Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 24 mal geteilt 12 Kommentare

Archos stellt zwei preisgünstige Smartphone-Linien vor

Im fernen Las Vegas stellt der französische Hersteller Archos zwei neue Produktlinien für den preisbewussten Android-Nutzer vor. Während die Power-Serie den Fokus auf Akkuleistung und einen niedrigen Einstiegspreis legt, soll die Cobalt-Serie vor allem durch die Optik auf Kundenfang gehen. 

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
4659 Teilnehmer

Es muss nicht immer ein Android-Smartphone sein, das mehrere hundert Euro kostet. Es gibt in der bunten Smartphone-Welt durchaus auch Hersteller, die günstige und dennoch interessante Geräte mit Android anbieten. Der französische Hersteller Archos zum Beispiel ist einer davon. 

Anlässlich der Consumer Electronic Show 2016 in Las Vegas zeigt Archos vier neue Smartphones aus der neuen Power- und Cobalt-Serie. Beide neuen Serien gehen mit jeweils zwei neuen Smartphones an den Start. 

Archos 40 Power

Den Einstieg in die Power-Serie bildet das Archos 40 Power. Das kleine und handliche Smartphone verfügt über ein 4 Zoll großes TN-TFT-Display, das mit WVGA (480 x 800) auflöst. Für ausreichend Leistung soll ein vierkerniger Prozessor von Spreadtrum mit 1,2 GHz und 512 MB RAM sorgen. Der interne 8 GB große Speicher lässt sich mittels microSD-Karten erweitern. 

Die beiden Kameras schiessen Bilder mit 5 MP beziehungsweise 2 MP. Für ausreichend Laufzeit soll ein auswechselbarer Akku mit 1.900 mAh sorgen. Laut Archos soll dieser Akku das 40 Power stolze zwei Tage lang mit einer Ladung durchhalten lassen. Für einen Preis von 69,99 Euro kann man leider kein LTE erwarten, dafür spendiert Archos dem 40 Power aber einen zweiten SIM-Slot.

ARCHOS 40 Power : Technische Daten

Akkukapazität: 1900 mAh
Display-Größe: 4 Zoll
Bildschirm: 800 x 480 Pixel (233 ppi)
Kamera vorne: 2 Megapixel
Kamera hinten: 5 Megapixel
Blitz: LED
Android-Version: 5.1 - Lollipop
RAM: 512 MB
Interner Speicher: 8 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: ARM Cortex-A7
Anzahl Kerne: 4
Max. Taktung: 1,2 GHz
Konnektivität: HSPA, Dual-SIM , Bluetooth
Archos Power Serie
Die Power-Serie von Archos sollen Dauerläufer sein. / © ARCHOS

Archos 50 Power

Wer nicht auf LTE verzichten will und nicht mehr als 150 Euro bei Archos ausgeben will, der kann zum Power 50 des französischen Hersteller greifen. Im Gegensatz zum kleinen Bruder ist das Display des Power 50 einen Zoll größer, löst mit HD auf und nutzt die modernere IPS-Technologie.

Neben dem größeren Display verfügt das Power 50 auch über eine bessere Hardware und einen größeren Akku. Dem Quad-Core-Prozessor Mediatek MT6735 stehen 2 GB RAM und ein 16 GB großer interner Speicher zur Verfügung. Dieser lässt sich mittels microSD-Karten um bis zu 64 GB erweitern. Der auswechselbare Akku fasst mit 4.000 mAh mehr als die Akkus des einen oder anderen Flaggschiff-Smartphones aus Südkorea. Für den Preis von 149,99 Euro bekommt Ihr dann noch 13-MP- und 2-MP-Kamera beim Archos Power 50 dazu.

ARCHOS 50 Power: Technische Daten

Abmessungen: 145 x 72,2 x 9,2 mm
Akkukapazität: 4000 mAh
Display-Größe: 5 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1280 x 720 Pixel (294 ppi)
Kamera vorne: 2 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Android-Version: 5.1 - Lollipop
RAM: 2 GB
Interner Speicher: 16 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: MediaTek MT
Anzahl Kerne: 4
Konnektivität: HSPA, LTE, Bluetooth

Archos 50 Cobalt

Farbig wird es in der Cobalt-Serie. Den Einstieg in diese neue Serie gibt es mit dem LTE-fähigen Archos 50 Cobalt. Das Smartphones nutzt ein 5-Zoll-HD-Display mit IPS-Panel. Der Quad-Core-Prozessor Mediatek MT6535 wird mit 1 GHz getaktet und kann auf 1 Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen. Für Eure Daten stehen dann intern 8 GB Flash-Speicher zur Verfügung. Mit microSD-Karten lassen sich bis zu 64 GB nachrüsten. 

Für einen Preis von 129,99 Euro bekommt Ihr dann noch eine Hauptkamera mit 8 MP, Autofokus und LED-Blitz. Selfies werden mit 2 MP geschossen und der Akku ist mit 2.000 mAh ausreichend groß gestaltet.

ARCHOS 50 Cobalt: Technische Daten

Abmessungen: 132 x 70,5 x 7,9 mm
Akkukapazität: 2000 mAh
Display-Größe: 5 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1280 x 720 Pixel (294 ppi)
Kamera vorne: 2 Megapixel
Kamera hinten: 8 Megapixel
Android-Version: 5.1 - Lollipop
RAM: 1024 MB
Interner Speicher: 8 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: MediaTek MT
Anzahl Kerne: 4
Max. Taktung: 1 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, Bluetooth 4.0
Archos Cobalt serie
Die neue Cobalt-Linie von Archos startet mit zwei neuen Smartphones. / © ARCHOS

Archos 55 Cobalt+

Wie der Name es schon vermuten lässt ist, kommt das letzte Archos-Smartphone mit einem 5,5 Zoll großem Display daher. Es löst mit HD auf und setzt ebenfalls auf IPS-Displaytechnologie. Ein 1 GHz schneller Mediatek MT6735P mit vier Kernen verrichtet im Inneren seinen Dienst und kann dabei auf 2 GB RAM setzen. 

Der ebenfalls per microSD-Karten erweiterbare Speicher ist mit 16 GB bemessen. Wie auch schon das Archos 50 Cobalt nimmt auch das größere 55 Cobalt+ bis zu zwei SIM-Karten auf und unterstützt LTE. Die Kapazität des auswechselbaren Akkus gibt Archos mit 2.700 mAh an. Der Preis für dieses Smartphone liegt bei 179,99 Euro.

ARCHOS 55 Cobalt+: Technische Daten

Abmessungen: 152,5 x 77 x 8,3 mm
Akkukapazität: 2700 mAh
Display-Größe: 5,5 Zoll
Display-Technologie: LCD
Bildschirm: 1280 x 720 Pixel (267 ppi)
Kamera vorne: 2 Megapixel
Kamera hinten: 13 Megapixel
Android-Version: 5.1 - Lollipop
RAM: 2 GB
Interner Speicher: 16 GB
Wechselspeicher: microSD
Chipsatz: MediaTek MT
Anzahl Kerne: 4
Max. Taktung: 1 GHz
Konnektivität: HSPA, LTE, Bluetooth 4.0

Alle neuen Archos-Smartphones werden mit Android 5.1 Lollipop ausgeliefert und werden somit noch mindestens ein Jahr mit Updates versorgt. Deshalb kann man beruhigt in 2016 auch mal zu einem dieser Smartphones greifen. Von Android-Smartphones mit dem älteren KitKat raten wir Euch, wie in diesem Artikel beschrieben aber weiterhin ab.

Quelle: Archos

24 mal geteilt

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • das 50 Power als 2. Handy ist voll ok.... für den Preis... selbst als 1. Handy für Preisbewusste.... HD.... 2 GB RAM... Quad CPU.... und dann dieser mega Akku..... warum nicht? Bis auf High-End-Games kann man damit auch alles machen... ich denke, das Gerät wird seine Käufer schon finden....


  • Mir ist bewusst, dass man bei diesen Preisen Abstriche machen muss. Aber allen Ernstes, nur 1GB RAM, im 40'er gar nur 512MB in Kombination mit diesen wohl eher schüchternen CPU? Da ist man doch mit einem simplen Dooffon von vornherrein besser bedient. Sehr viel mehr als "nur" Telefonieren wird man damit sinnvoller Weise eh nicht machen können.


  • Ist für Menschen gedacht, die wirklich wenig Geld haben und sich damit trotzdem nun eines leisten können. Ist doch super.


  • Schrottphones mit veralteter China Hardware


    • Archos ist französisch.


      •   40

        Er hat das bestimmt auf den MediaTek MT bezogen,gehe ich mal von aus?

        Aber klar erstmal motzen ,aber selbst solch Teil noch nie benutzt ,ist doch immer so .

        Mich würde das mit den 4000 mAh Akku sehr ansprechen, der dazu sogar wechselbar ist und das zu dem Preis,für ~150€ .

        Lieber kauft man ein teures S6 Samsung ,mit schwachen Akku ,oder I Phone 6s,für teures Geld,was noch nicht mal ein SD Kartenschacht besitzt. :D


      • Wenn man die Einzelkompontente bewertet, dann ist jedes Smartphone ein Chinaphone ;)

        Welches Modell meinst du?


      •   40

        Das Power Model mit 4000mAh ,wenn es das ist,was du gefragt hast ?


  • Na ja, wirklich reizen tut mich hier keines davon. Bleib bei meinem MP3-Player von Archos.^^


  • Archos 55 Cobalt+
    Datenblatt...Bildschirm 0 ppi


  • Die sollen lieber mal das Diamond tab (vorgestellt auf der ifa!) auf den Markt bringen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!