Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Neue BlackBerry-Smartphones: Falten statt Tippen
BlackBerry Key2 LE Hardware MWC 2 Min Lesezeit 4 Kommentare

Neue BlackBerry-Smartphones: Falten statt Tippen

Die Revolution der faltbaren Smartphones ist im Gange. Nach Royole, Samsung und Huawei stellt nun TCL Communication seine Dragon-Hinge-Technologie für die Entwicklung von Falt-Displays vor. Das Unternehmen präsentierte eine komplette Palette von Demo-Geräten mit klappbaren Bildschirmen. Wir sollen aber nicht vor 2020 mit faltbaren Alcatel- und BlackBerry-Smartphones rechnen.

Nein, es sind nicht nur LG, Samsung oder Sony, die sowohl Displays als auch Smartphones selbst herstellen. TCL ist auch auf dem Markt präsent und seine Ankündigung auf dem Mobile World Congress erinnert uns daran: "Wir können zeigen, dass TCL innovativ und führend auf dem Markt für zukünftige mobile Geräte sein kann", erklärte Peter Lee, General Manager of Global Sales and Marketing bei TCL Communication. Gut möglich, dass Falt-Displays bei BlackBerry-Smartphones bald die echte Tastatur als Alleinstellungsmerkmal ablösen.

Die zu diesem Anlass gezeigten Geräte sind alle mit flexiblen AMOLED-Bildschirmen ausgestattet, die von der TCL-Schwesterfirma CSOT speziell mit eigener Technologie entwickelt wurden. Konkret handelt es sich um mechanisch faltbare Gehäuse, in denen Geräte gefaltet und an vielseitige Anwendungen angepasst werden können.

TCL foldable phone
Es gibt viele Einsatzmöglichkeiten für Falt-Gehäuse. / © AndroidPIT

Verkauf ab 2020

Obwohl die Demonstration auf den ersten Blick beeindruckend ist, war es leider nicht möglich, das Falt-Gehäuse selbst zu testen. In dieser Hinsicht ist TCL viel vorsichtiger als die südkoreanischen oder chinesischen Konkurrenten: "Wenn wir das Potenzial unserer flexiblen Gerätepalette betrachten, sind wir sehr begeistert. Wir sind jedoch nicht in einem Wettlauf um den ersten Platz. Wir [sollten] einen durchdachten Ansatz zu verfolgen und […] mit unseren Partnern an den richtigen Softwarelösungen […] arbeiten …"

Shane Lee, General Product Manager bei TCL Communication, erklärt: "Wenn wir uns den Einsatz von Falt-Konstruktionen ansehen, sehen wir drei Hauptherausforderungen: die AMOLED-Flexibilität, die Widerstandsfähigkeit des mechanischen Gehäuses und natürlich die Anpassung der Software."

Mit seiner Technologie zeigt TCL, dass es mechanisch faltbare Displays beherrscht. Lee ist zuversichtlich, Geräte im neuen Formfaktor bereits 2020 zu kommerzialisieren: "Wir können mit der verfügbaren Lösung entsprechende Hardware bauen und die neue Technologie entwickeln. Jetzt müssen wir die Software mit dem Falt-Design in Einklang bringen, bevor wir mit ihr im nächsten Jahr an den Markt gehen."

Was haltet Ihr von den gezeigten Konzepten? Was würdet Ihr Euch von den zukünftigen Falt-Displays von TCL wünschen?

Facebook Twitter 2 mal geteilt
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Blackberry, in diesem Falle TCL hat bisher eine Menge falsch gemacht, fehlendes Marketing etc. Ich hätte mir ein Fortbestehen des OS10 gewünscht und einen Nachfolger für das BB Passport. Oder zumindest ein Passport mit Android. Ich gehe davon aus das die neuen Klappsmartphones ein Nischenprodukt bleiben wird.


  • Ich finde die Idee richtig gut. Nachdem die Smartphones immer größer wurden, hatte kaum noch jemand Interesse an einem Tablet. Ich glaube das ist der nächste logische Schritt in der Entwicklung.


  • wäre doch genial. Smartphone und Tablet in einem.


  • Ich bin mal gespannt was aus dem Hype um die ganzen Falt-Klapp-was-auch-immer Geräte wird. Ich kann es nicht einschätzen. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass der Hype bald wieder abflacht und mit den Dingern dann ein Nischenprodukt entstanden ist, das vielleicht Geschäftsleute nutzen, die vielleicht mal eine Excel-Tabelle damit komfortabler bearbeiten wollen.
    Vielleicht liege ich auch total falsch. Wir können uns das ja mal auf Wiedervorlage legen und in ein paar Jahren nochmal drüber reden. Vielleicht gibt es dann ja nur noch Falt-Klapphandys 😀
    Kleine Anekdote am Rande: Ich habe mal als Werkzeugmechaniker gearbeitet und Werkzeuge für Handyschalen für Nokia und Siemens zusammengebaut. Damals kam gerade das Siemens mit dem Farbdisplay raus (Siemens S3??). Damals habe ich meinen Kollegen erzählt das wir irgendwann auf unseren Handys Filme gucken werden. Ich bin für bescheuert erklärt worden 😀

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern