Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 1 mal geteilt 33 Kommentare

Avast! Mobile Security für Android im Test: Passables Antivirus und super Firewall

Im Gegensatz zu vielen anderen Antivirus-Apps kommt Avast Mobile Security sogar mit Root-Features daher. Wie gut sich die App sich im Alltag schlägt, zeigt unser Test.

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
3280 Teilnehmer
avast android nexus 4 teaser
Avast! Mobile Security schaut nach Malware und spendiert Euch eine Firewall. / © ANDROIDPIT

Eine Woche lang habe ich nun Avast! Mobile Security auf meinem Nexus 4 verwendet. Wie schon im Test mit Kaspersky Internet Security wurde in dieser Zeit jede APK einmal durch den Scanner geschickt, bevor sie installiert wurde. Auch sämtliche andere Dateien und eingehende SMS-Nachrichten wurden auf Schädlinge und Phishing-Links untersucht.

Das Prager Unternehmen Avast Software s.r.o. gibt es schon seit 1988 und verdient sein Geld mit digitaler Schädlingsbekämpfung. Seither hat man in die komplette Welt expandiert und verkauft Antivirus-Software an 230 Millionen private und geschäftliche Kunden mit Windows-, OS-X-, Android- und iOS-Geräten. Für Android gibt es eine Free- und eine Premium-Version. Letztere kostet 1,99 pro Monat oder 14,99 pro Jahr und bietet Werbe-Erkennung, Geo-Fencing oder App-Blockierung zusätzlich. Im Test beschränken wir uns auf die Free-Features, die in der Avast-Kern-App sofort verwendbar sind.

Die wichtigste Aufgabe einer Sicherheits-App ist, vor aktuellen Viren-Bedrohungen zu schützen. Als der unabhängige Sicherheits-Dienstleister AV-TEST in seiner jüngsten Untersuchung 2.186 neue Bedrohungen auf etliche Android-Virenscanner losließ, konnte Avast! nur 97,9 Prozent der Schädlinge erkennen. Das sieht ordentlich aus, doch einige Probanden konnten sämtliche Bedrohungen erkennen; manche sogar ohne falschen Alarm. Mit diesen Daten im Hinterkopf setze ich meinen Test fort.

Neben dem reinen Virenschutz hat Avast! Mobile Security weitere Features an Bord, die wir uns im Folgenden näher anschauen werden. Hier zunächst die Liste der kostenlosen Funktionen:

  • App-Sperre (maximal zwei)
  • App-Verwaltung
  • SMS (nicht mehr ab Android 4.4.2)
  • Firewall (setzt Root-Zugriff voraus)
  • Messung des Datenverbrauchs
avast mobile security app sperre
In der kostenlosen Variante sperrt Avast Mobile den Zugriff auf bis zu zwei Apps. Der sechsstellige PIN wird anschließend auch zum Öffnen der Avast-Oberfläche benötigt. / © ANDROIDPIT
avast mobile security app verwaltung
Die App-Verwaltung deinstalliert Apps massenweise. Die Infos beinhalten auch die Zeit der letzten Verwendung. / © ANDROIDPIT
avast mobile security firewall
Das schönste Feature in Avast Mobile Security benötigt leider Root-Zugriff. Mit der Firewall kann man Apps vom Internet trennen, eine Whitelist einsetzen oder komplett eigene Regeln aufstellen. / © ANDROIDPIT
avast mobile security datenverbrauch
Avast! liefert genaue Statistiken zu den Datenbewegungen einzelner Apps; auch im WLAN. / © ANDROIDPIT

Weitere Funktionen wie Diebstahlschutz oder Datensicherung liefert Avast in zusätzlichen Software-Paketen aus, sodass diese nicht mehr Bestandteil dieses Test waren. Anderen Berichten zufolge soll dem Unternehmen aber insbesondere mit Anti-Theft ein guter Wurf gelungen sein. Auch hier wird eine Root-Variante angeboten, die eine Internetverbindung oder einen Neustart erzwingt, die App hinter einem Pseudonym verbirgt oder auch bei Hard Resets installiert bleibt.

Avast hat sich nicht spürbar auf meine Akkulaufzeit ausgewirkt. Im Testzeitraum kam es allerdings vermehrt zu Abstürzen und das System fror ein, sodass ich zu einem Neustart gezwungen wurde - teilweise über einen Soft Reset (langes Drücken der Power-Taste). Das kann andere Ursachen haben, aber wenn Ihr das ebenfalls beobachtet, könnt Ihr das gerne in den Kommentaren erwähnen.

Fazit

Auch der Virenschtz von Avast! konnte mich nicht so recht davon überzeugen, dass ich jetzt auf der sicheren Seite bin. Zwar kann es hilfreich sein, dass eine Spam-SMS erkannt und mir erklärt wird, dass der Phishing-Versuch an Avast! abgeprallt ist, aber das wäre mir als erfahrener Nutzer auch von alleine aufgefallen.

Die Firewall ist aber wirklich gut und die Traffic-Messung sehr detailliert. Solche Zusatzfeatures sehen sehr interessant aus, können aber sicherlich in anderen Apps und ohne Zusatzkosten und das ganze Drumherum besorgt werden. Ich bleibe also nach wie vor dabei, dass ich erst dann eine Virenschutz-App kaufe, wenn diese wirkungsvoller arbeitet als Googles Vorkehrungen für den Play Store.

Avast Security & Booster Install on Google Play
1 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

33 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!