Verfasst von:

Bazooka Launcher bringt eigenen Sperrbildschirm und Themes

Verfasst von: Nico Heister — 04.01.2013

Mittlerweile sprießen neue Launcher für Android wie Unkraut aus dem Boden, aber eigentlich kann man auch nie genug von ihnen haben. Der neueste Zuwachs heißt Bazooka Launcher und möchte sich unter anderem durch einen eigenen Sperrbildschirm und Theme-Unterstützung vom großen Rest absetzen.

Bazooka Launcher basiert auf den CyanogenMod-Launcher Trebuchet und wurde von einem Mitglied der XDA-Developers entwickelt. Der Funktionsumfang ist bis jetzt noch relativ gering, ein interessantes Feature ist aber der durch Themes anpassbare Sperrbildschirm: Je nachdem, für welche Oberfläche Ihr Euch entscheidet, wird Euer Sperrbildschirm gleich passend zum Theme umgestaltet. Das funktioniert aber natürlich nur, wenn Ihr kein Entsperrmuster oder ähnliches einsetzt, da Ihr sonst den Android-eigenen Sperrbildschirm zu Gesicht bekommt.

Ebenfalls nett: Wenn Ihr in der App-Übersicht oben links lange auf “Apps” drückt, könnt Ihr Eure Anwendungen entweder alphabetisch oder nach Installationsdatum sortieren. Das ist zwar nicht unbedingt neu in der Welt der alternativen Android-Launcher, aber praktisch für Benutzer mit vielen Apps.


Bazooka Launcher bietet u.a. einen integrierten Theme-Manager.

Der Launcher dürfte vor allem für Anwender interessant sein, die auf der Suche nach einem flüssigen Launcher ohne viel Schnick-Schnack sind, der sich aber trotzdem durch Themes anpassen lässt. Alle anderen greifen bestimmt auch weiterhin zu Nova Launcher, Apex und Co.!

Bazooka Launcher kann kostenlos heruntergeladen werden.

(Fotos: nh/AndroidPIT)

Quelle: XDA-Developers

Begeisterter Android-User seit Dezember 2009 und dem Motorola Milestone. Außerdem allgemein technikinteressiert und immer auf der Suche nach den neuesten Gadgets, die ihm das Leben entweder leichter oder schwerer machen. Nico ist zudem bekannt dafür, zu viel Kaffee zu trinken und zu wenig zu schlafen. In seiner raren Freizeit genießt er einen guten Film und lange Spaziergänge am Strand. Der letzte Teil war gelogen.

20 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben: