Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 Min Lesezeit 36 mal geteilt 94 Kommentare

Besser ein neues Mittelklasse-Smartphone oder ein gebrauchtes Flaggschiff?

Beim Kauf eines neuen Smartphones spielen viele Faktoren in unsere Entscheidung ein; eine der wichtigsten ist der Preis. Wenn es nicht aufs Geld ankäme, würden wir uns alle das Galaxy S6 Edge mit 128 GB Flash-Speicher kaufen, doch bei den meisten von uns ist das nicht der Fall. Mit einem limitierten Budget sollte man sich aber überlegen, ob man anstelle eines günstigen Neugerätes vielleicht ein gebrauchtes Flaggschiff kaufen sollte. Wir erörtern, worin Euer hart verdientes Geld am besten investiert ist.

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
11221 Teilnehmer

Ich habe die Sache in sechs Kategorien unterteilt: Coolness, Support, Features, Garantie, technische Daten und ein besonderer Geheim-Abschnitt. Wir gehen davon aus, dass Ihr schon wisst, wie viel Geld Ihr für Euer Smartphone ausgeben wollt und dass Ihr Euch sehr bald entscheiden wollt. Also gehen wir der Frage nach, was man beachten muss, wenn man zwischen neu und günstig oder gebraucht und High-End abwägt.

Der Coolness-Faktor

Ganz ehrlich, wenn Ihr Euch mit einem Hundert-Euro-Smartphone in die Kneipe setzt, wird Euch keiner darauf ansprechen. Einsteiger-Geräte ziehen einfach keine Blicke auf sich, anders als selbst ältere Flaggschiff-Geräte.

Ein altes Flaggschiff zeigt: "Ich hatte letztes Jahr Geld für etwas Gutes und habe mir das beste Smartphone dafür gekauft." Ein Billig-Smartphone zeigt dem Barkeeper, dass Ihr Eure Drinks heute wahrscheinlich anschreiben lasst. Wenn es Euch also auf Coolness ankommt, kommt Ihr mit dem Alten besser davon.

AndroidPIT Stephan Aint Real Cool
Wir alle wollen mit unserem Smartphone wenigstens ein bisschen cool sein. / © ANDROIDPIT

Der Support-Faktor

Ziemlich wichtig aber weniger sexy ist die Angelegenheit mit dem Service nach Verkauf. Wie lange bekommt das Smartphone noch Software-Updates? Hat der Hersteller den Ruf, besonders eifrig Probleme zu lösen, oder lässt er seine Kunden oft hängen?

Ein Flaggschiff, selbst ein Jahr nach seinem Stapellauf, bekommt oft noch Software-Updates; günstige Smartphones hingegen werden sehr häufig ganz vernachlässigt, wenn es um Sicherheits- oder Stabilitätsupdates geht. Das liegt unter anderem auch daran, dass die Nutzer-Communities um die teuren Geräte aktiver sind und sich stärker für guten Support einsetzen. Auch helfen sich die Nutzer gegenseitig. Diese Form der Hilfe entfällt bei günstigen Nischengeräten oft völlig.

Support ist also vielleicht weniger sexy, aber trotzdem echt wichtig.

android lollipop update
Wie lange, glaubst Du, wird Dein Smartphone vom Hersteller mit Updates versorgt werden? / © ANDROIDPIT

Der Features-Faktor

Es kommt recht selten vor, dass ein günstiges, neues Smartphone mit einer guten Kamera daherkommt, und auch ausgefeilte Software-Features sind eher selten. Wenn Ihr bloß ein Handy zum Telefonieren, AndroidPIT-Lesen und E-Mails-Beantworten braucht, ist das gleichgültig.

Aber wenn Ihr einen Bildstabilisator, Zeitlupe und 4K-Videos wollt, oder wenn Ihr auch mal eine andere Android-Variante aufspielen wollt, die in einer der oben erwähnten Communities entstanden ist, seid Ihr erneut mit einem Smartphone aus dem Second-Hand-Shop besser bedient als mit einem Einsteiger-Gerät.

AndroidPIT G3 S5 11
Selbst ältere Flaggschiffe haben noch ziemlich gute Kameras. / © ANDROIDPIT

Der Garantie-Faktor

Doch was passiert, wenn mit dem Smartphone etwas nicht in Ordnung ist? Ein Neugerät hat Garantie, ein altes nicht. Ob das wichtig ist, hängt auch davon ab, wie tollpatschig Ihr seid. Manche Verkäufer bieten Euch ein paar Monate kostenlose Versicherung zum Smartphone an, die Euer Gerät dagegen versichert, dass es Euch herunter- oder in die Toilette fällt.

Auf der anderen Seite muss man sich auch vor Augen führen, wie günstig es teilweise ist, das Smartphone reparieren zu lassen, selbst wenn man keine Garantie mehr hat. Und da ist es bei alten Flaggschiffen leichter, an Ersatzteile zu kommen, als bei einem weniger populären Einsteiger-Geräten - auch langfristig.

nexus 4 display kaputt
Ein neues Gerät hat wenigstens Garantie. / © ANDROIDPIT

Der Technische-Daten-Faktor

Auch hier hat ein älteres Flaggschiff die Nase vorne. Ein neues Mittelklasse-Smartphone wird voraussichtlich ziemlich mittelmäßige Hardware haben. Die verbauten Komponenten im ein Jahr alten Flaggschiff hingegen sind aller Voraussicht nach hochwertiger und schneller als die in der aktuellen Mittelklasse.

Moto G 2015 speaker 1
Nur wenige Einsteiger-Smartphones haben ordentliche Hardware. / © ANDROIDPIT

Der mystische Faktor

Hier wird es spannend mit den gebrauchten Smartphones. Was war der Vorbesitzer für ein Typ? Hat er das Gerät herunterfallen lassen? Geklaut? Dreimal reparieren lassen? Beim Neugerät könnt Ihr Euch wenigstens gewiss sein, dass es völlig unbefleckt ist.

Dasselbe gilt auch für den Akku: Den kann man mehr oder weniger stark strapazieren. Wie viele Zyklen hat er im gebrauchten Smartphone schon durchlebt? Wie viele bleiben Euch noch? Ist es noch der originale Akku? Wenn Ihr könnt, solltet Ihr das gebrauchte Smartphone noch vor dem Kauf auf solche Anzeichen untersuchen (falls das Display besser aussieht als der Rest, ist es vermutlich ausgetauscht worden etc.), fragt nach der Originalverpackung usw.

WATER GUN
Wer weiß schon, was mit dem Gebrauchten alles schiefgelaufen ist? / © ANDROIDPIT

Die endgültige Entscheidung

Ich persönlich tendiere dazu, das kampferprobte Flaggschiff zu empfehlen. Es hat solide Hardware, mehr Features, guten Software- und Community-Support und ist cooler als billige Geräte, solange es nicht geklaut oder schlecht repariert wurde. Auf der anderen Seite kann man gelegentlich auch ein Neugerät finden, das vernünftige Komponenten hat und das in jedem Fall Gewissheit über seine Vergangenheit gibt.

20141128 IMGL1648
Die Entscheidung liegt bei Euch, aber denkt vorher gut darüber nach. / © ANDROIDPIT

Wenn man sich die gute Auswahl empfehlenswerter, günstiger Smartphones ansieht, hat man gute Karten, beim Smartphone-Kauf zu sparen, ohne zurückstecken zu müssen. Und Vorjahres-Modelle bekommt man auch neu günstig, sobald ihre Nachfolger erschienen sind. Doch richtig sparen kann man, wenn man sie bei eBay, im Amazon Marketplace oder in unserem Forum ergattert.

Falls Ihr einen guten Fang gemacht habt, könnt Ihr ihn gerne mit uns im Kommentarsystem teilen.


Dieser Artikel wurde von Eric Herrmann aus dem Englischen übersetzt.

36 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Michael L. 29.08.2015

    Der Coolness-Faktor is mir völlig egal. Mir muss mein Phone gefallen und meine Ansprüche sollte es (idealerweise) erfüllen. Dann kann mich jeder gerne auslachen bzw mein Phone ignorieren;-)

  • Jan Lippe 29.08.2015

    @ Werner

    Man kann auch einfach 100 Euro pro Monat verbrennen. Das sollte doch für fast jeden machbar sein.

  • Hans M. 30.08.2015

    Ich würde mir definitiv kein S6 edge holen, mein S5 wird mein letztes Samsung Gerät sein.

    Mein nächstes Smartphone wird ein LG G4.
    Das hat noch die Funktionen die ein Android Smartphone ausmachen.
    Ich will keine empfindliche Glasrückseite.
    Ich will ne Micro-SD-Karte nutzen und den Akku wechseln.
    Also ich gehörte definitiv nicht zu diesen "allen".

  • Tobi Pe 30.08.2015

    Mal einen anderen Hersteller ausprobiert? ;-)

  • Conjo Man 29.08.2015

    Cool ist es, wenn ich mit meinem S3 (i9300) mit Lollipop 5.1.1 in der Bar auftauche und nen scheiss auf Smartfones und deren Vergleiche untereinander gebe und mir einfach ein paar Drinks reintue und die schärfste Braut in dieser miesen Spelunke klar mache und daheim wegflanken kann ;-)

94 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ich persönlich kaufe mir eigentlich so gut wie immer gebrauchte Geräte. Einfach persönlich abholen und testen. Ist noch nie schief gegangen


  • Ich habe mir damals das OnePlus One geholt für 300€ mit 64GB und das Gerät ist jetzt immernoch Klasse meiner Meinung nach. Gebraucht schon für 200€ zu bekommen und deutlich angenehmer als die meisten Geräte die man neu für 200€ zur Zeit bekommt.


  • Moe 31.08.2015 Link zum Kommentar

    Wer hat hier denn alles Verträge?

    Also ich bekomme alle 2 Jahre das Topmodell, maximal zahlt man da mal 100€ drauf und schon hat man wieder sein Wunschteil.
    Würde mir nie separat ein Handy kaufen. Wenn man richtig guckt, kommt man günstiger rum, als 800€ so hin zu knallen.

    So Long


    • "maximal zahlt man da mal 100€ drauf und schon hat man wieder sein Wunschteil. "

      Plus Summe X, die dein Vertrag teurer ist als ohne Handy dazu, als monatliche Raten.
      Dass das immer noch nicht bei allen angekommen ist, dass die Anbieter nix verschenken ...

      Und ich würde mir nie ein Handy im Vertrag kaufen, weil das nach 2 Jahren auch nicht günstiger kommt, ich flexibel in meiner Handywahl bin und ich mir einen Vertrag raussuche, den ich monatlich kündigen/ändern kann.


    • Meine letzten 5 Geräte alle samt ohne Vertrag.
      So bin ich frei.
      Dazu oft noch die Povider-Software ....nene lass mal stecken Telekom vodefone und Co.

      Sind die Vertrag-Handy's eigentlich erst Eigentum mit Ende des abstotterns ?


  • T F 30.08.2015 Link zum Kommentar

    Ein grundlegendes Problem bei diesem Artikel ist die Vermischung von Gebraucht vs. Neu sowie Vorgängermodell vs. neues Modell. Das sind eigentlich zwei Artikel. Man kann sowohl aktuelle Modelle gebraucht, als auch ältere Modelle neu kaufen.
    Vor allem der Abschnitt mitdem Displayschaden und der Garantie verwirrt mich sehr.


  • Und jetzt fragen wir uns warum gut erhaltene iphones so teuer sind.
    Ich geh mal in Deckung jetzt..


  • Wieso schließt denn jeder hier vom Smartphonekaufverhalten auf das Ego? Ziemlich viele Hobbypsychologen und Richter hier, so wie über die Menschen geurteilt wird.
    Nehmt es doch so, wie es ist. Es gibt Leute, die wollen einfach öfter was neues, nicht mehr und nicht weniger. Ist doch kein Verbrechen.


  • Da ich nie in Bars gehe kann auch kein Barkeeper etwas über mein Phone denken. Ne im Ernst ist mir egal wer was über mein Phone denkt. Kaufe ein Phone nach meinen Bedürfnissen denke eh das es keine richtig schlechten Geràte mehr gibt. Es gibt so viele Trottel die nach ein paar Monaten ihr teures Phone billig verkaufen nur damit sie das neuste Phone haben oder sie einfach Geld brauchen dann muß man halt zuschlagen.


    • Warum Trottel, weil sie es sich leisten können? Ich freue mich darüber, hab so meins ergattert.


      • Das hat weniger mit dem Geldbeutel zu tun, mehr mit der persönlichen Einstellung zu dem ganzen getue mit Handy's.
        Erst dann der Geldbeutel.

        Ich kenne Leute die könnten 10 Handy's pro Jahr kaufen durch ihren Verdienst oder Vermögen. Bekommen aber schon die Krätze wenn sie einen am Straßenrand vertieft im Handy sehen. Selber haben sie nur ein Handy. Meist IPhone und auch mal ein älteres. Je nach dem.
        Das ist die Einstellung zu Handy's.


      • Moe 31.08.2015 Link zum Kommentar

        Was man hier immer so liest. Wer sehr vermögend ist, kann sich doch 5 Top Geräte kaufen. Ist doch total legitim. Und nur weil deine "gut verdienende Freunde" das nicht machen hat es nichts zu sagen. Entweder ist Ihr "guter Verdienst" noch zu gering, oder es passiert auf anderen Ebenen.
        Wer sich um Geld wirklich keinerlei Sorgen machen muss, kauft sich halt immer das beste vom besten und das neuste. Ich würd mir auch immer alle 2 Jahre das neue Auto kaufen, als ein gebrauchtes - wenn ich das Geld hätte. Warum auch nicht.

        Die Einstellung ändert sich mit dem GELDBEUTEL und nicht umgekehrt. Es gibt abber mehr als Handys um es zu messen.

        So Long


      • Oder er hat einfach gelernt mit seinem Geld vernünftig umzugehen.


      • Von den reichen Leuten lernt man das sparen. Klingt abgedroschen, passt aber all zu oft.


      • Natürlich hat jeder seine Dinge, in die man investiert. Aber dazu braucht es Leidenschaft.


  • @ Kris
    Ea ist wirklich keine einfache Wahl, doch auch bei einem Vorjahres Highend ist nicht immer garantiert, das es Updates bekommt,
    wie man leider am LG G FLEX und am HTC ONE MINI 2 sehen kann...
    Es bleibt immer ein gewisses Risiko.
    Beides ( Altes Highend oder nicht) hat Vor und Nachteile.
    Wer die Wahl hat, hat die Qual. :D


  • "Auf der anderen Seite muss man sich auch vor Augen führen, wie günstig es teilweise ist, das Smartphone reparieren zu lassen"

    Meine Frau hat letztens ihr G2 mit dem Pflaster bekannt gemacht. Display kaputt - Kostenpunkt beim seriösen Handydoktor: 150€
    Günstig? Also... naja.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!