Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Bon Voyage: Google Trips tritt seine letzte Reise an
Apps Google 2 Min Lesezeit 6 Kommentare

Bon Voyage: Google Trips tritt seine letzte Reise an

Wie Google jetzt bestätigt hat, wird das Unternehmen am 5. August 2019 den Support für Google Trips einstellen. Bis dahin wird es aber noch möglich sein, alle Eure Reise-Reservierungen und Notizen wie gewohnt einzusehen. Aber keine Sorge, viele Euer Lieblings-Features werden woanders untergebracht.

Die Bekanntgabe erfolgt nur rund einen Monat, nachdem Google Trips auch für den Desktop eine nützliche Oberfläche bekommen hat, um die Reise am großen Bildschirm besser planen zu können. Die Umsetzung des Travel-Bereichs ließ bereits vermuten, dass Google einige Änderungen vor hat. Mit der Einstellung der durchaus nützlichen App hatten aber wohl die wenigsten gerechnet. 

Aber das bedeutet auch nicht, dass all die hilfreichen Funktionen nun für immer verschwinden. Sie werden im gut gestalteten Webservice und darüber hinaus weiter fortgeführt. Einige der Funktionen der Google-Trips-App sind nun nämlich in anderen Google-Diensten verfügbar, wenn Ihr sie an anderer Stelle nutzen möchtet.

androidpit google trips 1
Mit Google Trips hattet Ihr alle Infos für Eure Reise auf einen Blick. / © ANDROIDPIT

In der Suche könnt Ihr beispielsweise nach Dingen Fragen, die man unternehmen kann, um Aktivitätsvorschläge zu erhalten, oder Euch bei Google Maps inspirieren lassen. Dort findet Ihr unter Erkunden oder über die Suche Aktivitäten oder spannende Orte am aktuellen Standort oder der nächsten Urlaubsort.

Noch mehr Funktionen von Google Trips werden in Kürze in andere Google-Dienste integriert. In naher Zukunft wird es auch möglich sein, Eure Notizen aus der Google-Trips-App über die Suche aufzurufen und zu bearbeiten und Eure Reservierungen bei Google Maps einzusehen.

Google Trips gesellt sich damit zu guten Bekannten wie Inbox, Google+, Hangouts und Allo, die alle dieses Jahr auf den Google-Friedhof einen Platz bekommen haben.

Quelle: XDA Developers

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Schade. Gerne benutzt.
    Die 20% Getyourguide Rabatt waren auch nett. Die ganzen Rabatte sind von der Website aus nicht einlösbar. ;-)

    Das größte Minus hat bei mir der Assistant bekommen, als die Funktion des Smartphone entsperrens entfernt wurde. Jetzt muss man das Phone erst recht wieder in die Hand nehmen und manuell entsperren bevor der Assistant weiter macht. :-(


  •   25
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Habe Trips ein paar mal in Deutschland probiert aber ehrlich gesagt keinen echten Mehrwert entdeckt.


  • Hatte sie zwar installiert aber bislang nie genutzt. Schade, hätte das gern ausprobiert.


  • Genauso Blödsinn wie iTunes abzuschalten 🙄.


  • Für mich ne super App, die ich sehr gerne verwendet habe. So wie viele andere eingestellte Services.

    Aber vermutlich wird die Integrierung wieder scheitern, bzw. nur im beschränkten Maße vorhanden sein.

    Bis heute hängt z. B. die YT-Music App der Google Play Music App gehörig hinterher. Damit man alle Möglichkeiten voll nutzen zu kann, benötigt man zwingend zwei Apps - Total dämlich. Und ich vermute, in diesem Fall brauche ich 4 Apps, damit ich den gleichen Funktionsumfang (bzw. weniger) habe.

    Obwohl ich mit iOS überhaupt nicht zurecht komme, heben sich die Nach- und Vorteile mittlerweile auf.


    • Die Nachteile von Android werden von Jahr zu Jahr mehr, finde ich. Auch immer mehr der Apps, die mich immer an Android gehalten haben, werden von den Entwicklern nach und nach aufgegeben und eingestellt. Zuletzt war das Clipper+, das ich jahrelang viel genutzt hatte. Ersatz ist bei Android schwer zu finden, weil es zwar dutzende Apps zu jedem Thema gibt, aber eine ist meist schlechter als die andere. Auch habe ich nicht den Eindruck, dass Google irgendwas gegen diesen Verfall unternehmen möchte.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!