Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
7 Min Lesezeit 68 mal geteilt 46 Kommentare

BlackBerry Priv vs. Samsung Galaxy S6 Edge+: Ist das Priv das bessere S6 Edge+?

Mit dem neuen Priv meldet sich BlackBerry zurück. Erstmals in der Geschichte nutzt der kanadische Hersteller Android als Betriebssystem und stellt sich nun der gesamten Android-Konkurrenz. Aber weil das Priv ein gewölbtes AMOLED-Display verwendet, ist der Hauptkonkurrent Samsungs Galaxy S6 Edge+. Wir vergleichen die Dual-Edge-Smartphones und sagen Euch, welches das bessere Arbeitstier ist.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
4799 Teilnehmer

BlackBerry Priv vs. Galaxy S6 Edge+: Preis und Verfügbarkeit

Wer mit einem BlackBerry Priv oder Samsung Galaxy S6 Edge+ liebäugelt, für den ist der Preis zweitrangig. Trotzdem lohnt sich ein Blick auf ihn. Das Priv gibt es aktuell für 779 Euro, während das Galaxy S6 Edge+ mit 32 GB laut billiger.de schon für unter 650 Euro zu haben ist. Aber auf den Strassenpreis müsst Ihr noch das optional erhältliche Keyboard Cover mit einem Preis von 59,90 Euro hinzurechnen. Damit würde das Galaxy S6 Edge+ inklusive aufsteckbarer Hardware-Tastatur ca. 710 Euro kosten.

Beim Preis ist also das Galaxy S6 Edge+ einen Hauch günstiger als das BlackBerry Priv. Wie sieht es aber mit der Verfügbarkeit aus? Auch hier sieht es beim Galaxy S6 Edge+ besser aus, denn das Smartphone wird seit Anfang September schon verkauft, und zwar in verschiedenen Farben und zwei Speicherausstattungen (32 oder 64 GB). Das BlackBerry Priv kann man zwar schon bei Amazon, Media Markt und Saturn vorbestellen, aber ausgeliefert wird das erste Android-Smartphone vom kanadischen Hersteller erst in der zweiten Monatshälfte des Novembers.

Günstigstes Angebot: BlackBerry Priv

Bester Preis

BlackBerry Priv vs. Galaxy S6 Edge+: Design

Bei beiden Smartphones dominiert vom Design her das Display die Optik. Beide nutzen ein Dual-Edge-Display, das nahezu die komplette Front einnimmt. Dabei fällt auf, dass das Galaxy S6 Edge+ mit seinen 5,7 Zoll das BlackBerry Priv mit 5,4 Zoll um einiges überragt. Gerade die geringere Bauhöhe könnte in Hinblick auf Sakkotaschen für den einen oder anderen Geschäftsmann oder -frau entscheidend sein.

androidpit BlackBerry Priv vs Samsung Galaxy S6 Edge Plus 1
Das BlackBerry Priv ist ein bisschen kompakter als das S6 Edge, bis man es auszieht. / © ANDROIDPIT

Optisch ist das Galaxy S6 Edge+, dank seiner abgerundeten Ecken, weicher gestaltet als das kantige BlackBerry Priv. Im direkten Vergleich mit dem Galaxy S6 Edge+ wirkt das BlackBerry Priv nüchterner und weniger verspielt. Auch von den gewählten Materialien kann das Smartphone aus Südkorea mit seinem Mix aus Glas und Metall punkten.

androidpit BlackBerry Priv vs Samsung Galaxy S6 Edge Plus 9
Glas gegen Kohlefaser, Samsung gegen BlackBerry, glatt gegen griffig. / © ANDROIDPIT

Was das BlackBerry Priv bei Design und Anmutung fehlt, macht es mit praktischen Features wieder wett. Die Kohlefaser-Rückseite ist griffig und bei weitem nicht so rutschig wie die Glasrückseite des Galaxy S6 Edge+. Außerdem darf man nicht vergessen, dass BlackBerry die Hardware-Tastatur geschickt per Schiebemechanismus hinter dem Display versteckt. Die Tastatur des Galaxy S6 Edge+ muss man auf das Smartphone drauf stecken. Das verunstaltet das schicke Design des Smartphones ein wenig.

BlackBerry Priv vs. Galaxy S6 Edge+: Technische Daten

BlackBerry hat in Hinblick auf die Hardware nicht den Luxus, den Samsung genießt. Während die Südkoreaner sich bei Prozessor, Grafikchip, Speicher und auch Display im eigenen Konzernregal bedienen können, muss BlackBerry die Komponenten einkaufen. So kann Samsung bei der Hardware des S6 Edge+ das Beste vom Besten verwenden. Der hauseigene Exynos 7420 darf auf satte 4 GB Arbeitsspeicher und 32 GB schnellen UFS-2.0-Flash-Speicher zurückgreifen. Diese Kombination führt dazu, dass das S6 edge+ zu den schnellsten Smartphones am Markt zählt.

Das BlackBerry Priv kann von der Leistung her überhaupt nicht mithalten. Mit dem Hexa-Core Snapdragon 808, 3 GB RAM und 32 GB internen Speicher ist das Priv aber keine lahme Ente. Aber im direkten Vergleich kann die Hardware nicht mit der des Galaxy S6 Edge+ mithalten. Einziger Vorteil beim Priv gegenüber dem S6 Edge+ ist das Vorhandensein eines MicroSD-Kartenslots, so dass das Priv mehr Speicherplatz für Apps und Dokumente in der Hinterhand hat. S6-Edge-Plus-Nutzer müssen wegen des fehlenden Speicherslots wesentlich schneller Ihre Daten in Cloud-basierte Speicher auslagern.

BlackBerry Priv vs. Samsung Galaxy S6 Edge+: Technische Daten

  BlackBerry Priv Samsung Galaxy S6 Edge+
Abmessungen: 147 x 77,2 x 9,4 mm 154,4 x 75,8 x 6,9 mm
Gewicht: 192 g 153 g
Akkukapazität: 3410 mAh 3000 mAh
Display-Größe: 5,4 Zoll 5,7 Zoll
Display-Technologie: AMOLED AMOLED
Bildschirm: 2560 x 1440 Pixel (544 ppi) 2560 x 1440 Pixel (515 ppi)
Kamera vorne: 2 Megapixel 5 Megapixel
Kamera hinten: 18 Megapixel 16 Megapixel
Blitz: Dual-LED LED
Android-Version: 5.1.1 - Lollipop 5.1.1 - Lollipop
RAM: 3 GB 4 GB
Interner Speicher: 32 GB 32 GB
64 GB
Wechselspeicher: microSD Nicht vorhanden
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 808 Samsung Exynos 7420
Anzahl Kerne: 6 8
Max. Taktung: 1,8 GHz 2,1 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.1 HSPA, LTE, NFC, Bluetooth

BlackBerry Priv vs. Galaxy S6 Edge+: Display

Beim Display gehen beide Hersteller fast Hand in Hand. Beide Smartphones nutzen ein AMOLED-Display mit gebogenen Seiten. Samsung ist aktuell der einzige Hersteller auf der Welt, der solche Displays herstellen kann, somit ist es klar, woher BlackBerry seine Displays bezieht: von Samsung.

androidpit BlackBerry Priv vs Samsung Galaxy S6 Edge Plus 11
Die Displays kommen beide von Samsung, sind also sehr gut. / © ANDROIDPIT

Der einzige Unterschied zwischen den beiden Displays besteht einzig und alleine in der Größe. Samsungs S6 Edge+ glänzt mit 5,7 Zoll, während BlackBerry nur 5,4 Zoll zur Verfügung stellt. Aber dank der Hardwaretastatur steht beim Schreiben die komplette Displayfläche zur Verfügung. Beim Galaxy S6 Edge+, egal ob mit Keyboard Cover oder der Bildschirmtastatur, verliert man beim Schreiben gut die Hälfte des Bildschirms.

androidpit BlackBerry Priv vs Samsung Galaxy S6 Edge Plus 3
Ausgefahren überragt das BlackBerry Priv nicht nur das Galaxy S6 Edge+. / © ANDROIDPIT

Aber nicht nur wegen der Übersichtlichkeit ist die Tastatur ein Trumpf beim BlackBerry Priv, sondern es ist auch ein Komfort-Werkzeug. Beim Lesen von langen Nachrichten oder Webseiten kann die Tastatur zum Scrollen des Inhaltes verwendet werden. Sehr praktisch: Auch im Querformat steht die Funktion zur Verfügung.

BlackBerry Priv vs. Galaxy S6 Edge+: Kamera

Ein BlackBerry Smartphone mit einer guten Kamera gab es bis zum heutigen Tage eigentlich gar nicht. Aber mit dem Priv will BlackBerry nun ein Smartphone abliefern, das in dieser Kategorie ebenfalls punkten kann. Der Sensor des BlackBerry Priv zeichnet Bilder mit maximal 18 Megapixeln und Videos sogar in 4K auf. Leider ist ein guter Sensor nicht alles. Seltsamerweise ist die Kamera-App von BlackBerry nicht in der Lage, Fotos in 16:9 Format abzuspeichern, sondern nur im 4:3- oder 1:1-Format.

androidpit BlackBerry Priv vs Samsung Galaxy S6 Edge Plus 10
Beim Kamera-Test des BlackBerry Priv liegt uns noch kein abschließendes Urteil vor. / © ANDROIDPIT

Die Kamera des Galaxy S6 Edge+ ist zwar von der reinen Megapixelzahl dem BlackBerry Priv unterlegen, 16 MP vs. 18 MP. Von der Qualität her wird es aber für das BlackBerry Priv sehr schwer. Die Kamera des Galaxy S6 Edge+ zählt laut DxO-Mark zu den besten, die in einem Smartphone je verbaut wurde. Nur Sonys Xperia Z5 ist dem Galaxy S6 Edge+ überlegen. Das Priv wurde diesem Standard-Test noch nicht unterzogen.

BlackBerry Priv vs. Galaxy S6 Edge+: Akku

In Sachen Energiespeicher hat das Galaxy S6 Edge+ auf dem Papier das Nachsehen gegenüber dem BlackBerry Priv. Hier stehen 3.000 mAh beim Galaxy S6 Edge+ 3.410 mAh beim BlackBerry Priv gegenüber. Aber Samsung hat beim S6 Edge+ ein ausgefeilteres Energiemanagement. Geht dem Galaxy S6 Edge+ dann doch mal die Puste aus, kann es dank Fast Charge binnen von 35 Minuten auf 50 Prozent aufgeladen werden. Fast genauso schnell auf 50 Prozent ist das BlackBerry Priv mit Qualcomms Quick Charge 2.0.

samsung galaxy s6 edge qi wireless charging
Samsungs S6-Reihe lässt sich drahtlos schnellladen. / © Samsung

Neben der Schnellladefunktion per Kabel kann das das Galaxy S6 Edge+ aber auch kabellos schnellgeladen werden. Mit der passenden Ladestation von Samsung soll der Akku binnen 120 Minuten voll aufgeladen sein. BlackBerrys Priv kann leider nur per Kabel aufgeladen werden. Kabelloses Laden lässt sich leider mangels Zubehör auch nicht nachrüsten.

BlackBerry Priv vs. Galaxy S6 Edge+: Fazit

BlackBerrys Priv ist definitiv kein Gegner für das Galaxy S6 Edge+, wenn man sich nur die reinen Leistungsdaten anschaut. Aber da ist das BlackBerry Priv nicht alleine, sondern befindet sich in bester Gesellschaft mit einem LG G4, Huawei Mate S oder Sony Xperia Z5. Das liegt vor allem an der Hardwareausstattung. Samsungs Exynos 7420 ist eben aktuell der schnellste Prozessor am Markt.

Aber im Falle des BlackBerry Priv steht nicht die schiere Rechenleistung im Vordergrund. Es geht viel mehr darum, die Produktivität zu erhöhen. Hier kommt die Hardware-Tastatur des Priv ins Spiel. Samsung bietet zwar eine Aufstecktastatur als Zubehör an, aber diese Tastatur blockiert dabei einen gewaltigen Teil des Displays. BlackBerrys Lösung mit der integrierten Tastatur, die sich bei Bedarf aufschieben lässt, ist da wesentlich smarter. Wer also sein Smartphone als Arbeitswerkzeug verwendet, der ist definitiv mit dem BlackBerry Priv besser aufgehoben.

68 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

46 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Und - kann man beim BlackBerry den Akku wechseln? Das wäre ein Pluspunkt!


  •   9

    "Dabei fällt auf, dass das Galaxy S6 Edge+ mit seinen 5,7 Zoll das BlackBerry Priv mit 5,4 Zoll um einiges überragt." Hmm, zwar 7 mm breiter und keine 2 mm höher, aber auf dem Foto sieht der Unterschied gering aus.


  • Meine Frau hat jetzt auch seit paar Wochen das S6, der Akku hält verdammt gut und ist ausdauernd. Kann ich bestätigen. Zumal das S6 auch noch eine superschnelle Performance hat, geht softiger und schneller als mein Note 4, so mein Eindruck. Natürlich ist Speichererweiterung sxhön, zB für Musik oder halt für Vielfotografierer, die die Kamera ausgiebig nutzen. Ein kleiner Slot, so wie für die SimKarte hätte es doch schon gemacht und es gäbe mehr zufriedene Käufer.


  • Finde das BB voll häßlich.


  • Das BB Priv ist durchaus ein interessantes Gerät, grade für Benutzer, die wegen "ihrer" Firmenpolitik BBs benutzen müssen.
    Und ich kenne einige, die sich eine gute Hardware-Tastatur bei Androidgeräten wünschen.
    Ob dieses Gerät die Firma Blackberry allerdings retten kann...? Keine Ahnung...


  • Bitte Fehler korrigieren: Das Priv kann man sehr wohl drahtlos laden. Du hast wohl eine Version erwischt, wo das nicht vorgesehen ist, hängt vom Carrier ab.
    CPU-Werte auf Datenblatt zu vergleichen ohne Benchmarks durchzuführen, ist unseriös.
    Schreibt doch lieber bei anderen Blogs ab, falls Ihr keine technisch einwandfreien Reviews liefern könnt.


  • Würde mir aufjedenfall das Priv holen.


  • Eine Frage: ich kann mir nicht vorstellen das die Displays gleich gut sind. Samsung produziert zwar für BB aber das ist auch beim neuen N6p auch der Fall und das ist bei weitem nicht so gut wie das des Edeg+. Vorallem die Max Helligkeit zB.
    Hat das AP getestet?


    • Du hast die Frage vergessen^^


      • Bin beim schreiben schon zur Feststellung gekommen :D
        Hat Androidpit das getestet weil wenn Nein gehe ich leider davon aus das das Edge+ ein viel besseres Display hat.


      • Dann bist aber auch nicht besser als AP...die nehmen auch oft irgendwas an, obwohl sie es nicht genau wissen ;)
        Und auch wenn du Recht hast, soo schlecht wird das Display wohl kaum sein, das ist unwahrscheinlich.
        Und der Zielgruppe für das Priv ist das wohl nicht so wichtig...die Tastatur ist doch der Gag an dem Teil.


      • Das hier immer alle so auf Streit und Konflikt aus sind in den Kommentaren...
        Doch ist es das was ich an meinen n5 am meisten bereue ist das schlechte Display und wo schaust du immer drauf egal ob du eine Tastatur hast oder nicht ??mhhh?? Genau das Display was bringt die Tastatur in der Sonne wenn man nichts mehr sieht mhh? Nix
        Ich nehme das nicht an ich habe das gefragt kleiner Unterschied ;)


      • Also im Hands-On steht, dass das Display sehr gut sein soll. Hell, knackig, scharf.
        Ob es besser ist als das des Edge+? Keine Ahnung...muss es das sein?
        Und von Streit/Konflikt kann ja wohl nicht die Rede sein :)


      • Das ist alles rein subjektiv. Alle OLED Dispalys bisher auch wenn sie bei Samsung produziert worden sind, haben nur so um die 300-350 candela. Die Displays der Samsung eingegenen Geräte können aber wenn die automatische Lichtsensor aktiviert wird 550-600 candela hell werden und das ist in der Sonne ein gewaltiger Unterschied. Ich finde es ein bisschen schwach das AP nur rein schreibt das sie knackig usw sind... Das sind OLED Displays das ist normal.. Und dann noch nicht mal Messwerte


  • Das Edge ist dem Blackberry weit überlegen


  • C. F.
    • Blogger
    09.11.2015 Link zum Kommentar

    Das BB sieht auf jeden Fall sehr viel edler aus...

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!