Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Min Lesezeit 24 mal geteilt 19 Kommentare

Asus Transformer Book Trio: Drei Geräte in einem

Mit dem Transformer Book Trio präsentierte Asus auf einer IFA-Pressekonferenz gleich drei Geräte in einem: Windows-Notebook, Android-Tablet und Desktop-PC. Das soll den Anwendern maximale Flexibilität ermöglichen.

asus transformer book trio teaser
© Asus

Das Transformer Book Trio besteht aus zwei Teilen: Tablet und Tastatur-Dock mit zweitem Prozessor. Ohne das Tastatur-Dock kann das Transformer Book Trio als Android-Tablet verwendet werden. Mit angedockter Tastatur kann man zwischen Android 4.2 und Windows 8 per Knopfdruck wechseln. Ein Datenaustausch soll laut Asus über die integrierte SSD möglich sein. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, das Notebook an einen externen Monitor anzuschließen und als Desktop-PC zu nutzen.

Technische Daten

Display 11,6 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel, IPS
Prozessor Tablet: Intel Atom, 1,6 GHz, Tastatur: Intel Core (bis zu i7) 
RAM/Speicher Tablet: 2 GB, Tastatur: 4GB / Tablet: 13/32/64 GB, Tastatur: bis zu 1 TB
Kamera 5 MP (Rück), 720p (Front)
Konnektivität Bluetooth 4.0, USB 3.0, Mini DisplayPort, Micro-HDMI, WLAN, microSD
Maße Tablet: 304,9 x 193,8 x 9,7 mm, Tastatur: 304,9 x 193,8 x 13,4 mm
Gewicht Tablet: 700 g, Tastatur: 1 kg
Akku Tablet: 19 Wh, Tastatur: 33 Wh
System Android 4.2.2 Jelly Bean, Windows 8
asus transformer book trio detail
3 in 1: Tablet, Notebook, Desktop-PC / © Asus

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit macht Asus bisher nicht.

24 mal geteilt

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Ich versteh eines aber trotzdem nicht: Bereits anfang Juni wurde das Trio vorgestellt, und wie ich dem Artikel entnehme ist in den vergangenen 3 Monaten nur ein Detail mehr enthüllt worden (4GB RAM). Was hat ASUS denn mit dem Gerät im Sinn? Man sollte doch meinen das bei der 2. Vorstellung des selben (!) Gerätes endlich mal Preis und Release Datum bekannt werden.

  • Sehr teil :D

  • Warum nimmt man dieses dämliche mit Backdoors durchlöcherte Schrott OS von Mircosoft. Und dann noch diese dämliche Version 8 :-((

    Wäre interessant, wie man das Windows durch eine gute Linux Distri austauscht. Dann würde mit das Bundle schon sehr gut gefallen. Das mit dem 2. Prozesse im Dock ist ne geile Idee.

    Vielleicht macht das Schule und indirekt wird die Motorola Idee vom ATRIX hier aufgeriffen, an der Ubuntu mit seinem Phone ja auch gescheitert ist. Wobei das mit dem Dock und Tablet gut ist, aber das Phone ala Padfone fehlt noch. War das Padfone nicht auch von Asus ;-)

  • @Simon
    Du vergleichst dabei aber mit einem Desktop Atom und nicht mit einem mobilen Atom ;) Also wie gesagt, schau mal nach Berichten zur Laufzeit beim razr i und vergleiche die Akkukapazitäten.

  • @Simon: Ist im Motorola Razr I nicht anders und da ist die Akkulaufzeit top!

  • Echt nice. Noch bisschen dran feilen und optional ein Smartphone integrierbar machen mit Spielen, sync etc à la padfone, edge und das Teil wird gekauft.
    Also wie mann bei uns so sagt, de füfer und s weggli ;-)

  • Ich habe nur den Vergleich vom Eeepad Transformer TF101 zu diversen Netbooks un Notebooks. Obwohl das Android Tablet nicht zu den ausdauernden gehört, läuft es mit Tastaturdock länger als alle anderen Geräte. Mein Netbook mit einem alten Atom wurde mit Android x86 nicht zum Dauerrenner.

  • Edit: soll natürlich heißen: als andere Smartphones mit arm CPU mit vergleichbarer Akku Kapazität. (kann man bei der APP keine Kommentare editieren?)

  • @Simon Das razr i mit atom Prozessor hat eine bessere Laufzeit als die meisten anderen arm CPUs.

  • ASUS hats voll drauf, siehe padfone infinity etc... aber halt nich billig..

  • Desktop-PC? Nur weil man es an einen Monitor anschließen kann? *rofl*

  • Wie darf man sich das "auf Knopfdruck" vorstellen? Ist da eine Art KVM-Switch verbaut? Das wäre ja genial. Etwas skeptisch betrachte ich den Atom Prozessor im Tablet. Damit Android in der Kombination überhaupt Sinn macht muss für mich die Akkulaufzeit deutlich besser sein, als auf einer reinen Windows Maschine, aber das wird sich zeigen.

  • Drei Geräte in einem nur weil man nen externen Monitor anschließen kann, finde ich etwas hoch gegriffen.
    Dann sind ja quasi alle Laptops und auch alle Smartphones/Tablets mit HDMI zwei Geräte in einem.

  • Wenn es ein 13"-Display hätte, so wie das Transformer Book TX300, fänd' ich's genial.

  • Wow...krasses Teil =) wenn auch wsl "eher teurer" :D

  • Ja ich denke das geht in die Richtige Richtung :-) Und mal wieder ist Asus der vorreiter respekt!

  •   56

    Hallo Wilhelm,

    mit einem Stylus für kapazitive Displays sollte die Eingabe möglich sein. Ein Pendant zum S Pen vom Galaxy Note gibt es hier aber nicht.

  • Dann in der nächsten Version mit LTE... ansonsten klingt es ganz gut.

  • Ist eine eingabe mit einem stylus/digitizer möglich? Such noch alternativen zum Lenovo x230t

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!