, da findest viel die das Probleme haben und auch gleich Reparatur Möglichkeiten.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim + Takeda

        Sorry, aber ihr habt von Mechanik Null Ahnung. Rechnet doch einfach mal aus, wie viel Kraft notwendig wäre, um z.B. den Klinkenstecker/USB/Lightning an der Stelle Stecker zu Steckergehäuse abzubrechen. Einfaches Hebelgesetz. Den Querschnitt für die 3 könnt Ihr online raus suchen. Die Festigkeit von Stahl ebenfalls (mach das rechnen leichter). Jetzt könnt ihr das mit der Buchse kombinieren. Welche Kraft ist notwenig, die aus der Platine zu ziegen? Die Abstände und Querschnitte der jeweiligen Lötpunkte gibts ebenfalls online. Auch die Festigkeit von Lötzinn. Das Gehäuse als unterstützenden Teil könnt ihr der Einfachheit halber vernachlässigen. Tipp beim Rechnen: die Summe der rechtsdrehenden Momente ist die Summe der linksdrehenden Momente. Viel Spaß, ihr Klugscheißer.

        PS: es dürfte eine Kraft in Newton herauskommen, die durch normalen Gebrauch nie auftreten wird. Auch nicht bei Wechselwirkungen. Das haben die Entwickler garantiert mehrfach und ausgiebig berechnet. Auf das Ergebnis von Euch bin ich gespannt.

        PPS: nur weil das bei einigen wenigen passiert sein mag, ist das keinesfalls ausschlaggebend für die produzierte Menge. Wieviel ppm sind denn das? Das kannst Du in % gar nicht darstellen.

        @Takeda: wann kommen Deine Links???


      • Zur Haltbarkeit der Anschlüsse: Leider unterscheidet Apple nicht zwischen Businessbereich und privaten Gebrauch. Mich kostet das einfach viel Geld!

        Und mal so zur Ergänzung der Kopfhörerdiskussion, ein ganz aktuelles Testfazit. Ich gehe davon aus, dass Du als technisch versierter Leser diese Quelle als Glaubwürdig ansiehst:

        Zitat:
        "Fazit: Bluetooth-Modelle bringen dem Nutzer Bewegungsfreiheiten, die Musik hören, Telefonieren etc. besonders komfortabel machen. Allerdings hat die Freiheit ihren Preis: Die Akkulaufzeiten der kabellosen Ohrhörer fallen kurz aus, die Bedienung und Ergonomie einiger Modelle ist katastrophal, und man zahlt etwa dreimal so viel wie für kabelgebundene Modelle mit gleicher Klangqualität. (hcz)" (Quelle: heise online, Kabellose-Bluetooth-Kopfhoerer-Neun-Modelle-im-Test)

        Wenn die Lücke geschlossen ist, können wir gerne wieder Anfangen über die Abschaffung einer gebrauchsfähigen Schnittstelle zu diskutieren!

        P.S.: Habe gerade deine weiteren Beiträge hier gelesen. Sei mal etwas überlegter mit deinen Behauptungen, wer hier wie viel Ahnung von etwas im Forum hat. Ich habe nicht nur iPads für Schulungen im Arbeitseinsatz, ich kann sogar professionell mit einem Lötkolben umgehen. Newton mag in der Theorie sich gut anhören, die punktuelle ruckartige Belastung an einem Kabel in einer Buchse, kann dir fast jede Lötstelle zerstören und im ungünstigen Fall jede Plastikbuchse zerbröseln. Deshalb gibt es bei Ebay auch viel Anbieter die genau von diesen Ersatzteilen und Servicelösungen leben können.


      • C. F.
        • Blogger
        vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        "...die punktuelle ruckartige Belastung an einem Kabel in einer Buchse, kann dir fast jede Lötstelle zerstören und im ungünstigen Fall jede Plastikbuchse zerbröseln."

        Klar. Das haben Miniklinke, USB-C und Lightning dann wohl gemeinsam. Mit Gewalt bekommt man alles kaputt. Ist ja mein Reden. Aber nicht im normalen Gebrauch. Logisch, dass Schüler etc. mit einem Gerät, welches Ihnen nicht gehört, weniger sorgsam umgehen als wäre es ihr eigenes. Hast Du denn schon mal in Betracht gezogen, dass Eure iPads vielleicht auch aus Neid absichtlich demoliert werden? Wäre bei Euch bestimmt keine Ausnahme.

        Zudem: wenn von angenommenen 100 Mio Smartphones bei 10.000 die Buchse kaputt geht, sind das 0,01% und für die produzierende Industrie eine vernachlässigbare Toleranz. Vor allem wenn man davon ausgeht, dass ein Großteil davon durch unsachgemäße Handhabung defekt wurden.


      • C.F ich kann da nur 😂 bei deiner Ausführung. Du glaubst doch nicht im ernst was du da so schreibst oder? Es bringt nichts mir dir noch länger darüber zu schreiben, weil du hast deine Ansichten und andere die nicht deiner Meinung sind willst du noch hören, ob wohl die meisten hier es genau anders sehen als du.


    • Das ist eine Meinung wie jede andere, die auch nicht wirklich neue Argumente bringt. So wie Du sagt der Autor zwar, dass die digitale Signalübertragung Vorteile bringen soll, erklärt aber mit keinem Wort, worin die denn bestehen sollen. Wir reden hier über 75 cm Kabel und nicht über die 36 000 km eines Satellitenlinks. Wenn aus der Klinke ein zeitdiskretes Pulsweitenmodulationssignal kommt, handelt es sich im Übrigen um ein digitales Signal, allerdings um eines, das sich extrem einfach, mittels Tiefpass, DA-wandeln lässt. Als Tiefpass reicht dann schon die Spule und Mechanik der Schallwandler.
      Auch dem gern strapaziertem Argument, dass man den eingesparten Platz für größere Akkus und andere Erweiterungen braucht, kann ich nicht folgen. Zum einen stehen die Geräte mit Klinke bzgl. Akkukapazität und technischer Ausstattung den Klinkenlosen in nichts nach, zum Anderen führt die Verkleinerung von Prozessgeometrie und Gehäusen ohnehin zu Platzgewinn im Inneren mit jeder neuen Gerätegeneration.
      Mit dem selben Argument könnte ich auch das Weglassen von Sensorik begründen. Das würde auch Platz sparen, ist aber nicht weniger unsinnig.


      • Das beste ist ja, unser Ohr bleibt ANALOG , eine DA Wandlung erfolgt so oder so, nur im Falle eines BT Hörers direkt vom Superbilligwandler im Hörer selbst und nicht mehr vom besseren Hifi DAC im Phone.
        Ein wahrer Fortschritt, nur nicht drüber nachdenken.....


    • Da kann man ja gleich im neuen Playboy recherchieren. Diese Leute vom Musikexpress sind Musik Fans, die wissen viel über Bands und Musik, von der Technik dahinter sollten sie absehen zu berichten.
      Das kennt man von vielen Fußballfans im Stadion, die auch den Irrglauben in sich tragen, dass sie die besseren Trainer oder Spieler seien.


    • Laber Rhabarber...
      Weiterhin nur Provokation, aber hab hier auch eine für C.F. - nutze immernoch WhatsApp, komm und belehre mich 😉


    • Du tust so als ob es nur noch BT Auddio Geräte gibt das ist auch wieder Schwachsinn Die 3,5 mm klinke wird immer noch selbst bei 2018er Geräten gebaut wenn man mal die Vorteile/Nachteile vergleicht der Klinke dann kommt die Klinke immer mit besseren Vorteilen und wenigen Nachteilen. Das ist einfach ein Beitrag der Aufregen soll mehr nicht PUNKT


    • Der Artikel ist an Schwachsinn kaum zu übertreffen.

      Zitat von "musikexpress":
      <<< Tut nicht so, als würdet Ihr einen Unterschied hören >>>
      Ich höre einen Unterschied. Ich höre schon einen Unterschied zwischen der Klinke direkt am Smartphone und meinem DAC.


  • Wenn jemand Bluetooth Kopfhörer verwendet, sollte ihn die Klinke wohl kaum stören.


  • @Werbepartner: AndroidPit wird ab jetzt bei mir im Google Feed geblockt!

    Dieser Artikel ist als reine Provokation gedacht, glänzt mit subjektiver fachlicher Inkompetenz und ist unter anderem gesteuert durch Werbepartner (ich vermute mal HTC und Google), die ihre Geräte ohne Klinke nur durch diese Art der unseriöse Berichterstattung los werden. Nur einmal "Bluetooth-Probleme" im Android-Hilfe oder XDA-Forum eingeben, aber das gilt bei AndroidPit vermutlich als "investigativer Journalismus". Wer so die Alltagsrealität verzehrt ist unseriös, mit Journalismus hat das überhaupt nichts zu tun!

    @Werbepartner von AndroitPIT: Ich (m., gute bürgerliche Mittelschicht, kaufstark, technisch versiert) habe mir letzte Woche ein neues Smartphone zugelegt. Dabei habe ich mich ganz bewusst (auch wegen dieser Diskussionen und eigener Erfahrungen) für ein Gerät mit Klinke und gegen Glas auf der Rückseite entschieden! Gutes Geld der Mittelklasse, welches auch nun wieder an HTC vorbei geht! Geworden ist es ein Moto z2 play - 299 Euro - kein Glasrücken, mit Klinke und trotzdem dünnen Gehäuse. Von den übrigens Specs bei dem Preis rede ich erst gar nicht!

    @Shu On Kwok: Irgendwann werden auch Sie merken, dass die Welt hinter den Stadttoren von Berlin weiter geht und der Strom nicht aus der Luft kommt! Worte wie "Ökobilanz" (bei Akkus anscheinend völlig überbewertet), "geplante Obsoleszenz" oder "Berufsethik" sollten Sie dringend mal googlen!


  • Dieser Author leute hat das mit Absicht so geschrieben damit sich mehr leute Aufregen und es mehr FEEDBACK gibt is doch ganz klar. Wenn sich mehr leute aufregen haben die mehr Kommentare und mehr Traffic Zu diesem Author: "Shu On Kwok" wenn man mal so das verfolgt gibt es nur solche art beiträge damit sich leute aufregen. Echt Toll ich hätte dich gekündigt... das ist schwachsinn was einige hier tun.

    Und ja ich hab das " Dieser Artikel ist ein Kommentar und reflektiert nicht die Meinung der gesamten Redaktion. " hier gelesen aber sowas steht immer dabei einfach zur rettung... Sowas nennt sich Clickbate


  • Was ein total sinnloser nutzloser Beitrag ?? Die 3,5 mm klinke ist kein NACHTEIL oder etwas schlechtes dieses BT gedönns ist eine Alternative sonst nichts wenn der Akku leer ist dann kannse musik hören vergessen zum 1nen zieht BT Verbindung mehr Strom als eine normale Kabel verbindung. Kabelsalat KABELSALAT ??? welches Kabel salat ???? ich nehme das gerne in kauf wenn ich 1 min lang das Kabel kurz raus holen muss.

    BT Kopfhörrer sind wie gesagt Alternative mehr nicht der AKKU der mal kaputt gehen kann sowie das Kabel auch jedoch kann man hier in gegensatz zum Kabel nicht direkt einfach ein anderes Kabel bzw. Akku nehmen also BT ist fürn Ar****

    Dieser Beitrag ist schwachsinn


  • Das einzige, was ich bis jetzt in den Klinkenanschluss von meinem Smartphone gesteckt habe, sind Zahnstocher um den Dreck rauszuholen. Von mir aus kann das Teil ruhig verschwinden.


  • Die gute alte Klinke Buchse ist so aktuell wie eh und je. Dass viele Hersteller jetzt darauf berichten, ist für mich schlecht nachvollziehbar. Sony bekommt es schon lange hin die Buchse wasserdicht einzubauen...

    Deshalb wird es bei mir nach 6 Jahren Huawei Mate7, Mate8 und Mate9 kein Mate10 geben.

    Bitte startet eine Abstimmung auf Androitpit! Ich kann nicht glauben, dass die Klinke Verfechter in der Minderheit sind.


  • A Pu vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Dieser Kommentar liest sich tatsächlich wie eine Werbung für BT Kopfhöhrer.
    Ich benutzte BT im Auto und Kabel zu Fuß, da ich dort mit BT zu viele unangenehme Erfahrungen sammeln musste - von kurzen Aussetzern bis totalen Abbruch (da plärrt das Smartphone dann in der Tasche plötzlich die Umgebung an).
    Da hilft kein Marketing und auch keine sonstige "Missionierungsarbeit", ich will nicht auf Klinke verzichten und auch keinen Adapter benutzen.
    Für ein Phone ohne Klinke gibt es kein Geld, Punkt.
    Das ziehe ich solange durch, bis es tatsächlich keine andere Alternative mehr gibt und das Beispiel mit der SD Karte beim Samsung Galaxy hat gezeigt, dass der Konsument durchaus etwas bewirken kann, wenn er nur Konsequent genug ist.


  • Das Smartphone verkommt immer mehr zur Knipse mit Telefonfunktion. Wohl zu wenige Käufer achten noch auf vollständige Ausstattung der Geräte. Alle großen Vorteile die Android Geräte so beliebt gemacht haben, verschwinden nach und nach. Dazu gehören in erster Linie der Wechselakku, der Klinkenanschluss und die erweiterbarkeit des Speichers. Auch die wohl gewollte fragilität wird klaglos akzeptiert, es muss nur noch schön aussehen.
    Die schlechen "Trends" gehen sogar soweit, dass in sogenannten Tests nicht einmal mehr auf vernünftige Empfangsleistung geachtet wird. Nicht selten ist auch diese bei neuen Geräten schlechter.
    Ich frage mich allen ernstes warum das alles akzeptiert wird.
    Eigentlich dachte ich, die Zeit wäre vorbei in der man sein Smartphone nur zum vorzeigen und runprahlen kaufte.


    • Das smartphone verkommt zum einweg Handy, irgendwann zahlen wir fand auf die Dinger. Die werden billig hergestellt, weil eben meiste aus Glas sind und vieles wegbleibt, werden aber immer teuer. Die Hersteller haben mitbekommen das die Leute alles kaufen was man ihnen vorsetzt. Etwas schön reden und der Kunde kauft es, egal ob es stimmt oder nicht.


  • Ich sehe es nicht so das der wegfall des klinken so gut ist. Ich höre zwar ab und an mal musik über bluetooth aber dennochist der klinken anschluss bei mir nicht wegzudenken.

    A Pu


  • Völlig sinnfrei der Artikel. Kabellos macht die Nutzung nur für kurze Momente möglich.
    0-4 Std. Bus, Flug, Zug usw dauert alles länger(kann).... Daher ist die Abschaffung Mist.


  • Tolles Thema.. Bin in diesem Zusammenhang mal gespannt, wann es den keine MP3 Player mehr mit Klinke gibt, weshalb schon mal fest steht, dass ich Musik nicht übers Handy höre. Die Problematik, nur ganz am Rand, ist für mich die, dass ich keine "Ohrwärmer" vertrage und aus anatomischen Gründen extrem kleine In-Ohr-Geräte brauche, die es nun mal nur mit Kabel gibt.


  • C. F.
    • Blogger
    vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Klasse, wie hier die Klinke-Befürworter über die "Entsager" oder "Verzichter" herfallen. Macht weiter so - ich habe mir ein Glas Wein geholt und Musik angemacht. Nebenbei stelle ich mir dann so Fragen wie "Was macht ihr in 5 Jahren oder so, wenn es kein Smartphone mehr mit Klinke gibt? Briefe schreiben"? Oder "über 80% der Jugendlichen in den USA haben ein iPhone oder wollen sich als nächstes Smartphone ein solches Kaufen. Ohne Klinke?! Ja hören die da drüben keine Musik?". Da muss ich jetzt selber schmunzeln. Da könnte man ja auch sagen "Was? Elektronische Parkbremse im Auto? Also wenn die Seilzugbremse weg fällt, kaufe ich kein Auto mehr!" ...Na, viel Spaß beim Laufen oder trampen.

    Aber hey - geiler flamewar. Wie gesagt: macht weiter so. Da kann ich den Fernseher heute Abend mal aus lassen...


    • Ja, was ist denn das für ein Vergleich mit der elektronischen Parkbremse? Hat die bei Dir vielleicht einen Akku? Da mache ich jetzt auch einen Wein drauf auf.


    • Woher willst Du wissen, dass es in fünf Jahren keine Klinke mehr gibt? Immerhin habe fast 80% aller Smartphones (der Android-Anteil, von dem der kleinste Anteil keine Klinke mehr hat) insgesamt noch die Klinke, und insbesondere in Emerging Markets wie Indien und Brasilien, mit einem hohen Anteil von Einsteiger- und Mittelklassegeräten (alle natürlich mit Klinke) wächst der Markt stark.
      Wen interessieren da amerikanische Jugendliche? Die haben auch noch, anders als der Rest der Welt, Gallonen und Milen. Die haben sie vermutlich noch in 50 Jahren, und niemanden vom Rest der Welt schert es.


    • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Der Unterschied ist nur, das viele "Klinke-Befürworter" es auch hinkriegen, die andere Seite zu sehen. So gut wie jeder hier sagt, dass er hin und wieder Bluetooth nutzt und es je nach Situation auch Vorteile hat.
      Anders herum scheint es aber überhaupt nicht so zu sein. Leute wie du kriegen anscheinend einfach nciht in den Schädel, dass manche die Klinke TÄGLICH nutzen und keinen Bock auf einen beschissenen Adapter haben.
      Auch gibt es Leute, die bspw. viel Reisen (sei es geschäftlich oder privat), die dann eventuell SEHR oft in die Situation kommen würden, gleichzeitig das Gerät laden zu müssn, aber die Musik nicht ausmachen wollen bzw. auf Flügen eben überhaupt kein Bluetooth verwenden dürfen.
      Das war jetzt nur mal ein mögliches Szenario.

      Und während es dir vielleicht scheiß egal ist, wenn die Hersteller praktische Funktionen weglassen, nur um 5ct zu sparen, ist es anderen eben nicht egal.
      Ich für meinen Teil habe kein Problem damit, wenn Leute Bluetooth nutzen und damit zufrieden sind. Was ich aber nicht leiden kann, sind irgendwelche Bullshit-Aussagen in Form von "mit der Zeit gehen" usw. und "Arguemente" die einfach nur zum Lachen sind. Und das auch noch ohne jegliches Verständnis für diejenigen, die es eben stört, wenn die Klinke weggelassen würde.

      Du hast sicherlich auch einige Funktionen an deinem Smartphone, die du jeden Tag mehr oder minder "zwingend" benutzt. Und wenn jetzt plötzlich die Hersteller anfangen würden, das weg zu lassen, kämst du sicherlich auch nicht mit Sprüchen wie "man muss halt mit der Zeit gehen".


    • Wahrscheinlich wird ein großer Teil der Klinkenentsager gar kein richtiges Musik hören mehr kennen.
      Die sind an die zurechtkomprimierte Musiksoße mittlerweile gewöhnt. Eventuell sind sie auch nie in den Genuss gekommen gutes Hifi kennenzulernen. Hauptsache laut und bums, eigendlich eine sehr traurige Tatsache, dass Musik immer mehr zum Krach verkommt.


      • <<< eigendlich eine sehr traurige Tatsache, dass Musik immer mehr zum Krach verkommt >>>
        Das war aber schon zu meiner Jugendzeit so. Kaum jemand aus meiner Klasse hat sich für Klassik oder Volkslieder interessiert.


    • Jeder deiner Kommentare hier auf androidpit hat nur ein Ziel: Provokation.
      Habe schon viele gelesen und nie auch nur ein einziges fundiertes und konstruktives Argument entdecken können. Schade.


    • <<< Was macht ihr in 5 Jahren oder so, wenn es kein Smartphone mehr mit Klinke gibt >>>
      Ich höre nur mit iPod. Über das Smartphone höre ich nur "im Notfall" mal Musik. Beim iPod wird die Klinke hoffentlich bleiben.


  • So ein Quatsch. Ich habe so Gerüchte gehört dass kabellose Varianten zusammen mit einem Klinkenanschluss an einem Gerät sein können... Ist aber wohl nur ein Gerücht...


  • Keine Klinke = Kein Kauf ;) ganz einfach!


  • Also grundsättzlich verstehe ich das, im Alltag benutze ich auch nur mehr Bluetooth Kopfhöhrer, es ist auch einfach viel angenehmer (beim Laufen, im Fittnescenter usw.). Jedoch möchte ich nicht die Möglichkeit vermissen, auch mal etwas per AUX anzuschließen. Die Soundqualität und die Lautstärke der Bluetooth-Verbindung lässt oft zu wünschen übrig also steckt man zb im Auto doch manchmal das Handy direkt an bzw. haben viele Autos noch garkein Bluetooth (und viele Stereoanlagen auch nicht). Auch beim campen benutzen wir meist nicht die Bluetooth Verbindung der Boxen, da der Ton Leiser ist und die Akkulaufzeit sowohl vom Lautsprecher als auch vom Handy deutlich stärker verkürzt wird. Zu guter letzt gibt es auch mit dem Koppeln immer wieder Probleme, sodass man gern mal einfach schnell zum Kabel greift, grad wenns schnell gehn soll. Also ich würde mir kein Gerät ohne Klinkenbuchse kaufen.


  • Auch ich werde die Klinkenbuchse nicht vermissen - ganz einfach, weil ich überzeugt bin, dass sie in absehbarer Zukunft nicht verschwinden wird, schon gar nicht in der für mich ohnehin interessanteren Mittelklasse.

    Prognosen wie die, dass sie bald verschwinden wird, sind Kaffesatzleserei ohne seriöse Grundlage. Bei der SD-Karte wurde schon deren Verschwinden vorhergesagt, ohne dass es bis heute eingetroffen wäre, oder auch nur abzusehen wäre.
    Einige Hersteller verbauen sie traditionell nicht, andere weiter oder sind sogar, wie der Marktführer, dazu zurückgekehrt.
    Aktuell wird das Aussterben der Geldautomaten vorhergesagt, nachdem deren Zahl in den vergangenen zwei Jahren nach jahrelangem Wachstum gerade mal um 5% zurückgegangen ist, und wenn es nach den Aussagen einiger Glaskugelleser von vor zwei Jahren ginge, dürfte es dieses Jahr schon gar kein Bargeld mehr geben.
    Dass DVB-T2 als UKW-Nachfolger trotz angeblich erdrückender Vorteile gerade mal 15% Marktanteil hat, spricht nicht nur Bände, sondern zeigt auch, dass sich die Verhältnisse in anderen Ländern wie Norwegen (offiziell ist UKW dort fast vollständig abgeschafft) oder Schweden (Bargeld wird dort häufig nicht mehr akzeptiert) eben nicht einfach auf Deutschland übertragen lassen.
    Neben Apple als wirklich bedeutendem Marktteilnehmer, aber schon immer ganz eigener Produktpolitik, hat unter den großen Anbietern gerade mal Huawei die Klinke wegrationalisiert, und das noch nicht mal konsequent, findet sich die Klinke bei der Schwestermarke Honor doch ebenfalls noch, von der Mittelklasse des Anbieters ganz zu schweigen (Huawei P).
    Die Anbieter, die die Klinke bei aktuellen High-End-Geräten weglassen, haben ansonsten eher kleinere Marktanteile. LG bleibt ihr bislang genauso treu, wie Marktführer Samsung.

    Klinkenhörer, Bluetooth-Hörer und USB-C-Hörer haben jeweils eigene Vor- und Nachteile, was man selber als "besser" empfindet, hängt letztlich von deren individueller, aber auch situativer Gewichtung ab.

    Ich selber sehe da die Klinke ganz klar im Vorteil, auch wenn es wenige Gelegenheiten gibt, in denen ich mit Bluetooth "fremdgehe". Wie der Autor sehe ich auf Sportgeräten wie Fahrradtrainern oder Rudermaschinen davon ab, das Smartphone in unmittelbarer Nähe zu platzieren. Zur Minimierung des Risikos lege ich das lieber einige Meter weg, und verwende meinen Klinken-Kabelhörer mit einem kleinen Bluetooth-Receiver, den ich nebenbei noch nutzen kann, um z.B. Hörbuchwiedergaben per Bluetooth zur HiFi-Anlage zu bringen, ohne das Risiko eingehen zu müssen, Stolperfallen aufzubauen. In beiden Situationen ist eine sehr hohe Audioqualität zweitrangig.

    Kabelsalat mit einem einzigen Kabel? Das habe ich mit meinem Klinkenhörer so wenig wie mit meinem Toaster oder Mixer. Kabelbruch habe ich sehr selten, und wenn repariere ich die Kleinigkeit selber. Leere Akkus an meinem Bluetooth-Receiver ärgern mich dagegen immer wieder. Würde ich bei der Arbeit Musik mit Kopfhörern hören, würde mir mein Chef wahrscheinlich den Marsch blasen, davon abgesehen habe ich mein Gerät immer "am Mann", so dass die Überbrückung weniger Zentimeter mit Kabel praktisch keine Nachteil, aber viele Vorteile für mich hat.

    Ein Nachteil der Bluetoothübertragung mit dem ich mich zumindest immer wieder rumärgern musste und der noch nicht genannt wurde:

    Die Betrachtung von Filmen und Videos, sowohl am Fernsehgerät als auch am Smartphone über Bluetooth ist mit so schlechter Lippensynchronität verbunden, dass ich lieber ganz darauf verzichte. Die Technik "low latency aptx", die dieses Manko beheben könnte, müsste von Gerät und Hörer unterstützt werden, und hat noch keine sehr große Verbreitung gefunden.


    Sowenig wie ich auf Bluetooth verzichten möchte, möchte ich auf die Klinke verzichten.
    Eine fehlende Klinke wäre daher bei meiner Kaufentscheidung ein K.O.-Kriterium.


  • Marco vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Das ließt sich nicht wie eine Meinung, sondern wie eine Werbung!!
    Inwiefern Bluetooth Kopfhörer weniger kostenintensiv sind als kabelgebundene, kann ich nicht nachvollziehen. Ich weiß nicht was du mir deinem Handy machst, aber meine Buchse müsste ich noch nicht reinigen. Gelegentliches aufladen? Eher teilweise nach jedem Gebrauch. Man denke das die Kapazität stetig abnimmt...


  • Für mich gehört der Klinkenanschluss unbedingt dazu und ich sehe nicht ein, dass ich auf meine Lieblings-KH verzichten soll.
    So einfach ist das.


  • da hier schon fast alle Gründe geschrieben wurden, aus denen dieser "Kommentar" vollkommener Blödsinn ist füge ich nur noch eine Sache hinzu: der Qualitätsverlust beim Musik hören ist für mich einfach inakzeptabel. Ich gucke ja auch keine Filme in SD Qualität.
    Ach und ist noch jemandem aufgefallen, dass hier alles voller Werbung für Bluetooth Kopfhörer ist?


    • Du darfst aber SD-TV nicht mit Audio vergleichen. Bei den meisten (alten) Filmen muss man berücksichtigen dass sie nur softwaretechnisch auf HD hochskaliert sind, also keine echten HD/UHD/4k-Materialen darstellen.


    • Als wenn du im mobilen Einsatz da großartig was an Qualitätsunterschied hören würdest...


      • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Du kannst das vielleicht nicht, andere Leute können es.
        Und auch Smartphones können enorm guten Sound wiedergeben. Das beste Beispiel dafür ist nach wie vor das V30, welches selbst High-End-Audioplayern Konkurrenz macht


      • Dann kauf Dir einen iPod, einen DAC, einen hochwertigen Kopfhörer mit Kabel und nimm ein paar FLAC-Dateien (oder MP3 mit 320kbit oder besser). Vergleiche dann verschiedene Stilrichtungen (Pop, Klassig, Jazz, Swing etc.). Und Du wirst einen Unterschied hören.

        Du kannst auch einfach mal einen vernünftigen Player testen. Einen mit einem vernünftigen Equalizer. Dann vergleiche mal Klinke mit Bluetooth.


  • Solange am Fernseher, Hifi Anlage und Laptop (PC) die Klinkenbuchse Standart ist, wird auch nur ein Smartphone mit diesem Anschluss in Frage kommen.


  • Ein Smartpgone ohne Klinkenanschluss kaufe ich nicht.
    ...mit tollem Hifi Quad DAC so wie bei meinem LG V30 ist er unersetzlich.
    ...als Antennenanschluss für's UKW Radio wird er auch benötigt.


  • Mittlerweile gibt es zumindest Lösungsansätze um die schlechte Qualität der Bluetooth-Übertragung zu überwinden und dann lässt sich sogar die Klinke weiterhin benutzen,
    z.B. der aptX HD Bluetooth-Empfänger mit Kopfhörerverstärker namens Bluewave Get.
    Das Ganze aber eher ein Fall von "warum einfach, wenn es auch komplziert geht".


    • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Für Dinge wie FLAC ist Bluetooth trotzdem immer noch komplett ungeeignet.
      Und solange Bluetooth nicht exakt das kann, was die Klinke kann, wird es niemals der Nachfolger sein.
      Ich habe einige FLAC-Titel, die über 10x größer sind, als klassische MP3 (gut und gern Mal 80 - 120MB) und da kommst du mit poppligen 2Mbps, die BT5.0 schafft, nicht weit.


      • H.E. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        @Tim
        Wenn du so geile Musikdateien hast kann ich schon verstehen das du gerne eine Klinke haben möchtest, hast ja dann auch bestimmt Kopfhörer im Preisbereich von mind. 300€ aufwärts (alles andere würde ja sonst keinen Sinn ergeben).


      • wmT vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ich habe auch hauptsächlich verlustfrei Dateien. Meine Kopfhörer kosten circa 60 Euro sind mehr als ausreichend. Sind qualitativ mit 300 Euro Kopfhörern vergleichbar.

        H G


      • Das ist falsch aptX HD überträgt FLAC in HD (=24 Bit) verlustlos über Bluetooth.


  • Also ich dachte auch immer ohne klinken anschluss geht es nicht bei mir aber vor 4monaten stieß ich bei amazon auf Bluetooth kopfhörer JBL kosteten 35€ im geschäft 50€ ich hab mir gedacht 35 ok probiere ich halt mal aus habe sonst eh bei amazon 30tage rückgabe recht und bis jetzt bin ich mit sound Qualität und Bass sehr zufrieden und könnte mir es auch in zukunft vorstellen ohne klinken anschluss ein smartphone zu kaufen!


    • H.E. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Und da musst du aber ganz ehrlich zugeben das dies immer noch der Einsteiger Bereich von BT Kopfhörern ist. Und schon damit bist du zufrieden, wie wäre es mit Geräten in einer Preisklasse über 300€?


      • Und selbst über 300,- Euro sind nicht zwingend besser als Klinke. Die Gesetze der Physik lassen sich nun mal nicht überwinden. BT ist nun mal an physikalische Gesetze gebunden. Um BT-Kopfhörer besser zu machen muss man, wie schon oft erwähnt, den DAC in den Kopfhörer einbauen und per BT nur die Daten übertragen. Das würde den BT-Kopfhörer aber größer und schwerer machen.


  • also, ich benutze zum normalen Musikhören auch lieber Bluetooth, auf den Klinken-Anschluss will ich aber dennoch nicht verzichten. Mein Smartphone (moto G5 Plus) hat eine UKW-Radio-Funktion, da wird der per Klinkenstecker angestöpselte Kopfhörer als Antenne benutzt. Das geht per USB-C soweit ich weis bisher nicht, und auch nicht per Bluetooth-Kopfhörer. Und diese Funktion war für mich eines der Kaufargumente für dieses Smartphone.
    Und bevor hier jemand sagt: Internetradio!! Was mache ich wenn ich grad irgendwo bin, wo mein Anbieter miserables Internet hat? Außerdem geht das aufs Datenvolumen und das ist hier in Deutschland leider immer noch extrem teuer.


    • Ausserdem kann das UKW-Radio im Katastrophenfall eine wichtige Informationsquelle sein, selbst wenn die Mobilfunknetze kollabieren, und somit ein mobiler Internetzugang nicht möglich ist.


    • BT Kopfhörer sind schon eine feine Sache, aber trotzdem möchte ich nicht auf die Klinke verzichten. Z. b im Auto hört sich der Klang über Bluetooth bei meinem Radio grottig an, dann lieber mit einem Kabel das Handy verbinden und alles ist schick.


      • @sundance50 ich bin zwar auch ein Fan der Klinke wie du oben gelesen hast, aber dein Argument für die Klinke sehe ich jetzt eigentlich nicht wirklich als stichhaltig: du kannst das Smartphone schließlich auch per USB-C kabelgebunden ans Auto anschließen.


      • Das kommt aber aufs Radio an. Nicht alle Autoradios kommen mit Android zurecht. Ich kann mein Samsung nicht per Kabel ans Autoradio anschließen, da Renault miserable Autoradios baut.


  • Gut, der Autor des Artikels hat seine Meinung geschrieben und zum Großteil für mich nicht nachvollziehbare Argumente gebracht.

    Natürlich ist ein Kabelsalat nicht schön, BT-Tonqualität, Preise für die guten Kopfhörer in BT sind aber schon alleine für mich ausreichende Argumente, mich dem nicht anschließen zu können.

    Ich bin sicher, auch wenn ich nicht alles gelesen habe an Kommentaren, dass schon mindestens einmal alles für und wieder gesagt wurde, doch meine Meinung ist eindeutig: Klinke und Kabelkopfhörer gehen immer vor BT-Kopfhörer.

    Gründe für mich:
    Der Kabelsalat bei guter Kabelqualität ist vermeidbar und wenn er doch mal entsteht, einfach zu lösen.
    Ich verbrauche keinen extra Strom, muss nicht ein zusätzliches Gerät ständig aufladen.
    Das Kabel ist auch eine Verhinderer von Verlust eines Headsets, wenn ich da an die unwirklich wirkenden Dinger von Apple denke.... im falschen Moment aus dem Ohr gefallen und weg.....suchen muss ich die Dinger dann ja auch noch .... so können 180 € schnell den Bach runter gehen.....
    Die Musikqualität ist besser.
    Eine Anschaffung von qualitativ hochwertigen Kabelkopfhörern ist günstiger als BT-Kopfhörer und die Qualitätsausgabe stabiler.
    Kein zusätzlicher Akku der geladen werden muss und leer gehen kann ... BT-Headset leer ist schließlich ein Garant für keine Musik im Ohr.

    Meine Meinung ist natürlich subjektiv, meine Argumente aber nicht nur, auch objektiv betrachtet spricht einiges für die "alte" Technik. Für BT-Headsets spricht nur das "kabellose" beim Musikhören.

    USB-C statt Klinke ist eine Option, die besser ist als BT, doch nicht besser als Klinke, einfach weil es Nachteile gibt.... Der Adapter muss mitgenommen werden... als dran denken, er kann verloren gehen, weil er ziemlich klein ist oder irgendwo in einer Ritzer einer Tasche/Rucksack etc. verschwinden... und man kann nicht ohne weiteres Aufladen und Musik hören... ach genau, das kann man aber mit Bluetooth, also noch ein Punkt für BT.

    Insgesamt reicht es aber nicht, in keinem Falle, zumindest für mich, die Klinke zu ersetzen. Neu ist wirklich nicht immer besser .... Ach und wenn ich an die Umwelt denke, dann ist das auch noch ein Argument für Klinke und Kabelheadset....

    Es spricht subjektiv, aber auch objektiv zu wenig für ein kabelloses Headset .... vielleicht habe ich was vergessen... dann bin ich gerne bereit neu nachzudenken.... Aber soweit erst mal ist die Ansicht der Autors nicht meine....


    • H.E. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      "Meine Meinung ist natürlich subjektiv, meine Argumente aber nicht nur, auch objektiv betrachtet spricht einiges für die "alte" Technik. Für BT-Headsets spricht nur das "kabellose" beim Musikhören."

      Natürlich ist nicht alles was neu ist unbedingt für jeden besser. Aber wie sieht es aus? Lieber Röhren TV und analoge Sender? Lieber Kassette für Ton und Bild und keine MP3.

      Könnte bei allen alten Techniken dir Vorteile auflisten und Nachteile. Es ist halt immer die eigene Sichtweise und was man persönlich gerne mag.


      • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Nicht mal das kabellos spricht für Bluetooth Kopfhörer, weil diese ständig nervig geladen werden müssen.


      • Nicht immer überwiegen die Vorteile neuerer oder alternativer Technologien so stark, dass die sich durchsetzen, zuweilen verschwinden die einfach wieder, Beispiele ließen sich zuhauf anführen (das Projekt Cargolifter ist untergegangen, die Magnetschwebebahn Transrapid könnte sich nirgends in westlichen Ländern durchsetzen, die Bildplatte ist Geschichte, seinerzeit neue Überschall-Personenflugzeuge sind wieder verschwunden). Eine Technologie aufgrund ihres Alters zu beurteilen, ist einfach nicht zielführend. Gerade das Alter der Klinkentechnik hat zu einer gigantischen Verbreitung geführt, was bezüglich der Kosten-, Verfügbarkeits- und Kompatibilitätsfrage ein eigener Vorteil ist.
        Integrierte Schaltungen und Transistoren hatten gegenüber Röhren einfach zu erdrückende Vorteile, so dass die diese in Nischenanwendungen verdrängen konnten. Gleiches gilt für CDs und andere Nachfolger der Musikkassette, auch wenn die Schallplatte nicht tot zu bekommen ist.
        Bluetooth konnte in den Jahren, die es es gibt, nie die Klinke verdrängen, und würde das auch in Zukunft nicht schaffen. Es ist eine Alternativtechnologie mit Vor- und Nachteilen, die einen Teil des Marktes gewinnen konnte.
        Bei USB-C Hörern sehe ich wenigen Vorteilen etliche Nachteile gegenüber, so dass ich annehme, dass sich diese Hörerart nie durchsetzen würde, wenn ein Teil der Hersteller ihre Käufer nicht dazu zwingen würden, oder eben zu der Alternative Bluetooth.


  • Mit meinen On-Ear Kopfhörer hatte ich noch nie einen Kabelsalat !.....................

    Und was will ich mit der digital verrechneter Soundqualität der Bluetooth-Kopfhörer?
    Dann lieber gar keine Musik mehr hören :D


    • Da solltest du dir nen mobilen Plattenspieler kaufen, wenn du nur mit optimialstem Sound klarkommst.


  • Warum muss jetzt für das Benutzen von BT In-Ears die Klinke wegfallen?


  • In 95% aller Fälle, nutze ich nur noch Bluetooth ( InEars, OverEars und Boxen ) und dennoch fällt es mir schwer diese Option "Klinke" für den Notfall einfach so aufzugeben.

    Diese Adapter waren für mich immer Sollbruchstellen, denn die Hebelwirkung auf den Anschluß die hier beim Joggen oder sonstigen Betätigungen entstehen kann, halte ich für die Buchse nicht für förderlich.
    Zudem einen Adapter mitnehmen, den man entweder ruck zuck verliert oder vergisst....

    Ich räume allerdings ein, wenn mein nächstes Phone mir zu 99% gefällt , alle Punkte wie Leistung, SD Slot, Kamera etc. erfüllt sind, wird die Klinke nicht mehr zum Dealbreaker werden. Besser mit, aber nicht ausgeschlossen ohne !


  • Der Klinkenanschluss ist der de facto Standard im Musikbereich - wollen sich Smartphonehersteller dem nun widersetzen? Klingt absurd.
    Und ich bin nicht bereit, mein liebgewonnenes Zubehör in den Müll zu werfen und mir für teuer Geld neues zu kaufen, um es nach ein paar Jahren wieder zu entsorgen, wenn der Akku schlapp gemacht hat und es keinen Ersatz dafür gibt. Für mein Sony SBH 52 BT-Headset bekomme ich keinen Tauschakku und selbst bei Sony direkt wird mir geraten, ein neues BT-Headset zu kaufen, weil der Einbau eines Ersatzakkus teurer sei.
    Wer anspruchslos ist, nie fliegt, nur kurz Musik konsumiert (richtig, konsumieren, nicht genießen!), viel Geld hat und Unterbrechungen bzw. Störungen bei Musik-Konsum erträglich findet, für den ist BT langfristig vielleicht das Richtige.
    Ich möchte weiterhin die Wahl haben. BT nutze ich bei der Fahrt im ÖPNV zur Arbeit und zurück, weil ich gerne mein Smartphone in der Tasche lasse, die Bewegungsfreiheit genieße und so Dieben das Leben schwer mache. Für jedwede andere Situation stöpsel ich die Kopfhörer direkt ins Gerät.


  • Mr. N vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Seit 3 Jahren nützt ich bluetooth Headset und noch nie ist mir der Akku ausgegangen. Vorher war ich auch ein verfechter von klinken Anschluss aber die Freiheit ohne Kabel hat was. Und ob der Anschluss 3,5 klinke heißt oder usb c ist doch Wurst.


  • Ich war ebenfalls erst skeptisch, mir das P20 zu holen. Zum einen auch wegen der fehlenden klinke. Aber im Nachhinein null Probleme. Ob ich den Kopfhörer in die klinke stecke oder per Adapter im USB port stört mich da nicht.


    • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Das Ding gibt es erst seit ein paar Tagen zu kaufen, wie kannst du da bitte von "im Nachhinein" sprechen, als wäre es schön 1-2 Jahre auf dem Markt?
      In 1-2 Wochen lässt sich nicht wirklich feststellen, ob das Fehlen der Klinke wirklich egal ist.


      • H.E. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Nach den letzten 4 Jahren mit Smartphone mit Klinken Anschluß, welchen ich nie genutzt habe (ja seid 4 Jahren BT-KH noch die selben) hat es mich nicht gestört das mein neues Smartphone keinen Klinken Anschluss mehr hat.


    • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Ich hatte letztes Jahr 3 Tage ein iPhone 7 plus in Verwendung. Und da hab ich mich 2 mal geärgert das es keinen Kopfhöreranschluss hat. Es reicht auch eine kurze Zeit aus um genau diese Momente zu haben wo man so einen Anschluss braucht.


  • gafu vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    "Ein Smartphone muss ein Klinkenanschluss haben!" - Bitte lernt deutsch, ihr verdient euer Geld damit!

    Schön, dass DU ohne Klinke auskommt. DU bist aber nicht der Nabel der Welt.
    Andere Menschen haben ganz andere Nutzungsverhalten und für die ist eventuell die Klinke wichtig...

    Ich z.B. nutze zuhause so gut wie nie Kopfhörer, unterwegs GAR NICHT. Für mich ist es praktisch, einfach die Klinke in das jeweilige Gerät reinzuhämmern, für die 5 min, die ich die Kopfhörer mal verwende.
    Vor allem haben gar nicht alle Geräte, die ich nutze, Bluetooth (PC). Ich bräuchte dann wieder extra ein zweites Paar Kopfhörer. Auf dem Handy würde mir BT zu viel Strom ziehen.

    Auf Arbeit sind die Kopfhörer (die vlt. ne Stunde am Tag auf habe) 24/7 eingesteckt.

    Lernt doch mal, das andere Leute ganz andere Vorlieben, Geschmäcker, Lebenseinstellungen und Gewohnheiten haben, als ihr!

    Nicht jeder läuft 50 oder mehr Prozent des Tages mit Kopfhörern rum!
    Nicht jeder will (oder kann) alle Geräte per Bluetooth mit seinen Kopfhörern koppeln.
    Nicht jeder hört unentwegt und bei jeder Gelegenheit Musik.


    • Dieser Artikel ist ein Kommentar und reflektiert nicht die Meinung der gesamten Redaktion

      Steht extra unter dem Artikel ;)


    • Ulmer vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Test beendet. Lustig wie aggressiv die Leute hier werden wenn ne andere Meinung vertreten wird. Man könnte das Gefühl haben manche warten hier nur darauf. Androidpit amüsiert mich sehr😂


    • H.E. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      "Auf dem Handy würde mir BT zu viel Strom ziehen."

      Wie alt ist den dein Handy? Einen extremen mehr Verbrauch konnte ich nicht feststellen, Oh ja ich habe BT ständig an, da ich ja auch eine Smart Watch habe die mit BT mit dem Telefon in Verbindung steht. Über einen normalen Arbeitstag bin ich bis jetzt immer gekommen, ob nun mit Musik über BT oder ohne, einen Unterschied konnte ich nicht feststellen.


  • Also ich benutze schon seit Jahren kein kabelgebundenden Kopfhörer mehr. Ich kann allerdings verstehen, das andere die Klinke vermissen.
    Der Größte Nachteil der Bluetoothvariante ist halt der Akku. Wie oft ist mir in der Vergangenheit während des Sports der Saft ausgegangen. Echt ärgerlich.
    Auch die Haltbarkeit ist wegen dem Akku deutlich eingeschränkt.
    Die Wahl zwischen Kabelgebunden und Bluetooth ist also eine Sache der persönlichen Abwägung.


  • Der Akku, der Akku, der Akku! Ich will nicht ständig auch noch bei meinen Kopfhörern einen Akku laden müssen.


  • Optionen. Die Wahl. Den Anschluss einfach zu haben. Ich nutze seit kurzem auch Bluetooth Kopfhörer. Find ich echt nicht schlecht ohne Kabel zu hören. Hatte bis jetzt keine Abbrüche oder so etwas und konnte schön saugen ohne das mich das Kabel nervt. Ja. Aber: ich habe mir Bluetooth Kopfhörer ausgesucht die, falls der Akku leer geht mit einem Kabel funktionieren. Also Akku leer, Kabel rein, weiter geht's. Und dann funktionieren diese neuen Kopfhörer auch mit jedem Gerät mit aux Anschluss. Ohne den Kopfhörer Anschluss werde ich mir kein Handy kaufen. Dieser stört nicht im Alltag aber ihn Mal zu haben wenn du beim Kumpel im Auto sitzt und Mal deine Musik von Handy abspielen willst aber nur mit AUX funktioniert und es man dadurch vergessen kann ist eigentlich peinlich bei einem 700€ Gerät. Meine Boxen Zuhause funktionieren auch noch über AUX. Klar kann man sagen "old". Aber ich werde nicht, weil mir gesagt wird das ist die Zukunft alle meine audio Geräte auf Bluetooth umstellen. Das wäre auch deutlich teurer. Also wie gesagt mir geht es um die Möglichkeit ihn zu haben. Warum ihn weglassen. 2x ist besser als 1x. Und von Adaptern Fang ich garnicht erst an zu quatschen. Und wenn man ihn nicht will/braucht. Just don't use it.


    • Das Weglassen der Klinke ist auch nicht die Zukunft. Komfort ist die Zukunft, Einfachheit ist die Zukunft. Beides bietet die Klinke, Bluetooth aber nicht. Wenn Hersteller von Smartphones meinen, das so machen zu müssen, zumal bei Geräten um 900 €, dann dürfen sie sich nicht wundern, wenn der Käufer sich Komfort in Zukunft woanders holt.


  • Brauche auch keine Klinke da ich eh nur im 🚘 Mukke höre .


  • "Never change a running system". An diesem Spruch ist viel dran. Sinnvolle Änderungen sind herzlich willkommen, aber warum sollte ich auf ein System umsteigen, welches mehr Nach- als Vorteile bringt? Klinke ist bei gleicher Qualität wesentlich günstiger, nicht störanfällig, ohne Adapter an den PC z.B. zur Musikbearbeitung - Thema Sampling - direkt anschließbar, braucht keinen Akku usw. Auch empfehle ich Musik in einer möglichst hohen Qualität als MP3 oder besser ACC auf dem Smartphone zu speichern. Die beste Qualität hat man immer noch auf Vinyl, allerdings ist ein Plattenspieler sehr unhandlich, um diesen ständig mitzuschleppen. Bei der Vinyl ist übrigens die Plattennadel das A und O. Aber jeder, der sich ein wenig mit Musik beschäftigt, weiss das natürlich. Zurück zu dem Bluetooth-Standard: Warum will die Industrie diesen Standard? Weil es preiswerter ist, als die Klinke zu verbauen. Es hat nichts mit IP68 usw. zu tun. Einer hat den Trend vorgegeben und alle rennen nach. Oftmals sind solche Trends gekippt worden. Ich hoffe, dass es hier genauso geht. Trends wie z.B. 3D im Heimkinobereich, gebogenes Smartphone wie z.B. LG Flex usw. Ich persönlich bevorzuge die Klinke und die Erweiterung per SD-Karte, welche leider nun auch ein Trend geworden ist, diese günstige Erweiterungmöglichkeit zu streichen. Und bitte kommt mir nicht mit "SD-Karte ist langsamer als interner Speicher". Es gibt verschiedene SD-Karten mit verschiedenen Geschwindigkeiten. Will man einen schnelleren Speicher, darf man halt keine Class 6-Karte kaufen.


    • Warum denkst Du das Bluetooth die einzige Alternative ist? Es gibt auch Kopfhörer mit USB-C. Da hast Du dann Kopfhörer die ohne Akku funktionieren und auch nicht störanfällig sind...


      • H.E. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Na weil es ein neuer Anschluss ist, und ja "so anfällig", und weil man sich dann was neues kaufen müsste und man seine alten KH die als beigabe irgend wann mal dabei waren nicht mehr nutzen kann. Denn keiner dieser hier so zahlreichen Mitglieder die immer nur egal wo am meckern sind, wären bereit sich KH zu kaufen welche mehrere hundert Euro kosten. Sorry das ich jetzt so reagiere aber dieses ganze scheinheilige getue geht mir so langsam ech auf die Nerven.


      • Vielleicht weil man die Dinger dann nirgends anders benutzen kann ausser beim Smartie mit Usb-c. Warum soll man also nochmal mehrere hundert Euro berappen nur für ein Kopfhörer der nur an einem Gerät passt?
        Dann lieber Klinke, denn da passen die Kopfhörer einfach überall, bzw. Aux fürs Auto.


  • No Klinke, no go...
    Kabelbruch? Hab ich noch nie gehabt. Vielleicht beim Ladekabel.
    Auch die Möglichkeit jeden Kopfhörer benutzen zu können auch Bluetooth, ist von unenlichem Vorteil.
    Ich lebe Smartphones, die alles können.
    Und nicht so abgespackte Handys.


  • Ich nutze die HiRes Funktion meines Handys und kann das ein Bluetooth Köpfhörer wiedergeben? NEIN kann er nicht, also bleibt die Klinke.

    Samsung macht es ganz richtig, das S9 mit Klinke.


  • es ist wichtig und fertig...werde erst ein handy mir zulegen..wo klinke und austauschbare akkus gibt...irgendwann müssen wir unseren Handys selbst bauen...1000€ für gar nichts..gibts nichts.... hole mir no name namen aus aller welt...und habe es..


  • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Kann diesem Artikel/Kommentar nicht zustimmen!!
    Als Nutzer sollte man die Wahl haben ob Bluetooth oder Kabelgebunden. Natürlich kann man per Adapter auch weiter seine Kabelkopfhörer nutzen, aber man braucht dazu einen Adapter und die Robustheit eines 3,5mm Anschlusses hat der USB-C Anschluß auch nicht. Weil, hängt ein Kabel am Anschluss, dann ist immer etwas Bewegung dabei was am Anschluß zieht und ihn belastet.
    Zum Thema Bluetoothkopfhörer kann ich nur sagen das sie auf keinen Fall "perfekter" sind als Kabelkopfhörer. Richtig gute Bluetoothkopfhörer sind auch deutlich teuer als vergleichbare kabelgebundene Kopfhörer. Die Akkulaufzeit ist meist unterirdisch schlecht, und man sollte sich nicht auf die Angaben der Hersteller dazu verlassen. Die schreiben Akkulaufzeit bis zu 8 Stunden. Das bedeutet im normalen Betrieb vielleicht die Hälfte, weil man ja nicht ganz leise hören möchte, wo dann die 8 Stunden Laufzeit erreicht werden.
    Ich betreibe nun schon seit 1994 Sport im Fitnessstudio, und mich hat das Kabel noch nie gestört. Klar, es ist natürlich vorhanden und man muss es sich so positionieren das es nicht im Weg ist. Aber das mach ich schon instinktiv. Also stört es auch nicht.
    Auch beim radfahren, wenn ich mal eine ganze Tagestour von rund 8 bis 12 Stunden mache kommt nur ein Kabelkopfhörer in Frage. Einfach, weil ich gern mit kleinen In Ears Kopfhörer höre und die haben bei Bluetooth Modellen die schlechteste Akkulaufzeit. Würden also so eine Radtour nicht mal zur Hälfte überstehen was die Akkulaufzeit angeht. Kabelbruch hatte ich schon so lange nicht mehr das ich mich gar nicht mehr daran erinnern kann. Das war noch zu Zeiten wo der Kopfhörer in einem Kassetten Walkman steckte.
    Von daher : Weglassen des Kopfhöreranschlusses ist absoluter Schwachsinn.


    • H.E. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      "Auch beim Radfahren, wenn ich mal eine ganze Tagestour von rund 8 bis 12 Stunden mache kommt nur ein Kabelkopfhörer in Frage."

      Und wenn ich Rad fahre dann kann und darf ich keine Kopfhörer tragen, weil man nicht mehr in der Lage ist den Verkehr mit zu bekommen, gerade in einer Zeit wo es immer mehr elektrische Autos gibt, die man sonst schon nicht hören kann.


      • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Nicht mehr in der Lage den Verkehr mitzubekommen? Dafür hat man Augen auch. Aufmerksam seine Augen einsetzen hat bei mir immer hervorragend funktioniert.


      • lol aber im Auto hörst dann schon noch Musik?
        Musst ja schließlich auf Verkehr konzentrieren.
        Sorry aber das mit Kopfhörer und Radfahrer müssen sich besser auf Verkehr konzentrieren ist einfach nur Bullshit.


      • pepe vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Hast du auch hinten Augen?


      • Nein aber vielleicht Musik dezent an bzw. kann man auch einfach auf Radwegen bleiben damit man vielleicht nicht von hinten mit nem PKW erwischt wird...


      • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ich hab auch hinten keine Ohren. Und als Radfahrer weiß ich das ich mich immer vorher umschaue, wenn ich die Straße quere oder die Spur wechsele.


  • J.K.
    • Blogger
    vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Wer mit der Spotify qualität zufrieden ist, wird auch mit den Bluetooth-Kopfhörer zu frieden sein.

    Einen Klangunterschied kann auf folgender Webseite gut hören.
    https://www.neilyoungarchives.com


  • Ist mir auch völlig Wumpe, selbst mit Kabelkopfhörern. Ist mur doch egal, ob ich das Ding in den Klinkenanschluss schiebe oder mit ner kleinen Adapterverlängerung in den USB C.


    • Bei häufigem Gebrauch möchte ich mal sehen, ob dann deine USB C auch drei oder vier Jahre durchhält. Der Vorgänger hielt ja nur beim Laden manchmal nicht mal zwei Jahre durch. Klinke dagegen ist ziemlich robust und entlastet dadurch auch die Ladebuchse.


      • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Gibt ja so einen Satz : Würde ein LKW über das Smartphone fahren, dann ist nachher der Klinkenanschluss das einzige was überlebt hat.


      • Kann ich dir nicht sagen, ist mir bisher nicht passiert. Auch nicht mit dem Vorgänger. Aber ich gehe auch halbwegs pfleglich um mit meinen Geräten.



  • Lefty vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Tja, das entscheidende Detail lautet: Mit Klinkenanschluß kann ich trotzdem n Bluetooth Headset nutzen, ohne MUSS ich. (ok, Adapter mal außen vor gelassen.)


  • Wie ich solche Kommentare liebe. "Ich brauche es nicht, deswegen ist's unbrauchbar oder unnütz."
    Immer dieses crAPPLE Nachgeeifere. Ich möchte auf keinen Fall auf die Klinke verzichten und würde dafür sogar die Marke wechseln. Genau wie bei dieser hässlichen Notch.


  • Man sollte dem Käufer selbst die entscheidung überlassen und Stecker weiter verbauen.


  • Heftig, was ein als Kommentar gekennzeichneter Artikel für ein Aufruhr auslöst. Ich kann dem Verfasser komplett zustimmen wenn ich meinen Alltag betrachte. Gerade beim Sport oder im Auto ist Bluetooth einfach wesentlich praktischer. Allerdings habe ich im letzten halben Jahr meinen Klinkenanschluss 2 Mal genutzt. einmal mit einem Splitter um zu 2t hören zu können, das kann bisher leider nur Samsung über Bluetooth, wenn ich richtig informiert bin und bei einer älteren Anlage in einem Partyraum. In der Situation hätte ich den USB Adapter sicherlich nicht dabei gehabt, finde aber wer daheim noch Geräte hat, die er mit Klinke benutzt kann sicherlich auch auf einen solchen Adapter zurückgreifen. Wer dieses Geld nicht investieren will muss sich dann wohl oder übel nach einem Handyanbieter umsehen der die Klinke weiterhin anbietet umschauen. Insgesamt würde ich sagen, dass sehr viele Personen im Alltag mittlerweile ohne Klinke auskommen und voll auf Bluetooth setzen. Ein solches Forum besteht meist aus speziellen Nutzern und der Aufschrei spiegelt sicherlich nicht die generelle Meinung zumindest der Altersklasse 14-30 wieder.


    • Da liegst du aber falsch, ich höre immer wieder, wie auf Arbeit oder woanders, viele die ein neues Handy haben ohne Klinke haben, fluchen wenn der Akku am Kopfhörer leer ist, da kann ich nur lachen. Die meisten von denen wünschen sich Klinke wieder. BT und USB C sind Zusatz aber keine bessere Lösung. Wenn mein gut laufendes Handy hat, muss man sich kein neues kaufen, wenn es jeden so machen würden müssten die Hersteller umdenken.


      • Würde nicht sagen dass ich falsch liege wenn ich von dieser Altersgruppe rede. Habe durch Fitnessstudio und Schule eine sehr gute Übersicht und dort wird deutlich dass in den letzten 2 Jahren sehr viele auf Bluetooth Kopfhörer und Bluetooth Lautsprecher umgestiegen sind. Das heißt natürlich nicht, dass die Klinke nicht nützlich ist oder weiter genutzt wird aber sie hat dort auf jeden Fall stark an Wichtigkeit verloren. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber dieser Trend ist sicher nicht zu leugnen.


      • Der fehlende Klinkenanschluß beschleunigt momentan eine ungesunde Entwicklung ,

        bei drei Geräten , (Smartphone) , Bluetoothkopfhörer und Bluetoothlautsprecher mit 3 festverbauten Akkus , können diese Leute ja nur noch auf eine baldige Taschengelderhöhung , oder auf einen Nebenjob hoffen , wenn der Akku ausgetauscht werden muß , oder gar die Geräte durch neue ersetzt werden müssen .

        Die Elektroschrottberge werden künftig noch nie dagewesene Rekordhöhen erreichen .

        Die Problemstoffsammelstellen
        müssen sich auf höhere Kapazitäten einstellen .

        Das wird keine umweltfreundliche Zukunft mit der neuen Nutzergeneration .


  • Wirklich der Hammer, was hier teilweise von Einigen für ein Stuss geschrieben wird!

    Das geht bei dem polarisierenden Geschreibe von Shu los, das darauf abzielt, Fronten aufzubauen und Meinungen gegeneinander anzuheizen - WEGEN EINEM 3,5 KLINKENEINGANG, der nur VORTEILE und KEINE Nachteile hat, wenn er denn verbaut wird.

    Weil Shu diesen nicht braucht....

    An dieser Meinung schließen sich Leute an, die es total "hip" finden, wenn dieser Vorteil nun weggelassen wird und sowas ja schließlich "auch wirklich keiner braucht" obwohl diese wiederum mit Sicherheit den Vorteil überhaupt nicht erkennen.

    Zitat Dieter Nuhr: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten!"


  • Die kleinen BT Kopfhörer halten nur 2 Stunden bis der Akku alle ist. Da nervt das Aufladen.


  • Also ich möchte den Klinkenanschluss nicht missen. ich möchte nicht auf einen Akku in Kopfhörer angewiesen sein, das dieser immer geladen ist. Wenn der Mal vergessen wird zu laden ist es vorbei mit dem Musikvergnügen. Ebenso auf Reisen wie im Flugzeug, wo WLAN, Mobilfunk und auch Bluetooth deaktiviert werden sollte/muss. Da wird es dann schwer mit kabellosen Kopfhörern Musik zu hören. weiters nutze ich auf meinem Desktop PC eine gute Soundanlage welche, Mal raten, über Klinke angesteckt ist, und dort Schlüsse ich auch Mal gerne mein Smartphone an um Musik zu hören.


  • Dies ist ein Grund warum ich hier nicht mehr mitlese


  • Ehrlich gesagt hätte ich mir von einem erfahrenen Redakteur schon etwas differenziertere Gedanken erwartet und nicht so eine einseitige Betrachtung. Natürlich mag es im Büro super funktionieren mit Bluetooth und mit einem Dutzend Steckdosen um einen herum. Aber ein Smartphone ist ein Mobilgerät (warum hört man damit überhaupt im Büro Musik, da gäbe es doch besseres?) und jemand der täglich unterwegs ist, hat keinen Spaß mit Kopfhörern, die nicht funktionieren, weil der Akku mal wieder leer ist oder weil der Adapter zuhause vergessen wurde. Von Anschlüssen im Auto will ich gar nicht reden. Wenn man sich eine ganz spezielle Anwendungssituation heraussucht, die noch nicht mal der Standard sein dürfte, dann sollte man zumindest auch mal an andere denken.


    • H.E. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Natürlich kann man immer geteilter Meinung sein. Aber genau die Menschen die schreien die Akkus vom BT Kopfhörer sind leer (zu geringe Leistung, es muss unbedingt der preiswerteste sein oder ähnliches) sind auch die denen 4000mAh im Smartphone nicht reichen, weil man wenn man unterwegs ist ja wirklich um produktiv zu sein (Videos schauen muss oder Grafik aufwendige spiele spielt).

      Ja ich mag auch keine Kabel, und habe sowohl BT KH als auch welche mit Kabel (welche ich bestimmt jetzt schon seid über 3 Jahre in der Tasche habe und trotz Klinke nicht benutzen musste habe immer Strom im Akku vom BT KH) und habe noch nie weder mit dem Smartphone noch mit meinen KH Akku Probleme gehabt.

      In Meinen Augen haben diese Menschen andere Probleme als einen schnöden Akku.


      • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Wenn man seine Geräte wenig bis kaum nutzt, dann ist klar das du keine Probleme mit dem Akku hast. Aber dann hast ein anderes Problem.
        Es gibt auch Leute denen ist egal wie hoch der Benzinpreis ist, weil sie nur 200km im Jahr fahren.


  • Ich habe einen Klinkenanschluss aber brauche auch den 3,5-mm-Klinkenanschluss am Smartphone nicht.

    Es freut mich sogar etwas, denn in dieser Öffnung sammelte sich doch sehr gerne Staub und Verunreinigungen an, so dass man für einwandfreien Betrieb hin und wieder säubern musste.

    Ich stimme zu und mache ab und zu dasselbe. Weg damit =D


    • Staub und Schmutz? Dann auch weg mit dem USB-Anschluß....

      Für den Klinkenanschluß gibt es Staubschutzkappen, und für den USB-Anschluß auch. Staub und Schmutz sind also nur eine faule Ausrede um die Klinke loswerden zu können.


    • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      ich habe hier ein Note3 rumliegen. seit 4,5 Jahren. Und dessen Klinke musste ich noch NIE sauber machen, weil sich da noch NIE Staub etc. gesammelt hat. Das trifft genauso auch auf ALLE meine anderen Geräte zu.
      Das ist, wie René schon sagte, nichts weiter als eine faule Ausrede.


      • Im Übrigen kommt Staub durch die kleinste Ritze. Das kann dann der Schlitz vom nicht sauber verklebten Display sein.


      • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Oder das Mikrofon oder das Loch für das SIM-Eject-Tool oder eben der USB-Port. Aber da kommt anscheinend kein Staub etc. rein. Immer nur beim Klinken-Anschluss. Schon komisch.


      • Tim

        Ich kann das Mikrofonsloch nicht so einfach finden. Es ist klein. Genau ist die Situation bei Sim-Eject-Loch. Keiner sieht, was da drin ist =D. der Klinkenanschluss ist viel größer. USB-Port benutzt man sehr häufig, deswegen gibt es nicht viel drin. Ich habe es noch nicht geputzt.


      • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Und nur weil man den USB-Port oft benutzt, kann da kein Staub rein? was für eine grandiose Logik ist das bitte?

        Ich für meinen Teil nutze auch die Klinke häufig.
        Auf meinem Tab S3 höre ich nur selten Musik bzw. Nutze dort Kopfhörer, trotzdem ist dort kein Staub oder Dreck im Port.

        Höre bitte einfach auf mit diesen lächerlichen Ausreden ^^


      • H.E. vor 5 Monaten Link zum Kommentar

        Ich mochte TV Geräte mit Bildröhre auch lieber, dort gab es kein Clouding oder Bending, und trotzdem gibt es sie nicht mehr. Sind doch alles "lächerliche Ausreden".


    • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Dann kann man das Display auch weglassen. Weil am Display sammelt sich auch Dreck, Fingerabdrücke, Fett usw. an.. Also weg damit..


      • Peter

        Das war vorher so. Ich putze ein Display fast nie. Es ist immer sauber. Man kann auch ein Glas drauf kleben und das Problem ist weg. Damals war es ziemlich häufig. Aber momentan ist die Situation viel besser. Auf jeden Fall kann ein Glas dabei helfen.


    • Doch, es ist nicht nur bei Handy, bei meinem Tablet ist es genauso. Es gibt viel Staub. Einmal in 6 Monaten muss ich das putzen. Ich kann nur vermuten. Ich selber benutze einen Klinkenanschluss fast nie. Wenn man das häufig benutzt, könnte es sein, dass man es nicht putzen muss.


    • Auf jeden Fall gibt es weniger Handys, die einen Klinkenanschluss haben. In naher Zukunft wird die Situation nicht besser. Apple, Pixel, Sony, HTC, Huawei, Xiaomi haben auf einen Klinkenanschluss verzichten.


    • A Pu vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      ...und das ist eine traurige, da eigentlich unnötige Entwicklung.

      Peter


    • hol dir nokia 3310... klinken anschluss iat das beste was ein Handy hat...3 gesetze... klinke....speicherkarte und austauschbare Akkus...dann tooop sonst flooop


  • Bei meinen rein kabelgebundenen Kopfhörern von AKG ist kabelbruch vernachlässigbar. Oder generell Probleme mit dem Kabel. Da wechsel ich das Kabel einfach gegen ein anderes aus, da der Kopfhörer einen 3,5 mm Klinkenstecker hat, wo ich das Kabel rausnehmen kann und einfach ein anderes anstecke.^^


  • Dann lad mal immer deinen Kopfhörer auf, während ich meine einfach reinstecke und der Ton kommt solang mein Handy saft hat.

    Bluetooth geht dir der Saft leer und dann ist Ende. Friemel mal den USB Stecker da rein bis der Akku vom Laden kaputt ist und du die BT Kopfhörer entsorgen kannst, hab mal schön immer ne Steckdose mehr in beschlag für das Ladegerät.
    Zumindest wenn du auch noch Handy und Tablet lädst.

    Solang man keinen Kabelbruch hat, kann man sagen: it just works™
    Der Klinkenanschluss ist super und nur weil du dich einschränkst muss das nicht jeder andere auch wollen.
    Wireless hat Vorteile, aber auch viele Nachteile. Das eine für unnütz zu erklären, ist einfach falsch.


  • Ulmer vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    .


  • Ulmer vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Zu lustig wie sich alle aufregen hier......


  • Ich nutze den Klinkenanschluss an meinem Smartphone eigentlich nicht mit Kopfhörern, dafür aber mit anderen Geräten. Z.B. mit dem Autoradio - das hat kein Bluetooth. Oder auch mit dem Radio im Badezimmer - hat auch kein Bluetooth. Wenn ich mir ein neues Smartphone kaufe, möchte ich mir also nicht auch gleich ein neues Autoradio sowie Badezimmer-Radio kaufen müssen. Daher wäre ein fehlender Klinkenanschluss ein K.O.-Kriterium für den Kauf meines nächsten Smartphones. Es sei denn, ich finde mal eine brauchbaren und unkompliziert zu verwendenden Bluetooth-Klinke-Adapter, den ich dann dazischenschalten könnte. Aber is auch irgendwie keine perfekte Lösung...


  • Ich habe sehr viel mit Musikern und Bands zu tun, von denen verwendet praktisch jeder die Klinke und absolut niemand Bluetooth. Die verstehen dann wohl alle nichts von Musik und sind alle vorgestern hängengeblieben, oder?


  • Shu, was du seit jahren nutzt, müssen andere nicht so machen. Nachteile ist bei langer nutzt nun mal der Akku, wenn der Akku mal kaputt ist, neues BT kaufen. Dagegen ist Kabelbruch eher selten zumindest bei mir, ich nutze noch 8 Jahre alte Kopfhörer, die haben immer noch kein Kabelbruch. Kabelbruch ist nur eine ausrede und wenn mal doch, kann man es ja selber reparieren.


  • Mr. N vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Spätestens wenn mehrere Hersteller Kopfhörer mit usbc herstellen ist es vorbei nit den retro 3,5 klinken Anschluss. Die was hier immer jammern sind immer die selben und doch die Minderheit unterwegs. EIN gutes Headset mit Bluetooth kostet nicht die Welt mehr

    Ulmer


    • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Die Klinke wird seit gut 2 Jahren von immer mehr Smartphone-Herstellern weggelassen und was hat sich seit dem bei den Kopfhörer-Herstellern getan? Absolut NICHTS, weil Smartphones bei weitem nicht die einzigen Geräte sind, bei denen Kopfhörer via Klinke genutzt werden. Nachdenken, dann schreiben. Nur wiel ein paar Vollpfosten-Hersteller die Klinke streichen, ändert sich bei den Kopfhörern rein gar nichts - wie man sieht. Es kümmert die Hersteller kein bisschen, zumal alle Smartphone-Hersteller einen Adapter mitliefern. Das weglassen der Klinke bringt NICHTS. Auch Bluetooth wird dadurch nciht schneller besser oder ähnliches.

      Außerdem sehe ich persönlich als "Minderheit" eher die, die Bluetooth-Kopfhörer nutzen. Es werden entweder die mitgelieferten benutzt oder aber kabelgebundene "Drittanbieter".


    • Peter vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Mr. N, falsch. Die was pseudo Pluspunkte für das weglassen des Kopfhöreranschlusses finden sind hier in der Minderheit. Übrigens ist es auch retro etwas gut zu heißen was eigentlich schlecht ist.


    • @Mr. N USB-C Kopfhörer kannst du aber bei KEINEM anderen Gerät benutzen.
      Ich liste mal die Geräte auf, mit denen ich mit USB-C Kopfhörer Musik hören könnte:
      Mein Smartphone.
      Und das wars.


  • Es ist Schade, das immer mehr Hersteller sich von der guten alten Klinke lösen.
    Ich nutze zwar über Tag ein Bluetooth Headset, aber für meine Hörbücher oder Filme nutze Kopfhörer mit Klinke, weil ich es angenehmer finde und Akku spart.
    Aber das muss jeder für sich selber entscheiden.


  • Kann ja jeder so machen wie er will, aber ich genieße dann lieber volle Audioqualität mit meinen Oldschool Klinkenkopfhörern die über 200 Schleifen gekostet haben.
    Denn erstens schei... ich das Geld net und zweitens ist und bleibt Klinke unerreicht gut.


  • Das Thema hatten wir schon. Meine Meinung dazu sollte inzwischen bekannt sein. Daher spare ich mir mal jede weitere Diskussion.


  • Ulmer vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Guter Artikel. Kann mich dem nur anschließen. Hab seit nem Jahr gute JBL und die Klinke seit dem nie wieder benutzt. Bluetooth ist viel praktischer. Retro Fans weinen Ihr nach, genau wie dem Wechselakku. Willkommen im Jahr 2018.