Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar 5 Min Lesezeit 26 Kommentare

Asus bringt das Zenfone 3 Deluxe nach Deutschland: Besser nie als spät

"Gut Ding will Weile haben" ist eine Sache. Aber eine ganz andere ist es, wenn Konkurrenten ein gleich gutes oder besseres Ding mit weniger Weile oder zum halben Preis veröffentlichen. Asus bringt das Zenfone 3 Deluxe nach Deutschland - geschlagene sieben Monate nach seiner Enthüllung, wo es neu und spannend war. Inzwischen haben Google und OnePlus interessantere Produkte am Markt. Doch Asus wagt es trotzdem.

Schade eigentlich. Das ZenFone 3 Deluxe war für einen Augenblick das Android-Smartphone mit dem schnellsten Prozessor. Es war - zumindest in seiner überarbeiteten Variante - das erste mit dem Snapdragon 821, der übertakteten Ausgabe des Top-Prozessors von 2016. Schon im Mai auf der Computex wurde die erste Ausgabe mit Snapdragon 820 gezeigt und hat insbesondere mit der PixelMaster-Kamera auftrumpfen wollen. Mehr als ein Paper Launch wurde für uns leider nicht daraus. Ende August wurde es im Kontext der IFA noch einmal gezeigt. Gelauncht wurde aber noch nicht, und das war ein Fehler. Wer diesen zu verantworten hat, wissen wir leider nicht.

Nur auf wenigen Märkten war das taiwanische Gerät verfügbar. Unter anderem erhielten die Franzosen etwas früher Zugriff auf das neue ZenFone als wir, wie es schon beim ZenFone 2 der Fall war. Die Nachbarn zahlen für die 64-GByte-Variante sogar 100 Euro weniger als die für Deutschland avisierten 799 Euro. Im Januar 2017 erhalten wir dann endlich Bescheid, dass die Lieferung in Deutschland beginnt. Und die Meldung vernehmen wir mit Kopfschütteln.

Asus hat den Preis kein bisschen angepasst und verlangt für die 128-GByte-Variante noch immer die vollen 799 Euro, für die es vergangenen Sommer angekündigt wurde. Inzwischen wurden die vergleichbar ausgestatteten Geräte Google Pixel und OnePlus 3T veröffentlicht. Ersteres hat eine deutlich überlegene Kamera, wenn man das harte Urteil von Android Authority über die ZenFone-3-Deluxe-Kamera zur Grundlage nimmt. Letzteres kostet mit rund 440 Euro fast die Hälfte weniger.

ASUS, ich weiß, was du letzten Sommer getan hast.

Überhaupt ist die Preisgestaltung und Positionierung bei ASUS-Smartphones rätselhaft - vor allem im internationalen Vergleich. In Deutschland gibt es bisher zum Glück nur das Modell ZS570KL in Gold oder Silber mit je 128 GByte via MicroSD-erweiterbarem Speicher für, wie gesagt, 799 Euro. Das ist nicht überall so.

In den USA kostet das ZS570KL nur 499 US-Dollar (478 Euro) vor Steuer und ist Anfang Dezember, also kurz nach dem OnePlus 3T erschienen, hat aber einen Snapdragon 820 und nur 64 GByte Speicher. Zusätzlich gibt es dort das noch einmal 100 US-Dollar günstigere ZS550KL, das trotz nur 5,5 Zoll Diagonale und insgesamt schwächerer Hardware unter der Marke "ZenFone 3 Deluxe" firmiert, damit bloß keine Klarheit aufkommt.

AndroidPIT asus zenphone 3 1980
Das ZenFone 3 positioniert sich in der Mittelklasse. / © AndroidPIT

WTF, Asus?

