Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
1 Kommentar

ARTE – Der Kulturkanal für unterwegs

Über ARTE muss ich nicht viele Worte verlieren: anspruchsvolle Reportagen, Filme, Magazine, Konzerte, Serien und fast alles, was sonst noch so Niveauvolles im TV läuft, findet Ihr im Angebot des deutsch-französischen Kulturkanals. Und das ganz ohne Werbung.
Was die App, die mit einem Bündel aus aktuellem Programm, der hauseigenen Mediathek „ARTE+7“ sowie einem Live-Stream aufwartet, so taugt, erfahrt Ihr im Test.

Der neueste Acht-Kern Kirin 960 Prozessor ist bei einem Smartphone für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 65
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 159
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
1.0.1 Variiert je nach Gerät

Funktionen & Nutzen

Testgerät: Samsung Galaxy S2 (GT-I9100G)
Android Version: 4.1.2
Root. Nein
Modifikationen: Nein

Details zur App:
Version 1.0.1 vom 12.03.2013
Größe: 5,24 MB

Einstieg /“Videos des Tages“

Begrüßt werdet Ihr beim Start der App mit einem weißen Startbildschirm und dem roten Logo des Senders. Doch schon nach einer kurzen, ein- bis zweisekündigen Ladezeit öffnet sich die Startseite mit den „Videos des Tages“, von der aus auch alle weiteren Funktionen bequem und intuitiv zu erreichen sind. Die obere Bildschirmhälfte wird von einem Vorschaubild zu einem ausgewählten Video des Tages dominiert. Ein Klick darauf zeigt Euch weitere Infos zur Sendung und bietet die Möglichkeit, das entsprechende Video direkt zu starten; mittels Wisch werden weitere bebilderte Programmhighlights angezeigt.
Direkt darunter befinden sich zwei große Buttons, die Euch in die „ARTE+7“-Mediathek oder zum Live-Stream befördern.

In einer schmalen Menüleiste am oberen Rand findet Ihr die Sprachauswahl, die - wie man es von ARTE nicht anders erwartet - eine Umstellung aller Inhalte vom Deutschen ins Französische und umgekehrt ermöglicht. Außerdem könnt Ihr Euch hier Infos über die App holen oder über die Suchfunktion gezielt nach einer bestimmten Sendung, Person oder Stichworten suchen.
Im unteren Bildschirmbereich haben die Entwicker eine weitere Menüleiste mit Quicklinks zu den vier Hauptbereichen der Applikation platziert: die gerade besprochenen „Videos des Tages“ sowie “ARTE+7“, „TV-Programm“ und „Live“.

ARTE+7

ARTE+7 ist die Mediathek des Senders und somit für den Großteil der Nutzer wohl das Herzstück der App. Wie das „+7“ bereits andeutet, könnt Ihr hier fast alle ARTE-Inhalte, die in den jeweils letzten sieben Tagen über den Äther gingen, on-demand abrufen. Sie werden in chronologischer Reihenfolge angezeigt. Die Liste könnt Ihr rückwärts um alle Videos erweitern, die es in den letzten sieben Tagen ins Archiv geschafft haben; eine Sortierung nach einem bestimmten Tag ist an dieser Stelle aber leider nicht möglich.
Wer genau weiß, was er will, kommt mit der Suchfunktion in der permanent eingeblendeten oberen Menüleiste am besten weiter, die eine gezielte Suche nach bestimmten Sendungen, Personen oder auch Stichworten erlaubt – welche jedoch (beispielsweise bei der Suche nach einem bestimmten Regisseur) nicht immer zuverlässig funktionierte.
Eine weitere gute Variante, nach interessanten Inhalten zu fahnden, ist der Reiter „Meistgesehen“, wo die populärsten Videos absteigend nach Zugriffszahlen präsentiert werden.
Eine sehr schöne Möglichkeit, die Suche nach Interessen beziehungsweise Genres einzuschränken, bietet die Schaltfläche „Themen“, welche unter anderem die Rubriken „Dokumentationen“, „Entdeckung“, „Europa“, „Kino & Serien“, „Kunst & Kultur“ und „Junior“ beinhaltet. Allerdings hat es mich überrascht, dass zum Testzeitpunkt keine „Dokumentationen“ im Angebot zu sein schienen – was offensichtlich daran liegt, dass diverse Sendungen, die durchaus diesem Kriterium entsprechen würden, von den ARTE-Mitarbeitern in anderen Kategorien „getaggt“ wurden.
Lobenswert ist, dass bei allen Suchergebnissen neben dem Titel der Sendung bereits in der Ergebnisvorschau die Länge des Beitrags, Ausstrahlungstermin und -zeit (an dieser Stelle allerdings im hierzulande nicht üblichen AM-PM-Format) sowie die Anzahl der Aufrufe erkennbar ist. Tippt Ihr ein Ergebnis an, erhaltet Ihr neben weiteren ausführlichen Informationen wiederum die Möglichkeit, das Video mit einem Klick zu starten, oder aber das Programm per Twitter, Facebook oder E-Mail weiterzuempfehlen.

TV-Programm

Ein weiterer, ganz zentraler Bestandteil ist natürlich das aktuelle TV-Programm. Hier findet Ihr, zunächst ohne Vorschaubilder und beginnend mit der gerade laufenden Sendung, das aktuelle ARTE-Programm übersichtlich aufgelistet. Ein Fingertipp auf einen Eintrag und Ihr erhaltet wieder eine ausführliche Inhaltsbeschreibung, ein Vorschaubild sowie die Option, die Sendung mit Freunden per Twitter, Facebook oder E-Mail zu teilen. Sofern ein Beitrag schon in ARTE+7 verfügbar ist - zum Beispiel, wenn es sich um eine Wiederholung handelt –, lässt sich das Video auch hier direkt aufrufen.
Mit Hilfe der Option „Datum wählen“ könnt Ihr das Programm der kommenden zwei Wochen lückenlos recherchieren. Aber nicht nur das: Auch die Sendungen der vergangenen drei Wochen sind inklusive aller Details komplett abrufbar – sehr nützlich, wenn Ihr Euch beispielsweise nicht an den Titel eines Films erinnert, dafür aber daran, wann Ihr ihn gesehen habt.
Das Einzige, was mir in dieser Rubrik mit Blick auf die Zukunft noch fehlt, ist eine app-interne Erinnerungsfunktion, die mit einer kleinen Benachrichtigung auf TV-Ereignisse hinweist, die man auf keinen Fall verpassen will. Dies wird aber mit Sicherheit früher oder später nachgereicht.

Live/Video-Streams allgemein

Zum Menüpunkt „Live“ bleibt nun nicht mehr viel zu sagen: Einmal auf „ARTE live sehen“ getippt und schon startet der Stream. Bei einer stabilen WLAN-Anbindung dauerte dies meist unter einer Sekunde, über HDSPA musste ich mit ein bis vier Sekunden nur unwesentlich länger warten. Auch im Dauertest blieb das Signal durchgängig stabil und qualitativ hochwertig. Anzumerken ist, dass eine Verzögerung von 10 bis 15 Sekunden zur „konventionellen“ Übertragung via TV besteht. Da ARTE aber einerseits ohnehin weniger für Fußballspiele oder ähnlich aufreibende Live-Übertragungen bekannt ist, und es sich andererseits um ein generelles Problem bei Internet-Livestreams handelt, dürfte dies ohne Weiteres zu verschmerzen sein.

Wie der Live-Stream starteten im Test auch die On-Demand-Videos bei guter Netzanbindung zügig und liefen auch nach längerer Laufzeit stabil. Wenn Ihr allerdings mit Bahn, Auto oder Rad unterwegs seid und die Netzqualität sich beständig ändert, ist naturgemäß mit Problemen zu rechnen, da hier große Datenmengen übertragen werden – die sich auch schnell in Eurem verfügbaren High-Speed-Datenvolumen bemerkbar machen dürften.

Fazit

Eine gute Datenanbindung und entsprechendes Interesse vorausgesetzt, bietet ARTE Euch ein durchweg überzeugendes visuelles Horizont-Erweiterungs-Paket, an dem es im Test mit der fehlenden Erinnerungsfunktion sowie den nicht immer perfekten Suchergebnissen nur marginal etwas zu bemängeln gab.

Bildschirm & Bedienung

ARTE besticht durch eine ansprechende, übersichtliche Optik und ermöglicht eine intuitive Bedienung.

Speed & Stabilität

ARTE lief im kompletten Testzeitraum flüssig und ohne Probleme. Einzig durch die verfügbare Netzanbindung sind natürliche Grenzen gesetzt: Eine flotte Internet-Anbindung ist essentiell.

Preis / Leistung

ARTE ist kostenlos und, dank Gebührenfinanzierung, werbefrei im App-Center verfügbar.

Screenshots

ARTE – Der Kulturkanal für unterwegs ARTE – Der Kulturkanal für unterwegs ARTE – Der Kulturkanal für unterwegs ARTE – Der Kulturkanal für unterwegs ARTE – Der Kulturkanal für unterwegs ARTE – Der Kulturkanal für unterwegs ARTE – Der Kulturkanal für unterwegs

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!