Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Samsung klappt's, bei LG klappt's nicht

Bei Samsung klappt's, bei LG klappt's nicht

Wir waren diese Woche auf der IFA. Klar, dass wir hier nach den Gewinnern und Verlierern der Woche gesucht haben. Die haben wir auch gefunden. Und beide Namen sind bekannt.

Gewinner der Woche: Samsung

Wir alle kennen die Geschichte. Das faltbare Galaxy Fold von Samsung sollte schon im April auf den Markt kommen. Dann schickte Samsung die ersten Testgeräte raus und die gingen reihenweise kaputt. Als die Experten von iFixit das Fold auseinandernahmen, kamen diverse Schwächen zu Tage. Zu allem Überfluss verlangte Samsung dann auch noch, dass eben dieser Bericht wieder entfernt wird. Das Ganze schien sich zum Debakel für Samsung zu entwickeln. Dass es ständig nur hieß, das Galaxy Fold käme "bald", weckte nicht gerade mehr Vertrauen.

Aber jetzt ist es da. Ab dem 18. September könnt Ihr das Galaxy Fold kaufen. Mit 2.100 Euro ist es nochmal etwas teurer als ursprünglich angekündigt. Es kann jetzt aber per 5G funken. Auf der IFA hat Samsung das Smartphone mitgebracht und wir hatten die Chance, es bereits auszuprobieren. An dieser Stelle sei nur so viel verraten: mein Kollege Steffen ist verliebt.

Verlierer der Woche: LG

Oh, LG. Es ist kein Geheimnis, dass das Smartphone-Business des Herstellers schrumpft. Er versucht es immer wieder und insgeheim hoffen viele vermutlich noch immer auf eine positive Überraschung. Auf der IFA gab es das LG G8X ThinQ zu sehen. Hier interpretiert LG das Thema Klapp-Smartphone anders.

Einen schlechten Eindruck macht das Smartphone auch gar nicht. Aber es ist auch kein Hit. Braucht man einen solchen zweiten Bildschirm? Und warum hat der eine Notch, in der nicht einmal eine Kamera sitzt? Ob LG hiermit den Smartphone-Markt zurückerobern wird, ist zweifelhaft. Zumal auch der Preis noch offen ist.

Was waren Eure Gewinner und Verlierer der Woche?

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • bigfraggle vor 1 Woche

    Boah, dieses ewige Gejammer über den Preis... Das ist kein Mainstream Phone, sondern mehr oder weniger ein Testballon, der zeigt, was möglich ist. Ein Gerät für eine neue Zielgruppe mit einer relativ kleinen Stückzahl kann man weder günstig herstellen noch verkaufen. Sollte das Fold im Rahmen der Möglichkeiten im Markt ankommen, werden folgende Generationen sicherlich günstiger.

  • Savero Fa vor 1 Woche

    Ich denke, wir sind die Verlierer, wenn wir es nicht schaffen mit unserem aktuellen Smartphone mal 2 Jahre lang glücklich zu sein. Ansonsten gewinnen immer die Hersteller 😉

31 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Habe Samsung & LG g7 think q gehabt, von der Auflösung & Schnelligkeit (snapdragen 845) war das LG top, manchmal vermisse ich das LG & fand es schade das es so negativ angekommen ist.


  • LG ist schon längst Tod nur merkt keiner.


  • Weder Samsung noch LG sind Gewinner oder Verlierer. Das einzige was sie geschafft haben ist Aufmerksamkeit zu erregen. Samsung hier etwas mehr.


  • Das LG G8X ThinQ ist ein tolles Smartphone.Die Frage,ob man so einen 2.Bildschirm benötigt könnte man auch beim Fold stellen.Wer nein sagt ,braucht auch das Fold nicht hoch loben.Das LG ähnelt etwas den New 2DS XL und da gehts auch mit 2 Bildschirmen. LG als Verlierer jetzt zu betiteln ist echt mieß oder habt ihr keinen anderen gefunden ? Wenn LG diese Case mit dazu packt statt es separat zu verkaufen und das für unter 800 € ,wäre LG mal kein Verlierer. Eher ist Samsung ein Verlierer ,weil die das Fold noch mal teurer gemacht haben.


  • "Braucht man einen solchen zweiten Bildschirm? Und warum hat der eine Notch, in der nicht einmal eine Kamera sitzt?"

    Wären das nicht die Fragen, die Ihr als Fachbesucher, auf der Messe in Erfahrung bringen solltet?
    Davon ab, dass andere Redaktionen, die sich auch mal ne Stunde mit dem Gerät beschäftigen durften, schnell gemerkt haben, dass das Display sehrwohl Mehrwert hat.
    Echtes Multitasking, Einsatz als Micro-Tastatur, Nutzung als Gamepad und ja, auch die Darstellung als ein einzelnes Display ist möglich und sieht in den Videos gar nicht so doof aus. .... Das ganze dann auch noch OPTIONAL zum abnehmen und das mit Glasoberfläche. Ich bin mal gespannt was bei nem MateX passiert wenn man es "wagt" das Ding ohne eine Hülle bzw. die Ledertasche zu transportieren. 2000€ für Milchglasoptik ;-)

    Wieso LG jetzt deswegen ein Verlierer der IFA sein soll....


  • Verlierer ist für mich ganz klar, ein Telefon für 2100€.
    In wie viel Fällen, kann man denn KEIN 7" oder 10"-Tablet mitnehmen.
    Der Mehrwert erschließt sich mir nicht ansatzweise.


  • AndroidPit, lernt Ihr eigentlich gar nichts? Was habt ihr während der MWC Samsung und Huawei euphorisch gefeiert und alle anderen als "rückständig" beschrieben. Selbst als die ausführlichen Meldungen (am Tag 2. der Messe) von Heise und Co. über massig defekte Geräte an den Ständen kamen, wart ihr immer noch am Lobpreisen und im Hofberichtserstattungsmodus. Quintessenz der MWC: Die einzigen brauchbaren Neuvorstellungen waren ausgerechnet die Geräte und Hersteller, die von den Nebelkerzen "Folt" und "Mate" überstrahlt wurden. Jetzt also ein neuer Anlauf... 2100 Euro für das Samsung, welches sich im Alltag erst mal beweisen muss und bestenfalls als "Beta"-Version gelten kann. Das LG G8X ThinQ soll übrigens für 749 Euro und der dazugehörige LG Dual Screen 249 Euro kosten, es soll auch einen Bundle-Preis geben. Insgesamt kostet das Ding also nicht mal die Hälfte und mir würden spontan diverse (deutlich weniger innovative) Smartphones für einen UVP 1000 Euro einfallen. Einmal Google hätte dem Autor dem ihn "unbekannten" Preis von LG verraten. Wie wollt ihr mit solch einer journalistischen "Qualität", wieder auf die Füße kommen? Anscheinend ist der Fall noch nicht tief genug.


  • Ich würde mir wünschen, dass sich durch diesen neuen Gerätetyp endlich die Diversität auf dem Smartphonemarkt wieder erhöht und sich Hersteller trauen, endlich wieder mal neue Konzepte auszuprobieren. In den letzten Jahren haben so gut wie alle Hersteller nur noch einen Einheitsbrei gekocht, ein Gerät glich dem anderen fast aufs Haar. Vielleicht werden einzelne Hersteller ja jetzt wieder mutiger und probieren auch mal wieder was aus.
    Klapper sind interessant, haben für mich aber noch keinen Mehrwert. Ich arbeite sehr viel mit dem Smartphone und sehe im Moment mehr Nachteile als Vorteile für mich.


  • Ob LG, Samsung oder sonst wer: Egal!
    Mir gefällt der Trend, diese Klopper endlich wieder hosentaschentauglich zu gestalten. Das geht bei einem großen Display eben nur, indem man es faltet oder aufrollt.

    Von daher hoffe ich, dass diese Bauart den Status des Prototypen erfolgreich hinter sich lassen kann.
    Wenn "alle" Hersteller so etwas bauen, wird es auch für uns bald erschwinglicher.


    • Auch wenn es in meinen Augen immer noch ein Prototyp ist, stimme ich dir absolut zu. Es ist der richtige Weg. Nur die Riesennotch hätten sie sich sparen können.


  • Wenn man einen Verlierer nur an den Smartphones fest macht, zeigt doch so langsam wie traurig diese Welt aussieht. Bin auch auf der IFA gewesen und war von der Technik die LG bietet echt begeistert.


  • Gelöscht*


  • Ich denke, wir sind die Verlierer, wenn wir es nicht schaffen mit unserem aktuellen Smartphone mal 2 Jahre lang glücklich zu sein. Ansonsten gewinnen immer die Hersteller 😉


  • Von mir aus brauchen wir dafür keinen Hersteller finde die Phones total überflüssig. Wer braucht so ein Teil überhaupt und wofür?

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!