Asus hat inzwischen in der Theorie interessante Smartphones zu bieten. Praktisch scheitert der Hersteller jedoch am Timing und an der Verfügbarkeit seiner Produkte. Mit dem ZenFone 3 Deluxe hat sich der Hersteller das Weihnachtsgeschäft in Deutschland entgehen lassen und jetzt verzichtet er auf eine Preis-Leistungs-Empfehlung. War das ZenFone 2 im Jahr 2015 noch der große Überraschungs-Hit mit guter Leistung für einen vernünftigen Preis, kann oder will der Hersteller seither nicht mehr richtig Land im Smartphone-Markt gewinnen.

androidpit asus zenfone 2 front box
Das ZenFone 2 war noch recht cool. / © ANDROIDPIT

Stattdessen werden die potenziellen Käufer mit einer zerklüfteten Produktpalette überfordert. Viele der Asus-Smartphones sind jeweils auf ein Alleinstellungsmerkmal getrimmt, haben jedoch auf der anderen Seite so viele Schwächen, dass sie insgesamt nicht zu den Konkurrenten aufschließen. Die Max-Geräte etwa haben gewaltige Akkus, sind aber lahm. Die Laser-Geräte bieten einen schnellen Kamera-Fokus für unter 300 Euro - sonst aber zu wenig. Und die ZenFones ohne Zusatz sind nicht immer dieselben: Das ZenFone 2 ZE550ML ist erheblich schwächer als das Modell mit dem Code ZE551ML. Das ZenFone 3 ist so schwach, dass man es kaum Nachfolger betiteln kann. Und das ZenFone 4 wurde schon 2014 als Vier-Zoll-Gerät (daher der Name) an der Seite diverser ZenFone 5 vorgestellt. Eine solche Namenspolitik muss man schon fast als kundenfeindlich bezeichnen.

Asus könnte am Smartphone-Markt erfolgreich sein, würde es seine Ressourcen richtig bündeln. Samsung hat dies vorgemacht und sein Portfolio in die Serien A, J und S kondensiert, die jeweils nach dem "gut, besser, am besten"-Prinzip gestaffelt sind. Huawei reduziert sich auf die Reihen Nova, P- und die Mate, optimiert aber noch. Sony zieht sein Xperia-Portfolio gerade neu auf mit der X-Reihe, sollte aber auch aufräumen. Die jeweiligen Serien bedienen jedoch klar abgetrennte Preissegmente, deren Geräte ähnliche Werte für Performance und Akkulaufzeit bieten.

Genau diese Segment-Abtrennungen wollte Asus mit Spezialfähigkeiten wie mit dem großen Akku oder mit dem Laser-Fokus durchbrechen. Doch mehr als eine Machbarkeitsstudie waren die Geräte dann doch nicht. Und das Gerät, das all jene Stärken vereinen sollte, kam nicht rechtzeitig bei uns auf den Markt. Stattdessen musste man immer wieder urteilen: "Das ZenFone [irgendwas] hat gute Ansätze, aber...", und Asus mit einem befriedigend nach Hause schicken. Das ZenFone 3 Deluxe sah aus wie das Gerät, das die Pechsträhne beenden kann. Doch leider kommt es erst bei uns an, wenn wir schon auf die Neuheiten des Mobile World Congress hinsparen und längst kräftigere Prozessoren am Horizont aufgetaucht sind - Stichwort Snapdragon 835.

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wieder Mal viel zu spät und erneut zu teuer Asus!!!

    Der Preis ist ein No Go und deshalb wird Asus niemals große Verbreitung finden. Das besagte Full Metal Unibody stimmt auch nicht!

    Siehe Jimmy Rig Erything auf YouTube, der Rahmen ist gefärbtes Plastik daher sind auch keine Antennen sichtbar wie bei Samsung, HTC, Apple... 😤😡

    Ein Wunder das Asus sich diese schlechten Verkaufszahlen leisten kann und trotzdem im Smartphone Business weitermacht?!

    Die Grakas, Mainboards, Notebooks müssen wohl sauviel Gewinn einbringen! 🙇


  • Asus soll man Welt weit kennen. Wenn man Glück hat und nicht Kunde Dienst besuchen musst dann ist welt noch heil. Aber Asus zeigt seine Gesicht bei Kundendienst. Nur um nicht zu reparieren alle Tricks werden systematisch angewendet. Kaufe lieber China Schrott als eine Asus.


  • Also ich habe es mir vor kurzem geholt und bin wirklich sehr zufrieden damit. Aber 799€ würde ich dafür jetzt auch nicht zahlen. Habe "nur" 580,00€ bei Amazon.de (wohl irgendeine Aktion von Amazon; habe es aus Italien zugesandt bekommen) bezahlt. Und wie ich finde, angemessen für das was man bekommt.


  • Sue H
    • Blogger
    05.01.2017 Link zum Kommentar

    Oh, Mann, Asus!
    Vor drei Jahren hab ich mir ein Asus Tablet gekauft, das war das Asus MemoPad HD7. Vorgänger war ein Asus MemoPad 7 und die Nachfolger von meinem hießen auch so ähnlich bzw. unterschieden sich von der Modellnummer. Die Verwirrung war perfekt, welches nun welches war.
    Wie mir scheint, Asus hat seitdem nichts daran geändert.
    Schade eigentlich.


  •   40
    Gelöschter Account 05.01.2017 Link zum Kommentar

    Habe u.a. das Zenfone 2+3 (in TH gekauft) und bin mit beiden eigentlich sehr zufrieden was Preis u. Leistung angeht.

    "Praktisch scheitert der Hersteller jedoch am Timing und an der Verfügbarkeit seiner Produkte. "
    Diesen Satz würde ich jedoch auch unterschreiben. Abgesehen von der obligatorischen Bloatware wären diese Geräte aber durchaus interessant für den deutschen Markt. Irgendwie bekommen die das aber nicht auf die Reihe.
    Warum das so ist bleibt ein Rätsel, aber vielleicht wird es in Zukunft mal besser.

    "128-GByte-Variante" Klar das die Franzosen 100.- weniger zahlen wenn Sie nur die 64-GByte-Varinate haben, oder?!
    Aber ist es nicht so, das wir in D. sowieso immer mehr als andere zahlen, ob iPhone, Samsung und Co..?
    Vielleicht liegts an unserem Zoll u. Steuersystem.


  •   33
    Gelöschter Account 05.01.2017 Link zum Kommentar

    Zitat
    BESSER NIE ALS SPÄT
    Zitat Ende

    Ach was.


  • Ok, der Preis ist schon ein wenig übertrieben. Da würde ich dann wohl doch das Pixel vorziehen oder noch besser, das wesentlich günstigere S7 Edge oder HTC 10.


  •   32
    Gelöschter Account 05.01.2017 Link zum Kommentar

    799€ ?

    Dann kann ich mir ja beruhigt das ZTE Axon 7 holen allerdings beunruhigt mich die etwas kurze Akkulaufzeit von der man so liest ,oder das hier vorgestellte Honor 6x, was einen anständigen Akku hat und ganz gut zu sein scheint .


    • also ich habe mein 7er letzte Woche verkauft. hatte trotz 2 Firmwareupdates fast ausschließlich miserablen Empfang. :-(


      • das liegt nicht am ZTE sondern an deinem Provider, denn mit d1 und d2 habe ich überhaupt keine Probleme im fränkischen Raum


    • Also, ich habe ein ZTE Axon 7 und kann deine Meinung nicht teilen. Ich komme mit dem Akku sehr gut 1,5 Tage aus bevor es wieder an die Steckdose muss.


      •   32
        Gelöschter Account 05.01.2017 Link zum Kommentar

        Schön für dich die vielen Tests sprechen aber eine andere Sprache und wenn Du es weniger nutzt, ist klar das es dann wohl auch länger hält ,somit nicht vergleichbar.

        Auch wurde der Empfang oft bemängelt,in solchen Tests .


      • ich bezeichne mich als Dauernutzer und erst während der Schlafenszeit wird es abgelegt. Und diese Tests, auf die gebe ich gar nichts. Das ZTE Axon 7 ist im Vergleich zu meinen S6 und S7 ausdauernder. Am Empfang habe ich nichts zu bemängeln. Wer E-Plus oder O2 nutzt ist selber schuld, denn gerade da gibt's auch Probleme des Empfangs mit anderen Handys. Wie gesagt, ich kann mich nicht beklagen, bin voll zufrieden.


      •   32
        Gelöschter Account 05.01.2017 Link zum Kommentar

        Genau darum ging es um Display On Zeiten ,aber der vielen Technik und dem Stromfressenden Display kein Wunder ,das ein Akku auch nur noch knapp einen Tag hält und viele Hersteller,wieder auf Full HD zurückrudern.

        Momentan wird es sich wohl auch nicht viel daran ändern ,längere Laufzeiten mit Software Updates herauszuholen ,auch die ist irgendwann mal erschöpft .


    • Hallo, ich habe das ZTE Axon 7, und seit dem letzten Firmware-Update kurz vor Weihnachten ist die Akkulaufzeit wesentlich verbessert und entspricht jetzt in etwa meinem vorherigen LG G4 bei gleicher Nutzung. Hänge es also abends zum Laden an, komme aber gut über den Tag.


  • ich habe es mir gestern Abend gleich bestellt... wenn man die Pixel anschaut sind die teurer und das die Kamera um längen besser sein soll halte ich für ein Gerücht von den Daten her liest es sich besser als Pixel... So zieht sich die oberflächlichen Meinungen durch den ganzen Bericht ohne vielleicht mal zu schauen warum das ganze ... ich bin von der Qualität der Arbeit überzeugt und nun sind vielleicht erste macken oder Störungen schon raus und reift nicht zu ende am deutschen Kunden wie so quasi jedes Samsung oder selbst iPhone.... ich finde den Beitrag nicht neutral gestaltet sondern auf Bild Niveau und lenkend in eine Richtung denkend ... das ist einfach nur schlecht


    • die ZenPhones sind nicht nur an der Oberfläche ziemlich Schrott ^^ vor allem die Software ist schrecklich...
      ich glaube, du wirst mit dem Gerät, vor allem wenn du allen ernstes 799€ dafür hingelegt hast, einfach nur unglücklich damit sein.
      Nur weil das Pixel noch teurer ist...
      Ein OnePlus 3T, S7 edge oder auch ein XZ wären in jeder Hinsicht intelligenter...


      • Man sollten nichts verurteilen wenn man es nicht selber hatte, mag sein das die ersten davon nicht gut waren aber warum soll das jetzt genauso schlecht seine? woher hast du die Kenntnis, schon damit 1 Woche gespielt? Ich hasse Vorurteile, das ist nur kluck schnacken aber nix handfestes. Ich sage nur das der preis zu hoch ist, ich kenne das Handy nicht aber was man so liest CPU 821 und der Rest hört sich gut an aber um ein Urteil zu fällen müsste ich es 2 Wochen haben.

        Von der technischen Ausstattung her ist das Zenfone AR ein Smartphone der Oberklasse. Das OLED-Display ist 5,7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Im Inneren des Smartphones steckt Qualcomms Snapdragon-821-Prozessor, der Arbeitsspeicher ist 8 GByte groß - das Zenfone AR ist das erste Smartphone mit so viel RAM. Der Prozessor wird durch eine Verdampfungskammer (Vapor Chamber) gekühlt.

        H.S.


      • meine letzten 3 waren auch von Asus und es ist einfach Top stabil was ich von Samsung nicht behaupten konnte vor paar Jahren und auch heute Haufen kleine nervige Fehler bei Freunden von daher bleib ich dabei

        H.S.

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern