Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

6 Min Lesezeit 96 Kommentare

Kampf der Betriebssysteme: Warum Android das Windows der Zukunft wird

Analysten sind sich einig: Wir leben in einer heißen Umbruchphase. Das globale Nutzerverhalten im Hinblick auf Computer verändert sich schnell und radikal, denn die Welt wird immer mobiler. Das wird der alte Gigant Microsoft meiner Ansicht nach extrem zu spüren bekommen: Windows könnte schon bald zum Nischenprodukt werden. Denn die Android-Ära ist längst angebrochen. 

Android Windows
Ab in die Tonne: Wird Android in absehbarer Zeit zum universellen Betriebssystem und ersetzt Windows? / © AndroidPIT

Bevor wir aber vom Kampf der Betriebssysteme sprechen, lohnt sich ein Blick auf die Entwicklung der Hardware: Als der Personal Computer Einzug in unser aller Leben hielt, gab es keine Alternativen. Das änderte sich mit dem Aufkommen der Laptops und Notebooks. Damals galten Desktop und Laptop als konzeptionelle Alternativen; das Eine stationär, das Andere mobil. Diese Zeiten sind jetzt vorbei.

Die Begrifflichkeiten sind heute vielfältig. Dabei werden Laptops, Notebooks, Ultrabooks und sogar Subnotebooks zunehmend mit stationären PCs vermischt, wenn sie mit Tablets, Convertibles und Smartphones verglichen werden. Vermutlich, weil sie alle noch eine "Schreibtischoberfläche" (einen Desktop) zum Abstellen erfordern. Die zweite Gruppe ist deutlich mobiler. 

Gartner device sales
Diese Tabelle geht davon aus, dass Tablets Desktop-PCs und Laptops/Notebooks bis 2017 überholt haben werden. Wichtig: Der Begriff "Ultramobile" wird in der Originalquelle nicht genauer spezifiziert aber vermutlich anders verwendet als in diesem Artikel. / © Gartner

Die “ultramobile Revolution”

Die verschiedensten Analysen zeigen, dass Smartphone- und Tabletverkäufe seit fünf, sechs Jahren explosionsartig wachsen, während der Verkauf von Laptops und erst recht Desktop-PCs mit zunehmendem Tempo rückläufig ist. Letztere verzeichneten im ersten Quartal 2013 gar den größten Einbruch in der Geschichte.

Das Jahrzehnte alte Monopol von stationären und mobilen PCs wird den Experten zufolge innerhalb nur weniger Jahre durch Tablets, Smartphones und Tablet-Laptop-Hybride (Convertibles) gebrochen. 

Year on year pc sales IDC data
Der klassische Desktop PC hat im ersten Quartal diesen Jahres den größten Verkaufseinbruch seiner Geschichte erlebt. Dieser ist allerdings Teil eines grundlegenden Trends und geht laut IDC explizit nicht auf konjunkturelle Faktoren zurück. / © IDC

Kampf der Betriebssysteme

Was bedeutet das nun für die Welt der Betriebssysteme, also vor allem Windows, iOS/Mac OS und Android? Microsoft sitzt heute auf einem Monopol, das in den letzten Jahrzehnten zementiert wurde. Nur deswegen ist Windows als Betriebssystem noch derart weit verbreitet. Durch die Orientierung des Nutzers in Richtung ultramobiler Technologie - also Smartphones, reine Tablets und Tablet-Laptop-Hybride - schwindet diese Vormachtstellung allerdings schnell. 

Smartphones und Tablets haben einen ganz neuen Markt eröffnet. Apple hat diesen Umbruch gut gemeistert, mit seinem iPhone und iPad teils selbst initiiert. Microsoft nicht. Der große Gewinner der “ultramobilen Revolution” ist bisher allerdings ganz klar Google. Sein Betriebssystem Android hat innerhalb von nur sechs Jahren eine Marktdominanz im ultramobilen Bereich erlangt. Aber damit nicht genug. Immer häufiger signalisieren Google und Hersteller von Hardware Interesse, in Zukunft auch jenseits von Tablets und Smartphones auf Android setzen zu wollen. Das heißt, Google wird Microsoft auf dessen eigenem Terrain herausfordern.

Gartner OS
Laut dieser Prognose wird Android seine Dominanz als Betriebssystem weiter ausbauen. Windows wird schon bald hinter Apples Betriebssysteme zurückfallen. Die nähere Zukunft wird demnach Apple und vor allem Google gehören. / © Gartner

Ein Gigant auf verlorenem Posten?

Und die Vorraussetzungen könnten idealer kaum sein: Windows dominiert noch den schnell aussterbenden Bereich der stationären Computer und auch den der Laptops. Im ultramobilen Segment, also vor allem Tablets und Smartphones, steht Windows aber eher am Spielfeldrand und guckt zu. Android spielt wiederrum bei der Technologie von gestern gar keine Rolle. Wozu auch? 

An den verschwindenden stationären PCs muss sich Google gar nicht erst versuchen, während es derzeit sehr unwahrscheinlich scheint, dass Microsoft bei Tablets und Smartphones nennenswert wachsen wird. Das Hauptschlachtfeld wird also der Bereich zwischen Tablet und Laptop sein. Hier wusste Microsofts Surface bisher nicht zu überzeugen. Und weder Windows 8, noch Windows Phone konnten die erhofften Impulse setzen, sei es im stationären, mobilen oder ultramobilen Bereich.

Und das ist einer der Gründe, warum immer mehr Hardware-Hersteller künftig wohl auf Android setzen wollen. Wie die taiwanische DigiTimes unter Berufung auf anonyme Quellen berichtet, soll Lenovo der erste Hersteller sein, der noch dieses Jahr im Mai einen Android-betriebenen Tablet-Laptop-Hybriden herausbringen wird. Namhafte Hersteller wie Acer, Asus, HP und Toshiba sollen demnach folgen. Auch der Chip-Gigant Intel will angeblich Androids Einzug in die Welt der Convertibles mit aller Kraft fördern, um sich so aus der eigenen finanziellen Misere zu befreien. Gerade Hersteller von einzelnen Komponenten sind vom Erfolg der Endgeräte, der nicht zuletzt von deren Software abhängt, abhängig. Deswegen ist dieser Trend weg von Windows und hin zu Android ein sehr besorgniserregendes Signal für Microsoft.

microsoft surface press klein
Microsofts Surface und Surface Pro verkaufen sich nur schleppend. Der Popularität der hauseigenen Betriebssysteme Windows RT und Windows 8 hilft das nicht, vor allem auf dem so wichtigen ultramobilen Markt. / © Microsoft

Google vs. Google

Natürlich hat Google bereits einen Abstecher in die Welt der klassischen Laptops gemacht, nämlich mit dem Chromebook (hier unser Test) und dem kommenden Chromebook Pixel. Diese basieren allerdings nicht auf Android, sondern auf Chrome OS. Es stellt sich also die Frage, auf welches Betriebssystem Google auf dem Laptop- und Convertible-Markt setzen wird.

Google-Chef Eric Schmidt hat zwar zuletzt explizit ausgeschlossen, dass Android und Chrome OS zu einem System zusammengefasst werden könnten, jedoch scheint ein solcher Schritt unausweichlich, es sei denn, Google will sich selbst Konkurrenz machen und mit zwei Systemen auftreten. Da Android bereits das populärste Betriebssystem der Welt mit dem reichhaltigsten App-Angebot ist, warum sollte Google mit einem neuen Namen von null anfangen, anstatt mit Android in Richtung eines universellen Betriebssystems zu streben? Technisch ist das zweifellos kein Problem und Millionen Smartphone- und Tablet-Nutzer sind schon mit Android vertraut. 

CB 13 Teaser

Das von Samsung hergestellte und von Google konzipierte Chromebook. / © AndroidPIT

Fazit

Microsoft zehrt von seiner Dominanz eines schnell schwindenden Marktes und hat den Einstieg in die Zukunft meiner Meinung nach verpatzt. Seine Betriebssysteme haben nicht den nötigen Erfolg in den relevanten Sparten und der jetzt schon erdrückende Vorsprung insbesondere von Android wächst. Microsoft bräuchte einen baldigen, gigantischen Geniestreich, der die Karten völlig neu mischt, was zum jetzigen Zeitpunkt einem Wunder gleichkommen würde.

Die sich abzeichnende Marktdominanz von Android wird sicherlich kein sorgloses goldenes Zeitalter einläuten und ebenfalls nicht ewig anhalten. Monopole machen träge. Die Innovationsmotoren sind die jungen Herausforderer unter den Unternehmen. Außerdem kommt mit absoluter Dominanz der Machtmissbrauch. Schon jetzt schlägt Google viel Kritik in Wettbewerbs- und Datenschutzfragen entgegen. Das wird sich sicherlich auch auf Android ausweiten. Trotzdem wird es meiner Meinung nach erst mal kommen wie es muss: Ein Gigant verabschiedet sich, während ein neuer seine Herrschaft antritt. Goodbye Windows, welcome Android. 

Wird Android das Windows von morgen?
Ergebnisse anzeigen

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

96 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • @E La stichwort Convertible also Geräte ala Asus Transformer, die einen auf Laptop machen, wo man das Display abziehen kann und beim Tab landet...


  • Ich denke, dass der Privatbereich sehr stark überbewertet wird. Android, für mich primär auf Smartphones ausgerichtet, kann im Bereich Minirechner nur im "unprofessionellen" Privatbereich punkten, der durch junge Anwender mit geringem Budget, geringer Bereitschaft für Apps Geld auszugeben, geringen Ansprüchen an die Applikationen und deren Funktionsumfang beschrieben werden kann. Für den Massenmarkt der Privatanwender mag das gelten.
    Ich sehe eine riesige Kluft zwischen den Tabletts, die daheim auf dem Sofa zum Bilderansehen, sozialen Netzen, im Internet surfen etc. verwendet werden, und PCs, auf denen gearbeitet wird. Ich möchte nicht am Schreibtisch auf einem Tablett rumwischen, um ernsthaft zu arbeiten, da diese dafür absolut ungeeignet sind.
    Erweitert man Android Devices per Bluetooth um eine Tastatur und Maus, um wenigstens zügig arbeiten zu können, so landet man beim Mini-PC.


  • Im Smartphone- und Tablett-Bereich wird sich Androis sicher durchsetzen können. In der Arbeitswelt dauert es sicher noch einige Zeit. Wenn die Administrationssoftware wie Buha-, Lohn- und Zeichnerprogramme und auch die Büroprogramme in gewohnter Art auf Android "laufen" werde ich erst auf meinen Windows-PC verzichtetn.


  • Ich glaube, diese Vergleiche hinken auch ein wenig. Ich stelle mir gerade eine Server-Lösung für ein großes Unternehmen vor, mit Android?
    Im professionellen Bereich werden Windows, MacOS und auch Linux weiterhin parallel existieren und dominieren.

    Allerdings für Home-User mit Smartphone und Tablet trifft es auch meiner Meinung nach zu, dass für Microsoft der Zug vorerst abgefahren ist und man dort schnell laufen muss, um ihn wieder einzuholen.
    Aber man darf nicht vergessen, auch bei Microsoft arbeiten keine Deppen und sie werden sich etwas einfallen lassen. :-)


  • Pff ich bleib zum Zocken am PC


  • Kann ich gar nicht nachvollziehen. Im Moment ist Android ein Medien-, und Spielesystem, mit einigen, noch nicht ausgereiften Officefunktionen.
    Um Windows vom "Thron" zu stoßen muss Software und Hardwareseitig noch einiges passieren um nutzbar zu sein.
    Auch wenn einige Entwickler sich beispielsweise "heute schon" an touchbasierten CAD-Programmen (diese nutze ich eben pers. täglich stundenlang am Laptop und Desktop-Rechner) versuchen, ersetzen diese z.Zt. nicht ansatzweise einen Rechner mit none-touch display, Tastatur mit gutem Tastenanschlag, 4USB-Ports, mehreren Displayports und Num-Pad.
    Natürlich betrifft dies nur eine kleine Nutzergruppe, aber ganz ehrlich, selbst eine Excel-Tabelle auf Android-Tablets zu erstellen ist kein Spaß. Android ist für mich in absehbarer Zeit kein ernsthaftes Arbeits- und Gamingsystem.
    Selbst auf Applerechner laufen noch nicht alle Programme/Spiele die ich täglich verwende, auch wenn sich das bessert. Android hat da zumindest noch n großes Stück Arbeit vor sich, wenn es wirklich, wie hier als Szenario dargestellt, Windows und dann Apple im Arbeits- und ernsthaften Gamerbereich verdrängen will/soll.


  • Das hab ich schon vor Monaten gesagt, Android wird Windows ablösen, das ist so klar wie Klosbrühe. Was hier manche so schreiben..., ich Unterrichte PC Anfänger Kurse, Menschen die sich nicht wirklich für einen PC Interessieren, interessieren sich noch weniger für das OS. JAMBA Klingeltöne die so elendig sind, verkaufen sich wie Warme Semmel. Das zeigt einen jeden wie "Digitale Medien" tatsächlich am heufigsten Konsumiert werden, nämlich SCHNELL!
    Klar will ich auch ein Perfekten Photoshop, oder ein voll Funktionales Cubase. Aber ein Handy ist ja noch kein PC, die Pereferrie fehlt halt noch, da wird es naürlich eine Semilare Bauweise geben müssen.
    Android zeigt aber ja jetzt schon, IM KLEINEN was da möglich ist mit dem System, die Programme sind ja jetzt schon vorhanden, nur noch nicht so Umfangreich.
    Und ganz ehrlich, Windows ist ein ganz erbärmliches OS, Win7 ist eine Positive Richtung gewesen und trotzdem noch ganz fürchterlich, so ein OS wie Windows ist nicht Benutzerfreundlich, Android ist auch nicht Benutzerfreundlich. iOS ist wohl am Benutzerfreundlichsten, es muss einfach sein, wenn ein Profi allerdings mehr will, muss es auch dafür Möglichkeiten geben, die Zukunft wird es zeigen. Ich jedenfalls glaube fest daran das Windows bald am Ende ist, ich wills jedenfalls hoffen, da es nichts taugt und Steinzeit ist was Computer Systeme betrifft und die Benutzerfreundlichkeit, Elendig ist. Ich erwarte ein OS - ABSOLUT OHNE - Updates und das ist machbar.


  • @paradiselostat

    Gamer sind meiner Meinung nach eher eine Randgruppe!!! !Das ich nicht lache,die Gamer halten Microsoft die stange,und der cpu +grafikkarten hersteller und sonstige Hardware hersteller,Gaming wie es zuzeit ist,ist mit Android garnicht denkbar,Windows 8 ist allerdings schrott,Denke das Microsoft da was ändern wird.


  • Was das denn für ein Unsinn...!?

    Selbstverständlich hat Gartner eine Definition für "ultramobile computing".

    Und ebenso selbstverständlich schwächelt der PC Markt aufgrund von devices, die für Consumer genau richtig sind und Zuhause den PC ersetzen.

    Genauso selbstverständlich aber wird es weiterhin PCs und Notebooks im Business Umfeld geben. Und damit auch Windows.


  • Ich denke die Idee mit dem Laptop ist nicht schlecht,wenn das Chrome OS mit Android compatiebel ist,Denn ich bin ein starker Samsung Fan,für mich ist nur wichtig das die Betriebssysteme zusammen passen,nicht so wie Apple da passt kein Samsung und iPad zusammen.Also was soll ich mit einem Apfel wenn die Birne nicht zum Salat passt.


  • Was meint Ihr mit aussterbendem stationären Computer? Mein Windows-Computer ist nich stationär, obwohl ich den trotzdem der Grösse wegen nicht mit mir rumschleppe.
    Solange es keine ordentliche Datenbank-Anwendung gibt, solange die Ultramobilen nicht als USB-Host (geschweige denn USB 3.0) fungieren können, solange ich in mein Tablet keine Blu Ray einschieben kann, solange ich den Akku nicht wechseln(geschweige denn rausnehmen) kann, solange ich keine Wunsch-Peripherie anschliessen kann, solange es keine Photoshop Vollversion für Android gibt, solange ich keine Wahl des Betriebssystems habe, (oder kann ich Linux oder Windows Mobile auf meinem mit Android verkauften Gerät installieren?) und solange ich Anwendungen (wie Bildbearbeitung) oder andere professionelle Programme benutzen möchte, die nur auf einem grossen Display Sinn machen, solange kann man wohl nicht vom Aussterben reden!!


  • Ja und? Macht Apple auch so und scheint ja bei denen gut zu klappen. Naja und der "Standarduser" um den es hier ja geht, wird hoffentlich auch nur den Playstore nutzen. Ich weiß gar nicht ob ich bei so einem OS gerne andere Quellen zum installieren von Apps nehmen möchte...wer weiß was die anrichten.


  • @Rusnak Win RT kannste vergessen Win RT lässt nur Anwendungen ausm Store zu im Gegensatz zu Win8/Win8Pro


  • Wow, was dem Android alles attestiert wird. Zurzeit ist Android weiter davon entfernt ein produktives (im Sinne von arbeitsfähig) Betriebssystem zu sein wie Windows ein mobiles. Und Chromebooks verkaufen sich ja noch schlechter als die MS Surfaces.
    Im Grunde nutzt doch keiner Windows, weil er es toll findet, sondern weil es halt auf der Arbeit verwendet wird und es nun mal alle wichtigen Anwendungen dafür gibt.
    Lassen wir mal die grundlegenden wichtigen Voraussetzungen für ein - ich nen es mal im Sinne des Artikels - Desktop-OS außen vor (wie etwa drucken, mehrere Anwendungen auf einem Schirm etc.), denn die erfüllt Android stand heute gar nicht. Dann bleibt noch immer, dass sich ein OS erstmal in der Geschäftswelt durchbeißen muss, bis den der 0815 User zu hause auch dieses OS nutzen will (bzw. kann). Weil es nützt mir keine Android was, wenn mein Office, Photoshop oder Videoschnittprogramm nicht drauf läuft oder grundsätzlich anders funktioniert als das, was ich kenne. So und bis Android Windows aus Firmen vertrieben hat, muss sich erstmal was grundlegendes an Googles Daten Philosophie ändern. Bei uns ist ja nicht mal der Chrome Browser erlaubt...
    Betriebssysteme zur reinen Unterhaltung und zum Konsum waren schon immer stärker verbreitet als Windows. Man denke an die unendlich vielen embedded Linux(e?) in Unterhaltungsgeräten (SettopBox, DVD-Player, TVs...). Also von der Warte aus alles beim alten.
    Sicherlich hat Android viel Potenzial. Aber ich sehe eher Windows RT (was mMn nur in Punkto Appauswahl Android & Co nachsteht) in der Position Android anzugreifen als andersrum. Denn RT kann alles was ein mobiles System können muss...Android aber noch lange nicht das was ein Desktop-OS braucht.

    Tja und Intel ist ja selber Schuld. Die Leute die ein Tablet wollen, wollen halt Leistung und lange Akkulaufzeit. Das konnte Intel bis dieses Jahr ja nicht bieten. Daran ändert auch Android nichts. Und ich glaube nicht das Intel mit seinen Atom CPUs - die ja als einziges konkurrenzfähig im Androidbereich sind - aus der Krise kommen wird.

    Fazit: Großes Blabla um nichts. Android wird spätestens an der eigenen Firmenphilosophie scheitern. Von den technischen Grundvoraussetzungen mal ganz abgesehen. Bei dem Gedanken daran graust es mich schon vor der Updatepolitik und dem Treibersupport....


  • Ich find das Beispiel mit dem Fahrrad und dem Auto gut: Obwohl es Fahrräder gibt (hier im Beispiel wären es Tablets), möchten die meisten auch ein Auto (also einen PC).

    Ich fände es genial wenn Android auf den PC kommt. Aber es wäre wie Linux nur ein Zweitsystem für mich. Android bzw. Linux wird Windows (leider) nie verdrängen.


  • Zur Zeit versucht es MS mit brachialen Mitteln. Sie zwingen die Computerhersteller ihre Rechner nur noch mit Win8 auszuliefern. Versuch mal einen win7-Rechner zu kaufen. Kaum noch möglich, nur noch Restbestände. Bleibt eigentlich nur einen ohne Betriebssystem zu kaufen und selber das win7 drauf zu ziehen. Ich denke wenn ich dann einen Win8 Rechner hab, kauf ich auch ein win8 Handy... , so werden sie wohl denken und die Zeit wird zeigen ob das aufgeht.
    Auf Android gibt es nach wie vor ein massives Problem, drucken. So lang die Druckerhersteller das nicht in den Griff bekommen bleibt das ein sehr wichtiges Nadelöhr.
    Aber die Zeit bleibt spannend


  • @ Stephan Serowy, super Beitrag "Monopol macht träge"!
    Microsoft sollte sich aufs Kerngeschäft konzentrieren und nicht auf allen Hochzeiten noch mittanzen versuchen. Was die sich in den letzten paar Jahren mit halbfertiger Software erlaubt haben treibt die USER massenhaft in andere BS. Ich hab' mit WM6.5 miterlebt was MS für ein übles Spiel treibt, ein Support hat genau NIE existiert, wurde ausgelagert an ein paar bezahlte "Fän's" und 1Jahr später wurd' alles aus dem I-Net rausgelöscht, als ob dies' BS nie existiert hätte...das ist ganz klar der Anfang vom Ende, und ich trau denen auch keine Wende mehr zu.
    ...gruss, ein 08-15 User, bei ANDROID glücklich gelandet. ( nach kurzem Abstecher zu iOS )


  • Also ich habe mich jetzt mit den Lumia 920 auseinandergesetzt und finde es einfach gut schnell flüssig und unkompliziert accu hält über 2 Tage .Ich habe mein xperia Z meiner Freundin geschenkt da ich kein einziges Android Handy gefunden habe wo da Accu über 2 Tage hält und die Gespräche so klar herübergekommen. Weiters ist alles meist nur online zu benutzen Navi unsw. das geht bei Nokia alles offlin . Weiter sind bei den preisen meist nur zeitweilige Programme drauf die man dann Später teuer kaufen.Also ich bleib mal Lumia. Die meisten Apps was angeboten werden braucht man nicht ist nur dazu da um Geld zu scheffeln oder Werbungen einzublenden


  • Dieser Artikel hat das Zeug als "Google-Propaganda in Reinkultur" bezeichnet zu werden. Man merkt dem Autor deutlich seine Voreingenommenheit an (nein, nicht Begeisterung, das wäre noch vertretbar gewesen) Und dann auch noch permanent die sogennanten Analysten von Gartner (in meinen Augen bezahlte Dummschwätzer ohne nennenswertes Gewicht, ähnlich den Rating-Agenturen im Finanzsektor) zu zitieren, die den Untergang des Desktop-PC vorhersehen. Was für ein Quatsch.

    Glaubt der Autor allen Ernstes das sich in deutschen Büros irgend etwas anderes durchsetzt als der Windows-Desktop-PC?

    Ich arbeite seit 10 Jahren als IT-Servicetechniker im Windows-Umfeld, besitze ein iPhone , ein Android-Tablet , einen Windows Desktop-PC mit dem absolut zuverlässigen Windows 7 und betreibe einen Debian-Server. Und genau das wird auch so bleiben, weil alles seine Vorteile hat und kein OS mich 100% überzeugt als Nonplusultra.
    Und kein Ubuntu, Android oder iOS wird die Sekretärin in einem deutschen Büro veranlassen seine meist geringen Kenntnisse aufzugeben, um auf einem neuen Betriebssystem arbeiten zu lernen. Und kaum ein Geschäftsführer wird die Kosten auf sich nehmen seine Mitarbeiter umzuschulen und die teileweise enormen Investitionen ins Microsoft-Umfeld zurückzunehmen.
    Ich habe für diesen Artikel heute leider kein Foto für dich!


  • @Obi Wan
    Im Consumerbereich möchte ich dir ja vielleicht noch teilweise recht geben, Facebook, Internet und Wetter abrufen geht mit jedem der Geräte.
    Aber glaubst du wirklich, das nur noch 20% der Menscheit am Computer arbeiten?
    Im Büro, Technik und kreativen Bereich sind wir meiner Meinung nach noch Jahre von einem Wechsel entfernt.
    Frag mal einen IT-Menschen, ob er das überaus sichere Android-System in seinem Netzwerk sehen will.


  • @Gaby: du beziehst dich auf bzw. bevorzugst irgendwelche Peripherie-Geräte.
    Was hat das mit Microsoft bzw. dem OS zu tun?


  • @Chrstioph:
    aber genau hier liegt dein Denkfehler, bzw. geht am Inhalt des Berichtes vorbei.
    Das DU heute mit deinem Rechner arbeitest und auf ein entsprechendes System angewiesen bist bzw, meinst zu sein spielt dabei überhaupt keine Rolle (wobei die offene Frage ist, was das "andere" OS in naher Zukunft alles kann).
    Das Nutzungsverhalten von m.E. >80% der Anwender sieht komplett anders aus. Und damit eben auch die Zukunft der Hardware und des OS.
    Es ist immer eine Frage des Maßstabes. Und der bist nicht du, bin nicht ich, ist wohl kaum einer von uns hier ...


  • Herr lass Hirn regnen.

    Kann man Notebooks / PCs / Tablets usw miteinander vergleichen?
    Nein natürlich nicht.
    Ich nehme mein Tablet nicht mit wenn ich unterwegs bin. Dafür hab ich ein Smartphone
    Ich nehme mein Notebook nicht mit in den Garten. Dafür hab ich mein Tablet.
    Aber wenn ich sinnvoll arbeiten will würde ich niemals Smartphone oder Tablet nutzen.
    Da brauch ich entsprechende Bildschirmfläche und praktikable Eingabemethoden. Das geht halt nur mit Notebook / PC. Basta. Und daran wird sich auch so bald nichts ändern.
    Einen Bildschirm mit den Fingern zu verschmieren ist für unterwegs ja in Ordnung, da ich keine andere Möglichkeit der Eingabe habe. Aber zum Arbeiten durch einen Fettfilm zu schauen. Nee lasst mal.

    Jedes Gerät hat seine Daseinsberechtigung für seinen speziellen Zweck. Aber in dem Zusammenhang von einem vollständigen Umdenken in der PC-Welt zu reden...
    Greift doch bitte nicht jeden Schwachsinn von irgendwelchen Analysten auf. 90% von dem was die voraussagen wird niemals eintreffen.


  • Ich frage mich, wo die Entwicklung noch hinführt.
    Irgendwann kriegt man bei Geburt dann einen "Universal"chip in den Kopf implantiert, der schon die Tel.Nr. die SV-Nr. usw. gespeichert hat und mit dem sich dann alles (Geräte) durch bloße Gedanken steuern lässt. Horror!


  • Ich meinte mit Vorposter Christian S.
    Da sind mir ein paar andere dazwischen gekommen.


  • Und ich schließe mich meinem Vorposter an.


  • Mir geht auch Linux ab. Android basiert doch auf Linux, oder irre ich mich da?

    Microsoft wird sich aber keine Sorgen machen müssen. Schlimme Vorstellung als Sekretärin nur ein Tablet zur Verfügung zu haben. Ich streike schon bei längeren Texten auf einem Notebook, die ich schreiben muss. Auf geraden Tastaturen kann ich nicht tippen. Ich liebe das gebogene Natural Keyboard von Microsoft. Deshalb wär es mir ganz lieb, wenn die PC's bleiben würden.


  • netbooks sind ja net ernsthaft viel Größer alsd Tabs also möglicherwiese auch ultramobil...


  • @Philipp, die Frage war eher sarkastisch gemeint ;) Entweder ist etwas von Hause aus nicht mobil oder es ist mobil. Was sind dann Netbooks? Mittelmobil? Und Googleglass dann hypermobil, weil man es nicht mal mehr in die Hand nehmen muss?


  • sicherlich sind mit Mobil die Großen Laptops gemeint und mit Ultramobil hat Tablets Smartphones und der Ganze Kram, der halt Mobiler ist als so n Großer Schwerer Laptop.


  • Schon etwas "gewagt" eure Vision. Sicherlich habt ihr recht, dass durch das geänderte Nutzerverhalten klassische PC's oder Laptops für den Hausgebrauch nicht mehr diese dominierende Rolle spielen (werden). Auch wird sich (auch deswegen) Microsoft von seiner Monopolstellung im Betriebssystembereich verabschieden müssen. Das ihr aber nun gleich den klassischen PC oder Microsoft als aussterbende bzw. nach eurer Ansicht schon sterbende Art bezeichnet und dem "ultramobilen"(was ist das eigentlich, wie kann ich noch mobiler sein als mobil?) Bereich die quasi alleinige Zukunft vorraus sagt, ist etwas ...weit hergeholt. Ottonormaluser wird wahrscheinlich seine Emails schon bald nur noch auf dem Smartphone, Tablet usw checken, damit etwas im Netz surfen, ein kleines Spielchen machen, mal einen Brief mit einem Officeprogramm schreiben... Für viel mehr hat doch ein großer Teil den PC nicht genutzt. Diese werden also mit Sicherheit wegbrechen. Soweit stimme ich euch zu. Eure Vision das Android/Google bald ein ähnliches Monopol in Sachen OS inne haben teile ich nicht.

    Der Grund ist ganz einfach Google selbst. Google müsste seine gesamte Unternehmensstruktur, ja Philosophie ändern. Das fängt bei so "kleinen" Dingen wie die Updatepolitik an. Es einfach den Geräteherstellern zu überlassen ob ein Gerät ein Update bekommt oder nicht oder sich nicht dafür interessieren ob Geräte mit der neuen Version des OS kompatibel sind, geht dann nicht mehr. Google müsste das Thema Sicherheit viel ernster nehmen als es das jetzt bei Android macht. Ich bin z.b. noch nie auf die Idee gekommen Onlinebanking oder Einkäufe mit Kreditkarte auf dem Tablet zu machen.... Die Halbwertzeit der OS-Version müsste sich drastisch verlängern. Alle halbe Jahre ein komplett neues OS? Bei dem ich mir nicht sicher bin ob mein aktuelles Gerät das noch kann? Die Liste kann beliebig erweitert werden...

    Der wichtigste Punkt für mich ist aber, was ich auf dem Handy/Tablet mache ist das eine. Aber ich möchte nicht meine gesamten Desktop-Daten einem vielleicht noch cloudbasiertem Betriebssystem anvertrauen, welches seinen Gewinn einzig aus dem sammeln/verkauf von Nutzerdaten und dafür zugeschnittenen Werbung erzielt. Die Frage ist also nicht ob Android/Google den klassischen Desktop ersetzen kann (das kann es mit Sicherheit schon heute) sondern ob der Nutzer Google/Android dieses Vertrauen entgegen bringt. Ich persönlich habe da in so manch einem Punkt so meine Zweifel.


  • @Stefan L.

    Ich betrachte mein Tablet und mein Smartphone und beide haben nahezu alle Anwendungen parat, die ich auf dem "großen" Rechner habe, Office, Internet, Spiele, Kommunikation. Etliche Huntertausende Apps lauern im Markt.

    Was also sollte Android nicht können? ist nur eine Anpassung an die Hardware erforderlich, wie seinerzeit die Portierung von Handy-Größe auf Tablets.

    Deinem zweiten Argument stimme ich zu, sich selbst als Konkurrenz zu entwickeln, könnte isch als fatal erweisen.


  •   15
    Gelöschter Account 24.04.2013 Link zum Kommentar

    Ich sehe es, wie einiger Vorredner: Im Konsumenten-Bereich ist Android Top und wird den Markt dominieren. Im Produktiv-Bereich wird man noch viele Jahre Windows, x86-Linux oder OSX benötigen. Die Adaptierung auf Android ist bei umfangreicher Profi-Software extrem aufwendig.


  • Klar, aber wozu sind diese Kommentare gut? Sie verfehlen das Thema.


  • ich weiß ingo. ich habe nur gemeint dass auch abseits von Gaming und business NOCH homePCs existieren. deswegen schrieb ich ja auch "ich glaube nicht dass es schon" man auchte auf das "schon"...


  • Nochmal: NOCH nicht. Himmel-Herrgott...


  • obwohl ich n 7 Zoll Tab und n Note 2 habe, nutze ich @home immer noch meinen PC und ich glaube nicht dass es schon möglichkeiten gibt androidapps auf Android oder iOS zu schreiben...


  • naja festrechner als "aussterbend" zu bezeichnen ist auch nicht ganz richtig, sicherlich ist der Normale Desktop PC überholt und der wird auch irgendwann sein Ende finden, allerdings werden sich Gaming PCs wohl noch lange zeit in größeren Gehäusen breitmachen, schon aaleine die Ablüftung/Kühlung erfordert vile platz, wenn mehr auf Wasserkühlung gesetzt wird halte ich es aber für möglich das in den Nächsten 10 Jahren auch Gaming PCs sehr viel kleiner werden. Natülich haben Asus und Acer schon für Republic of Gamers und Alienwar gute Gaminglaptops produziert, allerdings kommen die nich ansatzweise an das Maximum der Leistung in einem Desktop PC herran umnd sind dazu auch noch sehr viel Teurer..
    Gerade für Gaming PCs währe Android mit einigen Chrome OS komponenten sehr gut, Windows ist ja ein absoluter Resourcen fresser, Android hält sich da an einen Strengen Diätplan, also früher oder Später wird Google mit dem guten Andy alle anderen OS ausstechen, bleibt abzuwarten ob es doch endlich zu einer Microsoft-Google fusionierung kommt, damit währe das Thema schlagartig gegessen. Aber soweit das es nur noch ein OS gibt wird es niemals kommen, es gibt immer wieder Open source projekte gerade bei Android werden immer mehr veränderte System herrausgebracht, sollte Google android von hause aus Modifizierbar machen wird das aber auch blad ein ende haben.


  • Der Verfasser des Artikels sieht scharfsinnig in die Zukunft. Ich sehe das genauso, Android bzw. möglicherweise ein Ableger dessen, auf dem aber alle Android Apps laufen, wird dominieren.

    Mir ist schleierhaft, wieso der Artikel so derart missverstanden wird. Lesen ist hilfreich. Der Autor redet nicht vom Ist-Zustand sondern von der Zukunft. Ihr legt hier jetzige Verhältnisse ("zu wenig Apps dafür", "Android kann dieses und jenes nicht") zugrunde.

    Eins dürfte klar sein: Android wird alles können, beizeiten, und die Softwareschmieden ("noch fehlende Apps") werden dem nachziehen bzw. sich anpassen. Auch die Hardware wird entsprechend leistungsfähiger. Was habt ihr denn gedacht?

    Der große Vorteil Windows (und Mac) gegenüber ist die Offenheit des Systems. Ich wiederhole mich: das wird so ablaufen. Was anderes sehe ich realistisch nicht.


  • Microsoft sollte Google mit AndroidOS als Konkurrenten nicht unterschätzen.Allerdings kann ich es kaum glauben was hier erzählt wird,Windows 8 ist ein sehr gutes Betriebssystem.Auf der falschen Hardware jedoch völlig nutzlos und Sinnfrei.Das heißt aber noch lange nicht das Google in Sachen OS die Nase vorn hat.Wer Win8 mal auf einem convertible genutzt hat wird das schnell merken.Bevor man hier Vergleiche zieht müssen von beiden Unternehmen erstmal gleichwertige Betriebssysteme vorliegen.Mac User haben ja auch den besseren Rechner deshalb hat bis heute auch jeder Windows.Wenn erstmal der der letzte Desktop auf dem Müll liegt wird meiner Meinung nach MS sehr gut darstehen,denn sie haben genau das was sie vor 30 Jahren schonmal hatten.Ein OS für das es noch keine perfekte Hardware gibt.


  •   18
    Gelöschter Account 24.04.2013 Link zum Kommentar

    So ein Mumpitz.

    Hört doch mal auf Äpfel und Birnen zu vergleichen. Android funktioniert auf Smartphones und Tablets, ist doch aber kein Windows-Konkurrent.

    Die Banane hat nach dem Mauerfall auch nicht die Bockwurst abgelöst, obwohl sie allen geschmeckt hat!


  • Immer wenn grad nichts besonderes läuft saugt Ihr Euch son Kram aus den Fingern.
    Kaffeesatzleserei !
    Genauso überflüssig wie die ständige Polarisierung zwischen Apple und Samsung Bzw. OS und Android.
    Hauptsache im Gespräch bleiben.
    Damit wurde mir wieder bestätigt warum ich hier kaum noch meine Zeit mit lesen verschwende.
    Mantafahrermentalität "Meiner ist tiefer und breiter! Boa Ey!"
    Hat vielleicht auch damit zu tun, dass ich nicht zu diesen Neuestesgeräthabenwillleuten gehöre.
    Wenn ich ein halbes Jahr warte bekomme ich (wenn ich dann wollte) ein neu erschienenes Gerät 30-40% billiger aber eigentlich immer noch zu teuer.
    Wobei sich die Technik kaum bemerkenswert weiter entwickelt hat.
    Sorry ist mir zu flach.

    Passt zwar nur bedingt alles zu diesem Blog, wollte ich aber einfach mal loswerden.
    Allen viel Spass bei Ihren zukünftigen Neukäufen. ;-)


  • So wie in den Meinungen der anderen Juser gesagt,Android kommt Windows geht!
    Ich komme persönlich mit Android besser klar,und habe es immer dabei!
    Wichtige Sachen werden über Cloud abgelegt und auf der Festplatte zu Hause.
    Komme überall von Unterwegs ran!
    Geht bei Windows nicht!


  • spricht ja nichts dagegen, am besten mal ein forum tread aufmachen :o


  • aso. naja why not?


  • die ironie war auf nvidia bezogen, da 3dfx von den aufgekauft wurde.
    Die grafik war/ist der hammer habe selbst noch paar alte karten ;)
    nvidia wird aber dahingehen nichts unternehmen, vielleicht sollten alle gamer mal bei nvidia anklopfen :)


  • Die Sache liegt doch klar auf der hand . Was haben wir denn da ?

    Windows ME = fehlgriff
    Windows Vista = Grottenschlecht
    Windows 8 = Ganz zu schweigen

    für mich ist windows 8 KEIN beriebsystem sondern vielmehrs eine krankheit die ausgerottet werden sollte zumal es selbst microsoft so sieht oder machen sie den nachfolger windows Blue nur zum Spass ? ;)

    Zumal schon mal 90% aller internetserver auf linux basieren.
    Warum ?
    Ganz einfach würde man alle internetserver auf windows umstellen wäre das gesammte internet nur noch ein einziges Kaos .. Absürze laufende neustarts auf und ab fahren der server vom auslasten der caches ganz zu schweigen .

    Es ist nur noch eine frage der zeit bis sich android richtig durchsetzt und den umgang mit monitor ,maus und tastatur beherscht dann wird es WOHL heissen Adios Windows ...

    GOTT SEI DANK . Endlich mal jemand der Microschuft die schranken weisst ;)


  • auch ne Idee.
    zu deiner Ironie war die Grafik von 3DFX so schlimm???


  • entweder das oder eine alternative api entwickeln/nutzen?
    [ironie an]nvidia soll 3dfx wieder aufleben lassen, das war ne hammergrafik[ironie aus]


  • und ansonsten sollen halt die entwickler auf GL umsteigen...


  • @Philipp Junghannß

    Wine kannste in die tonne kloppen, das funktioniert leider nur bei 2-3 spielen und das zum teil grauenhaft.


  • gut aber das is von M-Soft selbst und ich glaube kaum dass das so schnell für Linux verfügbar sein wird, jedoch denke ich dass es ja auch möglich ist statt DX openGL zu nutzenm wie schon mal vorher erwähnt...


  • nur eine wort warum android. ios.linux immer bleiben hinter win in home pc

    directx


  • @Spirit Stichwort Wine...


  • Das Windows irgendwann zum nischenprodukt wird, kann ich mir erst vorstellen wenn es für alles was bisher nur unter Windows verfügbar ist, für Linuxsysteme
    kein Problem mehr darstellen.
    Bei mir währen es die Spiele welche auf DirectX ausgelegt sind, bis das unter Linux mit OpenGL realisiert ist(steam hat den anfang schon gemacht) dauert es noch ewig.

    Unter Android spiele ich kaum, die Grafik erinnert mich an meine Dos Spiele auch wenn sie zum teil nicht schlecht aussehen.


  • Sind doch nur Betriebssysteme - für den normalen Anwender ist doch vollkommen egal was auf den Kisten läuft solange es passende Software gibt.


  • Finds n bissl komisch, dass hier iOS und MacOS in einen Topf geschmissen werden. Wahrscheinlich liegt's daran, dass MacOs keine großen Zukunftschancen hat.

    iPhone war halt bis Ende 2012 noch das Produkt mit dem besten Prestige. Hardware-mäßig sind die Top-Phones der Android Konkurrenz gleichauf, jedoch hat iOS noch ein paar Features, die bisher als USP taugen, wie Airplay und Airprint.

    Evtl. bin ich da zu konservativ, benutze aber auch zum Mailen und Surfen immer noch meinen Desktop, da der große Monitor mir mehr Spaß macht.


  • Was vielen hier vermutlich nicht bewusst sein dürfte ist der Trend in großen Firmen hin zur Desktopvirtualisierung. Sämtliche Software (Office, ERP, CRM usw) läuft auf Servern. Das Device des Anwenders kümmert sich nur noch um die Bildschirmausgabe und Keyboard und Maus Eingaben.
    Hab den Namen der App grad nicht im Kopf aber es gibt im Playstore eine App die einen Zugriff auf einen Linux Rechner mit Openoffice und anderer Büro Software bereitstellt. Wer es testen möchte sieht da was prinzipiell auch mit einem Android Device möglich ist.
    Gleiches Prinzip setzt sich langsam auch im Gamingbereich durch. Spiele werden nicht mehr installiert sondern gestreamt.
    Auf den Anwender Endgeräten läuft nur ein kleines Programm/App (z.B. Citrix o.ä.). Extrem Anspruchsvolle Hardware ist als Endgerät so nicht mehr erforderlich. Welches OS lokal läuft ist egal, solange ein passender Client vorhanden ist der lokal installiert werden kann.
    Für die wenigen Anwendungen die für mobile Nutzung auch lokal Sinn machen (z.B. Email, Navigation) gibt es Apps.
    Cloud Anwendungen die im Browser laufen runden das ganze ab.

    Was fehlt Android für dieses Konstrukt noch?
    Nicht mehr viel! Wer sich mal etwas umsieht, der wird feststellen, dass es das alles heute schon gibt. Es ist nur noch nicht völlig ausgereift und es hat sich daher noch nicht durchgesetzt.
    Wenn Google die Voraussetzungen für den Desktop Einsatz (Monitor, Maus, Keyboard Bedienung) noch etwas weiter verbessert kann das Android Smartphone/Tablet zur echten Alternative für den klassischen Windows PC werden. Nicht gleich morgen aber ganz sicher langfristig.
    Google hat Android für Tablets fit gemacht, warum sollte Ihre Strategie hier enden.


  • Hallo Stefan,

    danke für Deinen Beitrag. Irgendwie erinnert mich das an den nicht enden wollenden Glaubenskrieg zwischen Anhängern verschiedener Programmiersprachen. Sicher erscheint mir lediglich, dass zu den beiden "Großen" ein Dritter hinzu gekommen ist. Übrigens keine rosige Aussicht in meinen Augen. Insbesondere durch die extrem umfassende Präsenz von Google über den reinen Softwarebereich hinaus.

    zu Deinem Nachtrag unter Punkt 3 ....

    > ... Natürlich ist es möglich, dass manche Unternehmen oder Zweige weiterhin auf Windows setzen...

    Manche???? Sorry, ich habe nur einen kleinen Einblick in den dt. Markt. Hier sehe ich derzeit keine MS-Alternative für Destktop, Notebook & Co.. Man schaue sich nur den verzweifelten Versuch der Stad München an, auf Linux umzusteigen. Kompromisse ohne Ende.

    > ... von einem Mainstream- zu einem Nischenprodukt...

    NEIN, nicht in absehbarer Zeit. Und sollte es MS gelingen seine Entwicklungsumgebungen durchgängig zu machen und auch dem semiprofessionellen sowie privaten Bereich zu öffen, kommt hier das, was eine von Googles Stärken ist, nämlich eine Unmenge an Apps (fürher mal Anwendungsprogramme genannt).

    Viele Grüße - Peter


  • Nö auch zum Spielen ist Android nix..


  • Android ist wie iOS gut zum Spielen, Sufen, Fun haben.. Zum Arbeiten nimmt man Linux, Windows, MacOS oder sonst was.. mit Tastatur und Maus...


  • Ich finde den Artikel sehr gut, wobei man natürlich schwer in die Zukunft blicken kann. Aber ich denke auch, dass man alte Denkstrukturen ablegen muss. Es kann gut sein, dass sich Android auch verändert. Der Hinweis auf die Verschmelzung mit Chrome OS ist nicht von der Hand zu weisen.

    Im Endeffekt ist Android Linux und wenn man will kann man das System (ich bin IT-Entwickler) genau so fit für Games etc. machen wie Windows.

    Dazu kommt, dass in Österreich per 31.3.2013 (Statistik Austria) 80 Porzent der Server (vor allem natürlich Business) auf Linux laufen.
    Hinweis. Es gibt längst SAP für Linux und hat sich hier bei uns auch schon ganz gut etabliert neben des üblichen Windows-Versionen.

    Ich denke, dass man nicht von den heutigen Versionen und Aussehen von Android ausgehen darf.
    Es wird sich in den nächsten 4-5 Jahren das Aussehen der OS stetig ändern.


  • Ein Rechner mit richtiger Tastatur, Maus und Bildschirm ist durch nichts zu ersetzen, wenn man wirklich produktiv damit arbeiten will. Ich könnte mir z.B. nicht vorstellen, am Tablet mit reiner Touchscreen-Bedienung eine Vereinszeitschrift zu erstellen, mit allem, was dazugehört vom Recherchieren, Sammeln, Redigieren und Aufbereiten der Artikel bis hin zum Layout und den ganzen Nacharbeiten. Ob nun Windows das OS der Zukunft sein wird oder ein anderes System, ist eine andere Frage. Momentan sieht es ja so aus, als wolle MS den Desktop verlassen - also wird es wohl eher etwas Linuxartiges sein. Android als eine Art Laufzeitumgebung für "Apps" glaube ich auch nicht - das ist auf Mobilgeräte mit Touchscreen hin optimiert, und das wird es auch bleiben.


  • Na ja, Android als Desktop wäre das gleiche was M$ gerade mit Win8 versucht und scheitert. Ein Smartphone und Tablet OS auf PCs durchzuboxen.

    Das geht nicht und das bringt nichts. Andere HW, andere Ansprüche, andere Programme und keine Apps, andere Nutzung usw. usw.

    Das wird sich vielleicht mal dahinentwickeln, aber absehbar bestimmt nicht...


  • Meinen neuen PC habe ich mittlerweile 6~7 Monate nicht mehr hochgefahren, zu bequem geworden. Allerdings denke ich für Leute die am PC's arbeiten, ist das noch immer die bessere Wahl und für anspruchvolle Spiele auch. Mittlerweile geht mir mein Browser auch auf die Nerven, da ist Firefox und co. doch viel effektiver.


  • Ich mache nur noch Office und WoW am PC.
    Alles andere mache ich am Monitor mit meinem MK808 (Android) Stick.


  • Was hier wohl (mal wieder) unterschlagen wird ist, dass die Technik im Desktop Bereich gerade kaum noch nennenswerte Veränderungen durch macht.. Somit der Neukauf neuer Hardware in den wenigsten Fällen merklichen Leistungsgewinn bringt (höchstens verringerten Energiebedarf.. aber dafür interessiert sich meines Erachtens fast niemand wenn es um Desktop Rechner geht und man dabei dann um eine kWh im Monat mehr oder weniger spricht..).
    Bei Notebooks sieht es sehr ähnlich aus..
    Leistungsfähiger werden die Dinger im Moment kaum noch.. wenn sich etwas verändert dann die auch nur noch langsam fortschreitende "Miniaturisierung" der Bauteile.. Dabei dreht es sich dann auch mehr oder weniger nur noch um die Fertigunggröße der diversen Prozessoren..
    Früher war ein Desktop Rechner und auch ein Notebook viel viel schneller veraltet als es jetzt noch der Fall ist. Klar kommt weiterhin schnell neue Hardware.. aber diese steigert nur noch die Effiziens.. nicht aber merklich die Leistung.
    Dazu kommt dann noch der kleine Fehltritt von Onkel Microsoft mit Windows8.. Super OS sobald man nen Touchbildschirm hat..
    Ansonsten ist man mit dem Vorgänger meist besser dran.

    Das Windows von Morgen ist Windows..

    Mal ganz davon abgesehen...
    Es gab vor vielen Jahren mal ein bekanntes Kommentar dazu wie die Wahrscheinlichkeit eingeschätzt wird, dass sich der PC durchsetzt.. nach diesem Kommentar dürfte niemand hier einen PC haben.. Wie die tatsächliche Entwicklung aussah konnte damals niemand sehen, da sie ja erst in der Zukunft lag.. Ebenso sehe ich das mit diesem Thema hier. Nur im umgekehrten Sinne. Mag sein, dass sich gerade feststellen lässt, dass der neukauf von Desktop Rechnern und Notebooks etwas einbricht.. Die Gründe dafür.. siehe Oben.
    Und dass sich Smartphones und tablets immer häufiger verkaufen ist auch logisch.. siehe Entwicklung der Verbreitung des PCs..
    Noch dazu kann man auch nicht sagen, dass die Android Smartphones und Tablets die Desktoprechner und Notebooks verdrängen. Nach meiner Erfahrung findet man alle diese Geräte im Besitz vieler Menschen. Sowohl den Desktoprechner, wie auch das Notebook, wie auch das Smartphones und das Tablet. Wie viele Menschen die ein Auto besitzen, besitzen auch ein Rad?.. Das eine löst das andere deswegen noch lange nicht ab... Die Ansicht ist viel zu starr. Es kommt hinzu, das ist es.

    Und was die Einschätzung der Verbreitung von iOS angeht..
    Wer auch immer diese Erhebung aufgestellt hat, hat wohl großzügig übersehen, dass Apple in ernsthaften Schwierigkeiten steckt. Der Absatz fällt und fällt.. Die Entwicklung ist geradezu gegensätzlich zu dem was hier aufgestellt wurde.


  • Ich sehe im moment noch einen Vorteil für Android auf den Desktop Fuß zu fassen. Nämlich das Windows 8 für den Desktop total misslungen ist. Microsoft ist es nicht gelungen Desktop und Touch zu vereinen sondern versucht an den Kunden vorbei eine Touch Bedienung auf einen mausbasierten System durch zu setzen. Aber eigentlich finde ich das herrlich und bedanke mich dafür bei MS. Endlich könnte die Monopol Stellung in Gefahr sein.


  • Hm, in der Industrie wird Android keine Chance haben. Da laufen die embedded-versionen von Windows und Linux und das wird sich so schnell nicht ändern.
    Android ist ein zu variables System. Und zu abhängig von Google.

    Außerdem steht Microsoft noch lange nicht auf verlorenem Posten. Es ist ein genereller Prozess der Entwicklung, das alte Systeme über lange Zeit verdrängt werden - in diesem Fall von mobilen alternativen. Für den arbeitenden und schaffenden aber wird die Präzision des Notebooks so schnell nicht von einem touchbasierten gerät geboten. Im Workflow verliert Android locker gegen Mac, Windows und Linux auf Tastatur-maus-kombinierenden Systemen.


  • @STephan hätt ruhig n bissl länger sein können ich hab genug zeit zum Totschlagen, weshalb ich jetzt nebenbei auch die Englischen News lese, weil da anderes aber auch sehr interessantes kommt...


  • Hey Leute,

    ich freue mich sehr über Eure aktiven (und kritischen) Beiträge. Da hier ein paar Dinge etwas falsch verstanden wurden, einige Anmerkungen:

    1. Der Artikel behauptet nicht (danke, Mike!), dass der Microsoft-Konzern untergeht, sondern das Windows als Mainstream-Betriebssystem untergeht (natürlich stellt Microsoft noch andere Software her, das werden sie auch weiterhin - um sie geht es hier aber nicht).

    2. Der Artikel behauptet ganz explizit NICHT, dass Android den Desktop-PC-Markt übernimmt (siehe zweiter Absatz unter "Ein Gigant auf verlorenem Posten?")! Denn der Markt ist bereits deutlich am Verschwinden, zumindest was Mainstream-Nutzer angeht.

    3. Der Aspekt der Business-Nutzung von Windows wurde hier absichtlich weggelassen. Natürlich ist es möglich, dass manche Unternehmen oder Zweige weiterhin auf Windows setzen. Dann ist es aber - wie im Teaser gesagt - von einem Mainstream- zu einem Nischenprodukt geworden. Sollte Windows dieses Schicksal blühen, hätte es sich in jedem Fall fundamental verändert und wäre radikal eingebrochen.

    Man hätte hierzu natürlich noch viel mehr schreiben können und müssen. Trotz der Länge ist das Thema vereinfacht dargestellt. Aber ich wollte Euch nicht NOCH mehr Geduld beim Lesen abverlangen. Ansonsten sollte dieser Artikel natürlich auch ein kleines Bisschen polarisieren, weshalb er nicht all zu vorsichtig formuliert ist. Von daher: Mission accomplished ;-)

    Einen schönen Abend euch.
    Stephan


  • Schuld am schwindenden PC Markt ist Windows 8, laut der aktuellen c't.


  •   16
    Gelöschter Account 23.04.2013 Link zum Kommentar

    Meine Meinung ist dabei uninteressant. Der Schwindende PC Markt spricht allerdings die Sprache meines Gefühls. Die Hersteller sehen sich schon jetzt mit Windows bedroht, der Einbruch macht viele Pc Verkäufer jetzt schon zu schaffen oder überflüssig. Wie sieht das nächstes Jahr aus?
    Google kommt jetzt mit Android über Tablets und Phones in Startposition. Viel wichtiger ist aber die gleichzeitig massive erweiterung der Infrastruktur in der cloud. Später wird ChromeOS zusätzlich an der Daumenschraube drehen. Google APPS für Firmen wird erwachsener werden und es werden immer mehr Dinge in der cloud möglich. Für viele nicht vorstellbar aber mein Opa hat auch immer gesagt diese Computer werden ordentliches Papier und Stift nie ablösen können (Papierloses Büro).


  • Hier werden Äpfel ( nein nicht Apple ) mit Birnen verglichen
    Ich glaube kaum das Handys und Tablets je einen PC ersetzen können oder zumindest nicht in naher Zukunft.
    Von der Leistung her kommen sie nah ran aber 1. Wird das nicht voll ausgenutzt und 2. Kann man das nicht direkt vergleichen.
    Also es ist wohl ein Unterschied
    Android kann groß auskommen aber auch schnell wieder absteigen.
    Wie Nokia mit Symbian.
    Naja ich Zweifel noch das Android Windows ersetzt wo wir nicht mal wissen ob es auf PCs kommt


  •   18
    Gelöschter Account 23.04.2013 Link zum Kommentar

    Interessanter Artikel!
    MS wird die nächsten Jahre mit seinem Betriebssystem noch gutes Geld verdienen, allerdings hat der Desktop-Rechner seine beste Zeit hinter sich. Für die meisten Menschen ist ein Tablet völlig ausreichend, denn da geht es nur um nur um etwas Kommunikation, Spiele und Konsum (Video, Audio & E-Books). Dafür reicht ein Tablet, kombiniert mit Funkatastatur und einen großen TV völlig aus.
    Zum Arbeiten braucht man natürlich weiterhin einen Dektop-PC oder Laptop, aber das machen privat die wenigsten.
    MS hat die aktuelle Entwicklung völlig verpennt, aber das ist nicht Neues, denn das Internet hatte MS auch verschlafen, aber sich dann über seine Monopol-Stellung doch noch gerettet. Ich bin gespannt, ob sie das noch einmal schaffen. In der Vergangenheit war MS allerdings nur so erfolgreich, weil sie keine ernst zu nehmende Konkurrenz hatten, aber das hat sich nun geändert.
    Zu den negativen Kommentaren: Nur weil Ihr es Euch etwas nicht vorstellen könnt, solltet Ihr trotzdem nicht von Schwachsinn reden...


  • Ich glaube schon, dass Windows im privaten Bereich verschwinden könnte. Die Gamer sind meiner Meinung nach eher eine Randgruppe. Die meisten Spiele werden mittlerweile auf den Spielkonsolen gezockt. Ich brauche meinen PC wirklich auch nur mehr um CDs zu rippen und mp3s in die Cloud zu bekommen. Wenn dass mal irgendwie mit Android gehen sollte, brauch ich den PC überhaupt nicht mehr.

    Ich sehe es auch an mir selber. Ich habe früher meinen PC fast jährlich aufgerüstet, dass mache ich schon lange nicht mehr, da ich dass Geld in Smartphones und Tablets investiere. Mir ist der PC eigentlich nur mehr lästig und nimmt Platz weg. Weiters ist Android sehr vielseitig einsetzbar, zum Beispiel jetzt auch auf Kameras, soll auch im Auto kommen hab ich irgendwo gelesen. Und es wird nicht mehr lange dauern bis Fernseher damit laufen.

    Ich finds auch irgendwie schade, mit Windows hat alles angefangen und da ist auch ein bisschen Wehmut dabei. Aber es ist einfach mit den mobilen Geräten alles viel praktischer. Und ich glaube in diesem Bereich wird dass für Mircrosoft nichts mehr, wenn nicht ein mittleres Wunder passiert.

    Aber im Firmenbereich werden sich PCs noch lange halten. Aber wer weis? Heutzutage ist alles so schnelllebig. Wer hätte einmal gedacht, dass iphone und ipad so einen Umbruch auslösen werden.


  • Hmmm ob Windows wirklich komplett ersetzt werden kann waage ich zu bezweiflen. Grade die ganzen Programme die unter Windows laufen werden sich so schnell nicht verziehen.
    Sicher ist aber auch, das Windows Phone keine Chance gegen Android oder iOS hat. Die Oberfläche ist einfach nicht annährend zu vergleichen.
    Das gleiche gilt momentan für windows 8. Es ist zwar eine gute Idee ein einheitliches System für Phones, Tablets und Desktop-PC´s zu nutzen - aber im Endeffekt nutzt kaum einer alles von Windows.
    Windows 8 an sich ist wirklich ein gutes System und ich nutze es auch selbst.
    Mal abwarten was die Zukunft noch so bringt ;)


  • Wenn Google tatsächlich Android und Chrome OS verbindet und ein ordentliches Office Programm rausbringt sehe ich kein Problem.


  • Der Artikel wird glaube ich Missverstanden. Vielmehr wird davon ausgegangen das Desktops PCs aussterben und mit Ihnen auch das klassische Windows.

    Bei mir in der Arbeit könnte ich mir das arbeiten mit einem Tablet nicht vorstellen. Aber unsere Außendienstmitarbeiter sind schon fleißig damit unterwegs, sind zwar IPads aber man bemerkt doch ein Umdenken.


  • Android wird definitiv NICHT Windows ersetzen, Android bräuchte sehr große Änderungen damit es als Desktop System gut zu benutzen wäre. Dann hätten wir nur eine weitere Linux Distribution und man sieht wie schlecht die Marktanteile dafür sind, obwohl die Qualität eigentlich sehr gut ist. Außerdem erstmal komplett ohne Programme, die Apps können das nicht ersetzen, weil sie für vollständige professionelle Anwendungen viel zu unflexibel sind.


  • Ich arbeite im Einzelhandel und direkten Kunden Service Bereich. Jeden Tag habe ich mit einer dreistelligen Zahl an Otto normal durchschnittsnutzern zu tun. Wir dürfen hier nicht von uns Technik Fans ausgehen. Wir entscheiden keine Trends... leider. Der normale DAU ist für die Branche interessant. Die machen die masse aus. Wie man sieht haben sich diese Leute bereits entschieden. Windows 8 liegt wie Blei in den Regalen, was durchaus ein tolles Betriebssystem ist das ich auch privat gerne nutze. Apple s Absatz fällt auch... Nur einer wächst stetig... Google! Android wächst und wächst und wächst. Die meisten wollen nur ihre Mails kontrollieren, Nachrichten lesen, Banking, und kleine Aufgaben. Dafür ist Android ausreichend und deutlich Bedienefreundlicher als Windows.

    Ich gehe fest davon aus das Microsoft sehr schwere Zeiten bevor stehen. Wie schnell man vom weltweiten Marktführer in die Bedeutungslosigkeit fallen kann hat Nokia mit Symbian deutlich gespürt.


  •   26
    Gelöschter Account 23.04.2013 Link zum Kommentar

    Ich sehe das auch so wie viele andere Android wird nie so umfangreich werden wie Linux oder windows , Aber würden die Spiele und Software Hersteller entlich alles auf Linux umschreiben könnte Windows konkurs anmelden das wäre so sicher wie das amen in der Kirche


  • Also beim smartphone liegt android vielleicht weit vorne aberPc ersetzen? schwahaachsinn


  • absoluter schwachsinn


  • Ich sehe es auch nicht dass Google Microsoft ersetzen kann oder könnte.Es wird etwas wegbrechen, dass ist klar, aber ersetzen kann Android einen ausgewachsenen Desktop-PC nicht. Es sei denn es wird Gehirnsubstanz in Android investiert, Thema Multitasking etc.
    Ob der typische Supermarkt-PC Käufer einen Desktop-PC erwirbt oder einen Laptop mit Android ist Latte, sofern es auch Programme wie Steuerprogramm etc. für Android angeboten werden.


  •   7
    Gelöschter Account 23.04.2013 Link zum Kommentar

    Es steht und fällt mit der Software. Die schwelle liegt meiner Meinung nach an einer funktionierenden Büro-Software, gibt es die und kann in den Büros genutzt werden, dann wird Windows nicht mehr zu halten sein. Doch bis dahin wird Microsoft erbittert die Stellung halten.


  • Tut mir Leid, aber so ein Schwachsinn habe ich schon seit Langem nicht mehr gelesen...
    Ein Punkt ist, dass sämtliche Betriebe mit Microsoft Produkten arbeiten (Office, etc) oder Produkten, welche nicht auf Android laufen / laufen werden (SAP).
    Der nächste Punkt ist, dass Android die Hardware nicht voll ausreizt. Für Heimanwender fehlen außerdem viele Funktionen, welche in Windows Standard sind.
    Ich könnte noch viel mehr Punkte aufzählen, aber wollte nur darauf hinaus, dass der Artikel kompletter Schwachsinn ist... Es gibt soviele Experten / Analysten / Forscher heut zu Tage, dass ein Umzug zum Mond auch kurz bevor steht wenn es danach geht =)


  • Ich finde Android ist ein tolles Betriebssystem. Es kann jedoch nicht konventionelle PC und Laptops nicht ablösen, da Android nicht die nötige Software dazu hat. Zum Beispiel ist es noch nicht möglich Programme unter Android zu schreiben oder Fotos auf Tablets professionell zu bearbeiten. Wenn diese Möglichkeiten in kommenden Androidversionen da sind, bin ich sehr zuversichtlich, dass Android Windows weitgehend ersetzen kann.


  • @Andreas70 why verdient M-Soft an Droid???


  • Android hat im Moment keinerlei Chance auf Rechnern in der Arbeitswelt. Das OS ist einfach nicht darauf ausgelegt. Und selbst wenn es das wäre, steigen vor allem große Konzerne nur sehr langsam um.


  • Ich sehe das genauso wie Stefan L.
    Ich bezweifle dass ein Tablet ein vollwertiges Notebbok oder einen guten, altmodischen Desktop-PC ersetzen kann. Die Gamer werden nie austerben und die aktuellen Spiele brauchen immer mehr Power um flüssig zu laufen. Und die Arbeitenden, die den PC jeden Tag intensiv benutzen müssen (mir fällt gerade wirklich kein Beispiel ein ...) würden mit nem Tablet alleine nicht zurecht kommen.


  • Merkwürdig.
    Mir fehlt hier -vor allem bei der Umfrage- der klare Hinweis auf Linux!

    Android wie auch ChromOS sind Linux.

    D.h. hier gibt es einen Klassenkampf zwischen Windows und Linux. Schon heute sind viele Notebook + PC-User angekotzt von Microsoft und setzen auf eine der vielen Linux-Distros...

    ...wobei Microsoft ja auch sehr gut an Android verdient. Die haben also gar nicht so große Sorgen ;-)


  • Also, Android mag sich vielleicht für Smartphones noch lohnen, wobei ich ja vom Windows Phone völlig überzeugt bin, ich als Durchschnittsverbraucher, habe jetzt beide Systeme verglichen und finde WP8 schon ziemlich genial durchdacht und vorallem einfach und dennoch praktisch bedienbar. Das Androidsystem was ich in Form eines Tablets nutze, finde ich instabil, unübersichtlich und sehr fehlerhaft, dennoch als Einsteigersystem gut geeignet. Ich bin gespannt wie sich der Systemmarkt weiter entwickelt und glaube am Ende wird Microsoft doch vor Android und Co stehen.


  • Hier wird rein der Consumer-Bereich betrachtet. Windows/Linux/Unix bietet zusammen mit Abstand den größten Pool an lizenzfreier und lizensierter Software. Aus welchem professionellen Bereich könnte denn ein Desktop/Laptop-Computer durch ein Android-Gerät vertrieben werden? Selbst als Endverbraucher würde keiner Ernsthaft auf die Idee kommen auf einem Tablet seine Digitalfotos zu bearbeiten, seine Diplomarbeit zu schreiben oder längere Texte zu verfassen. (Geräte mit Tastatur-Dock bieten keine signifikanten Portabilitäts-Vorteile gegenüber guten Laptops, weshalb ich sie hier gar nicht erst betrachte.)
    Weder Leistung noch Softwareangebot sind auch nur im Entferntesten auf gleichem Niveau, zumal Androids Flexibilität alleine aufgrund des PCs existiert.

    Der Artikel hat so für mich keine Aussagekraft.


  • Meine Meinung ist, wenn Android die Hardware nicht richtig nutzt wird das nie was , Windows Phone läuft auf nem 800MHz Single Core genauso gut wie Android auf nem 1,3GHz Quad-core


  • Also ich sehe nicht, wie Android einen Windows-Rechner bei Gamern oder Unternehmen in naher Zukunft ersetzen soll. Das professionelle Softwareangebot für Android ist doch noch relativ gering. Eine Desktop-Android Version würde ich natürlich begrüßen, aber da man ja noch parallel an ChromeOS arbeitet, stehen die Chancen wohl vorerst nicht so gut.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern