Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
5 mal geteilt 12 Kommentare

Archos Diamond Alpha Plus im Hands-on: Zusammen ist besser als allein

Die französische Firma Archos zählt zu den altgedienten Herstellern von Smartphones und Tablets, tat sich zuletzt aber ein wenig schwer auf dem Markt. Deshalb lotet man neue Gebiete und Partnerschaften aus. Beim Archos Diamond Alpha Plus hat Archos eng mit Nubia zusammengearbeitet - oder anders gesehen sich das Leben vergleichsweise einfach gemacht. Denn das Archos Diamond Alpha Plus ist im Herzen ein Nubia Z17 Mini mit neuem Schriftzug auf dem Rücken. Das ändert jedoch nichts an den Qualitäten des Android-Handys.

Ich lese diesen Artikel, weil mir auf der Arbeit langweilig ist.
Stimmst du zu?
50
50
22825 Teilnehmer

Preis und Verfügbarkeit

Das Archos Diamond Alpha Plus kostet 399 Euro. Das ist für ein Archos-Smartphone ziemlich viel, angesichts der Ausstattung erscheint der Preis aber durchaus angemessen. Der Verkauf in Deutschland soll noch in diesem Jahr beginnen, im Oktober sollte das Smartphone erhältlich sein.

Design und Verarbeitung

Das Diamond Alpha Plus ist ein echter Hingucker im Sortiment von Archos. Das Unibody-Gehäuse aus mattem Aluminium ist nur 7,45 Millimeter flach und an den Kanten angenehm rundlich gehalten. Der Übergang in das 2,5D-Glas über dem Bildschirm ist ebenso gut gelungen wie die fein gefrästen Öffnungen für das Ladekabel, den Kopfhörer und die SIM-Karte. Auf der Rückseite des 155 Gramm schweren Diamond Alpha Plus sitzt ein kreisrunder Firngerabdrucksensor, die Dual-Kamera wird von einem feinen roten Rahmen umschlossen. Unterhalb des Bildschirms sitzt der Homebutton, der mit einem roten Kreis gekennzeichnet ist. Die Verarbeitung des Smartphones, das den Archos-Schriftzug trägt, aber auch mit "Designed by Nubia" wirbt, ist ausgezeichnet.

AndroidPIT archos diamond alpha plus 0174
Das Archos Diamond Alpha Plus ist hübsch anzusehen. / © AndroidPIT

Display

Mit einer Bildschirmdiagonale von 5,2 Zoll zählt das IPS-Display des Archos Diamond Alpha Plus in diesen Tagen schon fast zu den kleineren Smartphones. Die Auflösung ist mit Full-HD ausreichend für die Preisklasse. Das Display kommt beim ersten Eindruck zwar nicht ganz an die Oberklasse heran, bietet aber eine ausgewogene Mischung aus schönen Farben und guter Helligkeit, während es bei den Kontrasten und der Blickwinkelstabilität noch Luft nach oben gibt.

AndroidPIT archos diamond alpha plus 0177
Das Display des Diamond Alpha Plus hat ein IPS-Panel. / © AndroidPIT

Software

Archos-Smartphones werden in aller Regel mit purem Android ohne Herstelleraufsatz verkauft. Das ist nicht nur ein Plus für Puristen und Android-Bastler, sondern auch hilfreich für Updates und andere Dinge. Beim Diamond Alpha Plus geht Archos einen anderen Weg, denn die Franzosen haben nicht nur die Hardware von Nubia bezogen, sondern auch die Software. Die Nubia-Oberfläche ist nicht in allen Teilen wirklich nutzerfreundlich, die Optik ist zudem ziemlich verspielt und geht nicht konform mit dem Material Design von Google.

Sind die Optik und die Eigenheiten der Oberfläche noch ein wenig Geschmackssache und vielleicht mit etwas Gewöhnung halb so wild, trifft das auf die Aktualität des Betriebssystems nicht zu. Archos liefert das Diamond Alpha Plus noch mit dem zwei Jahre alten Android 6 Marshmallow aus. Noch schlimmer: Es gibt derzeit keine Aussichten darauf, dass auch nur ein Update auf Android 7 Nougat für das Archos Diamond Alpha Plus erscheinen wird, ganz zu schweigen von Android 8 Oreo. Das ist nicht nur schade, sondern einfach nicht nachzuvollziehen.

AndroidPIT archos diamond alpha plus 0193
Das Betriebssystem ist zu alt und bekommt wohl auch kein Update. / © AndroidPIT

Performance

Das Archos Diamond Alpha Plus wird von einem Qualcomm-Chip angetrieben - das alleine ist bei Archos schon eine Erwähnung wert, setzen die Franzosen doch häufig auf Mediatek-Prozessoren. Der Snapdragon 653 hat acht Rechenkerne und eine maximale Taktfrequenz von 1,8 GHz. Stark: Im Diamond Alpha Plus stecken satte 6 GByte Arbeitsspeicher, was der Alltagsperformance zugute kommen dürfte. Wer gerne viele Daten lokal speichert und in der Hosentasche auf dem Smartphone herum trägt, darf sich außerdem über satte 128 GByte internen Speicher freuen. Wenn auch das nicht reicht, kann eine microSD-Karte benutzt werden. So eine gute Ausstattung ist in dieser Preisklasse eine echte Rarität.

Kamera

Die Kamera-Ausstattung des Archos-Diamond Alpha Plus kann sich sehen lassen. Die rot umrandete Dual-Kamera auf der Rückseite hat zwei 13-Megepixel-Sensoren, von denen einer farbig und einer monochrom arbeitet. Das soll vor allem den Detailreichtum in den Bildern erhöhen. Das Diamond Alpha Plus bietet zudem die Möglichkeit, hochauflösende 4K-Videos aufzunehmen. Die Frontkamera ist mit 16 Megapixel auf dem Papier ebenfalls recht hochwertig ausgefallen.

AndroidPIT archos diamond alpha plus 0170
Die Dual-Kamera des Archos-Handys hat einen Monochrom-Sensor. / © AndroidPIT

Akku

Das Archos Diamond Alpha Plus besitzt einen fest eingebauten Akku, der eine Kapazität von 2.950 mAh besitzt und über USB-C geladen wird. Das sollte ausreichen, um das Smartphone recht problemlos über den Tag zu bringen. Als echter Dauerläufer wird sich das Nubia-Smartphone von Archos aber wohl auch im Test nicht entpuppen.

Vorläufiges Urteil

Das Archos Diamond Alpha Plus hinterlässt einen sehr gefälligen Eindruck. Design und Verarbeitung sind auf einem hohen Standard, die Performance dürfte locker für alles reichen, was ein Smartphone heute können muss. Der Pferdefuß ist allerdings die Software von Nubia, die einerseits veraltet und andererseits zumindest gewöhnungsbedürftig ist. Angesichts der Tatsache, dass selbst ein Update auf Android 7 Nougat - das, wir erinnern uns, selbst schon ein Jahr alt ist - unwahrscheinlich ist, sollten sich die Käufer hier dringend nach Custom-ROM-Alternativen umschauen.

5 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Jörg vor 2 Wochen

    Wieder so ein völlig unnützes Handy zum überteuerten Preis Neue Updates nicht in Aussicht wer so was kauft dem ist nicht zu helfen

12 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   14

    Wiko View find ich echt interessant. 😃✌️ Hab das Ding schon Mal in der Hand gehabt und muss sagen dass es echt interessant ist


  • Früher war ich Archos-Fan und mit dem Diamond 50 ein gutes/günstiges Gerät gekauft. Da lag es nah, auch meinen beiden Söhnen je ein Archos zu kaufen. Leider hängt eines davon in einer Boot-loop und man kommt trotz aller Tipps und Tricks aus dem WWW nicht in den Recovery-mode. Anfragen an den Archos-Support (trotz Garantie) und auch an den Archos-FB-Account bleiben unbeantwortet. Es wurde bereits gemunkelt, das Archos insolvent wäre. Und jetzt kommt wie aus dem Nichts ein neues Phone?
    Sorry, aber für mich kommt kein Archos mehr in Frage.


    • Karl E vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Archos hat in Frankreich einige neue Geräte präsentiert. Das Z17mini im Archos-Kleidchen ist also nicht alleine. Softwareseitig scheint nubia (und damit auch diese Archos-Teil) aber nicht so dolle zu sein, das merke ich auch an meinem Z11, was der Funkionalität bisher keinen Abbruch tat, aber jetzt hat es angegangen, langsam zu werden und die Selfie-Cam geht nicht mehr, werde es also einschicken und mal sehen, wie man mit Reparatur- oder Tauschfällen umgeht. Die Kundenhotline ist aber nichts, die Sitzt in Techien und man spricht nichth besonders gut deutsch und verweißt auf dem Händler ... na gut, so ist das, wenn man Nischenprodukte kauft.


      • Ich hatte meine Geräte immer direkt online bei Archos gekauft. War wohl ein Fehler. 😕
        Auch heute wieder mal beim Support nachgefragt, was aus meiner Anfrage geworden ist. Nicht mal mehr die “Bearbeitungsnummer“ ist gültig oder bekannt. Man wolle mich innerhalb der nächsten 2 Tage zurückrufen. Na da bin ich jetzt aber mal gespannt.


  • Beim Nubia Z11 Mini wurde auch überall geschrieben das es kein Update auf Android 6 gibt .
    Ist aber gekommen und läuft echt flott . Also nicht alles glauben was geschrieben wird.


  • Was ist eigentlich aus der Klage gegen einen Media Markt geworden, wegen Verkauf von Smartphones mit veralteter Software?


  • Jörg vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Wieder so ein völlig unnützes Handy zum überteuerten Preis Neue Updates nicht in Aussicht wer so was kauft dem ist nicht zu helfen


  • Die denken doch nicht ernsthaft, mit so einem OS Umsatz zu machen?


  • Die 399€ kann man auch verbrennen, wenn man bedenkt dass ein veraltetes OS aufgespielt ist ohne Zusicherung von Nougat/Oreo
    M.M.n. ein Kollateralproblem!


    • Eigentlich ne Frechheit, dass sowas die ganzen Zertifizierungen und Zulassungen zum Verkauf überhaupt erhält


  • Bei Android 6.0 habe ich aufgehört zu lesen. Deppen Verein Archos

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!