Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 110 Kommentare

Austauschbare Akkus sind für Euch unverzichtbar

Die überwältigende Mehrheit von Euch will austauschbare Akkus. Die große Verblüffung liefert das Umfrageergebnis vor allem, wenn man es mit dem von vor einem Jahr vergleicht. Denn nachdem der Wechselakku in neuen Smartphones zur Rarität wurde, stieg die Nachfrage offenbar stark an.

Wir fragten Euch, ob ein austauschbarer Akku in einem Smartphone für Euch ein Kaufkriterium sei. Knapp 5.000 von Euch haben ihre Stimme abgegeben und eine überwältigende Mehrheit von 76 Prozent stimmte zu. Das ist erstaunlich, denn als wir Euch im Oktober 2014 dieselbe Frage gestellt hatten, kamen wir zu einem ganz anderen Ergebnis (mit fast identischer Stichprobengröße).

ANDROIDPIT battery 1
Alles dreht sich um die wechselbaren Akkus. / © ANDROIDPIT

Die letzte Umfrage machten wir, als noch niemand wusste, wie das Galaxy S6 aussehen würde. Es wurden noch nicht einmal Befürchtungen laut, dass Samsung den Akku auf einmal fest verbauen würde. Bis dahin waren die iPhones, Sonys Xperias sowie HTCs Ones und Desires die bekanntesten Smartphones mit fest verbauten Akkus gewesen.

Im Oktober 2014 stimmten also nur 52 Prozent von Euch für den austauschbaren Akku als Pflichtkriterium. 29 Prozent sahen ihn nicht als kaufentscheidend an. In der neuen Umfrage hielten nur noch 16 Prozent von Euch einen austauschbaren Akku für verzichtbar.

androidpit galaxy s6 vs galaxy s5 1
Das S6 (rechts) muss für denn Akkutausch in die Werkstatt. / © ANDROIDPIT

Wenn jedoch das meistverkaufte Android-Smartphone auf einmal dieses Designmerkmal abstreift, wie kann dann fast ein Jahr nach Release die Nachfrage nach einem austauschbaren Akku größer werden? Sind etwa viele der Umfrageteilnehmer S6-Besitzer, denen dieses Jahr mehrmals unterwegs der Saft ausging?

Oder ist der wechselbare Akku in Smartphones mittlerweile so rar geworden, dass man Note-4-Besitzer beim Akkutausch staunend begafft? Tatsächlich ist das Zubehör für Besitzer dieser Smartphones genial. Schon für 20 Euro bekommt man ein Kit aus Ladestation und zwei Akkus für das Samsung Galaxy S5. So verschafft man sich in Windeseile ein Wochenende Akkulaufzeit.

Und im Gegensatz zum Aufladen mit Akkupacks ist das Smartphone nach dem Wechsel des Akkus sofort zu 100 Prozent geladen. Und wenn Android mal abstürzt und das Smartphone nicht mehr reagiert, freut man sich über einen herausnehmbaren Akku.

Warum also die Smartphone-Industrie der größten und offensichtlichen Schwäche der heutigen Smartphones nicht mehr auf den einfachsten Weg beikommt, und stattdessen am Kunden vorbei arbeitet, ist mir ein Rätsel. Und 76 Prozent der AndroidPIT-Leser stellen sich offenbar dieselbe Frage.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Michael K. 25.01.2016

    Wenn hier fest verbaute Akkus verteidigt werden, dann im Wesentlichen mit drei Argumenten:

    1.) Die fest verbauten Akkus sind größer, man braucht deshalb keine kleineren tauschbaren Akkus.

    2.) Man kommt mit den fest verbauten Akkus gut durch den Tag, es ist nicht nötig, daß der Akku tauschbar ist.

    3.) Es ist noch nie ein Akku kaputt gegangen, warum sollte er tauschbar sein.

    Prüft man diese Argumente, so stellt man folgendes fest:

    Argument 1 trifft nicht zu, dazu muss man sich nur mal die Akkukapazitäten einiger bekannter Modelle ansehen:

    Akku LG G2, nicht tauschbar: 3000 mAh
    Akku LG G3, G4: tauschbar: 3000 mAh
    Akku S5, tauschbar: 2800 mAh
    Akku S6, nicht tauschbar: 2600 mAh
    Akku Z3, Z5, nicht tauschbar: 2900 mAh
    Akkus iPhone, nicht tauschbar:<2000 mAh
    Akku Moto X Style nicht tauschbar: 3000 mAh

    Man sieht: Die fest verbauten Akkus sind mitnichten generell größer, vielmehr sind sie meistens bestenfalls gleich groß, oder sogar kleiner.
    Warum auch? Was soll eine Plastikfolie, vielleicht 0,5 mm dick, um die Zellen geschweißt, denn großartig Bauvolumen verbrauchen? Die obigen Zahlen deuten eher drauf hin, dass die Hersteller kleinere Akkus fest verbauen, denn größere.
    Über Laufzeiten rede ich hier nicht, die hängen von der Akkukapazität und dem Stromverbrauch der Geräte ab, nicht davon, ob der Akku tauschbar oder fest verbaut ist.

    Die Argument 2 und 3 glaube ich den Freunden fest verbauter Akkus gerne, in ihren jeweiligen persönlichen Anwendungsfällen. Doch was bedeutet das schon?

    Haben die fest verbauten Akkus keine größere Kapazität, dann kommt jeder, der mit einem fest verbauten Akku über den Tag kommt, auch dann über den Tag, wenn der Akku wechselbar ist.
    Halten die fest verbauten Akkus zwei oder drei Jahre, warum sollten die wechselbaren früher den Geist aufgeben?

    Während die fest verbauten Akkus also offensichtlich überhaupt keinen erkennbaren Vorteil haben, haben die tauschbaren in bestimmten Anwendungsfällen eben doch Vorteile:

    - Intensivnutzer können den Akku schnell und problemlos wechseln, um bei erschöpften Akku das Gerät weiter nutzen zu können. (Und wer das nicht will, kann alternative Methoden, wie das Laden mit Akkupacks unabhängig davon verwenden, ob der Akku festverbaut oder tauschbar ist.)

    - Gibt der Akku den Geist doch schon viel früher auf, weil es sich um einen Frühausfall handelt (Montagsmodell, und nicht jeder Hersteller gibt dafür mehr als 6 Monate Gewährleistung/Garantie), oder weil der Akku sehr intensiv genutzt wird, oder will ein Anwender sein Gerät doch länger als zwei oder drei Jahre nutzen, (und ja, das geht, wenn man die Software mittels Customrom aktuell hält, falls der Hersteller das nicht mehr macht, oder wenn man das Gerät einer alternativen Verwendung zuführt), dann geht das bei wechselbaren Akku problemlos.
    Ist der Akku dagegen fest verbaut, dann geht das mit viel Bastlervermögen vielleicht, vielleicht aber auch nicht.
    Ein Tausch in der Fachwerkstatt lohnt sich bei älteren Geräten in der Regel auch nicht mehr, und
    warum eigentlich für etwas bezahlen, was bei minimal intelligenterer Konstruktion für jedermann problemlos selber durchführbar wäre?

    Welche Vorteile hat denn der fest verbaute Akku dann noch? Keine, es sei denn, man sieht einen in bestimmten Anwendungsfällen nicht vorhandenen Nachteil schon als Vorteil, was er mitnichten ist.

    Wenn mehr als 70 Prozent der Umfrageteilnehmer sich einen tauschbaren Akku wünschen, dann macht das auch eines deutlich:

    Mit vernünftigen Argumenten kann man sich keinen festverbauten Akku wünschen, bestenfalls kann man ihn im Umfeld anderer Geräteeigenschaften noch akzeptieren.

  • Neocortex 25.01.2016

    Alles schön und gut, aber ganz ehrlich. Solche Umfragen wie hier auf einer Techseite sind nicht wirklich repräsentativ. Denn wenn wir ehrlich sind, sind wir hier alle doch mehr oder weniger Technerds. In der freien Wildbahn sieht es wieder ganz anders aus. Bei uns im Laden fragen höchstens 10% nach tauschbaren Akkus (und noch weniger nach Benchmarks, nur mal so nebenbei). In erster Linie geht es doch wieder nur ums Design und vielleicht noch nach der Speichergröße/Kamera.

    Ich persönlich habe noch nie einen Akku getauscht und verstehe auch nicht, das man deshalb so ein Theater macht. Klar mag es Leute geben, die es wirklich mal brauchen, aber die meisten stellen sich meiner Meinung nur an, Deutschland ist eben das Land der Dichter und Denker, allerdings auch der "Über-alles-Motzer". Zudem gibt es mittlerweile eine ganze Palette an Powerbanks. Und ob ich jetzt so ein Teil mit mir rumschleppe oder einen zweiten Akku, ist nicht wirklich ein Unterschied. Aber wie gesagt, nur meine Meinung

    Gruß

  • Nerdy 24.01.2016

    Bei meinen letzten Handys war der Akku immer fest verbaut und ich wüsste auch nicht wieso ich den Akku tauschen sollte. Mir ist noch nie ein Akku kaputt gegangen, noch hat ein Akku gefühlt an Kapazität verloren.
    Lademöglichkeiten gibt es auch so ziemlich überall, im Auto oder bei der Arbeit und wer schleppt ernsthaft einen Wechselakku mit sich herum?

  • Daniel 25.01.2016

    Ich gehöre zur Spezies der Akku-Wechsler und es kommt nicht täglich vor, dass ich in eine Situation komme, in der mein Akku nicht bis zur nächsten Aufladung durchhält, aber von Zeit zu Zeit ist es eben doch so, dass ich z.B. nach der Arbeit noch verabredet bin und bis spät abends mangels Auto mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin. Dann kam es schon öfter vor, dass gerade als ich meinen Heimweg antreten wollte, der Akku knapp vor dem Ende war und ich statt Musik zu hören oder Online-Zeitung zu lesen, im Zug und/oder Bus nur Löcher in die Luft hätte starren können, wenn ich nicht einen voll aufgeladenen Ersatzakku in der Jackentasche gehabt hätte. Also mit wenigen Handgriffen einfach mal eben den Akku getauscht und innerhalb von Sekunden habe ich wieder 100% Akku, ohne die Displayhelligkeit runterzuschrauben oder sonstige Energiesparbehelfsfunktionen ergreifen zu müssen (Flugzeug-Modus spart Akku und reicht zum Musikhören - nebenbei Online-Zeitung zu lesen fällt aber z. B. flach; geringe Displayhelligkeit in heller Umgebung macht das Lesen sehr anstrengend). Dieses Gefühl möchte ich nicht mehr missen. Ein Akku-Pack würde mich nur stören in der Handhabung, wäre bestenfalls eine Notlösung und könnte den Ersatzakku für mich nie voll ersetzen. Wer also mit seinem festen Akku zufrieden ist und immer eine Steckdose und sein Ladegerät griffbereit und ein paar Stunden Ladezeit hat, wenn er mal länger unterwegs ist als normal, z. B. weil er Auto fährt, der wird das oben geschilderte Problem vermutlich nicht kennen. Für mich ist ein Ersatzakku in einigen Situationen aber durch nichts sinnvoll zu ersetzen und da lass ich mich meinetwegen auch gern belächeln von anderen, die nicht in der Situation sind, für mich ist der Ersatzakku die perfekte Lösung. Das wird sich wohl frühestens dann ändern, wenn die Hersteller endlich Akkus erfinden, die einem High-End-Smartphone wirklich gerecht werden. Bis dahin sind Smartphones mit festem Akku für mich keine Option.

    Ich würde sogar so weit gehen, bei meinem nächsten Smartphone eher auf die High-End-Ausstattung zu verzichten, als auf den mir sehr ans Herz gewachsenen Ersatzakku, falls sich noch mehr Top-Hersteller dem meiner Meinung nach sinnfreien Trend zu festen Akkus anschließen.

    Haben fest verbaute Akkus irgendeinen Vorteil gegenüber Wechselakkus? Nein! Also weg von den festen Akkus, liebe Hersteller. Lasst euren Kunden doch einfach die Freiheit selber zu entscheiden wie sie ihr Smartphone mit Strom versorgen möchten.

    Viele Nutzer wollen nicht ihr Nutzungsverhalten an die Akkukapazität anpassen, sondern umgekehrt: Die Akkukapazität der Nutzung anpassen, ohne Einschränkungen.

  • Valentin 25.01.2016

    Sehen wir es doch nüchtern. ein Handy mit wechselakku hat die deutlich längere Zeitspanne. die Elektronik darin überlebt viele akkus. die Sprünge der Technologie sind von Jahr zu Jahr auch nicht mehr so groß. die einzige Entscheidung, sich jährlich ein neues Handy anzuschaffen ist nur aus Prestige.

    Sehen die unibody Geräte besser aus? Ansichtssache. mir völlig egal, denn alle meine Handys haben eine silikonhülle. das aussehen ist mir also völlig egal.

    Will ich wechelakkus? aktuell wurde ich das eher bevorzugen, denn ich glaube nicht, dass ich mein LG g3 in naher Zukunft tauschen will.

110 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Für mich persönlich finde es wichtig das ich die Option habe den Akku wechseln zu können auch wenn ich dieses nicht täglich mache. Fahre mit einem Cabrio auch mehr zu alls offen aber ich habe die Möglichkeit es zu machen wenn es sich anbietet .


  •   40
    Gelöschter Account 25.01.2016 Link zum Kommentar

    Es ist doch einfach nur zum Kopfschütteln! Hier schreiben sich einige nur wegen der schnöden Akkus die Finger blutig. Als wenn es sonst keine Probleme gäbe.
    Ob man den Akku nun wechselt oder das Gerät am Arbeitsplatz, im Auto usw. zwischendurch mal kurz ans Ladekabel hängt, ist gehupft wie gesprungen.
    Dass ein Akku tatsächlich mal den Geist aufgegeben hat, dürfte den allerwenigsten Usern jemals passiert sein. An der Tagesordnung ist das jedenfalls nicht. Auch mir ist es in über 20 Jahren noch nie passiert! Es ist zwar schön, wenn dieser Fall doch mal eintritt und man den Akku dann einfach wechseln kann, aber ein starkes Argument ist es wegen der Seltenheit dennoch nicht.
    Wirklich überzeugende Pro- oder Contra-Argumente, die auch die Kaufentscheidung wesentlich beeinflussen könnten, gibt es doch für beide Varianten nun wirklich nicht, wenn man mal ehrlich ist.
    Peace, Brüder und Schwestern! :*

    ait


  • Ich benutze Mobiltelefone seit 1998 und habe noch nie einen Akku ausgetauscht...


  • Emilio
    • Blogger
    25.01.2016 Link zum Kommentar

    Das Problen was ich mit Wechselakkus habe ist ganz einfach, ich habe einfach keinen Bock auf irgendeinen Plastikbomber als Phone. Das war lange Zeit ein Kriterium für das IPhone: Ein schönes edles Smartphone und ein Wechselakku passten einfach nicht zusammen.
    Auch heute muss jeder (auf die Wechselakku Befürworter) zugeben, dass ein HTC One M9 oder Ein Galaxy S6 viel schöner und hochwertiger ist, als ein S5 oder ein Lumia 950.
    Und ganz ehrlich, ich habe kein Bock auf ein, Handy mit billiger Haptik, bei dem ich dann, falls in 2 oder 3 Jahren der Akku schlapp macht, selber wechseln kann....
    Ich hoffe dass sich Wechselakku und hochwertige Haptik in naher Zukunft in einem Phone vereinen lässt.😀

    ait


  • Ich habe auch schon seit gut 2-3 Jahren Smartphones mit Fest verbauten Akku. Ich habe ehrlich gesagt auch noch nie Akku Probleme gehabt. Ich wüsste auch nicht, wie man ein Smartphone so schnell leer bekommen kann, dass man einen zweiten Akku brauch..... Wenn man Abends noch 20-30% Akku hat, denke ich ist das okay. Wer am Tag 2 Akkus brauch, weil er mit einem nicht auskommt ist definitiv süchtig. Deshalb hier meine ultimativen Spar-Tipps für euer Smartphone:

    Weniger ist mehr!!! Installiert nur Apps die ihr regelmäßig nutzt!
    Nutzt den Chrome Browser für eure Sozialen Netzwerke und installiert keine Apps dafür..
    Stellt eure Display-Helligkeit auf ca 15-20% WEHOOOOO
    Deaktiviert Ortungsdienste :o

    Vohin habe ich bei irgend jemanden hier gelesen, als sein Smartphone ausging, er dumm in der Bahn/Bus rum gucken musste...^^ Wofür gibt es Bücher? Die Zeitung gibt es auch in Papierform. Keine Ahnung wie man sooo süchtig sein kann, aber gesund ist das nicht...

    (:


  • ich verstehe nicht, wieso smartphones schlecht gemacht werden, nur weil sie einen fest verbauten akku haben.


    • Weil sie es auch sind.


      • Das ist natürlich ein Argument 😨

        ait


      • Ausführung dazu gab es schon mehrmals, und wenn man logisch denkt dann kommt man auch selber drauf.


      • Hat mit logisch denken nicht unbedingt was zu tun deine Meinung. :-D

        ait


      • Ist ja auch keine Meinung, sondern eine Tatsache. Und denken gehört wenn man deine Antworten hier so liest nicht zu deinen stärken 😉


      • Frauke,
        es ist der Peter,der schaut ca. 8-12 Stunden pro Tag auf sein Display
        und muß mehrere Kilo Akkus mit sich rumschleppen.

        Er ist eben einer von den 1 % welche solche Stundensätze haben,die aber im Forum am meisten und unfreundlichsten schreien!??


      • Hab nie geschrieben das ich 8 bis 12 Stunden aufs Display schaue.Und auch trage ich keine kiloweise Akkus mit mir herum. Der Akku den ich bei mir trage hat exakt 46 Gramm. Mit Schutzbox 62 Gramm.


      • Peter,sogar noch mit Schutzbox,hahaha,noch mehr Geld und Müll und mitschleppen und unpraktisch


      • Da wundert es dich wenn ich bei solchen Kommentaren wie deine nicht mehr freundlich bleibe? wenn nur sinnloses Zeug daher kommt?


      •   43
        Gelöschter Account 26.01.2016 Link zum Kommentar

        geht doch dich nichts an wieviel müll andere rumschleppen.


      • Hallo zusammen wir möchten euch bitten freundlich zu bleiben und sachlich zu argumentieren, dass wir alle weiterhin hier im Magazin Freude an einer sachlichen Konversation haben.

        Vielen Dank, das AndroidPIT Administratoren und Moderatoren Team.


    •   43
      Gelöschter Account 26.01.2016 Link zum Kommentar

      wieso kommt aber der sache näher alls wenn man smartphones gut redet nur weil sie einen festverbauten akku haben.


  • Außerdem würde ich mein smartPhone gerne weiter verkaufen und es nicht nach 2 Jahren auf den Müll werfen, weil der Akku durchgenudelt ist. Dann lieber einen kaputten Akku, oder? Das nur als Hinweis für die, die einen fest verbauten Akku wegen der Müllvermeidung bevorzugen....


  • Michael K. hat sehr wohl die schlüssigsten Argumente!

    Die Größe des Akkus ist überhaupt gar nicht sooo entscheidend, sondern allein die Laufzeit. Ich habe sehr unterschiedliches Nutzerverhalten. Mal hält der Akku 1-2 Tage locker durch, mal ist er nach einem halben Tag fast leer. Ok, ich habe mir keinen 2. Wechselakku zugelegt, sondern ein kleines Akkupack für eine Ladung (plus ein großes z.B. für den Urlaub), aber nur, weil mir das reicht und ich eine Handtasche besitze... Für Leute ohne Handtasche ist ein Wechselakku deutlich praktischer, weil flach und leicht.

    Aber im Fall von sich aufhängenden Apps / SmartPhones oder defekten Akkus nützt ausschließlich ein wechselbarer Akku. Oder ein wechselbares SmartPhone, um die Dauer der Reparatur zu überbrücken - sofern das überhaupt möglich ist.

    Wasserdichtigkeit wäre das einzige Argument, und das ist auch seltenst in dieser Kombination zu finden!!!

    Ich werde mich wohl mit dem LG G5 anfreunden, wenn es trotz Uni-Body eine Akku-Schublade bekommt - ich stehe nämlich auch auf schönes Design... Und hätte mir gerne das S6 Edge gekauft - wenn es denn einen Wechselakku hätte....


  • <<< (...) wie kann dann fast ein Jahr nach Release die Nachfrage nach einem austauschbaren Akku größer werden? (...) >>>
    Vielleicht haben diesmal andere Leute abgestimmt als das letzte Mal? M.E. kann man nur dann "zuverlässige" Ergebnisse bekommen wenn man IMMER die selben Leute befragt.


  • Und jetzt können wir die Kommentarspalte aus den letzten beiden Artikeln 1:1 wiederholen? Die Argumente sind doch bereits ausgetragen.


  • Ist der fest verbaute Akku GROß genug ist diese Diskussion völlig unnötig.

    Schreibe das aus Erfahrung,schaffe aber auch nicht mehr als 5-6 Stunden pro Tag auf mein Display zu schauen.


    • So geht's natürlich auch, 1 000 000 Ah, dann muss man nur noch einmal in 50 Jahren laden, und der Akku hält dann auch 50 Jahre. Zum Mitführen des Akkus benötigt man dann allerdings einen Zehntonner.

      Gelöschter AccountPeter


  • Ich brauche ein Handy bei dem ich ohne Heisluftfön, Saugnäpfen und Spachtel das Display vom Rahmen lösen muss, um eventuelle an denn Akku zu kommen, um ihn auszutauschen!

    Es muss aber auch nicht so einfach sein wie z.B. beim Samsung S5..
    Wie es beim Nexus 4 gelöst ist reicht mir ;)


  • Kaufkriterium ist ein Wechselakku für mich nicht. Aber es hat schon klar seine Vorteile, wenn man einen Wechselakku hat. Wobei ich für mein LG G3 noch nie einen Wechselakku mit hatte. Sondern nur einen Akkupack. Wenn ich die Möglichkeit zum wechseln nicht hätte, würde es mir auch nicht abgehen.^^


    • Wenns eng wird kommt bei mir auch ein Akkupack dran, das rumgefriemel um den Akku zu wechseln wäre mir zu viel. Ausserdem werden die Haltenasen des Akkudeckels vom vielen auf und zu auch nicht besser.


      • Rumgefiemel mit dem Mini USB Stecker, und lange warten bis ausreichend Akku wieder geladen ist!!? und gut tut das dem USB Stecker auch nicht. Wer es umständlich haben will... bitte


      • Den USB Stecker anzuschliessen ist eigentlich ganz einfach, wenn du da Probleme hast solltest du mal eine Fachmann zu Rate ziehen.
        Und falls du es nicht weisst, sobald der Akkupack angeschlossen ist kann man getrost weiterarbeiten.....
        Man muss nicht warten bis er voll aufgeladen ist. :-D


      • Den Deckel hinten anzunehmen ist eigentlich ganz einfach, ohne das die Haltenasen dabei kaputt gehen. Wenn du damit Probleme hast, kannst dir gerne in YouTube Schritt für Schritt Videos dazu ansehen 😉
        Und falls du es nicht weißt: es ist sehr unpraktisch mit einem Akkupack weiterzuarbeiten wenn man zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist 😉In dieser Zeit habe ich längst den vollen Akku schon drinnen, ohne lästige Kabel.


      •   43
        Gelöschter Account 27.01.2016 Link zum Kommentar

        und weil den usb stecker anschliessen so einfach ist mussten sie den c stecker den man nicht verkehrt herum einstecken kann erfinden?
        und würden sie noch einen kleinen pufferakku einbauen der strom für eine minute liefert müsste man für den akkuwechsel das smartphone nicht einmal herunterfahren

        Peter


  • Nachdem mein G2 letzten Endes auch wegen dem ausgelutschten Akku schlapp gemacht hat, bin ich doch sehr sehr froh das mein G4 jetzt diese Option bietet und ich mich nach nem Jahr in Sachen Laufzeit einfach wieder in blumige Neugerätzeiten zurückversetzen kann


  • Wenn ich fest verbaute Akkus liebe, dann kann ich doch gleich zum Ei. FON greifen. Als ich mich damals für Android entschied, war das wegen der wechselbar Akkus (und wegen der möglichen Speichererweiterung.)
    Das einzige Argument, das ich für Festakkus gelten lasse ist, dass man dann ein wasserdicht hieß Gerät bauen kann.
    Schaut man sich aber auf dem Markt um, dann findet man solche Geräte gerade unter denen mit Wechsel Akku. So eins ist das Galaxy S5. Das S6 dagegen nicht.


  • in meinen kreisen ergern sich schon einige das der Akku fest ist weil langsam der Akku schlapp macht und die den nicht so einfach wechseln können so wie ich mit dem Note 4 :)


  • Alles schön und gut, aber ganz ehrlich. Solche Umfragen wie hier auf einer Techseite sind nicht wirklich repräsentativ. Denn wenn wir ehrlich sind, sind wir hier alle doch mehr oder weniger Technerds. In der freien Wildbahn sieht es wieder ganz anders aus. Bei uns im Laden fragen höchstens 10% nach tauschbaren Akkus (und noch weniger nach Benchmarks, nur mal so nebenbei). In erster Linie geht es doch wieder nur ums Design und vielleicht noch nach der Speichergröße/Kamera.

    Ich persönlich habe noch nie einen Akku getauscht und verstehe auch nicht, das man deshalb so ein Theater macht. Klar mag es Leute geben, die es wirklich mal brauchen, aber die meisten stellen sich meiner Meinung nur an, Deutschland ist eben das Land der Dichter und Denker, allerdings auch der "Über-alles-Motzer". Zudem gibt es mittlerweile eine ganze Palette an Powerbanks. Und ob ich jetzt so ein Teil mit mir rumschleppe oder einen zweiten Akku, ist nicht wirklich ein Unterschied. Aber wie gesagt, nur meine Meinung

    Gruß


    • Eine Powebank ist immer größer als der Akku und wer ein paar mal auf einem großem Festival gewesen ist, der weis einen Wechselakku zu schätzen. Keone Powerbank kann es ersetzen. Aber so kann die Industrie Einwegsmatrphones produzieren und es den Kunden als verbesserung verkaufen. Es gibt keinen Grund den Akku fest zu verbauen ausser mehr Profit in den Werkstätten zu generieren.
      Nach meinem S5 kamm deshalb kein S6 sondern das LG G4 Dual (H818P)


      • Michael,
        deine Argumentation ist sehr schwach
        -Das G4 hatte einen ganz schwachen Akku ,logisch brauchst du einen wechselbaren.
        -Profit machen ausschließlich genau diese Hersteller an den zusätzlich zu verkaufenden Akkupacks
        und es entsteht weitere Akkumüll.MUSS DAS SEIN!?

        Bitte nochmal genau lesen:
        Ist der Akku von VORNHEREIN sehr groß,braucht er logischerweise nicht so oft geladen werden und hält dadurch schon länger ,klingt logisch oder?
        Ist er dann nach ca.2-3 Jahren kaputt,kann er fachwerklich,für heutzutage nicht mehr besonders viel Geld gewechselt und entsorgt werden,wieder für einige Jahre Ruhe.
        Du mit deinen schwachsinnigen wechselbaren Akku's verursachst in den ca.5 Jahren 4-5 x Akkumüll,ich nur 2

        Das ist ein Thema,was kein Thema sein sollte.

        Diejenigen welche in ihrem Handy einen großen festverbauten Akku haben interessiert dieses Thema überhaupt nicht,allenfalls vielleicht 1%

        Die Leute bitte einfach mal fragen ,denke aber bitte daran:"großer fest eingebauter Akku".

        Frk


      • Ich glaube kaum, dass ein Wechselakku sich wesentlich auf die Herstellungskosten auswirkt. Die ganze Sache dürfte viel simpler sein. Geräte mit Metallunibody sind beliebt und werden gekauft - Unibodys lassen sich nicht öffnen - ergo kein Wechselakku.
        Würde niemand Unibody-Geräte kaufen, gäbe es sicher mehr Wechselakkus. Die Hersteller machen, das wovon sie denken, dass es sich am besten verkauft und bei der Frage cooles Design oder Wechselakku, gewinnt bei den meisten Menschen eben das Design.

        Peter


      • Sue H
        • Blogger
        25.01.2016 Link zum Kommentar

        Und noch besser: Groß und wechselbar! Dann brauch ich auch nur 2 und keine 4-5 Wechselakkus. Also deine Argumentation, ait, steht auf wackeligen Füßen.
        Aber wozu der Aufwand, wenn's auch einfacher geht? Deswegen bin ich in zwei Jahren froh, dass mein Handyakku für mich einfach zu wechseln ist.


      • Leute sind leider so leicht zu beeinflussen. Hauptsache es schaut schön aus. Ob es alltagstauglich ist ist egal. Schade, denn das Smartphone ist eigentlich etwas das man benutzt und nicht nur anschaut.


      • Sue,
        grundsätzlich nicht schlecht.

        Wird aber so gut wie nie gemacht weil,

        a.) die Hersteller in dem kleinen wechselbaren Akku viel Geld sparen und somit das Handy günstiger anbieten können(ist immerhin das zweitteuerste Teil im Smartphone,daran kann man schonmal sparen)
        b.) die Hersteller an den zusätzlich zu kaufenden Akkupacks verdienen.
        c.) die Produktion eines Unibodys günstiger ist.
        d.) Designmäßig meist ein nicht so schönes Produkt entsteht.
        e.) für mich persönlich es eher klappert und undicht wird,außerdem gibt es trotzdem wieder mehr zusätzlichen Akkumüll,weil die Packs doch gekauft werden.
        Einfach von Anfang an groß genug redest du so gut wie nie mehr von der Möglichkeit zu wechseln.


    • Musste (leider, aber auch das erste Mal) auch schon einen Akku tauschen, nach 10 Monaten, auf Garantie, und war heilfroh, dass es geht!

      Mit früheren Geräten (HTC, Samsung) war ich froh, dass es ging, weil sie sich öfter aufgehängt hatten und ein Neustart dadurch sehr einfach war.

      Wenn das mit der Entwicklung hin zu NICHT wechselbaren Akkus weiter geht, werde ich wohl umsteigen müssen, wenn mein Note 4 irgendwann den Geist aufgibt...


      • 10 Monate ist ja nicht der Regelfall und wenns auf Garantie geht ist es ja auch egal ob fest verbaut oder Wechselakku.


      • Nein, weil die nicht fest verbauten nur eine Garantiezeit von 6 Monaten haben, die verklebten oft 24 Monate.

        ait


    • Wenn du schreibst : bei uns im Laden..... , dann solltest du aber zumindest verstehen warum man einen Akku wechselt. Logisches denken ist doch Grundvoraussetzung für ein möglichst fehlerfreies Leben. Auch im Land der Dichter und Denker 😉


      • Peter,
        an deinen unfreundlichen Antworten erkennt man doch sehr deutlich das du noch keine 20 Jahre alt sein kannst.
        Ein wechselbarer Akku ist unlogisch oder wechselst du auch an Lautsprechern oder Radios mit Akku diesen!??
        Ich kenne keinen mit wechselbaren.
        Das ist Logik


      • Ait, ich bin weit älter als 20. Und an deinen Antworten ist zwar kein eindeutiges Alter zu erkennen, aber dafür ein niedriger IQ. Ich weiß zwar nicht was für Radios und Boxen du meinst, aber ja, ich hab ein Batterieradio, und wenn da die Batterie leer ist, dann öffne ich hinten die Abdeckung und gib neue Batterien rein.. Logisch oder klopfts du so lang an deinem Radio wenn die Batterie leer ist um vielleicht doch noch einen Ton rauszubekommen?


      • Junge,
        vernünftige Radios oder Lautsprecher mit Akku und 220 Volt,die sind heute modern,B&O oder Bose.
        Da wird kein Akku mehr gewechselt,Rest ist Kinderkram mit Batteriewechsel,lustig.


      • Du bist echt mehr als verwirrt. Da würde ich statt des Akkus lieber was anderes wechseln 😉


  • Die meisten wollen Wechselakku aber der Marktanteil der verkauften Geräte mit Wechselakku ist viel geringer.

    Ich habe die Wahl und nörgele nachher rum,

    versteh ich nicht. ;-)


    • Der Marktanteil der Geräte mit Wechselakku ist so gering, weil die Hersteller so wenig Geräte mit Wechselakku anbieten. Die Wechselbarkeit des Akkus ist halt nicht das einzige Kriterium, nach dem man ein Gerät aussucht, oft noch nicht mal das wichtigste. Wenn man nicht bekommen kann was man gerne hätte, nimmt man halt was man bekommt.
      Da man mit so einem Kompromiss nicht unbedingt glücklich ist, kann man über die Angebotssituation natürlich nörgeln.


  • Wenn hier fest verbaute Akkus verteidigt werden, dann im Wesentlichen mit drei Argumenten:

    1.) Die fest verbauten Akkus sind größer, man braucht deshalb keine kleineren tauschbaren Akkus.

    2.) Man kommt mit den fest verbauten Akkus gut durch den Tag, es ist nicht nötig, daß der Akku tauschbar ist.

    3.) Es ist noch nie ein Akku kaputt gegangen, warum sollte er tauschbar sein.

    Prüft man diese Argumente, so stellt man folgendes fest:

    Argument 1 trifft nicht zu, dazu muss man sich nur mal die Akkukapazitäten einiger bekannter Modelle ansehen:

    Akku LG G2, nicht tauschbar: 3000 mAh
    Akku LG G3, G4: tauschbar: 3000 mAh
    Akku S5, tauschbar: 2800 mAh
    Akku S6, nicht tauschbar: 2600 mAh
    Akku Z3, Z5, nicht tauschbar: 2900 mAh
    Akkus iPhone, nicht tauschbar:<2000 mAh
    Akku Moto X Style nicht tauschbar: 3000 mAh

    Man sieht: Die fest verbauten Akkus sind mitnichten generell größer, vielmehr sind sie meistens bestenfalls gleich groß, oder sogar kleiner.
    Warum auch? Was soll eine Plastikfolie, vielleicht 0,5 mm dick, um die Zellen geschweißt, denn großartig Bauvolumen verbrauchen? Die obigen Zahlen deuten eher drauf hin, dass die Hersteller kleinere Akkus fest verbauen, denn größere.
    Über Laufzeiten rede ich hier nicht, die hängen von der Akkukapazität und dem Stromverbrauch der Geräte ab, nicht davon, ob der Akku tauschbar oder fest verbaut ist.

    Die Argument 2 und 3 glaube ich den Freunden fest verbauter Akkus gerne, in ihren jeweiligen persönlichen Anwendungsfällen. Doch was bedeutet das schon?

    Haben die fest verbauten Akkus keine größere Kapazität, dann kommt jeder, der mit einem fest verbauten Akku über den Tag kommt, auch dann über den Tag, wenn der Akku wechselbar ist.
    Halten die fest verbauten Akkus zwei oder drei Jahre, warum sollten die wechselbaren früher den Geist aufgeben?

    Während die fest verbauten Akkus also offensichtlich überhaupt keinen erkennbaren Vorteil haben, haben die tauschbaren in bestimmten Anwendungsfällen eben doch Vorteile:

    - Intensivnutzer können den Akku schnell und problemlos wechseln, um bei erschöpften Akku das Gerät weiter nutzen zu können. (Und wer das nicht will, kann alternative Methoden, wie das Laden mit Akkupacks unabhängig davon verwenden, ob der Akku festverbaut oder tauschbar ist.)

    - Gibt der Akku den Geist doch schon viel früher auf, weil es sich um einen Frühausfall handelt (Montagsmodell, und nicht jeder Hersteller gibt dafür mehr als 6 Monate Gewährleistung/Garantie), oder weil der Akku sehr intensiv genutzt wird, oder will ein Anwender sein Gerät doch länger als zwei oder drei Jahre nutzen, (und ja, das geht, wenn man die Software mittels Customrom aktuell hält, falls der Hersteller das nicht mehr macht, oder wenn man das Gerät einer alternativen Verwendung zuführt), dann geht das bei wechselbaren Akku problemlos.
    Ist der Akku dagegen fest verbaut, dann geht das mit viel Bastlervermögen vielleicht, vielleicht aber auch nicht.
    Ein Tausch in der Fachwerkstatt lohnt sich bei älteren Geräten in der Regel auch nicht mehr, und
    warum eigentlich für etwas bezahlen, was bei minimal intelligenterer Konstruktion für jedermann problemlos selber durchführbar wäre?

    Welche Vorteile hat denn der fest verbaute Akku dann noch? Keine, es sei denn, man sieht einen in bestimmten Anwendungsfällen nicht vorhandenen Nachteil schon als Vorteil, was er mitnichten ist.

    Wenn mehr als 70 Prozent der Umfrageteilnehmer sich einen tauschbaren Akku wünschen, dann macht das auch eines deutlich:

    Mit vernünftigen Argumenten kann man sich keinen festverbauten Akku wünschen, bestenfalls kann man ihn im Umfeld anderer Geräteeigenschaften noch akzeptieren.


    • Michael,du schreibst eine .......
      Wenn du schon meinst mit Zahlen jonglieren zu müssen,dann schreib bitte auch dabei wie lange ungefähr die Akkulaufzeiten der Modelle sind.
      Trage aber bitte nur die vor welche einen großen festverbauten Akku,dazu ein "normale" Größe an Display sowie WQHD frei sind.

      Nochmal besonders für dich:
      Die Leute welche einen fest verbauten GROßEN Akku haben interessiert ein wechselbarer null,null,null.

      Doch,vielleicht die welche mehr als 6 Stunden pro Tag auf ihr Display glotzen und das sind vielleicht 1%


      • Ich bin zwar nicht Michael, möchte aber dennoch meinen Senf dazu geben: Wenn du mit Akkulaufzeiten die Herstellerangaben meinst, wenn man nach denen ginge, wäre jedes Top-Smartphone bereits heute mehrere Tage am Stück nutzbar. Diese Zahlen sind aber - so kommt es mir vor - immer schon irreführend gewesen und haben mit der Praxis überhaupt nichts gemeinsam. Das sind meine persönlichen Erfahrungen. Daher ist die Angabe der Akku-Kapazität in mAh ein guter Richtwert, um die Geräte zu vergleichen, jedenfalls besser als aus der Luft gegriffene bzw. aufgepimpte Herstellerangaben (siehe VW). Natürlich sollten die Smartphones, die man miteinander vergleicht, in etwa die gleiche Displaygröße haben. Da der Trend aber zu immer größeren und immer höher aufgelösten Displays geht, kann man diesen Faktor auch nicht ganz unberücksichtigt lassen.


      • Nein Daniel,die meine ich sicherlich nicht,sondern resümierte Testergebisse


      • Es steht ja schon im ersten Kommentar, aber ich schreib's gerne nochmal. Die Laufzeit hängt vom Stromverbrauch des Gerätes und der Kapazität des Akkus ab, aber nicht davon, ob der Akku tauschbar ist, oder nicht.
        (T = K/I mit T = Laufzeit in h, K = Akkukapazität in mAh und I = durchschnittlicher Stromverbrauch in mA als erste Näherung)
        Man kann sowohl große wie kleine Akkus fest verbauen oder wechselbar machen. Genau das soll die Auflistung im ersten Kommentar zeigen, daß es für die Kapazität des Akkus fast völlig egal ist, ob er fest verbaut ist oder wechselbar.
        Und welchen Einfluss sollte dieser Umstand wohl auf den Verbrauch des Gerätes haben?
        Wird der Stromverbrauch von SoC und Display plötzlich auf magische Weise größer, nur weil der Akku tauschbar ist?

        Und wenn Du mir ein Dutzend Beispiele von Geräten mit langer Laufzeit und fest verbauten Akku nennst, so besagt das rein gar nichts, weil man diese Geräte ganz genauso mit wechselbaren Akku bauen könnte, wenn man nur wollte.
        Es gibt schlicht keinen logischen Grund dafür, warum Geräte nur deshalb (wesentlich) längere Laufzeiten haben sollten, weil der Akku fest verbaut ist.

        Und was Leute mit großem und fest verbauten Akku betrifft:
        Das scheinen nicht mehr als 16% zu sein, wenn man Dir glauben kann und nach der Umfrage geht. Ich denke aber, die Umfrage sagt was ganz anderes. Der größere Teil der Gerätenutzer hat aus Angebotsgründen zwar einen fest verbauten Akku, hätte aber viel lieber einen, der wechselbar ist.
        Mir selbst geht es übrigens ganz genauso:
        Bei 139€ für ein Moto G 2014 konnte ich einfach nicht nein sagen.
        Dass der Akku fest verbaut ist, war eine Kröte, die ich unter diesen Umständen einfach schlucken musste.

        PS: Wenn Du Dich auf "resümierte" Testergebnisse berufst, verlinke diese bitte, das macht es glaubhafter.

        Peter


      • Das stimmt so nicht oder er tauschbar oder fest verbaut ist.. Denn wenn der Akku wechselbar ist, dann hat man mit einer Unterbrechung von 2 Minuten immer die doppelte Laufzeit, da doppelte Kapazität.


      • Michael,du kaufst eben immer falsche Handys mit kleinen Akkus.
        Gsmarena macht ausgiebige Akkutests.


  • Sehen wir es doch nüchtern. ein Handy mit wechselakku hat die deutlich längere Zeitspanne. die Elektronik darin überlebt viele akkus. die Sprünge der Technologie sind von Jahr zu Jahr auch nicht mehr so groß. die einzige Entscheidung, sich jährlich ein neues Handy anzuschaffen ist nur aus Prestige.

    Sehen die unibody Geräte besser aus? Ansichtssache. mir völlig egal, denn alle meine Handys haben eine silikonhülle. das aussehen ist mir also völlig egal.

    Will ich wechelakkus? aktuell wurde ich das eher bevorzugen, denn ich glaube nicht, dass ich mein LG g3 in naher Zukunft tauschen will.


    • Valentin,
      der Akku des LG G3 ist auch schwach und somit ist es logisch das du einen wechselbaren wünschst,LG verkauft gerne extra Akkupacks.
      Hättest du einen großen Akku drin wäre dies für dich kein Thema.


      • Sue H
        • Blogger
        25.01.2016 Link zum Kommentar

        Du mit deinen schwachen Akkus immer.
        Der in meinem Handy verbaute hält gut über den Tag oder auch über mehrere, je nach Gebrauch. Trotzdem werde ich froh sein, dass ich ihn in zwei Jahren oder später einfach wechseln werden kann.


      • Ait, würdest du dein Handy oder Smartphone was auch immer ordentlich nutzen, dann würdest du dir auch Gedanken machen um den Akku. Du musst echt viel Geld haben, um das Smartphone nur zum zeitablesen zu verwenden.


      • Peter,
        4-6 Stunden Display am Tag reichen wahrhaftig aus!!!


      • Ait, ein Tastentelefon aus den 90er Jahren reicht wahrhaftig aus!!!! Mehr braucht man wirklich nicht 😉


  • Ich gehöre zur Spezies der Akku-Wechsler und es kommt nicht täglich vor, dass ich in eine Situation komme, in der mein Akku nicht bis zur nächsten Aufladung durchhält, aber von Zeit zu Zeit ist es eben doch so, dass ich z.B. nach der Arbeit noch verabredet bin und bis spät abends mangels Auto mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin. Dann kam es schon öfter vor, dass gerade als ich meinen Heimweg antreten wollte, der Akku knapp vor dem Ende war und ich statt Musik zu hören oder Online-Zeitung zu lesen, im Zug und/oder Bus nur Löcher in die Luft hätte starren können, wenn ich nicht einen voll aufgeladenen Ersatzakku in der Jackentasche gehabt hätte. Also mit wenigen Handgriffen einfach mal eben den Akku getauscht und innerhalb von Sekunden habe ich wieder 100% Akku, ohne die Displayhelligkeit runterzuschrauben oder sonstige Energiesparbehelfsfunktionen ergreifen zu müssen (Flugzeug-Modus spart Akku und reicht zum Musikhören - nebenbei Online-Zeitung zu lesen fällt aber z. B. flach; geringe Displayhelligkeit in heller Umgebung macht das Lesen sehr anstrengend). Dieses Gefühl möchte ich nicht mehr missen. Ein Akku-Pack würde mich nur stören in der Handhabung, wäre bestenfalls eine Notlösung und könnte den Ersatzakku für mich nie voll ersetzen. Wer also mit seinem festen Akku zufrieden ist und immer eine Steckdose und sein Ladegerät griffbereit und ein paar Stunden Ladezeit hat, wenn er mal länger unterwegs ist als normal, z. B. weil er Auto fährt, der wird das oben geschilderte Problem vermutlich nicht kennen. Für mich ist ein Ersatzakku in einigen Situationen aber durch nichts sinnvoll zu ersetzen und da lass ich mich meinetwegen auch gern belächeln von anderen, die nicht in der Situation sind, für mich ist der Ersatzakku die perfekte Lösung. Das wird sich wohl frühestens dann ändern, wenn die Hersteller endlich Akkus erfinden, die einem High-End-Smartphone wirklich gerecht werden. Bis dahin sind Smartphones mit festem Akku für mich keine Option.

    Ich würde sogar so weit gehen, bei meinem nächsten Smartphone eher auf die High-End-Ausstattung zu verzichten, als auf den mir sehr ans Herz gewachsenen Ersatzakku, falls sich noch mehr Top-Hersteller dem meiner Meinung nach sinnfreien Trend zu festen Akkus anschließen.

    Haben fest verbaute Akkus irgendeinen Vorteil gegenüber Wechselakkus? Nein! Also weg von den festen Akkus, liebe Hersteller. Lasst euren Kunden doch einfach die Freiheit selber zu entscheiden wie sie ihr Smartphone mit Strom versorgen möchten.

    Viele Nutzer wollen nicht ihr Nutzungsverhalten an die Akkukapazität anpassen, sondern umgekehrt: Die Akkukapazität der Nutzung anpassen, ohne Einschränkungen.


    • Genau Daniel, das ist genau auch der Grund warum für mich nur ein Gerät mit Wechselakku in Frage kommt. Auch ich würde lieber ein Highend Geräte liegen lassen, als auf den Wechselakku zu verzichten.


  • Also für mich der einzige Kritikpunkt am One. Da ich Poweruser bin , den ganzen Tag Mails checke , zum laufen GPS an, immer Bluetooth drin wegen Auto, Headset etc. Gerne mal in der Pause spielen.... Da wird der Akku verflucht oft nachgeladen um das zu stemmen und da gehen meine Akku Lebenszyklen schneller in die Knie. Für mich wäre es also ein großes Kriterium.


  • Für mich persönlich muss es wechselbar sein.
    İch verreise oft und habe immer ein vollgeladenes Ersatzakku mit in der Tasche.
    Kann nur sagen dad es Vorteile mit sich bringt .


  • Oh man. Ihr mit euren Akkus immer, jeden Tag liest man davon. Ich hab seit dem Erscheinungstag mein S6 Edge. Und bisher beziehungsweise war es noch nie in meinem Leben nötig den Akku zu tauschen. Bei dem S5 wurde das aussehen stark kritisiert. Nun ist das S6 Edge ein großes Stück edler und schöner, also genau das was jeder wollte oder? Und alles geht nun mal nicht. Wenn man das Glas abnehmen könnte naja dann gute Nacht :)

    Und wenn es wirklich ein Problem mit dem Handy gibt dann startet es alleine neu.

    Lg.


  • Tja liebe Leute, deshalb hab ich ein LG G4! Das G5 soll nun auch einen Unibody bekommen.. für mich unverständlich.


    •   28
      Gelöschter Account 24.01.2016 Link zum Kommentar

      Dann sieh dir die Verkaufszahlen an ! Trotz Wahlmöglichkeiten( Wechsel-Akku-Devices ) verkaufen sich die Phones mit Fest verbautem Akku weitaus besser (mächtig) als die "Wechsler" ! Soviel zu der Aussagekraft von AndroidPit's "Umfrage" .


      • liegt wohl kaum am wechselakku oder nicht ob die sich gut verkaufen


      • Es gibt eben nur noch wenige Modelle, vor allem im High-End-Bereich, die einen wechselbaren Akku bieten. Da sollte es nicht wundern, wenn die anderen öfter verkauft werden. Das hat mit den Wünschen der Käufer nichts zu tun, sondern mit der Gewinnmaximierung der Hersteller.


      •   54
        Gelöschter Account 25.01.2016 Link zum Kommentar

        Die Modelle mit Wechselakku sehen oft nicht so edel aus...


      • Hast recht ist wirklich so... Man hat 5 Finger die nicht gleich lang sind..So sind wir Menschen halt... Wenn jeder gleich wäre, dann wären wir monoton...Deswegen gibt es Gruppen... Es gibt wirklich Menschen die Mercedes Benz mit Opel Insignia vergleichen...Wenn ich ein Handy mit fest gebauten Batterie kaufen würde,dann soll ich es noch einschicken. Wie lange dauert es dann???!!!Kriege ich in den Zeitraum ein guten Service???nicht jeder hst ein Service wie bei Iphone. Ich muss es wirklich sagen..


      • was nützt ein edel aussehendes Smartphone mit den Nachteilen eines fest verbauten Akkus?


      • Weil es immer wieder Leute gibt die alles kaufen was glänzt. 😉egal was mit dem Akku ist.


    • Aber angeblich trotzdem mit wechselbaren Akku.


    • Für mich auch. Das bedeutet dann, wenn man nicht ganz vorsichtig mit einem Brotmesser umgeht, so wie bei den "älteren" Nexus-Smartphones (Nexus 4 und Nexus 5), kann man den Akku aus einem "Unibody-Gehäuse" nicht "sauber" entfernen. Sprich, die Kontakte, die dafür sorgen, dass der Akku ÜBERHAUPT Strom an das "Gerät" liefert, könnten abbrechen und der neue Akku funktioniert dann nicht mehr.
      Andererseits: Wie lange wird ein Smartphone mit Updates, ganz besonders bei Android versorgt? Auch nur zwei oder drei Jahre. Von daher, wer KEINE "Converted OS" nachträglich drauf macht, der "fährt" mit einem Smartphone mit fest verbautem Akku "besser".


  • Bei meinen letzten Handys war der Akku immer fest verbaut und ich wüsste auch nicht wieso ich den Akku tauschen sollte. Mir ist noch nie ein Akku kaputt gegangen, noch hat ein Akku gefühlt an Kapazität verloren.
    Lademöglichkeiten gibt es auch so ziemlich überall, im Auto oder bei der Arbeit und wer schleppt ernsthaft einen Wechselakku mit sich herum?


    • Danke Nerdy,
      etwas anderes schreiben nur die welche noch nie einen vernünftigen fest verbauten Akku hatten und/oder die welche mehr als 6 Stunden pro Tag auf ihr Display schauen,für die gilt so langsam der Arztbesuch oder Job annehmen.
      Über Akkuwechsler lach ich mich sowas von schlapp.


      • Und ich lach mich über die Leute schlapp die durch Hotel- oder Messefoyers geistern und verzweifelt ne freie Steckdose für ihr Ladegerät suchen...


      •   12
        Gelöschter Account 24.01.2016 Link zum Kommentar

        Schonmal was von einem BatteryCase, einem Akkupack, oder ähnlichem gehört? Ich bekomme mein Akku im Alltag nie leer. Ich lese morgens Nachrichten, schaue Tagesschau, höre 45 min Musik, lasse 45 min Runtastic an. Habe dabei GPS, Bluetooth und WLan immer an. Gehe dann arbeiten, fahre nachmittags in die Uni und komme abends um 7 nach Hause. Meist mit so 30-40% Akku, mit diesen 30-40% komme ich auch über den Abend und am Wochenende lege ich es eine Stunde auf den QI Charger und komme damit auch durch die ganze Nacht. Hatte das Display über den Tag vielleicht 2-2,5h an. Und der Akku im S6 ist nicht so großartig, im Vergleich zu anderen Geräten. Klar würde ich mich über einen Wechselakku freuen, aber solange der 2-3 Jahre mitmacht und dabei die Kapazität nicht zu stark abbaut ist das für mich ok.

        Nerdy


      • Ich lache auch gerade weil einige sich schon ergern das der Akku fest ist weil er bei ihnen nicht mehr so lange durch hält und sie ihn gerne wechseln würden:)


      • ich lache weil du recht hast. Ich habe freunde die ein s6 benutzen und noch sagen mein akku ist leer. Bei mir habe ich das Problem nie... s4 hats drauf... Er hat inzwischen ein Gefühl und meint das sein akku schwächer geworden wäre.


    • -


    • ich. Ich habe eben mein Handy gern. Ich bin auf der sicheren Seite. Ich habe schließlich 600€ bezahlt. Ist nicht wenig Geld. Ich benutze noch ein samsung s4(Mutant) mit ersatz Akku.


    • Ich lache mich auch kaputt, wenn Leute im Zug panisch nach einem Ladegerät oder einer Powerbank rufen. Letzte Woche erlebt. Und ich zeigte der Person meinen zweiten Akku, denn ich immer mithabe. Und diese Person war ganz neidisch, denn so hätte sie keine Probleme mit dem laden.


    • und wer schleppt bitte eine Powerbank herum die IMMER schwerer ist als ein zweiter Akkku.??


  • Also wenn nun 76% für ein austauschbaren Akku sind, dann sind es bei mir trotzdem nur 14% die darauf verzichten können und nicht 16% ;-) oder lieg ich falsch?


    • jo.

      76+16= ???

      die restlichen 8% haben vielleicht für

      C) Kartoffel

      gestimmt.


      • Nein, denen ist es nur egal, ob der Akku wechselbar ist oder nicht, es spielt für sie einfach keine Rolle.
        @Gabor: 76% und 14% sind 90% und nicht 100%. Die 16% stimmen, es fehlen 8%, denen es egal ist, oder die keine Meinung dazu haben.

        Gabor


  • Die Variante meines Innos D6000 finde noch etwas genialer: ein festverbauter Akku plus einem Wechselakku. Den kann man onthefly wechseln - wenn's nötig wird (und man bei der Aktion nicht versehentlich eine Taste betätigt) auch während eines Gespräches.


  • Tja wenn es für so viele ein Kaufkriterium ist muss das G5 (falls die Gerüchte stimmen ) ein absoluter Kassenschlager werden!

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern