Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 19 mal geteilt 80 Kommentare

"Glassholes" unerwünscht: Berliner schreibt Skript gegen Google-Glass-Nutzer

Um sogenannte “Glassholes” (Mischung aus “Google Glass” und “Asshole”) daran zu hindern, unbeobachtet Aufzeichnungen ins Internet hochzuladen, hat der Berliner Künstler Julian Oliver ein Skript geschrieben, welches Glass-User aus Netzwerken wirft. Wie sinnvoll ist dieses Projekt?

Ich würde bestimmt auch super ins AndroidPIT-Team passen!
Stimmst du zu?
50
50
765 Teilnehmer
google glass ban
Keine Google Glass erlaubt / © stopthecyborgs.org

Julian Oliver will mit dem Skript glasshole.sh verhindern, dass Besitzer der Google-Datenbrille ungefragt Bilder und Videos ins Internet stellen. Das Skript erkennt Google Glass anhand der MAC-Adresse und kann sie so aus dem WLAN-Netzwerk werfen. Ursprünglich schrieb Oliver das Programm für einen befreundeten Künstler, der sich darüber beschwerte, dass Besucher seiner Ausstellungen seine Kunst abfilmten oder fotografierten.

Das Skript wird jedoch nur bedingt unbeobachtete Uploads verhindern, da Google Glass auch ohne Internetverbindung Videos und Bilder machen kann. Auch können die Nutzer die Brille via Bluetooth mit der Internetverbindung des Smartphones koppeln und so das gefilmte Material ins Internet stellen. Um Google Glass komplett unschädlich zu machen, bräuchte man einen Mobilfunkblocker. Dieser ist in Deutschland jedoch genehmigungspflichtig.

In den USA, wo Googles Datenbrille bereits zum Kauf angeboten wird, kommt es immer häufiger zu Zwischenfällen. Glass-Nutzer werden Opfer von Angriffen oder bestimmten Orten verwiesen. Daher stammt auch der Begriff “Glassholes” - da manche Glass-Gegner die Träger als Rücksichtlos bezeichnen.  

Was haltet Ihr von dem Skript? Findet Ihr es richtig oder sinnlos?

Quelle: Golem

19 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Felix Görner 05.06.2014

    Total überflüssig ist das... die Gründe sind einfach nur lächerlich. Es ist doch nicht jeder, der Google Glass benutzt ein Arschloch. Ich finde schon die Bezeichnung Glasshole bedenklich.

    Abgesehen davon ist das Skript technisch totaler Unsinn. Wenn jemand etwas heimlich filmen will, dann macht er es sowieso.

  • Thomas Stern 05.06.2014

    Glass Nutzer werden Opfer von Angriffen... Ist doch gut, dass in diesen Fällen die Video Überwachung der Brille gleich die Beweise sichert. :-)

  • Simon G. 05.06.2014

    Und wieder dieser Paranoide Schwachsinn...
    Wie bereits des öfteren erwähnt: Wer etwas ablichten will, schafft das auch! Glass ist da meines Erachtens nach keine Große Hilfe, da bisher noch auffällig entweder ein Sprachbefehl oder ein Tippen gegeben werden muss, das ist erkennbar.
    Geht es um Kunst oder ähnliches: Ich würde das nicht mit einer Glass machen? Die SmartWatches mit Kamera, jedes Handy, Mini-Kameras etc. sind alle tausendmal leichter und unauffälliger und in besserer Qualität als die kleine Glass-Cam!?
    Nächster Punkt: "Ich will nicht aufgenommen werden..." Ja Bu-Huuu!?? Dich will auch keiner aufnehmen!? Ich laufe doch auch nicht durch die Stadt und mache Aufnahmen von jeder einzelnen Person die ich sehe mit der Kamera - wieso sollte ich das tun, nur weil ich die Kamera jetzt im Gesicht habe!? Das EINZIGE wasevtl. fraglich wäre wären Videoaufnahmen von Übergriffen, Mobbing, Gewalt etc. aber selbst das schaffen die Kids mit jeder normaln HandyKamera!?

    Mir stinkt schlichtweg dieses bremsende, paranoide Rumgeweine bezüglich dem Datenschutz. Ich frage immer nur, wovor man denn bitte hier Angst hat? Ja, evtl. wird mal ein Bild von dir zu Google hochgeladen - ABER: Schonmal ein Android in der Hand gehabt? Google kennt dich so oder so!? UND: Was sollten Sie mit diesem Bild anfangen? Ich wage zu bezweifeln, dass iwo in den USA ein paar Googlemitarbeiter sitzen und sich über daämliche Glass-Bilder totlachen??? Und der Server hat eine Auslach-Funktion meines Wissens noch nicht!?

    Was also soll das? Wenn man mich ausgrenzt, nur weil ich mich frei entfalte, dann ist das klassischster Rassismus! Ich bin nunmal ein fortschrittlicher Mensch, der gerne mit den neuesten technischen Spielereien lebt und sie entdeckt und mein Leben durch sie bereichern möchte. Wenn ich meine Glass trage, dann möchte ich mit ihr navigieren, möchte ich per AugumentedReality mein Auto reparieren, das Wetter eingeblendet bekommen, schnell mal ne eingehende Nachricht lesen, im Supermarkt mehr Informationen zum Produkt in meiner Hand bekommen - alles schon möglich, nur möchte ich das nun eben, ohne mein Handy aus der Tasche zu holen!!??

    Ich erinnere mich an einen echt guten Artikel vor Kurzem hier von Stephan Serowy der eben diese Frage auch gestelt hat:
    Wieso werde ich dafür gehasst, dass ich visionär, zukunftsbezogen, informiert und aktuell bin? ( - Wenn Ihr mich doch eigentlich auch nicht interessiert!?)

    Ich fühle mich wie einer von diesen Punks - pinke Haare, zerfetzte Hosen, anderes Äußeres. Auch Sie werden schief angesehen - wie Ich. Bin ich nun ein Außenseiter, ein unakzeptierter Anderer, der sich aus der Reihe der Menschen hervortut, nur um dann schnell wieder versteckt zu werden?

    Um welche Innovation auch immer es geht, ich kann mich nicht damit anfreunden, wie die "alten" immer wieder alles bremsen wollen. Durch ihre paranoide, verschlossene, teils zurückgeblieben Art. Ich kann es nicht. Und ich will es nicht. Ich werde meine Glass weiter tragen. Genau wie meine SmartWatch. Genau wie mein SmartBand. Genau wie meinen "SmartRing", genau wie meine Kleidung, wie meine Unterhose und meine Schhuhe!!!

    ... Any Comments? ;)

  • Frank K. 05.06.2014

    Auf Amazon und Pearl gibt es hunderte bessere Möglichkeiten, Menschen geheim zu filmen. Und das mit längerer Akkulaufzeit, besserer Qualität, mehr Funktionen und für den Bruchteil einer Google Glass. Ganz ehrlich: Wenn ich einen Menschen versteckt filmen wollen würde, zieh ich bestimmt nicht die wohl auffälligste Brille der Welt an.

  • Soulfly 05.06.2014

    Wie mein Alu-Hut reicht nicht mehr aus!? Muss ich jetzt auch noch umziehen? :-D

80 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Ach wie sinnlos. Wenn ich meine Glass nutze, ist sie mit meinem S5 über G3/UMTS sowieso online. Was soll ich da mit dem WLan des Gebäudes verbinden!?


  • So ein Skript ist sinnlos. Ich mein,man kann sich ja auch einfach ne Knopfkamera anbringen und kann damit auch fotos und Videos machen! Und in den USA,war ja klar das es da eskaliert.
    Das Skript verhindert ja nicht vollständig die Nutzung der Datenbrille.


  • Handys sind in der Tasche, richtet jemamd in einem Gespräch eine Kamera auf mich, bemerke ich es das dies als Aktion durch geführt wird.

    Rennen auf einmal viele Menschen mit den Dingern herum kann ich auf einmal in einem Gespräch nicht mehr unterscheidennob gerade aufgenommen wird oder nicht. Es wäre schrecklich, stellt euch mal vor, die polizisten habem alle so ne Cam auf der Schulter, kein vertrauen kann dann zustande komme.

    Wenn mich mal jemand an spricht der so ein Ding auf hat, bekommt dieser sofort von mir eine Aufforderung die Brille ab zu legen


  • Ich finde, diese scheiß Google Glas Dinger sollten verboten werden! Es steht immer noch jedem selbst zu, ob er gefilmt werden möchte, oder nicht. Mit diesen blöden Dingern kann das doch niemand erkennen!


  • Die übliche Hysterie bei Einführung neuer Technik. Was wurde nicht alles prophezeit als Handys Kameras bekamen.. Typischer RTL II Stuff.
    Bestimmt kommt dazu auch bald ein Filmchen, im üblichen Hartz 4 Nachmittagsprogramm.

    Und zur NSA: Ich kann das Wort langsam echt nicht mehr hören!
    Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, die NSA sei auf GG Aufnahmen scharf? Die verwenden höchstwahrscheinlich Geräte, die bereits 2-3 Generationen weiter sind, als die Technik, die es für uns zu kaufen gibt. Satelliten lösen bis auf die Schriftgröße einer Zeitung auf, aber die NSA wartet natürlich auf Glass..


    • Schon mal etwas von Big Data gehört? Mit den gesammelten Daten wird heutzutage das große Geld gemacht! Und Geheimdienste, wie z.B. die NSA, hätten es natürlich noch viel leichter, wenn wir uns schon gegenseitig mit solchen Glasses "bespitzeln". Da brauchen Sie uns nur noch anzapfen...


  • Vielleicht mal das Original auf http://www.wired.com/2014/06/find-and-ban-glassholes-with-this-artists-google-glass-detector/ lesen? Das gilt übrigens auch für die Autorin dieses Beitrags.


  • Das es in Zeiten der NSA noch immer Leute gibt die Datenschutz verharmlosen ist einfach unbegreiflich.

    Wenn man sich gerne als Werbeplattform missbrauchen lassen möchte soll er das mit GG gerne tun. nur soll derjenige die darauf kein Lust haben mit den scheiß in ruhe lassen.

    Fakt ist, wenn etwas missbraucht werden kann wird es missbraucht. Und das hat nicht mit angst zu tun sondern entspricht der Realität.


    •   58

      ...und bei manchen Entwicklungen muss auch die Frage erlaubt sein, ob deren missbräuchliche Nutzung nicht von Anfang an Bestandteil des Konzepts war.


  • Wir paranoid gewisse Menschen doch sind.. Panik zu schieben, nur, weil die GG das gefühlt 100.001te Gerät ist, das u.U. "heimliche" Aufnahmen zulässt, ist lachhaft..


    •   58

      So manche hier gezeigte Naivität und/oder Verharmlosung ist allerdings auch lachhaft.


      • Klär mich auf. Inwieweit ist es tragisch, von einer Person bewusst oder unbewusst in der Öffentlichkeit! gefilmt zu werden?


      •   58

        Denke angesichts aktueller NSA-Enthüllungen und auch unter Berücksichtigung, dass viele Leute eben keine grauen Mäuse sind, noch einmal über Deine Frage nach.


  • Also ich möchte hier einigen zustimmen, dass es längst bessere Varianten gibt Menschen unbeobachtet zu filmen.
    Denoch frage ich mich, wieso nicht eine Google-Brille ohne Aufnahmefunktion verkauft wird. Mir würden die Vorteile der Navigation etc. schon reichen. Fotos und Videos kann ich auch weiterhin über mein Smartphone ohne die Brille aufnehmen.


    •   50

      AR oder Augumented Reality erfordert Aufnahme, hochladen derselben, Abgleich und Rückgabe von Informationen zum Aufgenommenen.


  • Man kommt zu keiner vernünftigen Bewertung von Google Glass, so lange man versucht, alleine die Technik oder alleine ihre Verwendung zu beurteilen. BEIDES gehört zusammen. Die Technik finde ich interessant, aber die Welt ist m.E. definitiv noch nicht so weit, mit einer solchen Technik vernünftig umzugehen. Wird das die Einführung derselben verhindern? Natürlich nicht! Macht das protestieren deshalb keinen Sinn? Natürlich macht der Protest Sinn, genau so wie bei Atomkraftwerken und Waffenverkäufen in Krisenregionen.


  •   58

    Diese Woche kam erst die Nachricht, dass die NSA in großem Stil Bilder und Videos zur Personenidentifikation und Profildefinition auswertet. Aus Gründen der "Home Security" muss zudem jedes Unternehmen mit Sitz oder Vertretung in den USA, also auch Google, seine Server und Datenbanken den dortigen Geheimdiensten und Untersuchungsbehörden zugänglich machen.

    Nimmt man nun diese beiden Fakten zusammen, kann der logische Schluss für jeden einigermaßen normal denkenden Menschen nur lauten: Google Glass und ähnliche Produkte gehören, wenn nicht gar verboten, zumindest geächtet. Glass-User/Träger helfen bewusst (!) bei der immer unerträglicher werdenden Ausspähung, Registrierung und Kategorisierung eines jeden einzelnen mit. Genau aus diesem Grund sind aktive, legale (!) Maßnahmen gegen diese Technologien UND deren Nutzer gerechtfertigt, allerdings keine Selbstjustiz.


  • jetzt mal ganz ehrlich, wer filmt Leute auf der Straße und guckt sich das dann zu Hause an? ich weiß jeder hat angst vor dee Glass, vor beobachtung und spionage aber ich habe auch Bilder mit leuten auf meinem Rechner weil sie einfach da waren und es juckt mich 0% weil ich dir Leute doch eh nicht kenne und heute kann man auch mit seinem Handy fotos mache also ich weiß nicht wieso auf einmal alle angst vorm ablichten haben?!?


  • xD Made my Day!
    Dieses Skript ist ein Witz... Den Quellcode könnte er auch Ausdrucken und im Klo runter spülen. Gleiches Resultat.
    Aber was besseres, wie vielleicht ein Kameraverbot aller Arten ist ihm wohl nicht in den Sinn gekommen.
    Von mir aus dürfte das AndroidPit Team gerne mehr solche Artikel in einem Witze und Kuriositäten Abschnitt bringen. Sowas bessert den Tag auf. :-D

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!