Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Gewinner und Verlierer 2 Min Lesezeit 12 Kommentare

Beste Zeit für Leseratten, hartes Brot für alte Hasen

Die Stimmung könnte bei den Gewinnern und Verlierern der Woche nicht unterschiedlicher sein. Die einen sitzen gemütlich zuhause und entspannen, die anderen zerbrechen sich die Köpfe darüber, wie es nur so weit kommen konnte.

Gewinner der Woche: Die Leseratten

Das Wetter ist grau, es ist kalt und nass, da macht man es sich am Besten in den eigenen vier Wänden gemütlich und liest ein Buch - als moderner Mensch natürlich auf dem E-Reader! Wer hier nach dem besten Modell sucht, wird - man könnte es fast ahnen - bei Amazon fündig. Der neue Kindle Paperwhite hat meinen Kollegen Benoit so in seinen Bann gezogen, dass er fast nicht mehr aufhören konnte mit dem Schmökern. Ihr dürft halt nichts gegen Amazon haben, wenn Ihr einen Kindle verwendet, aber das dürfte klar sein. Schöne Zeiten für Bücherwürmer in jedem Fall!

kindle paperwhite 2 review 04
So liest man heute! / © AndroidPIT

Verlierer der Woche: Die alte Garde

Es gibt aber auch Orte, da dürfte die Laune ungefähr dem Wetter entsprechen, wenn man sich die Marktzahlen von Smartphones anschaut. In Deutschland sind in den Top-Fünf der Hersteller die lange Zeit unheimlich beliebten, etablierten Hersteller HTC, LG und Sony nicht mehr zu vertreten. Besonders bitter: Nokia liegt auf Platz 5 mit gerade einmal 3 Prozent Marktanteil. Neben den drei großen Samsung, Apple und Huawei, die zusammen 83 Prozent des Marktes unter sich ausmachen, ist kaum noch Platz für andere. Harte Zeiten für alte Hasen!

Was waren Eure Tops und Flops der Woche?

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Die Frau hat ein EBook mit in der Wanne?...sehr clever 😳👍....fehlt noch dran das Ladegerät in der Steckdose falls der Akku weniger wird.


  • Also ich glaube für LG, HTC und Co. ist das nicht nur eine harte Woche, sondern sind eher harte Jahre ^^ Teilweise leider auch verdient (Stichwort Marketing und ähnliches).


    • Man muss ja auch sagen, jetzt, wo alle Hersteller mehr oder weniger die gleichen Features bieten, die teils nicht mal bei allen Nutzern gut ankommen, böte sich eine gute Chance, sich wieder positiv von diesem Einheitsbrei abzusetzen und was richtig gutes zu präsentieren. Nur muss mans halt auch machen. Hier verpassen einige Hersteller ihre Chancen.


      • Die Leute wollen keine Abweichungen von Einheitsbrei. Man wählt vertrautes und bewährtes. Deshalb ist der Golf auch das meistverkaufte Auto.


      • Dann müsste sich ja HTC, LG und Co gut verkaufen. Ist aber nicht der Fall.

        Tim


      • Au contraire!
        Die sind im Gegensatz zu Samsung und Apple zu experimentierfreudig.
        Huawei hat es m.E. nur geschaft, weil sie sich einen Ruf erarbeitet haben, extrem günstig zu sein und dennoch leistungsstarke Hardware zu liefern.


      • Huawei ist "extrem" günstig ? Komisch, die platzieren Ihre Flagschiffe doch auch nur noch im 1000 Euro Bereich, da ist mir das Schnäppchen erst gar nicht aufgefallen.

        Ich gehe konform mit Dir zu behaupten die sind extrem Leistungsstark und für gute Qualität bekannt, aber seit man dafür bekannt ist, sind auch die Preise entsprechend.


      • Ich wüsste nicht, wo Hersteller wie HTC bitte experimentierfreudig sein sollen...


      • Da gebe ich Dir recht ! Die waren mal innovativ in Sachen Kamera und Bildqualität. Dann hat man sich aber auf den Lorbeeren ausgeruht, ist ins Mittelfeld abgedriftet und dort sang- und klanglos untergegangen.

        Zum Schluß sah man bei HTC eher durchschnittliches Design mit durchschnittlicher Leistung und Preisen am oberen Ende für das was geboten wurde. Die letzten Modelle von HTC waren für mich weder Schnapp noch Hingucker und eines von beiden muß halt sein, wenn man im heutigen Markt noch punkten will.


      • Damals, als sie so schnell gewachsen sind, waren sie auch noch günstig. Teuer wurden sie erst, als sie sich etabliert hatten

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern