Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 7 mal geteilt 12 Kommentare

Bandsintown Concerts: Nie wieder ein Konzert verpassen

Wer für Musik lebt und gerne Konzerte besucht, der weiß, wie schwierig es ist, im Live-Kalender der örtlichen Clubs und Konzerthallen den Überblick zu behalten. Je größer die Stadt, desto größer das Angebot - allzu schnell verpasst man da tolle Konzerte. Die App Bandsintown verspricht Abhilfe. Ich habe die App für Euch angetestet. 

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 37742
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 31743
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal
bandsintown teaser
© AndroidPIT

Persönlicher Konzertkalender

Als Musikliebhaber und leidenschaftlicher Konzertgänger habe ich in Berlin die Qual der Wahl, fast jeden Abend findet irgendwo mindestens ein gutes Konzert statt. Hier den Überblick zu behalten, ist quasi unmöglich. Die Webseite und die dazugehörige App von Bandsintown bieten das, was Musikfreunde wollen: Einen personalisierten Terminkalender und die Möglichkeit, seinen Lieblingsmusikern zu folgen.

bandsintown 1
Die Startseite: Hier könnt Ihr Euch anmelden, Ihr könnt diesen Schritt aber überspringen. / © AndroidPIT

Um den Service optimal nutzen zu können, müsst Ihr Euch zuerst anmelden, entweder über Facebook, Google+ oder Eure E-Mail-Adresse. Ihr könnt diesen Schritt aber auch überspringen und Euch später anmelden. Die App ermittelt dann Euren Standort und zeigt Euch die aktuellen Veranstaltungen in der Umgebung an. Um mehr über Euren Geschmack herauszufinden, könnt Ihr Euch danach mit diversen Konten von Musikdiensten verbinden - Facebook, last.fm, Pandora oder Google Play stehen hier aktuell zur Auswahl. Auch diesen Schritt könnt Ihr aber überspringen. Im nächsten Schritt scannt die App die Musik auf Eurem Handy oder Eurer SD-Karte. Dann sind die Voreinstellungen abgeschlossen.

bandsintown 2
Ihr könnt Euch mit Profilen von Musikdiensten verknüpfen, außerdem scannt die App Euren internen Speicher. / © AndroidPIT

Lieblingskünstler, Empfehlungen oder gleich alle Konzerte in der Nähe

Was Ihr dann seht, ist erst einmal unübersichtlich: Eine große Wortwolke mit Künstlernamen. Ein Tipp auf den jeweiligen Namen öffnet ein Profil zum Künstler und zeigt an, ob Konzerte in der Nähe anstehen. Ihr könnt festlegen, ob Ihr hingehen wollt ("I'm Attending") oder noch darüber nachdenkt ("Maybe"). Das Konzert wird dann in Eurem Termin-Profil gespeichert. Außerdem könnt Ihr Events direkt über Facebook oder Twitter teilen. Praktisch: Über einen Schieberegler unterhalb der Wortwolke könnt Ihr das Verhältnis zwischen angesagten und empfohlenen Künstlern ("Recommended") und Euren persönlichen Vorlieben ("Tracked Artists") bestimmen. 

bandsintown 3
Je nach Gewichtung zeigt Bansintown Euch eine mehr oder weniger große Auswahl von Künstlern an. / © AndroidPIT

Das Einstellungsmenü bietet weitere Optionen, zum Beispiel die Anpassung Eures Suchradius oder Eures Such-Standorts. Außerdem könnt Ihr hier eine Liste aller Konzerte in der Umgebung anzeigen lassen ("All Local Events"), einen Überblick über die Künstler in Eurem Profil bekommen und die Terminliste von Euch und Euren Freunden einsehen. Des Weiteren könnt Ihr direkt aus der App Tickets kaufen. 

bandsintown 4
Ein Tipp auf eine Veranstaltung öffnet eine Profilseite mit dem Künstler und dem Veranstaltungsort, über das Menü könnt Ihr die Liste mit Euren Künstlern und Bands einsehen. / © AndroidPIT

Benachrichtigungen per E-Mail

Wenn Ihr Euch per E-Mail angemeldet habt, müsst Ihr Bandsintown nicht einmal aktiv nutzen. Falls einer der Künstler in Eurem Vorlieben-Profil ein neues Konzert in Eurer Nähe ankündigt, bekommt Ihr automatisch eine E-Mail-Benachrichtigung. 

Bandsintown gibt es kostenlos bei Google Play, die App ist rund 10 Megabyte groß und mit allen Android-Geräten ab Version 2.2 kompatibel. Einziger Nachteil: Aktuell gibt es den Service nur auf Englisch.

7 mal geteilt

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • nox 14.11.2013 Link zum Kommentar

    Ich nutzte Songkick dafür. Ist komfortabel und erfüllt diese Funktionen schon seit Äonen und das ohne Fratzenbuch usw. einfach auf Grundlage meiner mp3s.

    • Wie schon gesagt, Bandsintown kann man auch ohne Anmeldung nutzen, die App zieht dann ihre Schlüsse ebenfalls nur aus den mp3s auf dem Gerät.

  • Ich nutze dazu Songkick, hat offenbar genau die gleichen Funktionen.
    @Johannes: Ein Vergleich der beiden Apps/Websites wäre toll. :)

  • Werde die App mal testen. Wie oft ist es mir schon passiert, das ich in der Zeitung von einem Konzert gelesen hab, und mir gedacht "verdammt, die waren hier und ich war nicht da?"...

  • Super app! Nutze sie schon länger und habe seitdem viele Konzerte besuchen können von denen ich nie oder zu spät erfahren habe. Warum sie nur Leuten nutzt die Langeweile haben ist mir ein Rätsel Ist bei mir eher umgekehrt. Hätte ich Langeweile würde ich immer die Künstler und Konzerte selbst checken :-P

  • wieder so eine App, die ganz nett ist, aber auch nicht mehr. Klar, sie läuft - aber nutzen würde sie auch nur dem, der sonst nichts zu tun hat. ..

  • ach mensch siehste,zu ende lesen wäre gut ;) ,ich hab nur g+ und fb gesehen und den rest nicht,danke für den hinweis mit der mail

  • @Thomas
    wieso zwang? Du kannst dich doch ganz normal mit einer E-Mail Adresse anmelden! Steht da doch?

  • @hans gerd
    genau das mein ich doch,immer dieser zwang zu dem social network dreck um etwas komplett nutzen zu können

  • @Thomas
    Um den Service optimal nutzen zu können, müsst Ihr Euch zuerst anmelden, entweder über Facebook, Google+ oder Eure E-Mail-Adresse.

  • ich hatte sowas vor längerer zeit als erweiterung zum ³Player,das war gar nicht schlecht aber wenn ich hier schon wieder den check in mit G+ oder Fratzenbuch sehe,werde ich das lieber lassen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!