Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 59 Kommentare

BlackBerry Z10 vs. Android-Elite: Eine Chance gegen Google?

BlackBerry Z10 und Q10 sind die letzten Strohhalme für den kanadischen Hersteller. Wenn die Wende jetzt nicht gelingt, dann werden wir die Smartphones mit Brombeere bald nur noch im Museum bewundern können. Wie stehen zum Beispiel die Chancen gegen die Top-Geräte mit Google-System? Wir lassen das Z10 gegen das Nexus 4, das Galaxy S3 und das Xperia Z antreten.

Mein neues Lieblingsphone - welches hättest Du gern?

Wähle Galaxy S8 oder iPhone 8.

VS
  • 145
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Galaxy S8
  • 80
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    iPhone 8

Alles auf Touch getrimmt

Natürlich spielt das Betriebssystem eine wesentliche Rolle. Und der Sprung von der tristen Schwarz-Weiß-Oberfläche von BlackBerry 7 auf das neue BlackBerry 10 ist genauso gewaltig wie Nokias Wechsel von Symbian zu Windows Phone. Es ist eine vollständige Neuentwicklung, die nichts mehr mit den Vorgängern gemeinsam hat. Das System beherrscht Multitasking, ist perfekt auf die Fingerbedienung abgestimmt und kommt mit einer innovativen Touch-Tastatur.

Aber das können die anderen auch, egal ob man Googles Android, Apples iOS oder Microsofts Windows Phone nimmt. Ihnen fehlt allerdings eine der herausragenden Neuerungen von BlackBerry 10: BlackBerry Balance, eine Funktion, die das Betriebssystem quasi zweiteilt: Es gibt zwei getrennte Oberflächen mit unterschiedlichen Apps, Widgets und Einstellungen. So kann der Nutzer geschäftlich und privat voneinander trennen und so können auch Unternehmen dem Trend zum "Bring your own Device" begegnen, ohne Sicherheitsrichtlinien aufzuweichen.

Ein Punkt für BlackBerry. Aber reicht das? Schließlich arbeitet nicht jeder bei EADS oder in einem Atomkraftwerk. Viele andere Faktoren spielen ebenfalls eine Rolle, die Apps genauso wie die Hardware. Klar, "Software rules", aber was nützt ein gutes System, wenn das Smartphone miese Fotos knipst oder der Browser schnell anfängt zu stottern? Wir lassen daher das neue BlackBerry-Flaggschiff Z10 gegen die Android-Elite antreten. Was kann das Gerät besser als das Nexus 4, das Galaxy S3?

Besser als Nexus 4, Galaxy S3, Xperia Z?

Nicht viel, um ehrlich zu sein. Das Z10 kann eigentlich nur bei den Anschlüssen (HDMI) und dem austauschbaren Akku punkten. Sowohl das Display als auch Prozessor gehören nicht zur Technik-Spitze und was nützt mir ein austauschbarer Akku, wenn der Saft schnell ausgeht? Versteht mich nicht falsch, ich will das gar nicht überbewerten, aber der Smartphone-Markt ist ein hartes Pflaster und vor allem mit Blick auf den Preis muss BlackBerry schon etwas außergewöhnliches bieten. Preise für Deutschland sind zwar noch nicht bekannt, aber schon jetzt ist klar, dass man das Z10 nur mit einem vergleichweise teuren Jahresvertrag bekommen wird.

Immerhin haben schon mehr als 150 Netzbetreiber weltweit signalisiert, dass sie die neuen BlackBerrys in ihre Kataloge aufnehmen werden, hierzulande macht Vodafone schon Ende Februar den Auftakt. Pünktlich zum Mobile World Congress, wenn die Konkurrenz ihre Highend-Boliden für 2013 vorstellt.

Was meint Ihr? Hat BlackBerry eine Chance?

59 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Privat und Arbeit auf einem Telefon... geht gar nicht!
    Zumindest bei mir, da hab ich lieber mein privates nex4 und für die Arbeit n Nokia mit tasten und nem Akku der eine Woche hält und wenn ich frei hab wird das Nokia halt aus gemacht.
    Währe ja noch schöner wenn ich immer erreichbar währe!


  • PS: Das Note 2 ist übrigens ein geniales Smartphone, vor allem, wenn man alles mit einem Gerät machen will. Die Größe wird schnell völlig normal (von wegen Phablet, aber meine Tablets hab ich verkauft) und es ist auch noch hosentaschenkompatibel (was man im Laden schlecht testen kann).

    Die Swype-Tastatur von Android 4.2 ist voll genial auf der Größe (nur mit Custom-ROM erhältlich - und ich fand Swype mal doof). Aber vor allem ist die Akkulaufzeit der Oberhammer - der ist in an einem Tag kaum platt zu kriegen und selbst das Nexus 7 ist im Vergleich schwachbrüstig. Und natürlich die Multitasking-Fähigkeiten von TW sind dem Vanilla-JB weit überlegen.

    Schade, dass das BB-Teil beim Akku so schlecht ist. Gut, dass man den wechseln kann, der ist immer noch die Sollbruchstelle aller Smartphones, aber wer will das schon täglich.


  • BB10 wünsche ich mal viel Glück, aber glaube da noch nicht an den Erfolg. Mit dem Display haben sie aber schon mal eine gute Wahl getroffen, da Android-Phones ja immer größer werden und nur das iPhone noch kompakt die Highend-Klasse besetzt. Vom Empfang her ist das iPhone aber wohl absolutes Low-End und sollte zum telefonieren gar nicht verwendet werden.

    Eigentlich wollte ich mir ja ein S3 zulegen und es war auch s schon hier, aber im Vergleich zum Note 2 war mir die Hardware zu schwach. Die Pentile-Matrix hat schlechtere Helligkeit und Weißwerte als selbst ein S2 und 1 GB RAM ist mit Android 5 wahrscheinlich schon Minimum und auch nur auf S2-Niveau. Das Note 2 war daraus die Konsequenz. Das Display ist um Längen heller und weißer dank RGB-Matrix (einfach bei Saturn mal vergleichen) und hat im Endeffekt die höhere Subpixel-Dichte.

    Hätte das Nexus 4 min. doppelten Speicher oder besser noch Micro SD und tauschbaren Akku, wäre es dem S3 doch weit überlegen, aber dieser Geiz lässt Samsung noch erstrahlen. Mal schauen, ob das noch lange so bleibt.


  • @Tarik: Ich weiß nicht, was daran nicht zu verstehen ist. Vielleicht willst du es auch einfach nicht verstehen, weil es deine bequeme Vorstellung von Apple und dem iPhone zunichte macht, dass es veraltete/mittelmäßige Hardware liefert und nur wegen seiner "guten Anpassung" überhaupt mithalten kann.

    Also ich wiederhole es nochmal und falls du mir nicht glaubst, mach dich ein wenig über Benchmarks schlauer: GL Benchmarks sind NICHT an die Software gebunden. In einem GL Benchmark hat ein S4 Plus im Lumia 920 die gleichen Ergebnisse wie ein S4 plus im One S, One XL oder Galax S3 LTE. Es ist OS-unabhängig. Daran wirst du eben nicht ändern können. Dafür wurden diese Benchmarks eben konzipiert. Sehr traurig, dass sich hier immer so rigoros gegen längst bekannte Tatsachen gewehrt wird.

    "Unter der Haube" umfasst mehr. Stimmt schon. Nur ist außer das fehlende NFC alles drin. Software ist eine Kategorie für sich. Aber Hardwaretechnisch wüsste ich nichts, wo das iPhone den Kürzeren zieht. Display wurde von DisplayMate (und vielen anderen Spezialisten) als eins der Besten ausgezeichnet, CPU/GPU haben wir ja bereits durch und der Kamerasensor ist der Gleiche wie im S3.


  • @Frank: Würde. Tut aber niemand, also hast du keinerlei Beweise für den Unfug. "Unter der Haube" umfasst im Übrigen nicht nur CPU/GPU.


  • Der Weg liegt darin, eine tiefgreifende Analyse vom Prozessor zu machen, von der Architektur über alle Details bis zu etlichen GL Benchmarks, welche OS unabhängig sind. Die 9 seitige Analyse (vom SoC allein wohlgemerkt) fängt hier an:

    http://www.anandtech.com/show/6330/the-iphone-5-review/4

    Besonders unter GPU Performance sieht man den riesigen Vorsprung gegenüber anderen SoCs. Das Nexus 4 und 10 sind hier nicht dabei, aber diese können auch nicht mithalten (im Nexus Review nachzulesen). Als Nexus 4 Besitzer passt mir das natürlich nicht, aber ich entscheide mich lieber für die Wahrheit als für die Bequemlichkeit. Es ist unnötig und falsch die Performance vom iPhone auf die gute Hardware Software Anpassung zu schieben. Würde man ein Android Smartphone mit einem A6 laufen lassen, wäre es immer noch schneller als die aktuellen Flaggschiffe.


  • @Frank, wenn man Menschen schon vorwirft zu lügen dann sollte doch mehr kommen als, es ist einfach so, Punkt aus. Was kann man denn damit anfangen? Ich als Laie hätte es schon interessiert, wie man zu so einer Aussage kommen kann. Vor allem dann wenn Spezifikationen keine genügende aussagekräftigere Bedeutung haben sollen. Dann muss es ja einen anderen weg geben !??


  • Ganz ehrlich...
    BB 10 und das Z10 sind Sahne....
    Aus dem Grund weil wirklich alles aufeinander abgestimmt und angepasst wurde... Da reicht dann auch eine "mittelmäßige" Dualcore CPU aus um das Ding rennen zu lassen...
    Die NATIVE Einbettung der Social Networks ist klasse und dann das Balance... Das klingt und sieht nach einem Hammerfeature aus...
    Lasst doch die Dinger erstmal rauskommen und dann kann man sich die mal anschauen...
    Ich für mich mochte nie BB aber bei dem Ding und der konsequenten Weiterbildung das BB 10 wurde ich mein S3 gerne mal zum Tauschen hergeben
    In diesem Sinne bleibt sportlich


  • "Klar läuft auch ein iPhone so manchem Androiden davon, obwohl das S3 z.B. mehr unter der Haube hat."

    Hört doch mal auf, immer wieder die gleichen Lügen zu wiederholen! Das iPhone 5, speziell der A6 ist in CPU und GPU Performance dem S3 / Exynos 4 überlegen. Hier geht es nicht um irgendeine Software Hardware Anpassung die bei iOS besser sein soll mit der immer argumentiert wird. Es ist einfach Fakt, dass die rohe Leistung des Prozessors höher ist. Punkt aus. Da gibt es nichts zu diskutieren, es ist einfach so. Ob es einem passt oder nicht. Also mein Ratschlag: Bitte aufhören immer wieder die gleichen Märchen verbreiten oder erst einmal informieren, bevor man urteilt. Und hört auf zu glauben, man kann anhand der Zahlen einen Prozessor beurteilen.


  • Ich denke schon, dass die mit dem Gerät erfolgreich sein können. Wenn es in Sachen Datensicherheit und Integration das hält, was es verspricht, dann haben darauf viele Administratoren in Firmen gewartet. Außderdem lässt fast jedes Unternehmen in Deutschland seine Mitarbeiter eine Datenschutzerklärung unterschreiben. Das in in quasi jedem Unternehmen relevant - wohl auch bei Androidpit!!!

    Aus diesem Grund sehe ich da auch kein Problem mit der App-Vielfalt. Angeblich hat zum Launch kein anderer Anbieter so viele Apps im Angebot gehabt. Außderdem richtet sich Blackberry wahrscheinlich immer noch wie RIM hauptsächlich an Geschäftsleute. Da ist ein Appstore mit 700.000 Apps, wovon 600.000 nur Spiele oder Spass-Apps sind, auch nicht hilfreicher.

    Diverse Dualcore-Prozessoren haben ja schon beim Iphone oder HTC One S gezeigt, dass man den stromfressenden 4-Kernern mehr als das Wasser reichen kann. GHz werden eh überschätzt. RAM ist viel wichtiger. Vor allem, wenn ich mein 1GHz-Schätzchen mit den 756 MB Ram sehe, welches noch Apps unterstützt, die auf dem Galaxy S nicht mehr laufen - auch vor dem Update auf 4.0!!! Es braucht zwar etwas länger zum Laden der Apps als ein Nexus 4, aber das System läuft dennoch sehr flüssig.

    Und dieser Schwachsinn mit der Bildschirmdiagonalen! Vielen ist ein 4,5 Zöller einfach zu groß für die Jeanstasche. Und ich möchte nicht mit einer uncoolen Männerhandtasche herumlaufen nur um einen möglichst großen Bildschirm zu haben. Wo soll das denn enden?

    Der Akku könnte auch OK sein, je nachdem wie gut das OS programmiert ist und die Taktung der CPU und der Hintergrundprozesse optimiert.

    Gebt dem Kind Zeit um sich einzufinden und schaut es euch mal selber an.

    Man sollte nicht immer vorab so negativ eingestellt sein, nur weil kein Android drauf ist. Das Huawei P1 mit vergleichbaren Specs wurde nie aufgrund der Akkulaufzeit kritisiert...


  • Aus der Sicht eines Admin's ist die Trennung von Work und Privat ein großer Vorteil. Wenn man Überlegt eine MDM Software anzuschaffen um den BYOD Geräten Herr zu werden. Dafür muss man nicht in einem AKW arbeiten.
    Der Enterprise Server von BB stellt diese Funktionalität anscheinend mit zur Verfügung.


  • Muss auch sagen, dass ich einen reinen Zahlenvergleich nur unter Geräten mit gleichem Betriebssystem sinnvoll finde.

    Und BB hat mMn gute Chancen im B2B Bereich. Zumindest bei mir im Unternehmen spielt Android gar keine Rolle, da man im Vergleich zu den anderen Betriebssystemen den Punkt Sicherheit eher kritisch bewertet. Die Managerebene bevorzugt Apple (Statussymbol?), die IT eher Windows Geräte aufgrund der einfachereren Integration in bestehendes Netzwerk (im vgl. zu IOS), aber welcher Manager möchte schon ein buntes Win8 Nokia oder HTC?


  • @Tank, wer weint denn jetzt hier? Ich kritisiere!


  • Mir war nicht klar dass ein 4,2" Gerät größer sein kann als ein 4,7". Dann aber hab ich gesehen, dass das Blackberry auf eurer Übersicht nicht richtig skaliert ist. Dennoch ein Brocken. Nur 3mm kleiner als das N4 und auch noch dicker und gleich schwer. Bei 0,5" Unterschied und reinem Plastikgehäuse (statt schwererem Glas) verwundert das, beim Design schlägt sich das dann aber auch nieder (fette Balken ums Display >> geil!)
    Schön ist die Displayauflösung. Gibt glaube ich kaum ein <4,3" Gerät mit 720p Auflösung, wenn ich nicht irre?
    Der Akku wird ausreichen, gerade wenn das Betriebssystem abgestimmt ist. Schade ist der doch sehr hohe Preis, für den man weitaus flottere Geräte bekommen kann.

    Ich denke, dass viele es als letzten Aufschrei einer Marke verstehen. Für Firmen, wie immer bei RIM, sinnvoll, aber braucht man da wirklich ein High End Gerät für ~600€ ohne QWERTZ/Y, für dass ich auch ein Android oder Appleprodukt bekomme, welche weitaus größere Spektren an Geräten und Specs (android) oder eben die Gesamtlösung (apple) bieten?? Ich wage es zu bezweifeln.


  •   19

    Das hier zeigt nur nur Hardware und das ist heut zu Tage nicht mehr das wichtigste, sondern das OS was die Hardware bedient. Ob Blackberry ein Erfolg wird, wird sich zeigen an Hand der Verkäufe und wie viele Apps es geben wird obwohl da auch nicht die Menge wichtig ist. Ich hab auch gerade mal 40 installiert und nutze täglich eigentlich nur 5 davon.
    Freue mich auf die ersten richtigen vergleiche wenn die Geräte sich erstmal verkauft haben und das werden sie sich auch.


  •   26

    für BlackBerry geht es hier um nacktes überleben das bedeutet sie müssen so viel user ansprechen wie sie können auch wenn es nur auf dem Papier gut aussieht und es zu nichts taucht.

    und mit dem was sie da raus gebracht haben denke ich nicht das es was BlackBerry bringen wird.

    Warum sollte ein Chef sein Arbeiter BlackBerry geben anstatt ein iPhone was genau so flüssig läuft und die meisten damit was anfangen können ?

    Damit ein System flüssig läuft bedarf es immer ein Ordnung mann muss sein System eben pflegen wenn ich mein SGS III so angucke frisch zurückgesetzt kaum apps läuft das ding so flüssig das mann denkt was hatte ich vorher für ein Smartphone Symbian ?


  • Der "Normalbürger" rooted aber auch nicht. WIR, die wir auf Seiten wie dieser herumlungern, rooten.

    Ich weiß nicht warum, denn Blackberrys sind mir total egal, aber irgendwie tut mir RIM (jetzt offiziell Blackberry) leid (so wie in letzter Zeit Nokia) und ich wünsche ihnen ein Comeback.
    Außerdem ist Konkurrenz nie verkehrt. Nie.

    @Blog: Ich weiß gar nicht, was ihr so rumweint? Er hat nicht behauptet, BB sei Schrott oder Android als System unterlegen, aber es gibt doch seit jeher reine Hardware-Specs-Vergleiche, die ich im Übrigen (so zweifelhaft deren Einfluss auch sein mag) stets interessant finde.
    Klar läuft auch ein iPhone so manchem Androiden davon, obwohl das S3 z.B. mehr unter der Haube hat. Trotzdem sehe ich da gern Vergleichstabellen der Specs. Nicht um den längeren Schwanz zu haben, sondern weil es mich schlicht interessiert.
    Andreas hat nirgendwo geschrieben "Das ist alles, was wir zum Z10 berichten werden, die Androiden haben bessere Hardware, Punkt.", das ist einfach nur ein kleiner Bonusblog der mal die Specs auflistet, wo ist also das verdammte Problem? Vllt kommt noch ein ausführlicher OS-Test, wenn das Ding die Runde macht. Auch, wenn der gar nicht kommen müsste, denn das hier ist ein Androidblog und jeder Blick über den Tellerrand darf im Grunde schon als Informationsbonus angesehen werden.
    Also hört bitte auf, so zu weinen.


  • Mich interessiert das. Ich brauche ein Gerät das im Alltag ein absolut zuverlässiger Partner ist. Ich flashe keine andere Roms, ich habe nicht die Zeit dazu.

    Wenn ich am Smartphone mal spielen möchte, dann nur leichte Kost. Spiele mit aufwendiger Grafik spiele ich am PC der mit der PS3 auf einem 46" TV in full-HD Auflösung.

    Die zunehmende Mehrheit an "Normalbürgern" nutzt das Smartphone privat wie geschäftlich. Privat als Kontakt zu den sozialen Netzwerken, und geschäftlich als multiple Kommunikationsplattform (E-Mail, Telefonie, Terminabgleich).

    Ich hab es gehasst wenn ich unterwegs bin, und mein Smartphone hängt sich gerade dann auf wenn ich versuche mit einem wichtigen Kunden zu telefonieren.

    Ein Smartphone muss zuverlässig funktionieren. Trotzdem möchte man aber die Annehmlichkeiten der aktuellen "Top-Devices" auch immer bei sich haben. Die Kamera wird z.B. immer wichtiger.

    Ich denke BB10 hat hier einen riesigen Schritt gemacht. Und ich persönlich bin es schon extrem überdrüssig dass die Geräte immer größer werden. Gerade deswegen trifft die neue "ein-Daumen-Bedienung" genau den richtigen Nerv bei mir.


  • nox 31.01.2013 Link zum Kommentar

    Blackberry bekommt von mir ein +1 für 4,2 Zoll!


  • Das Manko daran: es wird nie rootbar sein und das weil das System geschlossen ist. Was nützt denn bitte die Umschaltung zwischen privat und geschäftlich? Es ist von vornherein zum Tode verurteilt, keine Chance für einen Normalbürger. Es interessiert einfach ned.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!