Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 3 Min Lesezeit 268 Kommentare

Bye bye Klinkenanschluss! Vermissen werd' ich dich nicht

Achja, der Klinkenanschluss. Oder besser gesagt der Wegfall des Klinkenanschluss bei zahlreichen Smartphones erregt weiterhin die Gemüter. Warum eigentlich? Seit Jahren nutze ich Bluetooth-Kopfhörer und will den Kabelsalat gar nicht mehr ertragen.

Ein Smartphone muss einen Klinkenanschluss haben! Diesen Satz höre ich aktuell in meinem Umfeld häufig und so richtig kann ich es mittlerweile nicht mehr nachvollziehen. Persönlich nutze ich schon seit Jahren nur noch Bluetooth-Kopfhörer und ich will gar nicht mehr zu der Kabelllösung zurück. Im Alltag sind Bluetooth-Kopfhörer einfach praktischer, komfortabler und auch sind diese weniger kostenintensiv. 

AndroidPIT headphone jack vs wireless audio 3886
Ganz ohne Kabel Musik geniessen ist doch viel angenehmer oder? / © AndroidPIT by Irina Efremova

In den „guten“ alten Zeiten, in denen an meinem Handy, später ein Smartphone, ein Headset oder Kopfhörer via Kabel angeschlossen wurde, sind schon lange vorbei. Aber ich kann mich immer noch daran erinnern, wie mir reihenweise die Audiogeräte zu Boden fielen, weil ich mich einfach auf dem Bürostuhl herumgedreht habe, um mit einem Kollegen zu sprechen, dabei aber vergaß, dass im Ohr ein kabelgebundener Kopfhörer steckte. Zum Glück waren in den guten alten Handy-Zeiten die mobilen Kommunikationsgeräte so robust ausgelegt, dass sie diese Stürze aus 80 cm Höhe unbeschadet überstanden. Heute?

androidpit headphones
Kopfhörer mit Kabel habe ich schon ausgemottet / © ANDROIDPIT

Ebenfalls werde ich es nicht vermissen, die überschüssige Kabellänge in meine Hosen- oder Jackentasche zu stopfen, weil mich das herum baumelnde Kabel beim Spazierengehen, Joggen, im Fitnessstudio oder einfach nur auf der Couch nervt. Richtig nervig wurden mir Headset-Kabel, in denen dann noch das Gesprächsmikrofon samt Steuerungseinheit integriert wurde. Auch wenn diese nur wenige Gramm ausmachten, führten diese häufig dazu, das die In-Ears aus meinen Ohren fielen. Ist Euch auch mal aufgefallen, dass das Kabel meistens auch noch als Schallträger fungierte? Mann, hat mich das bei einem für meine Zwecke viel zu langen Kabel genervt, wenn schon beim schnellen Gehen die im Kabel integrierte Fernbedienung an die Gürtelschnalle oder selbst Hemdknöpfen anschlug und ich dieses Geräusch direkt in die Ohren bekam. 

Kabellos heißt nie mehr Kabelbruch.

Und wisst Ihr noch was mich überzeugt hat, dass kabellose Kopfhörer für ein Smartphone am besten geeignet sind? Nie wieder Kabelbrüche! Sicher gibt es mittlerweile viele Kabelkopfhörer mit Flachkabel oder Transportboxen, die das Kabel schonend und ohne zu knicken aufnehmen, aber es reicht schon, das Headset oder den Kopfhörer zu verleihen, oder man rollt aus Versehen mit dem Bürostuhl über das Kabel und schon führt ein Kabelbruch unweigerlich zum Neukauf.

Bluetooth-Kopfhörer sind nicht perfekt, aber perfekter

Sicherlich gibt es auch Nachteile bei kabellosen Kopfhörern, allen voran, dass man diese hin und wieder aufladen muss und dass kabellose Kopfhörer durch die Bluetooth-Verbindung auch einen Effekt auf die Akkulaufzeit vom Smartphone haben. 

AndroidPIT headphone jack vs wireless audio 3847
Kopfhörer per Kabel anschließen ist antiquiert. / © AndroidPIT by Irina Efremova

Auch sind Bluetooth-Kopfhörer leicht wetterfühlig. Wird es kälter und man zieht sich dicker an, dann kann es je nach Materialmix Eurer Bekleidung auch schon mal zu kleinen Aussetzern führen. Das eine oder andere Bluetooth-Headset braucht nicht mal dicke Kleidung, da reicht schon der eigene Körper mit einem Wasseranteil von 50-60 Prozent, um die Übertragung leicht zu stören. Aber über solche Probleme kann ich hinwegsehen. 

Also persönlich brauche ich den 3,5-mm-Klinkenanschluss am Smartphone nicht. Dass Hersteller wie Sony im Xperia XZ2, Huawei in der P20-Serie oder gar Apple ihn seit dem iPhone 7 weggelassen haben, stört mich nicht. Es freut mich sogar etwas, denn in dieser Öffnung sammelten sich doch sehr gerne Staub und Verunreinigungen an, so dass man für einwandfreien Betrieb hin und wieder säubern musste.

Von daher: Tschüss, Klinke! Ich werd' dich nicht vermissen!


Dieser Artikel ist ein Kommentar und reflektiert nicht die Meinung der gesamten Redaktion.  

Top-Kommentare der Community

  • Tim vor 6 Monaten

    "Kabellos heißt nie mehr Kabelbruch"
    und schlechtere Qualität und Übertragungsprobleme (vor allem bei größeren Dateien) und achja, noch ein Gerät, bei dem man auf den verkorksten Akku achten muss.
    Kabellos heißt zudem, dass man sich nach spätestens ein paar Jahren neue Kopfhörer kaufen MUSS, weil der Akku hinüber ist.

    "Im Alltag sind Bluetooth-Kopfhörer einfach praktischer, komfortabler und auch sind diese weniger kostenintensiv."
    Ernsthaft? Weniger kostenintensiv? Bluetooth-Kopfhörer, die auch nur anstazweise(!) an die Qualität von kabelgebundenen Kopfhörern rankommen, sind teils DEUTLICH teurer. Und dann wird hier ernsthaft von weniger kostenintensiv gesprochen.

    "Bluetooth-Kopfhörer sind nicht perfekt, aber perfekter"
    Das ist der größte BULLSHIT, den ich hier jemals gelesen habe, sorry, aber ganz im Ernst. Bluetooth soll "perfekter" bzw. damit besser sein, als die Klinke? Das ist nicht mal ein schlechter Scherz. Den einzigen Vorteil, den BT gegenüber der Klinke hat, ist das wegfallende Kabel und nicht einmal das ist ein richtiges Argument, denn auch bei Bluetooth-Kopfhörern braucht man Kabel - Spätestens beim Aufladen und wenn bspw. im Flieger Bluetooth verboten ist.
    In ausnahmslos ALLEN anderen Punkten ist die Klinke deutlich geeigneter.

    Ganz ehrlich? Das hier ist kein Kommentar, sondern eine verzweifelte Suche nach Argumenten, dass der Wegfall der Klinke bei Smartphones "doch gar nicht so schlimm ist", denn ausnahmslos alle hier aufgeführten Punkte sind entweder KOMPLETT falsch und schlicht Nonsens.

  • Gianluca Di Maggio vor 6 Monaten

    Zum Glück ist es nur ein Kommentar. Ist nämlich wieder so ein "Brauch ich nicht, benutze eh Bluetooth-Kopfhörer also braucht es auch kein anderer" Gerede. Leider komplett ohne Bezug auf alle Anderen.

  • Sinine vor 6 Monaten

    Für mich gilt bei Smartphones weiterhin: Kein Klinkenanschluss = Kein Kauf.

  • Th K vor 6 Monaten

    Ein zusätzlicher Adapter ist bei dir "mit der Zeit gehen"? Oder eine von Natur aus anfällige Bluetooth-Verbindung? Oder noch ein zusätzliches Gerät, das man mindestens alle 2 Tage laden muss?

  • DieselHERZ vor 6 Monaten

    Man sollte dem Käufer selbst die entscheidung überlassen und Stecker weiter verbauen.

268 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Was bedeutet für mich keine Klinke:

    Ein weiteres Gerät, das geladen werden muss.
    Schlechtere Audioqualität bei gleichem Preis.
    Geringere Auswahl bei der Kaufentscheidung.
    Störungen bei der Bluetooth Verbindung.

    Und das nur für den wirklich zweifelhaften Vorteil, auf 1,2m Kabel zu verzichten.

    Ein Lob auf die Industrie, die uns vorgaukelt, dass wir dies brauchen und somit Umsatz generiert.

    Fazit: So lange ich die Möglichkeit habe, Geräte zu wählen mit einem elektrischen Anschluss für die Audioausgabe, wird dies bei der Entscheidungsfindung eine Rolle spielen.


  • Wenn man schon keine Klicks mit qualitativ hochwertigen Artikeln erzeugen kann, dann gehts zur Not immer mit Provokation. *kotz*

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass das hier auch nicht die wahre Meinung des Autors ist aber so bekommt sein Artikel wenigstens Aufmerksamkeit und viel wichtiger: Klicks, Shares und Kommentare.
    Und JA, ich bin auch in die Falle getappt. Ich schäme mich aber es brannte einfach in den Fingern nochmal darauf aufmerksam zu machen.

    In diesem Sinne gehe ich mal nicht weiter auf die Vor- und Nachteile von Bluetooth Kopfhörern ein. #Zeitverschwendung. ;)


  • Interessant, wie man per Bluetooth die Antenne fürs UKW Radio simulieren will... für mich bleibt die Klinke ein Kaufkriterium neben den anderen bereits genannten.


  • Es juckt regelrecht in meinen Fingern, auf diesen Text zu antworten!
    Vornweg erstmal: keine Klinke - kein Handy!!!
    Der kabelgebundene Klinkenanschluss hat mich seit Jahrzehnten noch NIE gestört gehabt.
    Er war mir stets ein treuer Begleiter, vor allem in puncto Musikwiedergabe!
    Mit Bluetooth kann man nicht mal annähernd an gute Musikqualität herankommen!!!
    Ständig muss man das Ding aufladen, wegen des kleinen Speichers.
    Habe auch große, teure Kopfhörer mit Klinke, die ich dann nicht mehr verwenden kann!
    Was soll dieser Blödsinn, von wegen schmutzempfindlich? Dort war bei mir noch nie etwas hinein gelangt und wird es auch in Zukunft nicht! Die hochwertigen Kabel sind bei mir noch nie gebrochen oder anderweitig kaputt gegangen. Sie waren stets lang genug, um das Handy
    am Körper ohne Störung zu verstauen.
    Für mich ist die stabile Qualität der Musik entscheidend, die ich nur über Poweramp in bester Form genießen kann und das geht nur kabelgebunden - Basta!!!
    Ich werde mir in Zukunft nur Smartphones kaufen, die eine Klinke besitzen, denn Bluetooth wäre ein großer Schritt zurück, den ich nicht mittragen werde!


  • Man sieht aber hier, dass die meisten Klinke behalten wollen.


    • Tim vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Man hätte einfach eine ganz einfach Umfrage anhängen sollen.
      Ist euch die Klinke wichtig? Ja / Nein. Nicht 5 verschiedene Antworten, sondern nur Ja oder nein.
      Ich bin mir ziemlich sicher, wie die Umfrage ausfallen würde...


      • Eine solche Umfrage gab es auf APit schon. Aber das dieses Thema die Welt nicht interessiert sieht man an den wenigen Wortmeldungen hier. Die meisten Menschen arrangieren sich mit dem was uns die Industrie als heilsbringend kredenzt.


  • ".. oder man rollt aus Versehen mit dem Bürostuhl über das Kabel und schon führt ein Kabelbruch unweigerlich zum Neukauf."



    Oder man bleibt mit dem Kabel in der Kaffeemühle hängen und schaltet sie ein, führt das auch unweigerlich zum Neukauf.

    Oder man verliert das Kabel beim Einsteigen in die S-Bahn - schwupps landet es auf dem Schotter und man muß zurück in den Laden und unweigerlich ein Neues kaufen.

    Oder man steht im Zoo zu dicht am Gitter und das Rhesusäffchen grapscht dir die Kabelage samt Kopfhörer weg, mußt du unweigerlich ein Neues kaufen. Und neue Kopfhörer dazu.

    Aber es gibt ja zum Glück kabellose Kopfhörer. Da kann man ruhigen Gewissens in den Zoo gehen und auch der Bürostuhl wird nicht mehr zum Verhängnis.

    🙃


    • Was sind das für beispiel😂 ich habe 8 Jahre alte Kopfhörer die habe bis heute keine Kabelbruch. Meine BT Kopfhörer hat ich 2 Jahre dann war der Akku kaputt und hätte neue kaufen müssen, was ich nicht gemacht habe. Im Zoo können der auch die BT vom Kopf gerissen werden wenn du zu dicht dran bist 😂 Wir lang ist denn dein Kabel oder wie klein dein Bürostuhl?😂


      • Oder man schlendert an nichts Böses denkend nachts die einsame Strandpromenade entlang und es kommen Seeräuber daher und wollen dir bei lebendigem Leibe die Kabel wegreißen. Danach stehst Du da ohne Kabel mit zerrissenen Klamotten und ärgerst Dich, weil Du nun unweigerlich ein neues Kabel kaufen mußt.

        Tja, mit Bluetoothkopfhörern wäre das nicht passiert. Oder? 😋


      • kann dir auch mit BT passiert der ruppt dir die Dinger vom Kopf vllt auch gleich mit samt Kopf 😂 aber mal ehrlich diese Beispiele sind doch nicht dein ernst oder ? Was machst du wenn dein Akku leer ist. Was machst du wenn dein Akku defekt ist? Neu kaufen. laufend narauf achten das der Akku voll ist, Seher schlecht. Wie gesagt ich hatte welche 2 Jahre, dann war der Akku kaputt und das wars, meine Kabel leben schon 8 Jahre. 8 Jahre schafft kein BT

        Kabelbruch vs Akku defekt, wer wird da gewinnen? Bei mir hat Kabel gewonnen BT schon nach 2 Jahren verloren.


      • ".. oder man rollt aus Versehen mit dem Bürostuhl über das Kabel und schon führt ein Kabelbruch unweigerlich zum Neukauf."

        Obiger Text ist ein Zitat aus dem Artikel, in welchem der Autor Shu On Kwok mit inbrünstiger Vehemenz erklärt, warum niemand mehr kabelgebundene Kopfhörer verwenden sollte. Ich finde die Argumente recht speziell und an den Haaren herbeigezogen.
        Bin ich so dermaßen schlecht in der Verwendung von Ironie bzw. Sarkasmus, daß ich das erst erklärbären muß?!


      • Oh konnte ich nicht so rauslesen. Shu ist ja auch klein, da kann das Kabel durch aus schon länger sein oder der Stuhl halt kleiner 😉😂😂😂


  • Also schon irgendwie komisch: derzeit 226 Kommentare und gerade einmal ZWEI erwähnen die von mir sehr geschätzte und oft genutzte UKW-Funktion des Handys!?
    Bein Radio gibt es weit weniger Funklöcher und es kostet kein MB Datentraffic...

    Ansonsten benutze ich aber ganz gerne auch gelegentlich BT-Headsets, macht bei Bewegung durchaus Sinn, z.B. beim Sport.
    Aber das Wesentliche ist das AUCH!
    Denn die Punkte Flieger und Akku gibt´s ja auch noch...


    • Etliche Geräte haben offenbar auch schon gar keinen UKW-Tuner mehr, oder die Hersteller lassen ihn brach liegen. Ich selber nutze ihn zwar eher selten, da ich fast meine gesamte Musiksammlung dabei habe, und unterwegs Gelegenheit ist, die zu hören, missen möchte ich das UKW-Radio aber auch nicht.
      In Katastrophensituationen muss man damit rechnen, dass die Mobilfunknetze zusammenbrechen, und dann bleibt das UKW-Radio die letzte Möglichkeit ausser Megafon-Durchsagen, für behördliche Anweisungen und Warnungen erreichbar zu sein.
      Der Rückbau des UKW-Tuners ist ein ähnlicher Unfug, wie das Weglassen der Klinkenbuchse.


      • Der UKW Tuner hilft Dir in all den vielen "Katastrophensituationen" nur, wenn Du gerade auch Radio hörst. Und auch den 'richtigen' Sender eingestellt hast. Bei einer aus dem Zoo entfleuchten Klappeschlange, hast Du wahrscheinlich bessere Chancen ohne Kopfhörer.

        Und Radio ist nebenbei bemerkt auch 'Mobilfunk' (nur mit wesentlich weniger Sendemasten sprich Redundanz der Sendehardware) 😜


      • Na, wenn die Sirenen (die brauchen auch kein Internet oder Handynetz) heulen, könnt´s doch irgendwie ein Hinweis sein, ein Radio einzuschalten, oder etwa nicht? Und dabei "auch den 'richtigen' Sender" zu erwischen ist eigentlich auch nicht soo schwer... ausser, Du weisst nicht was ÖRR bedeutet...

        Und, auch "nebenbei bemerkt", ist Deine "Aufklärung" komplett Blablah, denn trotz weniger Sendemasten gibt´s eben WEIT weniger Funklöcher!


      • Wenn ich Radio hören will, will ich eben Radio hören. Da brauch ich keine 'Katastrophensituation', um das zu rechtfertigen.


      • Einige lassen ihre Fantasie freienlauf 😂


      • ... und so Einige besitzen sowas wie "Fantasie" gar nicht mehr...
        Schade.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel