Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
Test 3 mal geteilt 46 Kommentare

Audials - RadioRec+Musik Sync - das Smartphone kostenlos mit Musik füllen!

Erst letztens habe ich eine App für Euch getestet, die legal Onlineradios mitschneidet, die Aufnahmen als MP3 abspeichert und dann auf dem Smartphone zur Verfügung stellt. Dieser Service kostet allerdings als Monatsabo einiges an Geld.

Eine komplett kostenlose und legale Alternative soll "Audials - RadioRec+Musik Sync" sein. Was die App taugt könnt ihr im Testbericht nachlesen!

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.1.22500.0 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Testgeräte:
-HTC Desire mit 2.3.7 (Root und Custom ROM)

Die Audials-App gliedert sich nach dem Start in drei Hauptbereiche:

  • Radio
  • Massenaufnahme
  • Aufnahmen

Unter Radio verbergen sich - wie der Name schon sagt - alle Onlineradiosender. Da die Menge von 50.000 Sendern nicht überschaubar ist gibt es hier neben den Kategorien (z.B. Favoriten, Lokalradios, Länder...) eine Suchfunktion, mit der man nach Radiosendern oder Interpreten suchen kann. Allerdings weiß ich nicht, inwiefern die Suche richtig nach den Künstlern sucht. Wenn ich zum Beispiel nach der Ska-Punk-Band "Reel Big Fish" gesucht habe, fand die App zwar einige Sender, allerdings spielte auf keinem davon aktuell ein Lied dieser Band. Trotzdem müssten die Sender dann zumindest ein Anhaltspunkt für die gewünschte Musikrichtung sein.
Während dem Streamen eines Senders hat man am unteren Bildschirmrand eine Leiste, mit der man die aktuelle Wiedergabe steuern kann.
Neben den Radiolisten gibt es hier auch die "Zappen"-Funktion, mit der man nach gewissen Kriterien gefiltert zwischen Radiosendern wechseln kann. Man gibt hier zum Beispiel die Musikrichtung "Rock" vor, worauf die App eine Liste mit Rocksendern anbietet, durch die man mit einem Klick durchzappen kann.

Die Streamqualität ist durchweg gut, bei fast allen Streams hat man durchgängig 128kBit/s, wenn andere Qualitäten verfügbar sind, so kann man diese über das Menü auswählen. Ebenfalls praktisch ist, dass die App circa 15 Sekunden puffert, sodass auch bei einem kurzen Abbruch der Internetverbindung das Abspielen nicht unterbrochen wird.

Der Punkt "Massenaufnahme" ist auch interessant: Mit den drei Spinnern wählt man aus, wie viele Lieder man aus welcher Musikrichtung haben möchte, danach tippt man auf Start und Audials fängt an Lieder in dieser Musikrichtung aufzunehmen und abzuspeichern.
Leider treffen diese Lieder nicht immer auf das gewählte Genre zu, und so werden zum Beispiel Lieder von einem polnischen Radiosender (POLSKA...) als Ska-Musik erkannt und abgespeichert. Ansonsten funktioniert diese Funktion aber super. Die Lieder werden gleich getaggt (wenn auch ohne Albumname und Cover) und im Audials Ordner auf der SD Karte abgelegt. So ist die Musik sofort offline verfügbar.

In der "Aufnahmen"-Abteilung sieht man dann schließlich alle gespeicherten Dateien nach Tagen geordnet und kann diese auch von hier aus abspielen.
 

Fazit: Insgesamt bietet die App "Audials - RadioRec+Musik Sync" also einen guten Funktionsumfang, alles funktioniert super und sieht gut aus.
Besonders positiv fallen die Mehrfachaufnahmen- und die Zapping-Funktion auf, mit denen man immer wieder neue Musik entdecken kann, die sich nach dem eingestellten Musikgeschmack richtet. Außerdem kann man direkt während dem Radio hören auf "Aufnahme" drücken.
Was auch praktisch erscheint, ist die Anmelden-Option, mit der man - ein Audials-Konto vorausgesetzt- die markierten Radiosender mit Hilfe der ebenfalls verfügbaren PC-Software synchronisieren kann.
Ein paar Punkte stören mich aber an der App: Im Gegensatz zu vergleichbaren Anwendungen kann man hier nicht festlegen, welche Lieder man speziell herunterladen will, oder von welcher Band die Aufnahmen stammen sollen.
Ab und zu kommt es auch zu Verbindungsfehlern bei manchen Streams, wobei der Stream nicht abgespielt werden kann und eine Fehlermeldung erscheint.

 

Anmerkung: Manch einer wird sich wohl fragen, für was die App die merkwürdigen Berechtigungen benötigt. Deshalb habe ich bei den Entwicklern nachgefragt, die mir auch kurzerhand eine aussagekräftige Antwort gegeben haben:
Die "Telefon-Status" Berechtigung wird benötigt, um bei einem eingehenden Telefonat das Onlineradio stumm zu schalten.
Außerdem verlangt die App danach System-Protokolldateien zu lesen, was wohl zur Fehlerbehebung in Betaversionen benötigt wird. In aktuellen, öffentlichen Versionen ist diese Funktion aber deaktiviert und zeichnet keinerlei Informationen auf. 

 

UPDATE: Vor Kurzem gab es ein Update dieser App, welches eine neue Funktion namens "Audials Anywhere" mitgebracht hat. Damit ist es möglich Musik oder Videos vom PC am Smartphone abzuspielen, sprich zu Streamen. Außerdem kann man auch Musik auswählen und direkt kabellos kopieren. Eigentlich also eine coole Funktion, die eine kostenfreie PC Software benötigt!
Leider ist es nicht möglich das Ganze anders herum zu machen, also die Musik vom Handy auf den Computer zu kopieren.

Bildschirm & Bedienung

Sowohl die Benutzeroberfläche, als auch die Bedienfreundlichkeit von "Audials - RadioRec+Musik Sync" lassen keine Wünsche offen. Die App ist schick gestaltet und ist auch sehr intuitiv bedienbar.

Speed & Stabilität

Während der Testphase ist die App "Audials Radio hören+aufnehmen" kein einziges Mal abgestürzt und auch die Geschwindigkeit ist gut. Wenn man mit der Massenaufnahme-Funktion die Aufnahme von mehreren Liedern startet, so beginnt die App sofort mit dem Aufnehmen und Abspeichern. Bis die Musik dann lokal verfügbar ist dauert es natürlich noch eine Weile, da es ja erst komplett vom Radiosender aufgenommen werden muss.

Preis / Leistung

Die App "Audials Radio hören+aufnehmen" gibt es kostenlos im Android Market und bei uns im AndroidPIT App Center. Die App ist komplett kostenfrei und auch Werbung wird keine angezeigt. Für diesen Leistungsumfang also ein super Preis/Leistungsverhältnis!

Screenshots

Audials - RadioRec+Musik Sync - das Smartphone kostenlos mit Musik füllen! Audials - RadioRec+Musik Sync - das Smartphone kostenlos mit Musik füllen! Audials - RadioRec+Musik Sync - das Smartphone kostenlos mit Musik füllen! Audials - RadioRec+Musik Sync - das Smartphone kostenlos mit Musik füllen! Audials - RadioRec+Musik Sync - das Smartphone kostenlos mit Musik füllen! Audials - RadioRec+Musik Sync - das Smartphone kostenlos mit Musik füllen!

46 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Okay... Ich schaue mal nach ob in den Untiefen der Datenbank ein Beispiel ist :D

  • @Nima Begli

    Über dem Logo, genauer gesagt über dem "sehr gut" oder "gut" stand halt als Erweiterung des Logos der Schriftzug "Gesponserter Test" oder so ähnlich... War aber wirklich schon ne Weile her...

  • Ludwig H.
    • Mod
    22.03.2012 Link zum Kommentar

    Naja, arg viel mehr gab es nicht zu sagen. Ich habe die Funktion getestet und es hat alles so funktioniert.

  • Also wer lesen kann ist klar im Vorteil: den Test hat es schon gegeben - richtig. Aber mit v2 ist die neue Funktion Anywhere zusammen mit der kostenlosen Windows Freeware dazugekommen. Wer etwas Ahnung von der Software Entwicklung hat wird ermessen können, dass Anywhere eben nicht das hier von anderer Seite "kleine Update" ist, sondern das hier einiges dahintersteckt. Es ist natürlich immer schnell irgendetwas dahergeplappert. Natürlich hätten wir uns darüber gefreut, wenn der zweite Test nicht nur einfach ein neuer Abschnitt zum ersten Test als Update gewesen wäre, sondern einen fundierter echter Test der Anywhere-Funktion gewesen wäre, aber so sind wir schon zufrieden, dass der Fehler mit "kostenpflichtigen" Software nun behoben wurde. Deshalb die neue App einfach mal in Verbindung mit der Windows Freeware testen. Mit v3 wird es noch ein paar Neuerungen geben, die dann auch noch die Smartphones von Freunden und die Familie einbeziehen werden.

  • @All:

    Es ist sowieso müßig über das Thema zu diskutieren, da im Zuge der Überarbeitung der Webseite auch die Testberichte auf den Prüfstand kommen werden. Wir werden das intern mal diskutieren und ich weiß auch nicht, dass es eine Kennzeichnung bei gesponsorten Tests gab, obwohl ich nun fast 2,5 Jahre hier aktiv bin.

    Ich kann mich aber daran erinnern, dass es damals bei den sehr sehr wenigen gesponsorten Tests im Text erläutert wurde. Meint ihr das?

  • Warum kann man nicht den Speicher Pfad auf externe sd einstellen. Ansonsten super app

  • Ich finde auch, das es gekennzeichnet sein sollte, ob der Test auf Anfrage des Entwicklers gemacht wurde, allein schon deshalb, da ja dann eben oft oder immer der Entwickler reinschaut, und man dann seine Wunschliste anbringen kann. Aber es ist auch nicht schlecht wegen der Transparenz. Es schadet ja nicht, zumal wenn ihr euch nichts vorzuwerfen habt.

  • Also, das ist jetzt nicht auf diese app hier bezogen, sondern auf den letzten Ausführungen hier. Man merkt sehr wohl eine tendenziellen trend, was die Wertungen angeht. Bestes beispiel ist doodle jump. Getestet und für schwach empfunden. Dann ist es eine App der Woche und der neue test ist plötzlich nur positiv und alles super. Sowas fällt eben irgendwann auf.

  • ist schon interessant dass ihr euer eigenes System nicht kennt ^^ Anfangs gab so ein Logo "Gesponsertes Testbericht" oder so und dann wurde gesagt dass dies bei bezahlten Tests immer so sei... Waren wenige mit dem Logo aber ich such es noch raus wenn ihr es schon vergessen habt ^^

  • Ludwig H.
    • Mod
    21.03.2012 Link zum Kommentar

    @SuperSam: Ich sehe das auch so wie Nima.
    Welche Kennzeichnung gesponsorter Tests meinst du? Seit ich hier aktiv bin habe ich sowas noch nie gesehen!

    "Das sagst du jetzt das sie nicht bevorzugt werden."
    Die gesponsorten Tests werden, wie alle anderen, auch objektiv durchgeführt! Oftmals meint man vielleicht, dass die Gesponsorten eine "bessere" Bewertung bekommen. Das mag zwar sein, aber nicht weil wir Geld dafür bekommen, sondern weil Entwickler, die sich den Testbericht leisten (können), meistens hauptberuflich daran arbeiten beziehungsweise bei einer Firma angestellt sind, die sich eine gut entwickelte App einfach leisten kann.
    Es ist ja logisch dass kein Entwickler, dessen App nicht gerade die Beste ist (unter anderem weil er einfach nicht die Zeit wie ein hauptberuflicher Entwickler aufbringen kann) keinen Testbericht anfordert! :)
    Hoffe das ist gut ausgedrückt. ;)

  • "
    Das mag sich jetzt vielleicht blöd anhören, aber "Sponsored Tests" müssen nicht gekennzeichnet werden, da sie in der Bewertung nicht bevorzugt werden"

    Das sagst du jetzt das sie nicht bevorzugt werden. Und zumindest gab es früher so einen Kennzeichnung, wenn die jetzt einfach wegfällt, finde ich das schon merkwürdig....

  • @SuperSam:

    Ich verstehe deine Beschwerde nicht ganz. Warum wird denn AndroidPit zu stark kommerzialisiert? Von was soll denn das Team leben? Von Luft und Liebe?

    Das mag sich jetzt vielleicht blöd anhören, aber "Sponsored Tests" müssen nicht gekennzeichnet werden, da sie in der Bewertung nicht bevorzugt werden. Wir Tester bekommen eine Liste von Apps und die sollen wir testen. Dabei entscheidet dann nicht, ob nun für ein Test bezahlt wurde (in anderen Magazinen werden halt Testexemplare zugeschickt - das Gleiche in Grün) sondern nur die Qualität der Applikation. Oft erfährt der Entwickler erst bei Veröffentlichung auf der Seite von der Bewertung.

    Und ein Argument zu den "wiederholenden Applikationen". AP hat die Testanzahl verdoppelt, da jeden Tag nun knapp 2 Testberichte erscheinen. Da finde ich es persönlich nicht schlimm, wenn ab und zu schon getestete Applikationen drankommen.

  • Ich finde das AndroidPit zu stark kommerzialisiert wird. Okay, es ist klar dass man mit der Website und dem Shop Geld verdienen will und verdient.

    Aber dass jetzt Apps getestet werden "Weil der Entwickler es anfordert", er aber offensichtlich nicht für den Test bezahlt oder zumindest steht nicht "Sponsored Test" drauf wie angekündigt, finde ich schon sehr befremdlich. Und dass schon das zweite mal dass ich es mitbekomme dass eine App getestet wird "weil der Entwickler es will" aber es keinen Hinweis gibt ob für den Test bezahlt wurde...

  • Hatten wir den test nicht schon einmal?

  • Die im Update beschriebene AUDIALS LIGHT ist entgegen der Ausführungen KEINE KOSTENPFLICHTIGE SOFTWARE, sondern eine WINDOWS FREEWARE, die jeder kostenlos und mit unbegrenzter Laufzeit ohne Registrierung von http://personalmediacloud.com herunterladen und nutzen kann. Vielleicht kann der Verfasser des Reviews das nochmal genauer recherchieren und dann das Update des Reviews entsprechend berichtigen. Die Aussage ist so auf jeden Fall falsch.

  • Ich hab ne andere alternative die mir deutlich lieber ist: Ich nehmen ein PC-Programm zum mitschneiden, lasse die Songs im MP3-Format im Verzeichnis abspeichern, welches von Google-Music überwacht wird und habe sie damit auch automatisch auf dem Handy ;-)

    Allerdings speichere ich nur Mitschnitte dort ab, wo ich mir sicher bin das sie eine hoher Trefferrate haben, ansonsten hat man zu viel Müll in G-Music. Wenn ich eher unsichere Genres z.B. mitschneide, dann lege ich sie erst auf dem PC ab, sortiere dort aus und verschiebe sie dann ins G-Music-Verzeichnis zum upload.

  • @luhu: Gut, dann spinne ich doch noch nicht ;)

    @SuperSam: Das kommt wahrscheinlich auch auf die Musikrichtung an, aber bei meiner Suche nach Metal oder Hard Rock bin ich fast ausschließlich auf irgendwelchen Sendern rausgekommen, die nur so Kuschelrock oder einmal sogar Bruno Mars spielten. Die Artistensuche funktioniert überhaupt nicht. Die Suche nach "Slipknot" ergab zwar etwa 10 Treffer, bzw Kanäle, aber nirgendwo wurde Slipknot gespielt. Das geschah leider bei allen Künstlern oder Bands die ich gesucht habe. Offenbar muss man für diese App absoluter Kommerzhöhrer sein und der Jazzbereich ist wohl mit mehr guten Sendern ausgestattet. Dazu kommt noch, dass ich selbst bei Wlan-Empfang mit ewigen Wartezeiten und Verbindungsabbrüchen gequält wurde.
    Dafür kann ich halt eben nur das Prädikat ungenügend geben. Aber ich habe mir das Programm nochmal runtergeladen, vielleicht haben die Updates ja etwas gebracht.

  • Ludwig H.
    • Mod
    20.03.2012 Link zum Kommentar

    @Killergurke, Patrick, SuperSam:
    Ihr habt recht es gab den Test schonmal im Januar, genauer gesagt, es IST der Test. Er wurde lediglich mit einem Update versehen und zusätzlich zum heutigen Test "gepushed", da der Entwickler das angefordert hat. ;)

  • Kann Patrick Körner, nur zustimmen. Langsam finde ich die Testwiederholungen schon lächerlich. Es gibt noch genug ungetestete Apps....

    @Killergurke
    Warum untauglich?? Für mich die beste Radio-App.. allein das Zappen finde ich genial. So kann ich z.B. durch Jazz-Radios zappen...

  • hab immer Verbindungsprobleme. kann keinen einzigen Song laden

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!