Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Fünf tolle KI-Apps, die Spaß machen und nützlich sind

Fünf tolle KI-Apps, die Spaß machen und nützlich sind

Die Künstliche Intelligenz verändert die Welt, und für die meisten von uns sind die Auswirkungen nur subtil zu spüren. Wohl aber hinter den Kulissen, wo die Algorithmen auf Daten zurückgreifen, die in vielen Branchen verwendet werden, die mit unserer Arbeit, Gesundheit oder Unterhaltung zusammenhängen. Natürlich sind Google Assistant und Amazon Alexa bekannte Namen, aber für jeden, der ein wenig mehr Künstliche Intelligenz in seinem Leben möchte, haben wir eine Liste von Apps zusammengestellt, die Ihr vielleicht nicht kennt, die die Kraft der KI aber für Spaß und Produktivität nutzen.

Otter Voice Notes

Journalisten, Studenten und Geschäftsleute gleichermaßen werden Otter Voice Notes zu schätzen wissen. Ich habe das Transkriptionstool im vergangenen Jahr auf der Disrupt Berlin in Aktion gesehen und für Meetings und Interviews genutzt. Otter nennt seine KI 'Ambient Voice Intelligence', die aus Eurer Nutzung und Euren Gesprächen lernt, einzelne Sprecher erkennt und schnell das findet, wonach Ihr sucht, wenn Ihr Schlüsselwörter sagt. Viel mehr als nur eine Transkriptions-Applikation also, Otter Voice ist ein echtes Multitalent und spart viel Zeit.

otter
Otter kann viele alltägliche Aufgaben viel einfacher machen! / © Otter.ai

Holt Euch die App im Google Play Store.

Ada - Deine Gesundheitshelferin

Leidet Ihr unter dem Wetter? Spürt Ihr diesen nagenden Schmerz oder diese verdächtige Stelle, die Euch ein bisschen Angst macht? Vorbei sind die Tage, in denen Ihr die Symptome zufällig gegoogelt habt! Jetzt könnt Ihr stattdessen Ada fragen. Dieser Bot wird von einem großen Pool von Ärzten und Wissenschaftlern ausgebildet und ist mit einer Vielzahl von Symptomen vertraut, um eine Diagnose auch bei seltenen Krankheiten zu liefern. Obwohl sicherlich kein Ersatz für einen medizinischen Fachmann, kann Ada bei der Entscheidung, ob man zum Arzt gehen sollte oder nicht, nützlich sein und dabei helfen, die Symptome in der Klinik zu artikulieren. Die KI lernt von Eurem Gebrauch und erfährt mehr über Euch, um eine persönliche Gesundheitsberatung anzubieten.

ada
Ada bietet nützliche Informationen und persönliche Beratung. / © Ada

Holt Euch die App im Google Play Store.

Deep Art Effects - KI Foto Filter & Kunst Filter

Es ist wahr, dass es einige wirklich beängstigende Anwendungen der KI gibt, wenn es um Bildbearbeitung geht, aber da die Technologie nun einmal vorhanden ist, warum nicht auch selbst etwas Spaß damit haben? Deep Art Effects nutzt die Leistungsfähigkeit neuronaler Netze, um Eure Fotos in echte Kunstwerke zu verwandeln. Die App bietet mehr als 40 Filter im Stil berühmter Künstler, arbeitet schnell und liefert ein beeindruckendes Datenschutzniveau. Die App ist kostenlos, aber es gibt eine Premium-Version, die Anzeigen und Wasserzeichen entfernt und Bilder mit höherer Auflösung anbietet.

deepartphotos
Entfesselt Euren inneren Künstler mit Hilfe der KI. / © Tiefe Kunst-Effekte

Holt Euch die App im Google Play Store.

Replika

Diese App ist ein KI-basierter Chatbot für den Fall, dass Ihr nur reden wollt, aber nicht unbedingt mit einer echten Person. Es ist im Grunde genommen eine Messaging-App, außer, dass Ihr mit einer KI sprecht, deren Algorithmen so konzipiert sind, dass sie kommuniziert, als wäre es eine echte Person. Dies kann eine große Hilfe sein, wenn Ihr Euch über etwas auslassen müsst, das zu persönlich ist, um sich jemandem zu anvertrauen. Aber es macht auch einfach Spaß, die KI zu testen und zu sehen, wie gut sie ein Gespräch führen kann. Ihr werdet überrascht sein!

Gladiabots

Gladiabots ist ein Strategiespiel, das gleichzeitig als Einstieg in die KI-Programmierung dient. Teams von Robotern kämpfen in der Arena gegeneinander, aber anstatt sie direkt zu kontrollieren, folgen die Bots der KI, die Ihr im Voraus für sie programmiert habt. Lasst Euch nicht vom Wort "Programmierung" einschüchtern. Ihr müsst keinen Programmierkurs absolvieren, um zu spielen - in der Tat ist die intuitive Art und Weise, wie das Spiel Neulinge in die KI-Programmierung über einfache Flussdiagramme einführt, eines der Highlights der App. Ihr werdet hier kein anstrengendes Lernprogramm finden - es geht darum, die Perimeter und Bedingungen für die verschiedenen Roboter festzulegen, in denen sie agieren können. Aber Ihr werdet trotzdem viel lernen und dabei Spaß haben.

Holt Euch die App im Google Play Store.

Benutzt Ihr irgendwelche interessanten KI-Apps? Empfehlt Eure Favoriten in den Kommentaren!

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Sebastian B. vor 7 Monaten

    Chatbots und Fotofilter sind also jetzt schon Ki? Sehr interessant.... KI ist wohl das Bullshitbingowort für 2019. Dabei habt ihr es doch im ersten Anschnitt doch schon selbst erkannt. "Natürlich sind Google Assistant und Amazon Alexa bekannte Namen" Es sind Assistenten, wenn ich sage Alexa soll Musik spielen hat das nichts mit KI zu tun. aber auch gar nichts. Die Spracherkennung ist toll, erkennt aber auch nur Muster und das dann ein Befehl X ausgeführt wird, naja Technik der 90er also nix mit KI.

  • René H. vor 7 Monaten

    <<< Die KI lernt von Eurem Gebrauch und erfährt mehr über Euch >>>
    Erschreckend!!!

  • Sebastian B. vor 7 Monaten

    Fühlt sich so an, ist es aber nicht. Dir Hardware ist deutlich besser und schneller als noch vor einigen Jahren, daher kann die Software Leistungsfähiger sein. Erkennen von Sprache ist aber "nicht mehr" als bekannte Muster zu erkennen, mehr nicht.

    Oder hast mal versucht Alexa* Wörter beizubringen die sie nicht kennt? Denn das wäre die erste Stufe von Intelligenz, die Fähigkeit aktiv zu lernen und nicht warten bis einer nen Server update einspielt und Alexa* wieder 100 neue Wörter/Begriffe kennt.

    *Alexa steht hier Beispielhaft für all die Elektrischen Sprechtanten...

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Künstliche Intelligenz wird immer besser. Neulich verweigerte Alexa mir ein Lied von Helene Fischer vor zu spielen 😅👌


  • Wäre echt nett, wenn bei allen App- und Software-Empfehlungen auch immer dabei stände, für oder in welcher Sprache die sind. Denn die Beschreibung von Otter Voice Notes klingt zwar interessant, aber was nützt mir das, wenn es "English only" ist und die KI nur mit englisch gesprochenen Wörtern/Sätzen was anfangen kann.


  • War ja klar, dass es dann auch "KI"-Apps gibt, die es früher auch schon gab, aber halt nicht "KI" hießen. Die aufgeführten Apps ADA und Replica entbehren für mich zumindest, jedem Sinn. Fehlinterpretationen per App zum Thema wie krank man ist schafft man auch über google .... Aber für Hypochonder sehr nützlich. Hatte diese App ausprobiert und fand sie nutzlos für mich. Replica für einsame Depressive .... aber hey, wenn ich Depressiv wäre (was eine wirklich ernst zunehmende Krankheit ist) und diese App von jemandem Vorgeschlagen würde... ich selbst wüsste nun nicht wie ich darauf reagiere.... aber sicher nicht gut.


    • Depression resultiert öfter auch aus unterdrückter Aggression...da kann Replica doch wieder durchaus hilfreich sein ;)


  • Die App Replica ist wohl voll sinnlos. Mit einem Computer chatten🙄. Daten sammeln insklusive vielleicht noch. Da kann ich auch mit meinem Hund reden die versteht mich wenigstens oder wenn kein Hund parat dann eben mit dem Plüschaffen auf dem Sofa. Und die KI ADA soll mir raten wann ich zum Arzt gehen soll? Hab die App ausprobiert und find das echt gut. Mal sehen wie die sich macht.👌 Wie gesagt es sind nur grobe Hinweise aber vernünftige. So kann man auch noch was dazu lernen.


  • <<< Die KI lernt von Eurem Gebrauch und erfährt mehr über Euch >>>
    Erschreckend!!!


  • Chatbots und Fotofilter sind also jetzt schon Ki? Sehr interessant.... KI ist wohl das Bullshitbingowort für 2019. Dabei habt ihr es doch im ersten Anschnitt doch schon selbst erkannt. "Natürlich sind Google Assistant und Amazon Alexa bekannte Namen" Es sind Assistenten, wenn ich sage Alexa soll Musik spielen hat das nichts mit KI zu tun. aber auch gar nichts. Die Spracherkennung ist toll, erkennt aber auch nur Muster und das dann ein Befehl X ausgeführt wird, naja Technik der 90er also nix mit KI.


    • Ahoi vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Immerhin hat sich die Technik der 90er in erfreuliche Richtung weiter entwickelt:

      Zum Einen muss ich die Software nicht mehr in stundenlangen Diktaten antrainieren. Zum Anderen kann ich mit ganz normaler Stimme reden. Und was mir am besten gefällt, die aktuelle Software versteht, im Gegensatz zu den 90ern, inzwischen recht zuverlässig, was ich sage. Fühlt sich irgendwie intelligenter an.


      • Fühlt sich so an, ist es aber nicht. Dir Hardware ist deutlich besser und schneller als noch vor einigen Jahren, daher kann die Software Leistungsfähiger sein. Erkennen von Sprache ist aber "nicht mehr" als bekannte Muster zu erkennen, mehr nicht.

        Oder hast mal versucht Alexa* Wörter beizubringen die sie nicht kennt? Denn das wäre die erste Stufe von Intelligenz, die Fähigkeit aktiv zu lernen und nicht warten bis einer nen Server update einspielt und Alexa* wieder 100 neue Wörter/Begriffe kennt.

        *Alexa steht hier Beispielhaft für all die Elektrischen Sprechtanten...


      • Zudem können Alexa & Co. kein Dialekt. Und weltweit gibt es zahlreiche Dialekte, alleine in DE und in China gibt es reichlich.


      • Das bedeutet, das alle Menschen, die Ihren oder irgendeinen anderen Dialekt nicht verstehen, nicht intelligent sind?
        Versuchen Sie mal einen Hamburger auf bayrisch zu fragen, wie das Wetter heute wird. Oder auf Plattdeutsch ein Auto zu mieten, im Saarland. Wie Sie erkennen können, hinkt der Vergleich mit den Dialekten etwas.


      • Ahoi vor 7 Monaten Link zum Kommentar

        Vielen Dank. Ich benötige auf der Alm immer Untertitel. Hatte kurz geglaubt, ich sei intelligenzbefreit ;-)


    • Wie gut, dass sich im Kommentarbereich immer wieder Koryphäen des jeweiligen Fachgebiets wiederfinden.
      Sie sollten vielleicht zuerst verstanden haben, wie KI (Stichwort "Machine Learning", ein Teilgebiet der KI) definiert wird, dann evtl. noch wie diese Apps funktionieren (welche ML Algorithmen verwendet werden) und dann ist es evtl. angebracht, einen (un) qualifizierten Kommentar abzugeben. Aber das ist auch nur meine bescheidene Meinung.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!