Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 13 mal geteilt 14 Kommentare

Backup 3.0 ausprobiert: So sichert Ihr Smartphone-Einstellungen offline

Mit Backup 3.0 hat ein XDA-Mitglied die ultimative Offline-Sicherungslösung für Euer Smartphone geschrieben. Wir stellen Euch das Tool im Kurztest vor. Es sei übrigens vorweg anzumerken, dass Root-Rechte benötigt werden, um die Features zu nutzen.

backup teaser
© AndroidPIT / VisualPharm (Ivan Boyko)

Das Smartphone ist frisch geflasht. Jetzt muss man wieder von Hand die ganzen Einstellungen so setzen, wie man sie mag. Auch die WLAN-Passwörter muss man jetzt wieder mühevoll überall abschreiben. Lästig!

backup 3 0 start
Anders als das Symbol vermuten lässt, erfolgt die Sicherung bei Backup 3.0 komplett offline. / © XDA-Developers

Backup 3.0 ist eine App, die System-Einstellungen und WLAN sowie die DPI-Einstellungen des Terminal-Fensters offline speichert. Das derzeitige Anwendungsgebiet beschränkt sich auf die Rücksicherung innerhalb desselben ROM-Typs. Also eine Sicherung der Stock-Android-Settings lässt sich nicht etwa in CyanogenMod wiederherstellen. Dennoch eignet es sich für den Fall, dass man einmal kurz Paranoid Android ausprobieren möchte, um dann wieder Stock Android aufzuspielen.

In jedem Fall aber lassen sich die WLAN-Passwörter damit von ROM zu ROM übertragen, wobei die jeweils schon vorhandenen WLAN-Einstellungen in unserem Test überschrieben werden.

Die Sicherungsdaten werden auf dem Smartphone in einem selbst gewählten Verzeichnis abgelegt. Insbesondere die wifi.bk solltet Ihr hierbei vor Fremdzugriff schützen, da sie sämtliche hinterlegten WLAN-Passwörter im Klartext beinhaltet.

backup 3 0 root files
Nach dem Rechteaufstieg legt Backup 3.0 die Sicherungsdaten unverschlüsselt im Wunschverzeichnis ab. / © AndroidPIT

Backup 3.0 erfordert zum Auslesen und Abspeichern der Daten Root-Rechte. Die APK wird laufend aktualisiert und in einem eigenen Foren-Thread vom Autoren aktualisiert. Derzeit wird an Übersetzungen und Verbesserungen der Benutzeroberfläche gearbeitet. Wir freuen uns auf feinere Wiederherstellungsoptionen und distributionsübergreifende Sicherungen sowie verschlüsselte Sicherungsdateien.

Quelle: XDA-Developers

13 mal geteilt

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Könnte man auch diese App auch nutzen, wenn man die Sicherung z.B. bei einem Custom ROM Version x.x.1 erstellt und dann nach einem Factory Reset bei Custom ROM Version x.x.2 wiederherstellt?


  • Ich habe TB und das sichert alles nötige. Was soll ich nur mit Wifi Passwörtern anfangen, dass ist doch die geringste Arbeit die wieder einzugeben. Viel wichtiger sind die detaillierten Einstellungen des Systems und aller Apps. Sehe den Sinn hinter dieser App nicht ganz.


  •   23

    OT: Im Artikel wird ja alles wunderschön beschrieben, aber es wäre wirklich toll, wenn bei entsprechenden Apps gleich am Anfang erwähnt werden würde, dass sie Root-Rechte benötigen. Meinetwegen auch gleich in Klammern in der Überschrift, z.B. "App XY ausprobiert (ROOT)". Dann könnte man es sich sparen, solche Artikel zu lesen, wenn man sein Gerät eh nicht gerootet hat und das auch nicht beabsichtigt.
    Das soll bitte nur als kleine Anregung für die Redaktion verstanden werden, denn ich könnte mir immer den Finger in den Hals stecken, wenn ich hier Sachen lese, die sich zwar erst interessant anhören, im letzten (Ab-)Satz dann aber doch wieder der Begriff "Root" auftaucht ^^


  • Titanium Backup ist viel umfangreicher und bietet noch andere Einstellungsmöglichkeiten. Mit TB lassen sich auch die WLAN Zugänge, das Anrufprotokoll, Nachrichten (SMS) und die Lesezeichen problemlos sichern.

    Diese Backup app fokussiert sich aber eher auf die Sicherung von den Einstellungen der Oberfläche.


  •   26

    Ist das denn besser als Tiberium-Backup?
    Tiberium ist doch quasi der Standard für Vielflasher mit root.

    Was ich bräuchte, wäre sowas ohne root!


  • Die W-LAN Passwörter speichert google doch eh in der Cloud oder nicht? Ich musste seit Ewigkeiten keine W-LAN Passwörter mehr eingeben trotz vielen rumgeflashe.


    • Eben. Und da denke/hoffe ich, dass nicht jeder Hinz & Kunz dran kommt.
      Passwörter in Klartext speichern ist schon das K.O.-Kriterium für die App.


      • Die WLAN-Passwörter liegen unverschlüsselt auf jedem Android-Gerät vor. Man braucht nur root-Zugang um sie auszulesen. Allerdings kann man zumindest das Sichern in die Google-Cloud einfach deaktivieren.


    • So ist es auch. Auch wenn ich mit meinem Handy und Tablet wo anders bin und mich da im WLAN anmelde, muss ich das nur mit einem Gerät machen. Das Andere macht es dann fast alleine.


  • Perfekt, genau so etwas habe ich schon immer gesucht ☺

    Meinen Leuten ging es schon immer auf den Sack, weil ich jedes Mal den Router misshandelt hatte, zwecks des Schlüssels 😁

    Für Vielflasher das Beste, wo gibt!!

    Jetzt wird es erstmal auf Herz und Nieren getestet

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!