Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
2 Min Lesezeit 27 Kommentare

ASUS Transformer Pad Infinity: Ab Ende Juni erhältlich

Asus bringt eines der ersten Tablets mit Android 4.0 und Full-HD Auflösung noch diesen Monat auf den Markt. Das Asus Transformer Pad Infinity wird von einem Aluminium-Gehäuse ummantelt und kommt auf eine Dicke von gerade einmal 8,5 mm. Ein Tegra 3 Prozessor und eine NVidia-Grafikeinheit werden das schicke Asus Tablet befeuern. Das ausführliche Produktvideo zeigt, auf was man sich bereits jetzt freuen kann. 

Entertainment am Smartphone beim Joggen ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1248
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1960
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

 

Laut Pressemitteilung kommt das Gerät noch diesen Monat zum Preis von 719 € auf den Markt. Eine Akkulaufzeit von 9,5 Stunden ohne Dock und bis zu 14 Stunden mit Dock lassen genug Zeit zum Arbeiten und Spielen. 

Das 8-minütige Werbevideo zeigt die Features in aller Ausführlichkeit:

Exploring the ASUS Transformer Pad Infinity (Subtitled)


Spezifikationen ASUS Transformer Pad Infinity inkl. Docking Tastatur (TF700T)

  • Display: 25,7 cm / 10,1 Zoll Super-IPS-Panel (WUXGA, Auflösung: 1.920 x 1.200, 600 nits), (178°/178°) mit kratzfestem Corning® Gorilla® Glass 2, 10-Finger-Touch Display (kapazitiv)
  • CPU: NVIDIA® Tegra™ 3 Quad Core Prozessor (Single Core 1,7 GHz, Quad Core 1,6 GHz)
  • Grafik: NVIDIA® 12 Core GeForce™ GPU (integriert)
  • Betriebssystem: Android 4.0 (Ice Cream Sandwich)
  • Bluetooth 3.0 + EDR und WLAN b/g/n integriert
  • Arbeitsspeicher: 1 GB DDR 3 / RS
  • Festplatte: 64 GB eMMC + 8 GB ASUS WebStorage
  • High-Definition Audio Codec, integrierte Stereolautsprecher und Mikrofon
  • Schnittstellen: 1 x 40 pin (Anschluss zum Aufladen für die Docking-Tastatur) 1 x USB 2.0 (in Mobile Docking) , 1 x Micro-HDMI, 1 x Kopfhörer / Mikrophon in
  • Card Reader: Micro-SD (SDHC), MMC/SD (SDHC) Card (in Docking-Tastatur)
  • Webcam: Vorderseite 2 Megapixel / Rückseite 8 Megapixel mit Blitzlicht / Autofocus
  • Akku: 2 Zellen Lithium-Polymer Akku (3.380 mAh) / 18 Watt
  • Gewicht: 598 Gramm (nur Pad), 537 Gramm (Docking-Tastatur)
  • Abmessungen: 263 x 180,8 x 8,5 mm
  • Farbvarianten: Amethyst Grau (TF700T-1B130A) oder Champagner Gold (TF700T-1I128A)

Hier geht es zur vollständigen Pressemitteilung.

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Jetzt bei Amazon vorbestellbar! ;) Aber ohne UMTS/LTE für ich nicht brauchbar. Wer das natürlich nicht braucht kann da schon zu schlagen.

  • eig wollte ich mir das ja holen aber bei dem preis o.O da kann man sich ja schon nen iPad für holen mit ner noch höheren auflösung..(ich werds aber nicht machen ;) da warte ich lieber noch auf das Huawei MediaPad 10.1 FHD ...

  •   5

    ??
    Wie lange braucht das Tablet tun hochfahren? Mein 10.1n kommt mit zwei Minuten nicht aus, das braucht wesentlich länger...

  • Okay Nicolas, da gebe ich dir Recht. Das sind bei den Unterschieden schon immer 100 Euro was ich auch Angesichts der derzeitigen Speicherpreise auch utopisch finde. Aber das tun alle Hersteller durch die Bank. Übrigens wird es die 64/32 GB Variante wohl dann Ende Juli geben. Inkl. UMTS oder/und LTE. Mal schauen. ;)

    Nochmal Marcus. Ich will nicht zwei Minuten warten bis Mist-Windows sich entschieden hat zu starten, alle Dienste geladen hat und endlich den Explorer oder Firefox aufmacht und sag nicht es geht schnell. Nach spätestens einem halben Jahr ist der Mist so lahm das Du das gruseln bekommst. Auch eine viel gepriesene Optimierung der Hersteller, ändert wenig bis gar nichts an dem Zustand. Ne ich will sofort anmachen und dann im Internet sein. Darum ein Tablett. Keine 1,5 bis 2 Kilo mit mir rumschleppe und jederzeit überall Online sein und das ohne zusätzliche Gerätschaften. Bin ich unterwegs und muss was wissen bin ich in nicht mal zwei Minuten aussagekräftig.

  • Die Kohle wäre mit einem Ultrabook besser angelegt.

  •   17

    Ich sag ja auch nicht dass das Bundle mit 64GB und Dock im Vergleich zu teuer wäre, ich sagen nur, hätte man das Ding mit meinetwegen 32GB und ohne Dock angeboten würden es deutlich mehr Leute kaufen, aber da müßte man dann nen konkurenzfähigen Preis machen, so kann Asus das umgehen.

    Mal abgesehen davon das die Preisaufschläge für 16/32/64 GB bei jedem Hersteller utopisch sind.

  • So für alle die am Preis rumnörgeln. Es ist eine 64 GB - Variante. Kostet normal 699 Euro. Wenn allerdings für 719 Euro dann das Tastatur-Dock (159 Euro) mit einem extra Akku und Möglichkeit Einschub zusätzlicher SD-Card, dabei ist, dann geht der Preis voll in Ordnung. Also Einiges an Erweiterungen möglich was Asus da anbietet. Mal abgesehen von der FULLHD-Auflösung.

    Aber einige Leute wollen eh immer alles umsonst haben. Wundern sich dann wenn Proggies keine Lust haben für Android zu programmieren und sich mehr in den Apple Sektor stürzen da dort jedes App, mag es noch so bescheuert sein, bezahlt wird.

    Vergleich mit einem Notebook entbehrt für mich jeder Grundlage. Ein Laptop da kannst Du erstmal nicht solange damit arbeiten, da er nicht die Akku-Leistung besitzt oder musst ein Ultra-Book nehmen und das sind für mich übertriebene Preise! 1300 Euro für ein Notebook nur weil flach und schick!? Ne danke. Dann überleg mal wie lange dein Notebook braucht bis Windows hochgefahren ist. Komm nicht mit aus dem Ruhezustand, das geht wieder zu lasten der Akkulaufzeiten!

    Das Acer für 479 Euro ist eine 32 GB Variante und besitzt kein Dock. Das TF300T fände ich auch nicht schlecht, da fehlt mir aber leider dann wieder FullHD!

    Edit: Und auch beim TF300 finde ich bisher nur eine 32 GB Variante für 499 Euro. Gehen wir davon aus das die 64 GB Variante sollte es sie dann geben 549 oder sogar 599 Euro inkl. Dock kosten würde.

  • hab fürs Prime auch 650€ gezahlt, dir 70Euro mehr machen den bock nun auch nicht mehr Fett! O.O
    Alles in allem find ich das Infinity echt cool :) war auch ein cooler trailer! Asus <3

  • ich bleib bei meinem tf300t ;) das funktioniert klasse, kostet 500 mit dock und hat inzwischen eine sd und eine micro-sd-karte zur erweiterung ;) und zur not noch nen usb stick :D

  • Asus hat doch noch die günstigere 300er Reihe.
    Darum brauchts keine abgespeckten 700 Transformerpads.

  •   4

    Verstehe manche Leute nicht. Ist doch kein so großer Unterschied zum Prime damals. Die 32GB mit Dock haben auch 599 gekostet und die 64GB war schon immer 100 € teurer.
    Wie gesagt 64 GB + Dock...das war doch zu erwarten
    und mit dem Acer würde ich das nicht vergleichen ;-)

  • Das wird auf keinen Fall meim neues Tablet. Mit Tastaturdock viel zu teuer, aber ohne macht es keinen Sinn, weil man dann keine USB-Schnittstelle hat. Diesen Zwang zum Dock mag ich sowieso nicht. Meine Entscheidung für das Acer A511 bleibt also erstmal bestehen...

  • Über 700€ für ein Tablet? Ich glaub es harkt! Irgendjemand hat bei Asus nen leichten Schatten.

  • Ist schon etwas teuer, besonderst wenn das Vergleichbare tablet von acer 429€ kostet jedoch ohne Tastatur dock.

  •   7

    Auf den ersten Blick finde ich das Tablet ziemlich gut. Vorallem die andockbare Tastatur ist klasse, denn ich besitze zwar ein Laptop, das ist mir für das mobile Arbeiten allerdings zu schwer ist. So kann ich bequem unterwegs arbeiten und auch Filme schaun. Trotzdem werde ich noch die (hoffentlich bald erscheinenden) Tablets anderer Firmen abwarten und mich dann entscheiden. Außerdem wird es bis dahin günstiger. ;-)

  •   17

    Gut das mich Asus wieder daran erinnert warum ich nix mehr von ihnen kaufen wollte ;-)

    Mal ehrlich man hätte auch zum Start ne 16/32 GB (hat ja eh Micro-SD) Version ohne Tastaturdock auf den Markt bringen können, ich denke das dort mehr Leute zugeschlagen hätten. Aber da hätten Sie keine so hohen Preise verlangen können und würden die Early Adopter nicht abfischen die jeden Preis zahlen und alles mitnehmen würden nur ums ihr Eigen nennen zu können.

    Die Preispolitik ist für die allgemeine Verbreitung von Android Tablets meiner Meinung nach nicht förderlich...

  • A bissle teuer

  • Flo 26.06.2012 Link zum Kommentar

    Ruckeln

  • Flo 26.06.2012 Link zum Kommentar

    Die takten den fünften Kern mit bis zu 1,7 GHz dann wirds,wohl auch nicht rücken.

  • tja, da heißt es entweder sparen sparen sparen oder ein Lottogewinn oder eine Erbschaft. Bis dahin wird es wohl ein etwas weniger tolles Tablet werden müssen (Acer, Sony oder gar Medion).

    Aber träumen kann man ja mal.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!