Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 12 Kommentare

bada Pressekonferenz in London: Viel Lärm um Nichts?

64 ROM interner Speicher ist bei einem Smpartphone für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 208
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 166
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Hier wird geklotzt. Und nicht gekleckert! Beindruckend, was Samsung so alles auffährt um sein neues Betriebssystem - bada - der internationalen Presse vorzustellen.

Hierzu wird nach London geladen. Der Raum ist ganz in blau getaucht. Auf die Wände werden mittels Lichtscanner die bada-Logos projeziert. Große Multimediawände zeigen das bada-Logo ebenfalls. Wirft hier etwa ein großes Ereignis seine Schatten voraus? Bekommen wir hier gleich etwas zu sehen, was die Mobilfunkbranche noch weiter durcheinander wirbeln könnte, als es das iPhone und Android eh schon getan haben.

 

Der CEO von Samsung Europe betritt die Bühne. Er sagt uns, dass bada auf koreanisch "Meer" heißt. Was aber dann aber noch folgen sollte, war nicht Meer, äh, mehr, als das was man eh schon irgendwo im Netz über bada lesen konnte.

 

 

Samsung sieht bada natürlich als strategische Komponente. Will heißen: bada soll auf möglichst vielen Samsung Telefonen eingesetzt werden. Dennoch ist es aber so, dass Samsung auch zukünftig andere Betriebssysteme bedienen will, um so möglichst vielen Geschmäckern gerecht werden zu können. Es wird also auch zukünftig weitere Samsung Android Devices geben.

Primäres Ziel von bada ist aber wohl der Aufbau eines eigenen Ecosystems. Sprich: man möchte Entwickler gewinnen, die für die bada Plattform entwickeln. Um zu beweisen, dass dieses Konzept aufgeht, hat sich Samsung prominente Fürsprecher eingeladen: Gameloft, EA, Blockbuster, Twitter - sie alle schwören auf die neue Plattform! Zumindest preisen uns führende Manager dieser Unternehmen bada als großen Wurf an.

Dabei fällt eines auf: bada scheint sehr stark auf "Entertainment" - und hier vor allem auf "Gaming" zu setzen. Zumindest drängt sich diese These auf, wenn man die sich die Liste der Firmen ansieht, die bada heute schon unterstützen. Dieses Kalkül könnte auch aufgehen: bei bada können 3rd Party Programme eingestellt werden, die auf C++ oder Flash basieren. Die meisten Games sind in C++ geschrieben. Somit wäre der Aufwand der Portierung eines Spieletitels überschaubar.

Samsung möchte aber nicht nur die großen Firmen, sondern auch die vielen tausend Entwickler erreichen, die auch Android und das iPhone so attraktiv machen. Hierfür lobt Samsung einen Entwicklercontest aus, bei dem es insgesamt 2,7 Millionen Dollar Preisgeld gibt. Dem ersten Platz winken dabei alleine 300.000 Dollar.

Reicht das aber alleine aus um ein Ecosystem aufzubauen? Ist es für Entwickler wirklich attraktiv Programme für ein proprietäres Ecosystem zu entwickeln, selbst wenn Samsung darauf steht und es 40 Millionen verkaufter Devices gibt? Es könnte schwierig werden. Klar, die Stückzahlen sind ähnlich zu denen vom iPhone. Wer dies aber miteinander vergleicht, sollte nicht vergessen, dass Apple von Anfang an viele Millionen Kreditkartendaten, iTunes und das Knowhow digitale Inhalte verkaufen zu können, im Rücken hatte. Das hat Samsung nicht!

Es dürfte also spannend werden. Alleine schon deshalb, weil man nicht sehr viel mehr zu Gesicht bekam: kein SDK, kein fertiges Betriebssystem... Lediglich ein paar Animationen von "Resident Evil" und einer "Chelsea Flash App" konnte man bestaunen.

Es heißt also "abwarten", bis voraussichtlich in Q2 2010 das erste bada Handy auf den Markt kommt. Aus London nehme ich bis dahin Shakespeare mit und taufe die Pressekonferenz auf "Viel Lärm um nichts"...

 

Hier noch ein paar Screenshots von bada:

 

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • @Björn du müsstest aber deine Updates über die Offizielle HTC Seite bekommen müssen und halt über Kabel installieren können anstatt OTA wie bei gebrandeten

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    10.12.2009 Link zum Kommentar

    Naja, logo! Bada wird keine Option werden :)

    Aber das hatten wir ja eben schon, Anton!

  • Irgendwie bunt das ganze! Ich denke ich bleib bei Android :grin:

  • @Denny: "HTC kümmert sich um Android Updates ..."
    Naja, mich nervt es schon, dass ich für mein HTC Magic (nicht Provider gebrandet) keine Updates bekomme und immer noch auf 1.5 festsitze, während immer mehr coole Application (z.B. Maps) nur noch für >= 1.6 aufdatiert werden,

  •   31

    Mir ist immer noch nicht schlüssig warum Samsung unbedingt ein neues OS aus dem Boden stampfen will, von dem man rein garnichts weiss. Oder soll es, mit Blick auf den Begriff "Entertainment", Samsung-Handys geben die eine Art Portable-Play-Station mit Handy-Funktion sind ?

  • erinnert mich grafisch ein wenig an nokia. Mal sehn wie bada sich schlägt, bei der Konkurrenz...

  • naja auch für android kann man seine c++ spiele ganz einfach portieren. ist kein tragendes argument also ( stichwort ndk )

  • Ich finde es ganz hübsch.

  •   31

    Ich seh das vielleicht zu sehr aus dem Blickwinkel eines Entwicklers. Irgendwelche farbige Luftballons mit dem Aufdruck "Toll!" reichen mir da halt nicht.

  • Fabien Roehlinger
    • Admin
    • Staff
    09.12.2009 Link zum Kommentar

    Naja, professionell war es allemal. Es ist natürlich möglich, dass Samsung diese Entscheidung vor zwei Jahren getroffen hat ein eigenes OS zu starten und jetzt nicht mehr zurück konnte.

  •   31

    Wieso kommt mir die Veranstaltung vor, als ob da einige unbedingt Weihnachten mit der Familie in London verbringen wollen ?

  • Der Typ der im Video spricht, dem kann man auch nicht zuhören xD...

    Aber mal Spaß bei Seite... Samsung schießt sich selber ab. Bada wäre dann, wenn mich nicht alles täuscht, schon das 4. OS welches auf Samsung Geräten läuft^^...

    Android, WinMob, S60 und eben Bada...

    WinMob und S60 sind schrott, Bada in der Entwicklung und Android wird von Samsung nicht gepflegt... siehe Galaxy ...

    Da geh ich als Enduser doch lieber zb. zu HTC, die haben 2 OS auf ihren Geräten laufen, ebenfalls perfekte Verarbeitung der Geräte und hier wird sich um WinMob und Android bzgl. Updates perfekt gekümmert...


    Hinzufügen muss ich noch das Android schon zu kämpfen hat an die vielfalt durch Apps etc. an das iPhone heranzukommen. WinMob hat garkeine Chance und WebOS und S60 dümpeln auch nur rum, dann wird Samsung mit Bada das 4. OS welches dem iPhone Konkurrenz machen will, es aber nicht schaffen wird. Lediglich Android kämpft sich nach oben.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!