Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Nachrichten-Apps: Die SMS ist tot, lang lebe die SMS

Nachrichten-Apps: Die SMS ist tot, lang lebe die SMS

Die SMS hat es nicht leicht: Smartphone-Nutzer verschicken ihre Nachrichten viel lieber über Messenger wie WhatsApp oder Snapchat. Dabei hat die klassische SMS Vorteile, die auch von App-Anbietern genutzt werden können.

Springt direkt zur App:

Sind SMS noch relevant?

Die Zahl der versandten SMS-Nachrichten geht seit Jahren zurück. Im Jahr 2012 wurden noch 162,9 Millionen SMS täglich verschickt, mittlerweile sind es weniger als 39,8 Millionen. Tendenz sinkend. Trotzdem hat die SMS nicht ausgedient. Banken nutzen sie zum Beispiel, um TANs zu verschicken. Unternehmen wie Google und Paypal verschicken darüber ihre Codes für die Zwei-Faktor-Authentifizierung.

Denn im Vergleich zu Messengern wie WhatsApp hat die SMS Vorteile: sie funktioniert offline. Dienste wie Signal machen sich das zunutze und bieten sowohl die klassische SMS, als auch einen Messenger in einer App an. Andere sind nur für das Senden und Empfangen von SMS-Nachrichten da. Ein Überblick.

Google Messages

Die App Google Messages ist auf allen Smartphones mit purem Android oder einer entsprechenden nahen Abwandlung bereits vorinstalliert. Alle anderen Android-Nutzer können sie im Play Store herunterladen. Die App ist einfach gehalten und bietet daher auch nicht den größten Funktionsumfang.

Android Messages Web 3
Google Messages bietet auch einen Web-Client. / © AndroidPIT

Besonders macht die App aber die Möglichkeit, darüber den RCS-Standard zu nutzten. Die Technik ermöglicht unter anderem Kurznachrichten, Chat, Gruppen-Chat, Videotelefonie und die Übertragung von Ortsangaben, Sprache und Dateien. Darüber hinaus gibt es einen Web-Client, um Nachrichten auch vom Browser aus schreiben und über das Smartphone senden zu können.

Signal

Signal ist ein Ende-zu-Ende-verschlüsselnder Instant Messenger. Der bei Datenschützern beliebte Überwachungsexperte Edward Snowden hat ihn empfohlen. Neben dem Internet-basierten Dienst beherrscht Signal auch das Senden und Empfangen von SMS. Aber natürlich werden die SMS beim Versand nicht verschlüsselt. Trotzdem gehört die Anwendung zu den aktuell besten SMS-Apps.

signal sms import
Importiert Eure SMS beim Start in Signal; aber nicht zweimal. / © ANDROIDPIT

Signal hat viele praktische Funktionen, die eine gute SMS-App ausmachen: Ihr könnt jedem Kontakt eine Farbe und einen Ton zuweisen, einen dunklen Modus aktivieren und Ihr könnt Benachrichtigungen ausklappen und die SMS schnell als gelesen markieren oder zum Beantworten öffnen. Falls Ihr am Computer sitzt, könnt Ihr die Desktop-App im Chrome herunterladen und per QR-Code aktivieren.

Was Signal besonders praktisch macht, das ist die Exportfunktion: Ihr könnt die in Signal geschriebenen und empfangenen SMS so exportieren, dass Ihr sie per SMS Backup & Restore auf ein anderes Smartphone oder in eine andere SMS-App übertragen könnt. Umgekehrt gilt dasselbe: Richtet Ihr Signal auf einem neuen Smartphone ein, könnt Ihr sowohl Signal-Backups als auch SMS Backup & Restore-Backups importieren.

Chomp SMS

Google Messenger erlaubt Euch schnelles Antworten, Signal nicht und Chomp fragt Euch einfach. So muss das sein. Das ganze Aussehen und Verhalten bei eintreffenden Nachrichten lässt sich bei Chomp frei konfigurieren. Damit bekommt Ihr erheblich mehr Kontrolle als in den anderen beiden Apps.

chomp sms settings
Ein Blick in die Einstellungen von Chomp offenbart das große Potenzial der SMS-App. / © ANDROIDPIT

Der Höhepunkt der Anpassungen sind die Themes. Zusätzlich könnt Ihr unter Eye Candy (Augenschmaus) weitere Details aktivieren. Darunter befinden sich Zählmarken in der Benachrichtigungsleiste und weitere Schmankerl. Ihr könnt auch einstellen, welche Buttons unter Benachrichtigungs-Popups angezeigt werden sollen, ob die Tastatur aufgeklappt werden soll, ob die Pop-ups nur bei gesperrtem Bildschirm auftauchen sollen und ob der Name angezeigt oder verborgen werden soll.

Allerdings gibt es bei Chomp SMS mittlerweile Werbung, die über Werbepartner wie Facebook, Amazon, Oath, MoPub und mehr ausgespielt wird. Wer die wieder los werden will, wird dazu aufgefordert zur Pro-Version zu greifen, die aktuell 2,24 Euro kostet. 

Textra SMS

Auch Textra SMS ist eine schnelle und optisch anpassbare App zum Empfangen und Versenden von SMS. Hier könnt Ihr aus über 100 Material Design-Themes und zahlreichen Farben für die Chat-Blasen wählen. Außerdem gibt es natürlich einen Dark-Mode, die Möglichkeit das Absenden von SMS zu Timen und eine automatische Video- und Bildkompression beim Senden der guten alten MMS.

textra sms app ap 01
Auch bei Textra könnt Ihr beim Design viel anpassen. / © Screenshot: AndroidPIT

Auch Textra SMS setzt auf Werbung, um etwas Umsatz für die Entwickler zu generieren. Doch hier wird nur gelegentlich eine Anzeige präsentiert. Aber auch hier kann man sich davon via In-App-Kauf davon frei machen.

Facebook Messenger

Die auf Eurem Smartphone vorinstallierte App gefällt Euch nicht, Ihr wollt aber auch keine zusätzliche SMS-App installieren? Dann ist für Facebook-Nutzer der entsprechende Facebook-Messenger eine mögliche Alternative. Denn mit dem könnt Ihr ebenfalls SMS senden und empfangen.

facebook messenger sms ap 01
SMS werden direkt in den Messenger integriert und geben sich farblich davon ab. / © Screenshot: AndroidPIT

Das Feature ist direkt in den Messenger integriert und lässt sich schnell aktivieren. Aufgelistet werden die SMS dann zwischen den normalen Chats und mit einem kleinen Icon markiert. Die hier sehr gewöhnungsbedürftige Farbe der Chats könnt Ihr aber in den Einstellungen ändern.

Schnelle Antworten, integrierter Messenger und Backup-Funktion: Signal ist unser Favorit. Der Dienst verbindet die neue Kommunikationsmöglichkeit per Messenger ideal mit den Vorteilen der klassischen SMS. Außerdem hilft er Euch mit seiner Backup-Funktion, SMS-Nachrichten auf ein neues Smartphone zu übertragen.

Wer es schlicht mag, sollte sich dagegen Google Messages anschauen. Nutzer des Facebook Messengers werden hingegen vielleicht mit der Integration in die Nachrichten-App glücklich.

Welche SMS-App nutzt Ihr? Greift Ihr immer zu der Eures Smartphone-Herstellers oder lieber die eines Drittanbieters?

Empfohlene Artikel

99 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!