Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 56 mal geteilt 86 Kommentare

“Bang With Friends” für Android: Let’s talk about Sex, Baby!

Wem es nicht reicht, die attraktivsten seiner Facebook-Freunde heimlich zu stalken, der kann nun endlich zur Tat schreiten. Mit der Android-App “Bang With Friends” wird Facebook zum größten Swinger-Club der Welt. Harmlose Friend Requests waren gestern, ab jetzt wird’s schlüpfrig. Hier mein Erfahrungsbericht.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 21967
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 18080
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
Bang With Friends teaser
Bang With Friends: Unmoralische Angebote mit einem Klick. / © AndroidPIT

Seien wir mal ehrlich: Haben wir uns nicht alle schon mal gewünscht, man könnte dem Objekt der Begierde völlig anonym das Interesse signalisieren, den aufwändigen Paarungstanz überspringen und bei Erwiderung einfach direkt zum (G-)Punkt kommen? 

Ich habe mir “Bang With Friends” mal genauer angeguckt. Mit dieser App werden Facebook-Freunde ganz schnell zu Friends with benefits, zumindest in der Theorie. Ich muss schon sagen, vom Chef dazu aufgefordert zu werden, sich quer durchs Büro zu “bangen” und dafür auch noch bezahlt zu werden, hat was. Und obwohl man Privates und Berufliches bekanntlich voneinander trennen soll, habe ich mir einfach mal ein paar Kolleginnen geschnappt und ihnen unmoralische Angebote gemacht. Einzig und allein zu Testzwecken, versteht sich...

bang with friends
Dank Bang With Friends sollt Ihr bald einige Eurer Facebook-Kontakte in dieser Ansicht genießen können. / © Bang With Friends

Die Idee dahinter ist bestechend einfach: Ihr verbindet die App mit Eurem Facebook-Account, arbeitet Euch durch die Kontaktliste und markiert diejenigen, die Ihr gerne mal... nun ja, in der Horizontalen kennenlernen würdet. Davon kriegt die andere Seite aber nur dann etwas mit, wenn der Gedanke auf Gegenliebe stößt und sie Euch auch markiert hat. An alle, die sich beschweren, Facebook-Freundschaften seien oberflächlich: Hier ist Eure Chance, sie zu “vertiefen”.

Die Android-App ist erst seit Donnerstag im Play Store erhältlich, daher gab es noch nicht viele Bewertungen, als ich sie herunterlud. Davon waren aber sehr viele negativ. Moralapostel oder berechtigte Kritiker? Interessanterweise hatte sich noch niemand getraut, sich als Nutzer zu outen und eine schriftliche Rezension abzugeben. Und damit wären wir auch schon bei der ersten Hürde für Nutzer.

BWF1
Links: So wischt Ihr Euch durch die Kontaktliste. Rechts: Bei Bang-Vermittlung kommt die Erfolgsmeldung. / © Bang With Friends

Nieder mit der Hemmschwelle

Ich war selber überrascht, wie peinlich mir das Ganze erst mal war. Mein erster Gedanke war: “Kriegt das auch WIRKLICH keiner meiner Facebook-Kontakte mit?!?” Aber gut, ohne Vertrauen in die Technik kommt man heute ja nicht mehr durch den Alltag, also Augen zu und durch. Als ich dann das erste mal innerhalb der App durch die aufgelisteten weiblichen Kontakte ging, bewegte ich mich zunächst wie auf Eierschalen. Zu groß war die Angst, aus Versehen auf den Down-to-bang-Button zu kommen. Meiner Kollegin Sophia ging es genau so. Als sie auf meinem Profil angekommen war und versehentlich den Bang-Button traf, entschuldigte sie sich ganz automatisch erst einmal. Dabei war das ja der einzige Grund, warum sie die App überhaupt hatte.

Zuerst musste ich durch ein kurzes Tutorial durch. Das war aber ziemlich unnötig, denn die App erklärt sich ganz schnell von alleine. Es gibt zwei Buttons und zwei Wischrichtungen, und das war’s dann auch schon. Der obere Button nennt sich “Up to hang” und ist für jene Kontakte, mit denen man sich gerne einfach mal treffen würde. Den Sinn darin sehe ich nicht. Ich meine, um mich mit einem meiner Facebook-Kontakte ganz unverfänglich zu verabreden, brauche ich doch nicht so eine App. Das kriege sogar ich ohne technische Hilfsmittel hin.

Der andere Button (“Down to bang”) ist derjenige, um den sich hier alles dreht. Erwidert einer Eurer Kontakte die “Bang-Anfrage” beziehungsweise macht selber eine (denn er weiß ja nicht, dass Ihr ihn angeklickt habt), erhaltet Ihr eine Mail. Erwidert Ihr eine bereits gestellte Anfrage, erscheint eine Erfolgsmeldung. In jedem Fall kriegen beide Bang-Partner Bescheid und können sich dann dran machen, die schmutzigen Details ihrer unmoralischen Absichten zu besprechen.

Beim ersten Benutzen dämmerte es mir sofort: Wer viele Frauen kennt, auf den kommt hier ein Haufen Arbeit zu, denn eine Suchfunktion fehlt völlig. Ich musste also wirklich per Wischgeste durch alle weiblichen Kontakte scrollen, bis ich meine Kolleginnen erreichte. Am Anfang kostete jeder Bang-Button Überwindung. Zu meinem Erstaunen wurde es aber ganz schnell einfach, und so “bangte” ich bald wie ein Weltmeister.

BWF2
Links: Hier gehen die E-Mails Eurer Bang-Partner ein, und Ihr könnt einstellen, welches Geschlecht Euch dargestellt wird. Rechts: Sowas passiert, wenn zu viele Nutzer gerade auf der virtuellen Jagd sind. / © Bang With Friends

Die Sache mit der Anonymität

Nun hat das Ganze relativ wenig Sinn, wenn die Facebook-Kontakte nicht auch Bang With Friends nutzen. Deswegen könnt Ihr anonyme Einladungen verschicken. Das habe ich mich dann allerdings nicht getraut. Und das mit der Anonymität ist auch so eine Sache. Offiziell soll ja niemand in der Lage sein, zu wissen, dass Ihr die App nutzt. Dieses Versprechen ist allerdings schon veraltet, denn wenn Ihr hier klickt, seht Ihr, wer in Eurer Kontaktliste Bang With Friends verwendet (dafür müsst Ihr natürlich bei Facebook eingeloggt sein). Und die Angaben sind offensichtlich akkurat, wie wir im Test bestätigen konnten.  

Das mag im Sinne der Anonymität jetzt problematisch sein, ich persönlich war allerdings ziemlich dankbar für diesen Trick, denn trotz der zahlreichen Bang-Markierungen die ich setzte, ergab sich mit Ausnahme meiner Kolleginnen nicht eine Übereinstimmung. Das kratzt ganz schön am Ego. Dank des Links fand ich dann allerdings heraus, dass einfach keiner meiner Kontakte Bang With Friends nutzt. Noch mal Glück gehabt...

HowtoBang
Auf der Website von Bang With Friends ist der Weg zum Glück unverblümt beschrieben und illustriert. / © Bang With Friends

Fazit

Ich bin Pragmatiker, kein Moralist und erst recht kein kunstvoller Jäger à la Barney Stinson. Und in der Theorie macht Bang With Friends das Leben leichter und eröffnet ganz neue Möglichkeiten. Wie gesagt, in der Theorie. Aber im Moment nutzt die App hierzulande kaum jemand, was das Ganze noch witzlos macht. Zumindest kann man das der Download-Statistik im Play Store entnehmen. Interessanterweise war der Dienst-Server bei unserem ersten Test trotzdem überlastet. Irgendwo sind sie also scheinbar doch schon fleißig am “Bangen”. 

Ob Bang With Friends die nächste große sexuelle Revolution auslöst, bleibt erst mal abzuwarten, vor allem in einer doch eher reservierten Kultur wie der deutschen. Die nüchterne Direktheit der Angelegenheit erfordert sicherlich erst mal ein Umdenken und auch eine gewisse Abenteuerlust. Buchstäblich. Aber auch wenn es niemand laut ausspricht, mit manchen besonders attraktiven Menschen ist man(n) bei Facebook ja vor allem aus einem Grund befreundet: um die Bilder sehen zu können. Bang With Friends hebt das lediglich auf die nächste Stufe. Denn Angucken ist auf Dauer einfach langweilig. Ob das Ganze am Ende auch wirklich zum Erfolg führt, konnte ich auf die Schnelle natürlich nicht testen. Dazu müsste es dann einen Folgeartikel geben. Aber Ihr wisst ja, ein Gentleman genießt und schweigt. Andererseits: Es bleibt ja alles unter Freunden. Facebook-Freunden.

Nico Heister
Unser Redaktionshengst Nico (hier bei seinem persönlichen kleinen Test) war ebenfalls sehr angetan von der App. Bang-Anfragen sind ausdrücklich erwünscht. / © AndroidPIT

Für Mutige, Verzweifelte oder auch einfach nur Experimentierfreudige gibt es die App kostenlos im Google Play Store. Na dann mal viel Erfolg.

Quelle: Google Play

86 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  •   5

    Das lustige is: die meisten die sich hier etz aufregen sin genau die, die sowieso total verklemmt sind und wahrscheinlich keine Freundin/Freund haben xD

  • Ich versteh überhaupt nicht warum sich einige hier so aufregen und sogar ihr "Konto" hier löschen oder Porn in den Seitennamen einbauen! Das sind die die sich "niemals" nen "Porno" ansehen oder es ja so "abstoßend" finden. Nein ich gucke sowas nicht, und blabla. Das sind die schlimmsten, ich finde den Artikel sehr gut, in allen "Lagen". Ich bin Pornoseiten süchtig und steh dazu, bin verheiratet habe 2 Kinder und alles ist gut, meine Favoriten bestehen nur aus sogenannt "XXX" Seiten, das auf jedem Smartphone, jedem PC und Laptop und wo ich sonst noch Zugang habe. Es ist für mich "Unterhaltung".
    MFG

  • "Ist so ein Kommentar wohl eher untere Schublade oder ?"

    Nö? Im Blog steht ja das gerne mal mit den ganzen Kolleginnen.. Und mit einer hat es wohl schon geklappt....

  • joe 21.05.2013 Link zum Kommentar

    @ Peter Show ,

    mal ehrlich, in Bezug auf deine "Drohung" wegen des Beitrags hier wegzugehen;
    und auf deine ach so moralischen Einwürfe....

    Ist so ein Kommentar wohl eher untere Schublade oder ?

  • "Also bitte etwas mehr Respekt vor den Jungs und Mädels der AndroidPit die sich hier echt mühe gegeben haben."

    Wenn sie nicht gerade was anderes machen ^^

  • Och, ich finde das eine coole Idee. Sex ist doch was Schönes, und wenn so Menschen zueinander gebracht werden. Warum nicht?

  • Ich schließ mich Dennis W. an. Kann doch jeder halten wie er/sie will.

  •   32

    Wer glaubt wir sein besser als Primaten der irrt.
    Wir sind die Pest für diesen Planeten.
    Soviel zu Moralvostellungen die komplett gegen die Natur laufen !
    (Korrupiert von Eigeninterssen durch unseren wudersamen Intellekt)
    Und genau deswegen brauchen wir auch Gesellschaftliche Regeln.

    Aber - Sex ist normal und läuft bei mir nicht in diktierten Schranken von Aposteln.
    Wem das angst macht sollte sich eher über seinen Partner Gedanken machen ..
    Ob es dieße App braucht ? Menschen finden sich so oder so.

    Also bitte etwas mehr Respekt vor den Jungs und Mädels der AndroidPit die sich hier echt mühe gegeben haben.

  • Scheiße die die Welt nicht braucht!

  • mir gefällt der Artikel. Alles mal nicht so ernst nehmen Leute.

  • joe 18.05.2013 Link zum Kommentar

    @ seyhun
    Zitat :
    " ich führe ein ausgeglichenes und glückliches Leben voller Monogamie, alles andere ist eine psychische Störung..."

    Bist du Psychologe ? Biologe ? ???

    Egal aber Danke,....
    du kannst also alles oder jeden der nicht so ist oder sich verhält wie du
    als psychologisch gestört erklären.

    hm.... Ok

    in Bezug auf Angst vor den Einstellungen anderer:

    ICH habe eher Angst wenn jemand versucht alle anderen sich selbst gleich zu machen,
    als wenn jemand sagt, wenn es keinem schadet, es nicht moralisch falsch ist
    ( oder gesetzlich, was nicht das gleiche ist) ;
    werde ich es vieleicht nicht machen, aber auch nicht sofort verteufeln.

    zu Thema :
    Der Test ist gut geschrieben und gemacht,
    und zeugt auch von Humor, gegenüber der Netzwelt;
    die nun mal tatsache in ´m Leben von vielen Leuten ist.

  • >Auch wenn das euer Weltbild erschüttert:
    >"Jungs haben einen Penis und Mädchen eine Vagina." ^^

    Jetzt dachte ich es wäre umgekehrt.. Gleich mal schauen was ich bin ^^

  • Auch mir macht diese Sache Angst.

    Aber im Gegensatz zu @Seyhun fürchte ich mich eher vor den kruden Moralvorstellungen der lebenslang religiös indoktrinierten Irrationalen.

    Im Grunde... hat @Jakub Smolar schon alles gesagt.
    Alles andere sind eben willkürlich gewählte Gedankengebäude.

    Auch wenn das euer Weltbild erschüttert:
    "Jungs haben einen Penis und Mädchen eine Vagina." ^^

  • ich brauche dir nicht leid zu tun, tust du mir schließlich auch nicht ;)

  • Ein paar gehen hier wohl in den Keller lachen. Ich fand den Artikel lustig, aber die Angriffe auf AndroidPit absolut nicht. Wen so ein Artikel empört, der hat keinen Sinn für Humor.

  • @merlin

    Ach merlin du tust mir leid...

  • getroffen? ich fühle mich geehrt wenn du mich nicht zu deiner sorte an mensch zählst. ich könnt kotzen wenn ich deine kommentare lese...

    würde ich hier aussprechen wie meiner meinung nach mit solchen weltfremden menschen wie dir verfahren werden sollte würde es nicht lange dauern und ich habe eine untersuchung wegen radikalismus mit terroristischen neigungen am hals...

    machs doch einfach wie die anderen vor dir und lösche deinen account, du tätest nicht nur mir einen gefallen...

  • @Merlin

    Wie heiß es so schön: Getroffene Hunde bellen!

  • @petershow

    ich kann dich einfach nicht fassen. ich vögel gerne rum, monogamie ist mir zuwider, und ich kann trotzdem behaupten sorgsam mit dem thema verhütung umgehen. deine moral kannst du dir getrost in deinen stocksteifen arsch stecken, und wenn dir was nicht passt wende dich an den papst. selbst der würde dich auslachen. und wenn ich gottloser heide gerne vollgepumpt mit diversen drogen rumhure, dann hat dich das einen fliegenschiss zu interessieren.

    die jugend hat, wie schon öfter hier erwähnt, gefälligst von den eltern kontrolliert zu werden, und ich lasse mich doch nicht "zum schutz" der jugend einschränken was ich lesen darf. wenn deine kinder mal so werden wie ich hast du dir das selbst zuzuschreiben, die erziehung haben immer noch die eltern in der hand (nicht das internet oder der fernseher.

    ich nehme mal an du bist davon überzeugt dass die evolutionstheorie nichts als eine falsche theorie ist, aber da muss ich dich enttäuschen: diese theorie ist größtenteils bewiesen, und dass es noch lücken gibt liegt in der natur der wissenschaft. es dauert eben bis eine theorie vollständig bewiesen ist (besonders wenn es sich um eine so komplexe wie die evolutionsgeschichte handelt). und nach dieser theorie sind wir nunmal mutierte, vom vorgänger der affen und des menschen entstandene primaten. da kannst du auch nichts dran ändern wenn du gaaaaaaaaanz fest vom gegenteil überzeugt bist.

    so, meine triebe rufen mich zur partnersuche, viel spaß noch (ich werde ihn jedenfalls haben ;) )

  • @Jakub Smolar

    Wenn sie nur ein Primate sind sollten sie nicht von sich auf andere schließen. Der Verstand von Primaten unterscheidet sich sehr wohl von denen der Menschen. Die Ethik und Moral auch. Oder wollen die Ethik in Zukunft vom verhalten der Schimpansen und Orang Utans ableiten??

    "was es sexueller Triebe belangt, so werden halt Nachkommen produziert und auf die Welt gesetzt."

    Bei den Schimpansen vielleicht, die meisten Menschen wollen beim Sex keine Nachkommen in die Welt setzen...

Zeige alle Kommentare
56 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!