Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 80 Kommentare

"Glassholes" unerwünscht: Berliner schreibt Skript gegen Google-Glass-Nutzer

Um sogenannte “Glassholes” (Mischung aus “Google Glass” und “Asshole”) daran zu hindern, unbeobachtet Aufzeichnungen ins Internet hochzuladen, hat der Berliner Künstler Julian Oliver ein Skript geschrieben, welches Glass-User aus Netzwerken wirft. Wie sinnvoll ist dieses Projekt?

google glass ban
Keine Google Glass erlaubt / © stopthecyborgs.org

Julian Oliver will mit dem Skript glasshole.sh verhindern, dass Besitzer der Google-Datenbrille ungefragt Bilder und Videos ins Internet stellen. Das Skript erkennt Google Glass anhand der MAC-Adresse und kann sie so aus dem WLAN-Netzwerk werfen. Ursprünglich schrieb Oliver das Programm für einen befreundeten Künstler, der sich darüber beschwerte, dass Besucher seiner Ausstellungen seine Kunst abfilmten oder fotografierten.

Das Skript wird jedoch nur bedingt unbeobachtete Uploads verhindern, da Google Glass auch ohne Internetverbindung Videos und Bilder machen kann. Auch können die Nutzer die Brille via Bluetooth mit der Internetverbindung des Smartphones koppeln und so das gefilmte Material ins Internet stellen. Um Google Glass komplett unschädlich zu machen, bräuchte man einen Mobilfunkblocker. Dieser ist in Deutschland jedoch genehmigungspflichtig.

In den USA, wo Googles Datenbrille bereits zum Kauf angeboten wird, kommt es immer häufiger zu Zwischenfällen. Glass-Nutzer werden Opfer von Angriffen oder bestimmten Orten verwiesen. Daher stammt auch der Begriff “Glassholes” - da manche Glass-Gegner die Träger als Rücksichtlos bezeichnen.  

Was haltet Ihr von dem Skript? Findet Ihr es richtig oder sinnlos?

Quelle: Golem

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Felix Görner 05.06.2014

    Total überflüssig ist das... die Gründe sind einfach nur lächerlich. Es ist doch nicht jeder, der Google Glass benutzt ein Arschloch. Ich finde schon die Bezeichnung Glasshole bedenklich.

    Abgesehen davon ist das Skript technisch totaler Unsinn. Wenn jemand etwas heimlich filmen will, dann macht er es sowieso.

  • Thomas Stern 05.06.2014

    Glass Nutzer werden Opfer von Angriffen... Ist doch gut, dass in diesen Fällen die Video Überwachung der Brille gleich die Beweise sichert. :-)

  • Simon G. 05.06.2014

    Und wieder dieser Paranoide Schwachsinn...
    Wie bereits des öfteren erwähnt: Wer etwas ablichten will, schafft das auch! Glass ist da meines Erachtens nach keine Große Hilfe, da bisher noch auffällig entweder ein Sprachbefehl oder ein Tippen gegeben werden muss, das ist erkennbar.
    Geht es um Kunst oder ähnliches: Ich würde das nicht mit einer Glass machen? Die SmartWatches mit Kamera, jedes Handy, Mini-Kameras etc. sind alle tausendmal leichter und unauffälliger und in besserer Qualität als die kleine Glass-Cam!?
    Nächster Punkt: "Ich will nicht aufgenommen werden..." Ja Bu-Huuu!?? Dich will auch keiner aufnehmen!? Ich laufe doch auch nicht durch die Stadt und mache Aufnahmen von jeder einzelnen Person die ich sehe mit der Kamera - wieso sollte ich das tun, nur weil ich die Kamera jetzt im Gesicht habe!? Das EINZIGE wasevtl. fraglich wäre wären Videoaufnahmen von Übergriffen, Mobbing, Gewalt etc. aber selbst das schaffen die Kids mit jeder normaln HandyKamera!?

    Mir stinkt schlichtweg dieses bremsende, paranoide Rumgeweine bezüglich dem Datenschutz. Ich frage immer nur, wovor man denn bitte hier Angst hat? Ja, evtl. wird mal ein Bild von dir zu Google hochgeladen - ABER: Schonmal ein Android in der Hand gehabt? Google kennt dich so oder so!? UND: Was sollten Sie mit diesem Bild anfangen? Ich wage zu bezweifeln, dass iwo in den USA ein paar Googlemitarbeiter sitzen und sich über daämliche Glass-Bilder totlachen??? Und der Server hat eine Auslach-Funktion meines Wissens noch nicht!?

    Was also soll das? Wenn man mich ausgrenzt, nur weil ich mich frei entfalte, dann ist das klassischster Rassismus! Ich bin nunmal ein fortschrittlicher Mensch, der gerne mit den neuesten technischen Spielereien lebt und sie entdeckt und mein Leben durch sie bereichern möchte. Wenn ich meine Glass trage, dann möchte ich mit ihr navigieren, möchte ich per AugumentedReality mein Auto reparieren, das Wetter eingeblendet bekommen, schnell mal ne eingehende Nachricht lesen, im Supermarkt mehr Informationen zum Produkt in meiner Hand bekommen - alles schon möglich, nur möchte ich das nun eben, ohne mein Handy aus der Tasche zu holen!!??

    Ich erinnere mich an einen echt guten Artikel vor Kurzem hier von Stephan Serowy der eben diese Frage auch gestelt hat:
    Wieso werde ich dafür gehasst, dass ich visionär, zukunftsbezogen, informiert und aktuell bin? ( - Wenn Ihr mich doch eigentlich auch nicht interessiert!?)

    Ich fühle mich wie einer von diesen Punks - pinke Haare, zerfetzte Hosen, anderes Äußeres. Auch Sie werden schief angesehen - wie Ich. Bin ich nun ein Außenseiter, ein unakzeptierter Anderer, der sich aus der Reihe der Menschen hervortut, nur um dann schnell wieder versteckt zu werden?

    Um welche Innovation auch immer es geht, ich kann mich nicht damit anfreunden, wie die "alten" immer wieder alles bremsen wollen. Durch ihre paranoide, verschlossene, teils zurückgeblieben Art. Ich kann es nicht. Und ich will es nicht. Ich werde meine Glass weiter tragen. Genau wie meine SmartWatch. Genau wie mein SmartBand. Genau wie meinen "SmartRing", genau wie meine Kleidung, wie meine Unterhose und meine Schhuhe!!!

    ... Any Comments? ;)

  • Frank K. 05.06.2014

    Auf Amazon und Pearl gibt es hunderte bessere Möglichkeiten, Menschen geheim zu filmen. Und das mit längerer Akkulaufzeit, besserer Qualität, mehr Funktionen und für den Bruchteil einer Google Glass. Ganz ehrlich: Wenn ich einen Menschen versteckt filmen wollen würde, zieh ich bestimmt nicht die wohl auffälligste Brille der Welt an.

  • Soulfly 05.06.2014

    Wie mein Alu-Hut reicht nicht mehr aus!? Muss ich jetzt auch noch umziehen? :-D

80 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ach wie sinnlos. Wenn ich meine Glass nutze, ist sie mit meinem S5 über G3/UMTS sowieso online. Was soll ich da mit dem WLan des Gebäudes verbinden!?


  • So ein Skript ist sinnlos. Ich mein,man kann sich ja auch einfach ne Knopfkamera anbringen und kann damit auch fotos und Videos machen! Und in den USA,war ja klar das es da eskaliert.
    Das Skript verhindert ja nicht vollständig die Nutzung der Datenbrille.


  • Handys sind in der Tasche, richtet jemamd in einem Gespräch eine Kamera auf mich, bemerke ich es das dies als Aktion durch geführt wird.

    Rennen auf einmal viele Menschen mit den Dingern herum kann ich auf einmal in einem Gespräch nicht mehr unterscheidennob gerade aufgenommen wird oder nicht. Es wäre schrecklich, stellt euch mal vor, die polizisten habem alle so ne Cam auf der Schulter, kein vertrauen kann dann zustande komme.

    Wenn mich mal jemand an spricht der so ein Ding auf hat, bekommt dieser sofort von mir eine Aufforderung die Brille ab zu legen


  • Ich finde, diese scheiß Google Glas Dinger sollten verboten werden! Es steht immer noch jedem selbst zu, ob er gefilmt werden möchte, oder nicht. Mit diesen blöden Dingern kann das doch niemand erkennen!


  • Die übliche Hysterie bei Einführung neuer Technik. Was wurde nicht alles prophezeit als Handys Kameras bekamen.. Typischer RTL II Stuff.
    Bestimmt kommt dazu auch bald ein Filmchen, im üblichen Hartz 4 Nachmittagsprogramm.

    Und zur NSA: Ich kann das Wort langsam echt nicht mehr hören!
    Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, die NSA sei auf GG Aufnahmen scharf? Die verwenden höchstwahrscheinlich Geräte, die bereits 2-3 Generationen weiter sind, als die Technik, die es für uns zu kaufen gibt. Satelliten lösen bis auf die Schriftgröße einer Zeitung auf, aber die NSA wartet natürlich auf Glass..


    • Schon mal etwas von Big Data gehört? Mit den gesammelten Daten wird heutzutage das große Geld gemacht! Und Geheimdienste, wie z.B. die NSA, hätten es natürlich noch viel leichter, wenn wir uns schon gegenseitig mit solchen Glasses "bespitzeln". Da brauchen Sie uns nur noch anzapfen...


  • Vielleicht mal das Original auf http://www.wired.com/2014/06/find-and-ban-glassholes-with-this-artists-google-glass-detector/ lesen? Das gilt übrigens auch für die Autorin dieses Beitrags.


  • Das es in Zeiten der NSA noch immer Leute gibt die Datenschutz verharmlosen ist einfach unbegreiflich.

    Wenn man sich gerne als Werbeplattform missbrauchen lassen möchte soll er das mit GG gerne tun. nur soll derjenige die darauf kein Lust haben mit den scheiß in ruhe lassen.

    Fakt ist, wenn etwas missbraucht werden kann wird es missbraucht. Und das hat nicht mit angst zu tun sondern entspricht der Realität.


    •   58
      Gelöschter Account 06.06.2014 Link zum Kommentar

      ...und bei manchen Entwicklungen muss auch die Frage erlaubt sein, ob deren missbräuchliche Nutzung nicht von Anfang an Bestandteil des Konzepts war.


  • Wir paranoid gewisse Menschen doch sind.. Panik zu schieben, nur, weil die GG das gefühlt 100.001te Gerät ist, das u.U. "heimliche" Aufnahmen zulässt, ist lachhaft..


    •   58
      Gelöschter Account 06.06.2014 Link zum Kommentar

      So manche hier gezeigte Naivität und/oder Verharmlosung ist allerdings auch lachhaft.


      • Klär mich auf. Inwieweit ist es tragisch, von einer Person bewusst oder unbewusst in der Öffentlichkeit! gefilmt zu werden?


      •   58
        Gelöschter Account 06.06.2014 Link zum Kommentar

        Denke angesichts aktueller NSA-Enthüllungen und auch unter Berücksichtigung, dass viele Leute eben keine grauen Mäuse sind, noch einmal über Deine Frage nach.


  • Also ich möchte hier einigen zustimmen, dass es längst bessere Varianten gibt Menschen unbeobachtet zu filmen.
    Denoch frage ich mich, wieso nicht eine Google-Brille ohne Aufnahmefunktion verkauft wird. Mir würden die Vorteile der Navigation etc. schon reichen. Fotos und Videos kann ich auch weiterhin über mein Smartphone ohne die Brille aufnehmen.


    •   50
      Gelöschter Account 06.06.2014 Link zum Kommentar

      AR oder Augumented Reality erfordert Aufnahme, hochladen derselben, Abgleich und Rückgabe von Informationen zum Aufgenommenen.


  • Man kommt zu keiner vernünftigen Bewertung von Google Glass, so lange man versucht, alleine die Technik oder alleine ihre Verwendung zu beurteilen. BEIDES gehört zusammen. Die Technik finde ich interessant, aber die Welt ist m.E. definitiv noch nicht so weit, mit einer solchen Technik vernünftig umzugehen. Wird das die Einführung derselben verhindern? Natürlich nicht! Macht das protestieren deshalb keinen Sinn? Natürlich macht der Protest Sinn, genau so wie bei Atomkraftwerken und Waffenverkäufen in Krisenregionen.


  •   58
    Gelöschter Account 06.06.2014 Link zum Kommentar

    Diese Woche kam erst die Nachricht, dass die NSA in großem Stil Bilder und Videos zur Personenidentifikation und Profildefinition auswertet. Aus Gründen der "Home Security" muss zudem jedes Unternehmen mit Sitz oder Vertretung in den USA, also auch Google, seine Server und Datenbanken den dortigen Geheimdiensten und Untersuchungsbehörden zugänglich machen.

    Nimmt man nun diese beiden Fakten zusammen, kann der logische Schluss für jeden einigermaßen normal denkenden Menschen nur lauten: Google Glass und ähnliche Produkte gehören, wenn nicht gar verboten, zumindest geächtet. Glass-User/Träger helfen bewusst (!) bei der immer unerträglicher werdenden Ausspähung, Registrierung und Kategorisierung eines jeden einzelnen mit. Genau aus diesem Grund sind aktive, legale (!) Maßnahmen gegen diese Technologien UND deren Nutzer gerechtfertigt, allerdings keine Selbstjustiz.


  • jetzt mal ganz ehrlich, wer filmt Leute auf der Straße und guckt sich das dann zu Hause an? ich weiß jeder hat angst vor dee Glass, vor beobachtung und spionage aber ich habe auch Bilder mit leuten auf meinem Rechner weil sie einfach da waren und es juckt mich 0% weil ich dir Leute doch eh nicht kenne und heute kann man auch mit seinem Handy fotos mache also ich weiß nicht wieso auf einmal alle angst vorm ablichten haben?!?


  • xD Made my Day!
    Dieses Skript ist ein Witz... Den Quellcode könnte er auch Ausdrucken und im Klo runter spülen. Gleiches Resultat.
    Aber was besseres, wie vielleicht ein Kameraverbot aller Arten ist ihm wohl nicht in den Sinn gekommen.
    Von mir aus dürfte das AndroidPit Team gerne mehr solche Artikel in einem Witze und Kuriositäten Abschnitt bringen. Sowas bessert den Tag auf. :-D


    • Lieber Schlaubischlumpf, ein Script besitzt keinen Quellcode. Von daher: Von mir aus dürfte das AndroidPit Team gerne mehr solcher Kommentare in einem Witze und Kuriositäten Abschnitt bringen. Sowas bessert den Tag auf. :-D


      • Bullshit...
        Danke lieber Klugpupser, dass du mich hier belehren willst.
        Hätte ich geschrieben, dass er das Skript auch hätte ausdrucken können, wäre bestimmt auch wieder so ein Schlaumeier gekommen und hätte geschrieben: "Skripte können nicht ausgedruckt werden.... blablabla..."

        Aber wie du so schön mich belehren willst, das kann ich auch.

        Auszug aus Wikipedia, Artikel Skriptsprache:
        " Programme, die in Skriptsprachen geschrieben sind, werden auch Skripte oder Scripts genannt, während in der Betriebssystemumgebung von Microsoft meistens die Bezeichnung Makro verwendet wird. Skripte werden fast ausschließlich in Form von QUELLTEXTDATEIEN ausgeliefert, um so ein einfaches Bearbeiten und Anpassen des Programms zu ermöglichen.

        de.wikipedia.org/wiki/Skriptsprache

        (Und nur zu deiner Information, Quellcode und Quelltext ist dasselbe. ;) )

        Gelöschter Account


  • Hallo, ich bin Julian Oliver und ich geh mich jetzt vergraben.


  • [QUOTE]
    Ursprünglich schrieb Oliver das Programm für einen befreundeten Künstler, der sich darüber beschwerte, dass Besucher seiner Ausstellungen seine Kunst abfilmten oder fotografierten.[/QUOTE]

    Was für ein Schwachsinn, gut dann können die es nicht mehr Vor Ort ins Netz Hochladen, dann machen die das Zuhause oder über 3G. Das hindert die doch nicht am Fotografieren oder Filmen.

    Gelöschter Account


  •   50
    Gelöschter Account 05.06.2014 Link zum Kommentar

    Unabhängig vom Gerät, ist es ein Unterschied, ob ich im öffentlichen Raum Aufnahmen mache oder auf Privatgrund. Grundsätzlich hat jeder in seinen Räumen das Hausrecht. Egal, ob Privatperson oder Firma.

    Es ist auch ein Unterschied, ob ich für jeden erkennbar Aufnahmen mache oder ob ich mich verstecke bzw. Spionagetechnik verwende.

    Ebenfalls ist es ein Unterschied, ob ich die Aufnahmen im privaten Rahmen verwende oder mehr oder weniger öffentlich im Internet verbreite.

    Noch ist die Google Glass-Brille für jeden erkennbar. Zumindest, wenn man davon gehört hat und sie schon mal gesehen hat. Technisch ist es jedoch kein Problem, eine Kamera auch unsichtbar in scheinbar normalen Brillen zu verstecken. Bisher war solche Technik nicht für jedermann erhältlich und sehr teuer. Heute kann es sich jeder leisten und es wird mit Sicherheit modischer und unauffälliger.

    Mich wundert, dass so viele Kommentatoren die Risiken nur auf sich beziehen. Das kann nur bedeuten, dass diese Schüler sind oder bisher beruflich nie mit Geschäftsgeheimnissen zu tun hatten. Persönliche Risiken muss jeder individuell beurteilen, aber man darf sein Urteil nicht für allgemeingültig erklären!

    Ferner geht auch darum, die Leute über die verfügbare Technik zu informieren, die nicht so technikaffin sind, damit auch sie in die Lage versetzt werden, eine persönliche Beurteilung vornehmen zu können. Und es geht um Wirtschaftsspionage, der in bisher nicht dagewesener Weise Vorschub geleistet werden kann.

    Wenn es Technik gibt, die kontrovers beurteilt wird, ist jeder noch so schwache Ansatz zur Abwehr nicht zu verurteilen. Er kann ein Baustein sein, der künftig zu mehr Abwehr führt.


    • Und wenn ich ein Unternehmen ausspionieren möchte dann kaufe ich mir eine GG !?
      Tut mir leid aber ich glaube da gibt es durchaus unauffälligere Aufnahme Methoden ...


      •   50
        Gelöschter Account 05.06.2014 Link zum Kommentar

        Lies meinen Beitrag nochmal genau. Ich habe das differenzierter beleuchtet. Du bist 1998 geboren? Dann gehst Du noch zur Schule oder hast gerade eine Ausbildung begonnen.

        Die Diskussionen in Banken und Versicherungen oder in Entwicklungsabteilungen, wie man mit die Risiken durch immer weitere Minituarisierung und Preiverfalls einschätzen und eindämmen kann, gibt es nicht erst seit Edward Snowden!


  • Herr Julian Oliver sollte eigentlich froh sein, dass überhaupt jemand von seiner Kunst Notiz nimmt. Das ist doch kostenlose Werbung.


    • Unsere Persönlichkeitsrechte etc. wurden und werden schon so häufig beschnitten, irgendwann gewöhnt sich auch ein Künstler daran ;)

      Felix M.Gelöschter Account


  • einfach nur unsinnig.


  • Die Kamera der Glass sollte eine helle Led haben die jeden anblendet der sich im Fokus der Kamera befindet.Ähnlich wie die Rote Hilfslampe beim Autofokus bei kameras


  • Diese Aufregung kann ich nicht nach vollziehen. Wenn ihr nicht aussieht wie Topf models will euch kein Schwein aufnehmen. Und seit der NSA Skandal offen gelegt wurde. Werden kriminelle Aktivitäten in Kamera freie Zonen verlegt (sofern der kriminelle bei Verstand ist)


  • Es ist doch immer so bei neuen Produktsparten/Diensten...
    In einem Jahr sind "Datenbrillen" vollkommen normal...

    Allerdings ist es wohl an der Zeit, dass Google ein vernüftiges Aufklärungsprogramm startet


  • Und wieder dieser Paranoide Schwachsinn...
    Wie bereits des öfteren erwähnt: Wer etwas ablichten will, schafft das auch! Glass ist da meines Erachtens nach keine Große Hilfe, da bisher noch auffällig entweder ein Sprachbefehl oder ein Tippen gegeben werden muss, das ist erkennbar.
    Geht es um Kunst oder ähnliches: Ich würde das nicht mit einer Glass machen? Die SmartWatches mit Kamera, jedes Handy, Mini-Kameras etc. sind alle tausendmal leichter und unauffälliger und in besserer Qualität als die kleine Glass-Cam!?
    Nächster Punkt: "Ich will nicht aufgenommen werden..." Ja Bu-Huuu!?? Dich will auch keiner aufnehmen!? Ich laufe doch auch nicht durch die Stadt und mache Aufnahmen von jeder einzelnen Person die ich sehe mit der Kamera - wieso sollte ich das tun, nur weil ich die Kamera jetzt im Gesicht habe!? Das EINZIGE wasevtl. fraglich wäre wären Videoaufnahmen von Übergriffen, Mobbing, Gewalt etc. aber selbst das schaffen die Kids mit jeder normaln HandyKamera!?

    Mir stinkt schlichtweg dieses bremsende, paranoide Rumgeweine bezüglich dem Datenschutz. Ich frage immer nur, wovor man denn bitte hier Angst hat? Ja, evtl. wird mal ein Bild von dir zu Google hochgeladen - ABER: Schonmal ein Android in der Hand gehabt? Google kennt dich so oder so!? UND: Was sollten Sie mit diesem Bild anfangen? Ich wage zu bezweifeln, dass iwo in den USA ein paar Googlemitarbeiter sitzen und sich über daämliche Glass-Bilder totlachen??? Und der Server hat eine Auslach-Funktion meines Wissens noch nicht!?

    Was also soll das? Wenn man mich ausgrenzt, nur weil ich mich frei entfalte, dann ist das klassischster Rassismus! Ich bin nunmal ein fortschrittlicher Mensch, der gerne mit den neuesten technischen Spielereien lebt und sie entdeckt und mein Leben durch sie bereichern möchte. Wenn ich meine Glass trage, dann möchte ich mit ihr navigieren, möchte ich per AugumentedReality mein Auto reparieren, das Wetter eingeblendet bekommen, schnell mal ne eingehende Nachricht lesen, im Supermarkt mehr Informationen zum Produkt in meiner Hand bekommen - alles schon möglich, nur möchte ich das nun eben, ohne mein Handy aus der Tasche zu holen!!??

    Ich erinnere mich an einen echt guten Artikel vor Kurzem hier von Stephan Serowy der eben diese Frage auch gestelt hat:
    Wieso werde ich dafür gehasst, dass ich visionär, zukunftsbezogen, informiert und aktuell bin? ( - Wenn Ihr mich doch eigentlich auch nicht interessiert!?)

    Ich fühle mich wie einer von diesen Punks - pinke Haare, zerfetzte Hosen, anderes Äußeres. Auch Sie werden schief angesehen - wie Ich. Bin ich nun ein Außenseiter, ein unakzeptierter Anderer, der sich aus der Reihe der Menschen hervortut, nur um dann schnell wieder versteckt zu werden?

    Um welche Innovation auch immer es geht, ich kann mich nicht damit anfreunden, wie die "alten" immer wieder alles bremsen wollen. Durch ihre paranoide, verschlossene, teils zurückgeblieben Art. Ich kann es nicht. Und ich will es nicht. Ich werde meine Glass weiter tragen. Genau wie meine SmartWatch. Genau wie mein SmartBand. Genau wie meinen "SmartRing", genau wie meine Kleidung, wie meine Unterhose und meine Schhuhe!!!

    ... Any Comments? ;)


    • Verzeih Charlotte, das mehr als der eigentliche Artikel, Sorry :D


      • Hallo SImon,

        du kannst so viel und so oft kommentieren wie du magst :) Ich freue mich, wenn der Artikel zur Diskussion anregt. Danke für deinen ausführlichen Input.


    • Dafür, dass Du Dich für visionär hältst, hast Du ziemlich wenig Phantasie, was mögliche Missbrauchsszenarien angeht. Das bei irgendwelchen Vorkommnissen GG schneller zur Hand ist als eine "normale" Kamera nennst Du immerhin. Ich für meinen Fall möchte nicht blutend auf der Straße liegen und die üblichen Gaffer jetzt auch noch mit Google Glass um mich rumstehen haben.
      Du wirfst den Leuten vor, dass sie sich dagegen verwehren aufgenommen zu werden mit dem Argument, so wichtig wären sie Dir doch nicht, tust es aber dann doch. Und zwar unvermeidlich wenn Du mit GG in der Öffentlichkeit filmst.


      • Keine Sorge, diese Phantasie der Szenarien fehlt mir nicht, aber ich müsste sie doch nicht auch noch alle aufzählen, oder? =) Man kann irgendwo alles missbrauchen, aber die Regel sollte das nicht sein! ;) Zudem würde ich - ich möchte dir nicht zu Nahe treten - behaupten, dass, wenn du blutend am Boden liegst, andere Probleme als eine Google Glass hast! Außerdem sehe Ich nicht ein, dass die Menschen als derart assozial dargestellt werden sollen, als das du Angst davor hast, sie würden dich mit einer Glass filmen, anstatt zu helfen, das ist etwas extrem, oder? Wem sollte es etwas bringen, dich da zu filmen? Das sind sclicht keine Argumente ;) Denn die MEnschen, die das mit einer GG tun würden, täten das auch ohne Häme mit jedem anderen Aufnahmemedium!! :)

        1. Ich fimle mit der GG quasi NICHT in der Öffentlichkeit und schon gar nicht absichtlich andere Menschen.
        1.1 Das einzige, was ich zB filmen würde, wären im Urlaub Sehenswürdigkeiten, das täte ich jedoch auch/eher mit einer normalen - Unterschied?? (Gut, Kamera erkennt, man, trotzdem!?)
        2. Ich meine "egal" im Sinne von dass es mich interessiert "wie sie aussehen" und ich das nicht filmen möchte!? =) Die Menschen sind mir gewiss nicht egal im weiten Sinne, aber ich muss nicht jeden abgelichtet haben, dass meinte ich :)

        Felix M.Gelöschter Account


      • Tut mir leid, wenn ich Deinen Glauben an die Menschheit enttäuschen muss, aber von Berufs wegen erlebe ich leider häufiger Situationen in denen asoziale Elemente nicht besseres zu tun haben als ihre Handycam zu zücken während andere extrem wehrlos und verletztlich sind . Ich will jetzt nicht ins Detail gehen aber wenn ich demnächst noch jedem die Brille vom Kopf schlagen müsste um diese Personen zu schützen, hätte ich alle Hände voll zu tun.


      • Ich weiß nicht, ob es respektlos ist, das jetzt zu sagen, aber, naja, meinen Sie, dass sich diese Personen eine Glass leisten könnten/kaufen würden? ;)
        (Möchte damit jetzt niemanden angreifen, aber...ich denke man weiß worauf ich hinaus will!?)


    •   50
      Gelöschter Account 05.06.2014 Link zum Kommentar

      Was soll so ein Argument "Wer ablichten will, schafft das auch"? Natürlich gibt es keine 100% Sicherheit! Stell Dir vor, das Leben ist lebensgefährlich!

      Auch hasst Dich doch niemand, visionär oder zukunfstbezogen zu sein. Ich sebst nutze moderne Technik. Aber nur wenn ich sie kenne, in ALLEN Facetten, kann ich sie einschätzen. Diskussionen sind OK, aber Todschlagargumente entbehren jeglichem Fundament.

      Oder sollen wir auf Sicherheitsgurt, Helme, ABS, ESP verzichten, nur weil es immer noch Verkehrstote gibt? Schaffen wir die Feuerwehr ab, denn es brennen ja trotzdem noch Gebäude bis auf die Grundmauern ab. Und ja, der Vergleich ist erlaubt, denn auch mit Informationsmißbrauch lässt sich töten!


      • Ich bin mir nicht ganz sicher, ob dein Kommentar eher für oder gegen "meine Meinung" ist, aber:
        Lebsgefährlich: Stimme zu!? =)
        Das Problem ist, bist du in rage, kommen die Totschläger scneller als die ewig durchdachten, UND: Beide Seiten nehmen diese! =) Die Glasshole-Verfechter, wollen die Brille komplett und von jeder Nase wissen, am besten gänzlich vernichtet, die anderen lassen sich das nicht nehmen..!?

        Das ist ja mehr oder minder meine Meinung (die Gurte, ABS etc.). Klar, kannst du nie vollständig schützen und alles, trotzdem nützen wir Sie. Klar kann ich mich nicht zu 100% gegen NSA, Google, FB etc. schützen - trotzdem nutzen wir sie - Ironie: Die einen nutzen wir, OBWOHL sie keine 1000% Sichherheit bieten, die anderen nutzen wir, OBWOHL die keine Sichherheit bieten. So ist es ja auch mit der Glass!? =) (Ich verwirre mich gerade auch ein wenig, entschuldigt :D )


    • Hier ein sehr ausführlicher Kommentar auf einen Google-Glass-Artikel auf heise.de: http://goo.gl/PkyAzI

      Simon G.Gelöschter Account


      • naja, teilweise aber schon ein wenig überdreht, heftig aber interessant :D
        Wirklich sinnvol wäre doch dann aber erst eine Funktion, die dem weiblichen Auge einblendet wer ihr wann auf den Hintern schaut, am besten gleichh mit Kontaktmöglichkeit!? =)


  • Reicht die Kamera-Qualität eigentlich schon für Blockbuster? Lächerlich, wie dieses Stück Technik auf eine simple Funktion reduziert wird, die schon Handys anno dazumal boten und kaum einer so ausgrenzt(e).
    Ich befürchte, der Ausdruck "Glasshole" hat sich schon so eingebrannt, dass selbst die ausführlichste Aufklärung eines "netten Glass Trägers" nichts bewirkt. Bleibt nur zu hoffen, dass es den Leuten irgendwann egal ist. Wie alles andere. Und man dann seine Google Glass auch für all die anderen tollen Funktionen wieder aufsetzen kann, ohne mit "Sanktionen" rechnen zu müssen.


  • der Wald nützt dir auch nichts, da wirst du dann von den automatischen outdoorkameras der tierfreunde, Jägern und Försterin abgelichtet


  • Man muss aber auch sehen dass die Glass nicht ausschließlich für Foto- oder Videoaufnahmen verwendet wird! Der Schwerpunkt liegt ja auf Augmented-Reality.


  • Na immer noch lieber von nem glass Träger gefilmt, als von ner überwachungskamera der Behörden.


  • Und da ist wieder der Generalverdacht. Das erinnert an die Inquisition oder Hexenjagd. Natürlich muss man Google Glass kritisch hinterfragen, insbesondere in Bezug auf ungewollte Aufnahmen. Ich sehe jedoch durchaus einen Nutzen in der Bedienung, bspw. Bei Nutzung als Navi o.ä. Aber höflich fragen das Gerät auszuschalten oder in bestimmten Bereichen ganz zu verbieten reicht einigen wohl nicht aus.

    Das Script an sich halte ich für wenig sinnvoll, allerdings auch nicht unbedingt für verwerflich.


  • Dann alle Mann mit solchen Kamera-Kugelschreibern in der Hemdtasche den Laden filmen und anschließend auf Youtube stellen, damit der Kerl merkt wie sinnlos seine Aktion ist.

    Gelöschter AccountMcBeary


  • @Felix Görner:
    Ganz meine Meinung. Zum anderen wird auch nicht jeder die Brille NUR zum Filmen verwenden. Doch leider wird Google Glass immer nur auf diese eine Funktion beschränkt. Außerdem müsste der Skriptschreiber dann auch Smartphones aus den Netzwerken ausschließen, da man damit auch Filme und Fotos anfertifen und hochladen kann ohne dass man etwas davon mitbekommt.


    • Nur mit dem Unterschied, dass es mit dem Smartphone offensichtlicher ist.


      • Auf Amazon und Pearl gibt es hunderte bessere Möglichkeiten, Menschen geheim zu filmen. Und das mit längerer Akkulaufzeit, besserer Qualität, mehr Funktionen und für den Bruchteil einer Google Glass. Ganz ehrlich: Wenn ich einen Menschen versteckt filmen wollen würde, zieh ich bestimmt nicht die wohl auffälligste Brille der Welt an.


      • Und dennoch ist es Schwachsinn nur Glass zu "verbannen". Wie andere schon geschrieben haben: Wer wirklich filmen will, der nutzt deutlich unauffälligere Methoden

        Gelöschter AccountSimon G.


      • Schwachsinn = eigene Meinung?
        Sehe ich anders. Ich halte die Google Glass, wie auch die Smartwatches eher für sinnfreies und teueres Spielzeug aber das ist nur meine Meinung egal wie ihr das seht.


      • Sinnfrei und teuer und somit darf kein anderer mehr es benutzen?

        Gelöschter Account


      • Der Tenor der "Argumente" hier scheint zu sein, dass ich es tolerieren muss wenn offensichtlich eine Kamera auf mich gerichtet ist, nur weil es auch möglich wäre mich heimlich zu filmen. Tut mir leid, aber ich finde diese Argumentation strunzdumm.


  • Ja textmäßig hätte ich auch was anderes gewählt aber trotzdem sehe ich mit Google Glass riesen Probleme auf uns zukommen. Sowohl Urhebermäßig als auch Privat.

    Ich möchte auf jeden Fall in der Stadt oder sonst wo nicht einfach aufgenommen werden, weder per Smartphone noch mit einer Brille oder Videokamera.

    Aber wie in diesem Beispiel bei einer Ausstellung muss man sowieso Leute haben, die darauf achten, dass keine Fotos oder Videos gemacht werden egal mit welchem Gerät.

    Die Innovation finde ich ja auch super aber es ist in der Praxis im Einsazt doch fraglich. Stellt euch mal vor man wird mit der Brille von jedem Zweiten gefragt ob man Ihn da gerade aufnimmt. Da hilft auch kein Lämpchen oder so :D


    • Aber seien wir ehrlich...das werden wir auch jetzt schon aus verschiedensten Perspektiven. Sei denn du wohnst irgendwo im Wald unter Bäumen. Langfristig wirst du wohl einen Tarnanzug tragen müssen der dich automatisch verpixelt *zwinker* ;-)


    • Die Panoramafreiheit (auch Straßenbildfreiheit) ist eine Schranke des Urheberrechts. Diese erlaubt es jedermann, urheberrechtlich geschützte Werke (z. B. Gebäude oder auch eine bleibende Installation), die von öffentlichen Verkehrswegen aus zu sehen sind, bildlich wiederzugeben, ohne dafür die sonst erforderliche Genehmigung einholen zu müssen. Dies betrifft sowohl das bloße Anfertigen etwa einer Fotografie als auch ihre Veröffentlichung. Unabhängig vom Urheberrecht können jedoch weitere rechtliche Gesichtspunkte einer Fotografie entgegenstehen: das Eigentumsrecht am Grundstück mit dem daraus resultierenden Hausrecht, Persönlichkeitsrechte der Bewohner eines Gebäudes oder Sicherheitserwägungen (etwa bei militärischen Anlagen)

      Zitat Wikipedia zum Thema Panorama Freiheit

      ihr seht nan kann euch fast immer und fast über in der Öffentlichkeit filmen und euch veröffentlichen! also ist das bu***hit sry


      • Das ist mir schon klar aber was hier Recht ist und was ich gut finde sind zwei verschiedene paar Schuhe. ;)


      • Du hast den Wikipedia-Artikel offensichtlich nicht verstanden. Wie Du selbst schreibst, gibt es auch noch Persönlichkeitsrechte und damit darf man eben nicht immer und überall gefilmt werden. Und schon gar nicht "in your Face". Wenn mich einer mit Google Glass anschaut entspricht das zunächst einmal einer auf mich gerichteten Kamera. Ich weiß nicht was daran so schwer zu verstehen ist.


      • Ihr kennt ja alle Die Regel mit der Festnahme als Zivilperson oder? Also wenn man einen Dieb auf frischer Tat ertappt und dies wirklich nachweisbar ist, dann darf man ihn als Zivile Person vorläufig Festnehmen und die Ordnungshüter rufen. Das selbe mache ich dann wenn mich jemand mit einer Google Glass beäugelt, das ist für mich ein Eingriff in meine Privatsphäre und das Abfilmen meiner Person (Bei Fotos/Videos: Recht am eigenen Bild usw.).

        Dann direkt den Beamten sagen man möchte umgehend Strafanzeige erstellen und fertig.

        Und ja, in diesem Fall bin ich ein Arschloch.


      • Und daher stellst alle unter Generalverdacht potenzielle Hobby-Filmer zu sein, die nur darauf warten dich filmen und das Video dann online stellen zu können? Erinnert mich irgendwie an eine amerikanische Behörde...


      •   58
        Gelöschter Account 06.06.2014 Link zum Kommentar

        Lieber Chemo: Es gibt keine "Festnahme als Zivilperson".

        Du darfst zwar versuchen, einen ertappten Straftäter festzuhalten, bis die zeitnah (!) gerufene Polizei eintrifft, aber schon das Sperren der Person in einen abgeschlossenen Raum bringt Dir ggf. eine Anzeige bezüglich Freiheitsberaubung ein. Du darfst dabei, jenseits von Selbstverteidigung, auch keine Gewalt anwenden oder gegen den Willen dieser Person versuchen, deren Identität festzustellen, weil Du Dich damit im schlimmsten Fall selbst wegen Körperverletzung oder des Eingriffs in Persönlichkeitsrechte strafbar machen kannst.

        Nicht alles, was Pseudo-Detektiv-Dokus auf RTL II zeigen, entspricht der Realität und der geltenden Gesetzgebung!

        Ein weiteres Problem wird sein, der festgehaltenen Person mit Glass auf der Nase den Eingriff in die Privatsphäre tatsächlich nachzuweisen. Dies dürfte nur dann möglich sein, wenn Du der Person, deren rote Glass-LED bei der Aufnahme erkennbar grell leuchtet (!), die Aufnahme verboten hast, sie aber trotzdem weiter macht (und somit selbst Beweismaterial erstellt, das Du aber nicht betrachten und auswerten oder löschen darfst!). Das reine Tragen von Glass ist überhaupt nicht strafbar oder auch nur legal Verbotsfähig.


      • Also zitieren geht anders, gell... Und natürlich darf man nicht überall einfach so abgelichtet werden. Dein Zitat war eindeutig schlauer als Du. Lies besser mal noch ein bisschen weiter, bevor Du Dich mit Fremden Federn zierst und dann Quatsch verbreitest. Siehe § 23 KunstUrhG (1) Punkt 2 wie er hier nachgelesen werden kann:
        http://de.m.wikipedia.org/wiki/Recht_am_eigenen_Bild

        Du hast also nicht völlig Unrecht, aber Dein Statement war definitiv zu allgemein.


      • Lachhaft.


      •   58
        Gelöschter Account 06.06.2014 Link zum Kommentar

        @ Sequoia & rbSoft:

        Könntet Ihr bitte angeben, worauf oder auf wen Ihr Euch mit euren Kommentaren bezieht? Da die Thread-Anzeige/Einrückung hier nicht unendlich in der Hierarchie ist, wird's sonst etwas schwierig, noch den Anschluss zu finden.

        Danke.

        Gelöschter Account


  • Glass Nutzer werden Opfer von Angriffen... Ist doch gut, dass in diesen Fällen die Video Überwachung der Brille gleich die Beweise sichert. :-)


    • Klar, Übergriffe sind verachtenswert, ...aber grundsätzlich sollte man sich
      mal fragen, wer hier die Opfer sind...


      • Klar, das kommende Problem der Datensicherheit in Bezug auf die Google Glass und der gleichen ist nicht zu unterschätzen. Doch hier ist nicht die Problematik der Witz dahinter, eher der lachhafte Lösungsansatz. ;-)


      • Etwa der unschuldige Fußgänger, der zufälligerweise den peripheren Blickwinkel des bösen GG -Nutzers kreuzt und daraufhin gar nicht anders kann, als diesen mindestens ein Mal zu schlagen? Was sonst...


  • Total überflüssig ist das... die Gründe sind einfach nur lächerlich. Es ist doch nicht jeder, der Google Glass benutzt ein Arschloch. Ich finde schon die Bezeichnung Glasshole bedenklich.

    Abgesehen davon ist das Skript technisch totaler Unsinn. Wenn jemand etwas heimlich filmen will, dann macht er es sowieso.


    • Google selbst bat seine Kundschaft "Don't be a Glasshole", falls Google den Begriff nicht erfunden hat, haben sie jedenfalls keine Probleme damit ihn zu gebrauchen, für Menschen die sich mit einer Google Glass wie ein ...hole benehmen. Und machen wir uns nichts vor: natürlich gibt es solche Menschen. Für diese Menschen ist der Begriff jedenfalls sehr treffend.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern