Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Im Smartphone-Zeitalter wird aus jedem Menschen ein DJ oder Musiker - wenn er oder sie die richtigen Apps aus dem Play Store fischt. Wer schon die nötigen Vorkenntnisse hat, freut sich außerdem über viele nützliche Tools, die beim Stimmen der Instrumente und beim Proben helfen. Wir stellen Euch hier einige der besten Apps vor.

horia valarn teaser musik
© flickr/Horia Valarn

Pianist HD - Piano für Sie

Für die Pianisten unter Euch - oder die, die es noch werden wollen - bringt Pianist HD - Piano einige interessante Features auf das Smartphone oder Tablet. Ihr könnt zwischen verschiedenen Samples wie Drums oder Trompete wählen, um auf dem virtuellen Keyboard zum Beispiel Songs nachzuspielen, die andere für Euch hochgeladen haben. Auf dem Tablet lässt sich die App übrigens besser nutzen - für ein Smartphone sind die Klaviertasten dann doch etwas klein.

piano ss
Über das"Songbook" oben links öffnet Ihr die Cloud mit vielen weiteren Songs zum Nachspielen. / © AndroidPIT

Um als Anfänger mit dem Klavierspielen zu beginnen, eignet sich die App allemal. Über den Klaviertasten läuft das “Notenblatt” übers Display und Ihr müsst zur richtigen Zeit die richtigen Tasten im passenden Takt treffen. Die App bietet ein umfangreiches Tutorial an, ist aber auch ohne spielend einfach zu bedienen, und hält was sie verspricht: Es gibt keine Ruckler oder Hänger und die Song-Auswahl ist durch die Cloud entsprechend umfangreich.

Piano-Apps gibt es im Google Play Store wie Sand am Meer. Ganz ähnlich haben das Klavier-Prinzip auf dem Smartphone oder Tablet auch die Apps Klavier (Real Piano), Magic Piano und My Piano umgesetzt, um nur einige zu nennen.

Tuner gStrings Free

Wer mit seinem Instrument auf Reisen geht, macht sicher hin und wieder die Erfahrung, dass sich das geliebte Instrument verstimmt. Mit den passenden Apps erspart Ihr Euch allerdings unnötiges Gepäck wie Metronom und Stimmgerät und habt immer alles am Mann. Tuner gStrings Free bietet Euch kostenlos ein professionelles und sehr sensibles Stimmgerät. Ob Cello, Gitarre oder Klavier - Ihr könnt mit der App jedes beliebige Instrument stimmen.

tuner gstrings
Einfach den gewünschten Ton oben in der Liste auswählen und dann darauf achten, dass die Nadel sich in der Mitte einpendelt. / © AndroidPIT

In den Einstellungen lässt sich der Frequenzbereich für das Instrument ausrichten, das Mikrofon kann ebenfalls kalibriert werden. Professionelle Musiker finden außerdem weitere umfangreiche Einstellungen für ddie detaillierte Feinabstimmung, die hier ausführlich erklärt werden. Alles in allem ist die App das perfekte Stimmgerät für unterwegs mit einwandfreien Ergebnissen.

Wem die Tuner-App zu einfach designt ist, kann sich natürlich auch andere Stimmgeräte-Apps herunterladen, beispielsweise Stimmgerät n-Track, Free Guitar Tuner oder CarlTune - Chromatic Tuner.

Guitar : Solo Lite

Mal wieder am Lagerfeuer und keine Gitarre dabei? Mit Guitar : Solo Lite könnt Ihr Eure Androiden in eine virtuelle Gitarre verwandeln und ohne viel Equipment mitjammen. Streicht einfach mit dem Daumen der rechten Hand über die Saiten und wechselt mit der linken Hand die Akkorde. Am oberen Displayrand könnt Ihr Euch vorher die passende Akkord-Tablle zusammenstellen. Ebenso lässt sich ein Bund-Abschnitt auswählen und Ihr könnt sogar in den E-Gitarren-Modus wechseln.

gitarre
Das modifizierte Griffbrett lässt sich über den Diskettenbutton oben rechts abspeichern. / © AndroidPIT

Mit dem Smartphone im passenden Format ist es außerdem möglich, in einem zweiten Modus direkt auf dem Display die Akkorde zu greifen und mit der anderen Hand die Saiten anzuschlagen. Das ist sehr gewöhnungsbedürftig, aber immerhin eine gute Idee. Wer etwas übt, dürfte mit dieser App ein paar gute Klänge zustande bringen.

Falls Ihr erst einmal ein paar Akkorde lernen müsst, um den Gitarrensaiten einen schönen Sound zu entlocken, gibt es viele Apps, die ein breites Reportoire mitbringen. Beispielsweise Ultimate Guitar Tabs & Chords, Chord! Free (Guitar Chords) oder Guitar chords and tabs.

Mobile Metronome

Wer gerade mit dem Schlagzeugspielen begonnen hat, wird vielleicht hin und wieder aus dem Takt geraten und benötigt noch etwas Unterstützung. Eine Metronom-App bietet sich da natürlich an. Mit Mobile Metronome kommt ein kleines, einfaches und praktisches Tool auf Euer Smartphone, mit dem Ihr so schnell nicht mehr aus dem Takt kommen solltet.

metronom ss
Schlicht und einfach: Das Metronom als App für unterwegs. / © AndroidPIT

Legt Euer Tempo zwischen 10 und 230 BPM (Beats per Minute) fest, wählt zwischen verschiedenen Metronom-Tönen aus und stellt außerdem die Taktart ein. Habt Ihr einmal die perfekten Einstellungen gefunden, lässt sich alles abspeichern und beim nächsten Musizieren wieder aufrufen. Die App ist sehr schlicht ohne viel Schnickschnack gehalten und funktioniert problemlos.

Weitere Apps, die Euch dabei helfen, im Takt zu bleiben sind auch Metronom Beats, MAVEN Metronome oder Simple Metronome.

CAUSTIC 2

Wer mit CAUSTIC 2 richtig Musik machen will, sollte sich mit der Materie bereits gut auskennen. Spielt hier Eure eigenen Audio-Files ein und legt verschiedene Filter über die Melodie. Euch stehen außerdem einige Synthesizer, Sequencer und Mixer zur Verfügung, mit denen sich sehr individuelle Sounds erstellen lassen. Insgesamt bringt CAUSTIC 2 sechs verschiedene Musik-Maschinen mit, darunter auch ein Effekte-Rack. 

causting
Die App ist zwar gratis, zum Abspeichern Eurer Sounds benötigt Ihr allerdings die Viollversion für 6,49 Euro. / © AndroidPIT

Der PCM-Synthesizer und die Drum-Machine lassen sich übrigens auch mit WAV-Dateien befüttern. Eines kann man wohl auf jeden Fall sagen: CAUSTIC 2 ist keine App, mit der man mal eben ein paar Töne zusammenklimpern kann, eine intensive Beschäftigung mit der Musik-Maschine ist absolut notwendig, damit es auch Spaß macht und am Ende etwas herauskommt.

Ähnliche Apps für Hobby-DJs sind auch G-Stomper Beat Studio, RD3 - Groovebox oder SunVox.

Sicher habt Ihr noch viele weitere Empfehlungen für Apps, die das Musikerherz höher schlagen lassen. Tauscht Euch in den Kommentaren aus!

4 mal geteilt

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Hallo Christiane, gibts bald ein Update zu dem Top-Apps für Musiker Artikel? Wenn ja würd ich mich freuen wenn du unser intuitives Stimmgerät pockettuneapp.com mit aufnimmst.

  • Wenns um ernsthafte Apps für Musiker geht, fehlen u.a. noch folgende:

    1. Touch DAW

    (Controller für DAWS wie Cubase, Logic, Ableton Live etc.) - ersetzt auf einem Tablet einen Mackie-Controller, der natürlich viel mehr kostet. Läuft über WLAN, man kann Kanäle, Effekte, Inserts und Transportfeld damit steuern - sehr gut!)

    2. irealb

    (Realbook Notensammlung für unterwegs, man kann dort ebend schnell Charts für Akkorde anzeigen lassen, transponieren (falls dem Sänger mal die Tonart nicht passt), selbst editieren, zu Playback üben etc.)

    3. Guitar pro

    (Tabulaturen für Gitarristen, die es 1000fach im Netz als Guitarpro-Dateien gibt anzeigen und abspielen lassen, selbst Tabs erstellen etc.)

    4. Songster

    (Tool zum Songs erlernen, auch basierend auf Tabulaturen - man kann eben schnell berühmte Gitarrensongs anzeigen lassen. Leider sind die Tabs öfter nicht ganz korrekt, aber ok) :D

    Es gibt noch einige Apps für Indische Musik, Synthesizer etc., wären vll. auch interessant!

  • FLSTUDIO ist nicht schlecht.

  • öde:-P

  • na dann will ich mal sehen, wie jemand mal eben unterwegs ein klavier stimmt ;)

  • wäre vielleicht noch erwähnenswert, dass caustic2 für pc gratis ist.
    pc version ist kompatibel zur android version.

    einfach freund google nach caustic fragen.

    gruss

  • Die app NodeBeat macht Laune :)

  • Mir fehlen da 3 wirklich gute Apps für Musiker:
    1. ImslpDroid. Damit kann man sehr einfach auf die Noten in der Imslp zugreifen- besser noch, als auf deren Webseite!
    2. Diese Noten kommen dann in die App MobileSheets, mit der man seine Noten wunderbar verwalten kann. Das einzige, was mir fehlt, wäre hier ein 13Zoll Tablet (oder noch größer!). 10 Zoll sind aber ok.
    3. iReal b: Wie man am Namen merkt kommt die App aus der Apfelabteilung, macht aber auch auf Androiden richtig Laune. Hier hat man Zugriff auf sehr viel Musik im Realbookstil, bzw. kann sich eigene Sheets erstellen. Die App macht aus den Sheet dann auch noch eine "Band", spielt die Akkordfolgen in verschiedenen Stilen ab und man kann wunderbar mit einem Soloinstrument dazu jammen. Neben Navigon wohl die teuerste App, die ich je gekauft habe.

  • ich finde es unglaublich, dass Google es so lange Zeit völlig verpennt hat einen ordentlichen Audiotreiber mit der unbedingt benötigten geringen Latenz tief im System zu verankern-schämen sollen sie sich, es hat ja wohl einfach niemand dran gedacht.... tss tss.. holt Euch doch mal eine Drumapp und klöppelt mal ein bisschen... ich glaube, das merkt jeder, wie verzögert die Sounds kommen... bitte macht schneller!! ich warte erst ein paar Jahre.....

  • Es tut sich vielleicht was. Aber eines ist sicher, wenn das Thema Musik im Verbund mit mobilen Geräten und Apps für mich wichtiger wäre, wäre Android für mich Geschichte.
    Was die Youtube-Keynote angeht. Dort wurde primär die Output latency besprochen. Das ist ja nur eine Seite der Medaille. BTW schon cool, dass auf dem Podium ein Apfelcomposter steht. ;)

  • Das Android Latenz Problem wird ganz gut in dieser unterhaltsamen Keynote erklärt:
    http://www.youtube.com/watch?v=d3kfEeMZ65c

    Kurz gesagt: Es ist nicht ganz so schlimm wie oftmals behauptet, aber auch nicht zufriedenstellend. Und vor allem: Es tut sich was.

  • Der Grund für die wenigen Musikapps ist eigentliche jener, das auf Android Geräten eine kleine Verzögerung zwischen der Eingabe mit dem Finger, und der Tonausgabe durch das Gerät existiert. Für den Ottonormalverbraucher kaum zu hören, aber für Profis ein entscheidender Nachteil. Diese Verzögerung gibt es auf Apple Geräten nicht. Deswegen gibt es für IOS weitaus mehr Musikapps als für Android.

  • die app schliesst sich, weil 'nur' die reguäre androidpitapp installiert ist - der link führt leider nicht zum playstore

  • Leider kann ich mich Markus Haber nur anschließen. Aber Intensität des "Aufschreis der Entrüstung" nach diesem Beitrag spricht ja auch eher für ein kleines Interesse an guter Musiksoftware.

  • Warum schliesst sich ständig eure App, wenn ich eine vom Text aufrufen möchte?

  • Ich bin totaler Android Fan. Aber zum Musik machen sind Phones und Tablets völlig ungeeignet. Dafür benutzte ich dann doch lieber das IPad. Die Auswahl ist da einfach nur gigantisch. Google hat irgendwie nichts für Musiker über. Schade eigentlich...

  • Da fehlt fruity loops

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!