Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK

Nach wie vor gibt es im „Standard“-Android keine Möglichkeit, die eigenen Apps komfortabel zu ordnen und zu sortieren. Du kannst Ordner auf dem Homescreen erstellen und auf diese Weise etwas Ordnung in deine Apps bringen. Ob das „Ordnungschaffen“ eventuell mit Apps Organizer besser funktioniert, erfährst du im Test.

Ist Dir ein Fingerprintsensor wichtig oder egal?

Wähle Fingerprintsensor oder egal.

VS
  • 36638
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    Fingerprintsensor
  • 30899
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Bewertung

Getestete Version Aktuelle Version
0.4.2 1.5.19

Funktionen & Nutzen

Apps Organizer bietet dir die Möglichkeit, deine Apps in Kategorien zu unterteilen und diese dann als Labels auf deinem Homescreen zu platzieren. Du hast die Möglichkeit, eigene Kategorien erstellen und dazu passende Icons auszuwählen. Du kannst diese einzeln auf dem Desktop platzieren oder auch ein Label für alle Kategorien auswählen. Die Labels gleichen im Prinzip Ordnern. Wenn du eines anklickst, kannst du die von dir gewünschte App aus dieser Kategorie öffnen.

Es ist nicht das erste Mal, dass eine Third Party Application das bietet, was man sich eigentlich schon standardmäßig gewünscht hätte. Um Ordnung innerhalb der installierten Applikationen zu schaffen, ist Apps Organizer eine tolle Sache.

Bildschirm & Bedienung

Nach dem Start von Apps Organizer landest du in der Liste deiner installierten Apps. Diese befindet sich innerhalb des Reiters Apps, den du am oberen Rand siehst. Dort gibt es auch noch den Reiter Labels, über den du in die Kategorieansicht gelangst, aber dazu später mehr.

Die Apps sind teilweise schon verschiedenen Kategorien zugeordnet, was du an einer entsprechenden Beschriftung unter dem Namen der Applikation erkennst. Wenn du eine Applikation kurz antippst, wird dir ein Kontextmenü angezeigt, über das du die App einer Kategorie zuordnen oder aber auch neue Kategorien vergeben kannst. Die zur Verfügung stehenden Kategorien erscheinen in einer Liste. Um eine App einer Kategorie hinzuzufügen, musst du nur die entsprechende Kategorie, der du die App unterordnen möchtest, anklicken. Ein kleines grünes Häkchen bestätigt den erfolgreichen Vorgang. Es ist auch möglich, eine App mehreren Kategorien zuzuordnen.

Wenn du eine neue Kategorie erstellen möchtest, gibst du einfach in der dafür vorgesehenen Zeile den entsprechenden Titel ein und klickst auf das Pluszeichen daneben. Danach befindet sich die neue Kategorie in der Liste und ist auch gleich für die entsprechende App ausgewählt.

Wenn du eine App in der Hauptliste lange gedrückt hältst, öffnet sich ein Kontextmenü mit den Optionen:

  • Choose Labels
  • Launch
  • Uninstall

Über Choose Labels kommst du in das schon beschriebene Auswahlmenü für die Kategorien. Über Launch kannst du die entsprechende App starten, über Uninstall deinstallieren.

Wenn du deine Apps in verschiedenen Kategorien abgelegt hast, gelangst du über einen Reiter rechts oben in die Kategorieansicht (Labels). Hier werden dir alle angelegten Kategorien angezeigt und du kannst diese jeweils durch Anklicken „aufklappen“, um zu sehen, welche Apps in der entsprechenden Kategorie abgelegt sind. Wenn du lange auf eine Kategorie drückst, erscheint folgendes Kontextmenü:

  • Rename
  • Change Icon
  • Select apps

Rename erlaubt dir, die Kategorie umbenennen. Über Change Icon gelangst du in eine Art Bildergalerie, aus der du dir ein Icon für die Kategorie auswählen kannst. Dieses wird, wenn du ein Label erstellst, dann später auch auf dem Homescreen angezeigt. Über Select Apps kannst du der jeweiligen Kategorie die von dir gewünschten Apps hinzufügen. Dazu wird dir eine Liste aller Apps angezeigt, durch die du scrollen kannst, nun musst du nur noch die einzelnen Apps mit einem Häkchen versehen, um sie der Kategorie zuzuordnen.

Du kannst also auf verschieden Art und Weise Ordnung in deine Apps bringen, indem du die jeweiligen Apps einer oder auch mehreren Kategorien zuordnest oder aber die entsprechende App aus einer bestimmten Kategorie heraus auswählst und dieser hinzufügst. Beide Möglichkeiten funktionieren sehr gut und helfen, Ordnung in den Android Phone zu bringen.

Wenn du deine Apps sortiert und in Kategorien aufgeteilt hast, kannst du jetzt durch langes Drücken die Option Verknüpfungen/Apps Organizer/entsprechende Kategorie auf dem Homescreen auswählen. Die von dir ausgewählte Kategorie erscheint, zusammen mit dem entsprechenden Icon, als Shortcut auf dem Desktop. Wenn du sie jetzt anklickst, öffnet sich ein Fenster, das vom Aussehen her einem Ordner entspricht. Hier siehst du jetzt alle der Kategorie zugeordneten Apps.

Fazit:

Apps Organizer ist ein sehr nützliches Tool, um Ordnung auf deinem Android Phone zu schaffen. Die Möglichkeiten, die dir Apps Organizer bietet, lassen dich dies sehr komfortabel und einfach tun.

Speed & Stabilität

Apps Organizer läuft von der Geschwindigkeit sehr gut. Es gab keinerlei Probleme oder Abstürze.

Preis / Leistung

Apps Organizer kann kostenlos über den Android Market bezogen werden.

Direkter Download aus dem Android Market (funktioniert nur aus dem Android Browser heraus).

Screenshots

Apps Organizer Apps Organizer Apps Organizer Apps Organizer Apps Organizer Apps Organizer Apps Organizer

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Die App ist zwar schon älter, aber ich finde sie trotzdem noch gut. OK, das über das Design der Ordner kann man streiten, aber sie erfüllt ihren Zweck. Der einzige Nachteil ist, daß die Ordner mit etwas Verzögerung aufgehen, vor allem, wenn Android die App mal wieder aus dem Speicher gekickt hat.

    Der "Folder Organizer" desselben Herstellers hat zwar mehr Möglichkeiten, ist aber noch etwas langsamer beim Öffnen der Ordner, und die Bedienung finde ich auch umständlicher (z.B. werden nur 4 statt 8 Kategorien in dem Auswahlfenster angezeigt).

  • Also ich finde diese die Ordner aus dieser App wesentlich häßlicher als die originalen :P

  • @ Jan: aber die Ordner sind recht hässlich im Gegensatz zu denen aus dieser App ;-) also doch ein Mehrwert ^^

  • Hmm... ob ich nun einen Ordner auf dem Desktop anlege und meine Apps da reinziehe oder die App verwende - sehe keinen großen Mehrwert.

  • Leute ich verstehe den Sinn dieser app nicht, schön und gut wenn ich meine apps im Organizer ordnen kann, aber was bringt´s es mir denn?
    Ich dachte es dient dazu die apps in der Menüführung zu ordnen!!!

    Wieso finder ihr diese app so toll???? frag mal so in die runde

    Danke

  •   9

    Großartige App, ist auf Anhieb auf der Liste meiner must-haves gelandet... Okay, die fehlende Möglichkeit zu speichern ist bei ROM-Updates etwas nervig, aber wenn das alles ist... so aufgeräumt war mein Desktop ewig nicht mehr... ;-)

  • ist wohl nicht 100% vergleichbar, aber ich habe bis jetzt immer "launcher dock" genutzt.
    damit kann man ein icon auf dem desktop plazieren und bis zu 10 apps dort hinterlegen.

  • Was mir hier noch fehlt, ist die Möglichkeit die Einstellungen mit den Labels und den dazugehörigen Anwendungen zu speichern. Dann muß ich das nicht nach jedem ROM-Update einstellen.
    Ich benutze zwar auch Backup for Root Users, aber dem traue ich nicht so :-)

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!