Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

IFA17 1 Min Lesezeit 9 Kommentare

Blackberry KEYOne Black Edition mit mehr Speicher

Mit dem von TCL produzierten Blackberry KEYOne bekamen im Frühjahr die Tastatur-Freunde unter den Smartphone-Fans endlich Nachschub. Zur IFA 2017 stellt der Hersteller das KEYOne in der Black Edition vor, die nicht nur durch das komplett schwarze Gehäuse glänzen kann.

Das Blackberry KEYOne Black Edition wurde nicht nur äußerlich verändert, sonder auch im Inneren. Statt 32 GByte internem Speicher steckt nun ein 64-GByte-Modul im Bauch des Tastatur-Smartphones. Der microSD-Slot bleibt zur Erweiterung trotzdem an Bord. Auch den Arbeitsspeicher hat Blackberry aufgestockt, und zwar von 3 auf 4 GByte. Die restliche Hardware des Blackberry KEYOne bleibt auch bei der Black Edition unverändert.

Die Black Edition des Blackberry KEYOne kommt noch in diesem Quartal in Deutschland auf den Markt. Das Smartphone kostet 649 Euro. Die ursprüngliche Version des Blackberry KEYOne erschien im Frühjahr für 599 Euro und zeigt sich sehr wertstabil, der Preis ist bisher nicht nennenswert gesunken. Trotz der recht hohen Kosten ist das KEYOne durchaus beliebt, Blackberry hat bisher knapp eine Million Exemplare verkaufen können.

BlackBerry KEYone: Technische Daten

Abmessungen: 149,3 x 72,5 x 9,4 mm
Gewicht: 180 g
Akkukapazität: 3505 mAh
Display-Größe: 4,5 Zoll
Bildschirm: 1680 x 1080 Pixel (433 ppi)
Kamera vorne: 8 Megapixel
Kamera hinten: 12 Megapixel
Blitz: Dual-LED
Android-Version: 7.1 - Nougat
RAM: 3 GB
Interner Speicher: 32 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 625
Anzahl Kerne: 8
Max. Taktung: 2 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, NFC, Bluetooth 4.2

 

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Das Gerät ist sehr gut und die Akku-Laufzeit gerade wegen des Mittelklasse Prozessors so genial. Kein Spiel-Handy ganz klar. Wer jedoch BlackBerry kennt und die Vorzüge der Software schätzt... Jeden Cent wert.


  • 650 Euro für ein Mittelklasse-Gerät bei dem das Basis-Gerät schon überteuert ist?
    25 % Aufschlag für ein bisschen Speicher und schwarze Farbe?

    Wer das kauft, dem ist nicht zu helfen.


  • Zu teuer eindeutig...

    Sind eigentlich die Probleme mit dem Display/Keybord erledigt???

    Bei "Jimmy Rig Everything" ging ja nix mehr nach dem Biegetest?

    Da ist einfach die Tastatur raus und das Handy könnte nicht mehr bedient werden 😰😂


  •   20
    Gelöschter Account 01.09.2017 Link zum Kommentar

    Ein Smartphone mit einem Mittelklasse - Prozessor für 649.- Euro UVP?
    Blackberry hat eindeutig eine zu grosse Fantasie oder Sie haben zu tief ins Glas geschaut!


  • Das Gerät ist top hatte es für 4 Wochen zur Probe. Leider ist mir der Preis zu hoch. Ansich war Blackberry immer inovativ in seinen Geräten. Aber der Preis ist schon fast iPhone Niveau. Ich hatte es in Silber und es ist echt schick. Aber der Preis ist nicht meine Welt.


  • Wieso nur 32? Ist nicht auf 64 GB aufgestockt worden? Mein Irrtum, hier ist ja nicht die Edition gemeint...


  • Ich finde den Namen immernoch furchtbar gewählt, ist wie mit ApoRot...


    • Wenn ich jemanden sage das ich ein Blackberry Priv nutze fragen immer einige "Nochmal habe nur Priv verstanden."

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern