Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
76 mal geteilt 71 Kommentare

Apples neue Design-Politik könnte den Smartphone-Markt verändern

Apple wird wohl künftig nur noch alle drei Jahre ein neu designtes iPhone herausbringen. Dadurch könnte der Konzern viel Geld sparen, aber auch den Smartphone-Markt grundlegend verändern.

Das Magazin Nikkei berichtet, dass die neuen iPhones wohl nur geringe Änderungen gegenüber ihren Vorgängern aufweisen werden. Apple wolle sogar den Produktzyklus verlängern und künftig nur noch alle drei Jahre ein umfassendes Design-Update herausbringen. Es werde dieses Jahr nur kleinere Verbesserungen bei der Kamera, der Akkulaufzeit und der Wasserfestigkeit geben.

Ein geleaktes Bild eines angeblichen iPhone-7-Dummys deutet ebenfalls auf nur geringe Änderungen beim iPhone 7 hin.

Was bringt Apple dazu, erst 2017 ein großes iPhone-Update vorzustellen?

Nikkei nennt als Grund für Apples Entscheidung, dass das langsamere Wachstum des Smartphone-Markts Grund dafür sei. Und auch die Technik spiele eine Rolle: So sei das Innovationstempo deutlich niedriger, so dass ein verlängerter Produktzyklus sinnvoll sei. Dennoch würde Apple jährlich ein neues iPhone veröffentlichen.

Eine Erklärung für Apples Entscheidung dürfte sein, dass es beim iPhone kaum große Veränderungen braucht, um die meisten Smartphones der Konkurrenz alt aussehen zu lassen. An der CPU-Power kann Apple leicht drehen, vielleicht braucht es mal eine bessere Kamera oder einen größeren Arbeitsspeicher. Eine loyale Kundschaft hat Apple ohnehin. Alles in allem wirkt auch ein iPhone 6 noch immer konkurrenzfähig - selbst im Vergleich mit einem Samsung Galaxy S7 oder einem LG G5. Und in der Entwicklung ist ein Schmalspur-Refresh günstiger als ein komplett neues Design.

Samsung bediente sich beim Galaxy S7 eines ähnlichen Tricks: Äußerlich ist es vom Vorgänger kaum zu unterscheiden, dennoch konnte Samsung die inneren Komponenten signifikant überarbeiten.

androidpit iphone 6 galaxy s6 front camera
Zwei der wichtigsten Smartphone-Reihen: iPhone und Samsung Galaxy / © ANDROIDPIT

Vorstellbar wäre aber auch ein ganz anderer Grund für Apples Entscheidung: Denn die vergangenen Apple-Neuheiten hatten beinahe alle das Problem, dass sie ziemlich überraschungsfrei waren. Spannende Neuerungen waren kaum mehr dabei. Braucht Apple jetzt einfach länger, um ganz neue Funktionen zu entwickeln? Ein verlängerter Produktzyklus könnte helfen, Zeit zu gewinnen. Der Nachteil: Weniger Design-Updates bedeuten auch weniger Impuls-Käufer, denn beim ewig Gleichen kommt kaum ein Kaufreiz auf.

Apple sprengt die magische 24-Monatsgrenze

Noch problematischer dürfte aber sein, dass im Mobilfunk-Bereich 24 Monate als wichtige Grenze bei Neuanschaffungen gelten. Viele Nutzer finanzieren sich Ihr iPhone über den Mobilfunkvertrag und können nach 24 Monaten ein neues Smartphone wählen. Wie attraktiv ist ein iPhone noch, wenn der Kunde ein beinahe identisches iPhone erhält und nach einem knappen Jahr ein ganz neues bekäme? Plötzlich könnten überzeugte iPhone-Käufer doch zu einem Wechsel bereit sein.

Nun hat Apple jedoch ein Thema vollkommen verschlafen: Virtual Reality. Nun könnte man mutmaßen, dass es Apple bislang noch nicht gelungen ist, eine überzeugende eigene VR-Lösung anzubieten, die wahrscheinlich ein großes Update erfordern würde. Oder aber, dass die Entwickler zu spät damit angefangen haben. Falls ein solches (hypothetisches) VR-Update erst später fertig würde, müsste Apple vielleicht im Jahr 2016 doch eine Verlegenheitslösung auf den Markt bringen.

Was meint Ihr? Warum verzichtet Apple dieses Jahr auf ein Design-Refresh? Diskutiert mit in den Kommentaren.


Dieser Text ist ein Kommentar, der die Meinung eines Redakteurs wiedergibt und nicht immer die Gedanken der gesamten Redaktion abbildet. Kommentare können kritische, mahnende oder humorvolle Anmerkungen sein.

76 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • michel brockbals 31.05.2016

    ich finde es nur komisch, das diese "vielleicht" vorgehensweise bei apple den markt umkrempelt.
    bei htc, samsung und sony wird laut auf geschrien, wenn kein neues design kommt. alles sähe gleich aus, es kommt nichts neues mehr, das eine sieht aus wie das andere..... blablabla. aber apple macht es wieder. ein hoch auf apple

    um schnell noch auf die autoindustrie zu kommen.
    es ist doch oft so, das jede marke für sich, von der kleinen klasse bis zur grossen. alle gleich aussehen.
    mir fällt es oft schwer, auf einen schnellen blick einen a4 von einem a6 oder a6 zu a8 zu unterscheiden.
    ebenso bei mercedes und bmw. sehen doch alle gleich aus.
    nur andere motor und ausstattung und preis natürlich.
    alle paar jahre kommt mal ein facelift und das wars.

  • Thomas Haseneder 31.05.2016

    Ein gutes Smartphone welches regelmäßig Updates bekommt, kann durchaus 3 Jahre seinen Dienst tun. Fakt ist, wir sind bei der Technik langsam an einem Punkt wo der Markt sich festgefahren hat. Klar schneller geht immer, aber viele User sind mit dem Tempo ihrer Geräte schon heute mehr als zufrieden. Die 5,5" sind irgendwie die Obergrenze geworden, gewölbte Displays mag nicht jeder, unendlich Megapixel in den Kameras bringen bei den Zwergenoptiken irgendwann auch keinen Vorteil mehr. Wenn also nicht ein innovatives Ladekonzept kommt oder sonstiger Kleinkram kann sich doch kaum mehr einer vom restlichen Markt absetzen.

  •   54
    Edda314 01.06.2016

    Auch ich hatte nie ein Apple-Gerät, weder Desktop-PC noch Laptop noch Smartphone, iPod u.ä., werde nie eins haben.

  • Peter 01.06.2016

    Ein wohl wahrer Spruch eines Applefans: Design ist nicht alles, aber es ist das Einzige!

  • Jörg W. 31.05.2016

    Weil denen nix mehr einfällt !

71 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Die Zeiten, wo jemand gesagt, hat, wow-schau mal, der hat ein iPhone, sind doch schon so was von lange vorbei. Zum Glück dürfen die Apple-Fans mehr für ihre Smartphones bezahlen > wenigstens da können sie sich noch abheben.

  • Hat Apple jemals das Aussehen seiner Handys verändert? Aus meiner Sicht sind sie nur größer geworden.

    • Apple hat auch immer wieder seine Nachteile ins die nächste Generation übertragen. Siehe keine SD Karte, zu kleiner Speicher bei den "günstige" Smartphones, zu kleiner Akku, fest verbaut... kurze Laufzeiten...

  • Den einzigen Unterschied das sich bei Apple Niemand über das alte Desgine beschwert. Ist das sie keine Neue Zahl verwenden sondern einfach ein S anhängen. Somit ist klar das es ein Upgrade und keine Neuerfindung ist. Bei Android hat der Nachfolger immer eine neue Nummer. Dann schreit ein Großteil, dass nichts neues gekommen ist im Vergleich zum Vorgänger. Aber da man sich im Normalfall sowieso frühstens alle 2 Jahre ein neues Handy kauft, versteh ich das Problem nicht.

  • Man merkt das Apple ohne Steve Jobs nichts mehr kann.
    Wenn das iPhone nicht mehr millionenfach verkauft wird hat Apple ein riesen Problem.

    • So siehts aus. Er war es der iPod und Smartphone Tablets in die Welt brachte. Dazu die Maus und eine GUI die jedes OS heute verwendet. Dießer geniale Geist ist nicht mehr da, und Apple lebt von dießen Produkten.
      Auch er war es der dogmatisch auf Qualität pochte bis es perfekt war.
      Smartphones der Kategorie Android Lg Samsung und Co hätte Softwareseitens unter ihm nie die Fabrik verlassen. Das merkt man auch an zunehmenden Patzern im IOS. Das hätte es wohl nicht gegeben unter ihm.

      Man muss menschlich kein Freund von Steve Jobs sein und von den Patentklagen Apple's, aber er war der visionäre Geist hinter der mobile-generation.

    • ait 02.06.2016 Link zum Kommentar

      Die Erfindung und die damit einhergehenden Umsatzsteigerungen einer am Anfang stehenden Firma sind immer einfacher als sich auf einem hohen Level zu halten und wiederholt neues interessantes zu bringen.
      Apple ist auf einem sehr,sehr hohen Niveau und allgemein sind die Smartphones in ihrer sinnvollen Weiterentwicklung begrenzt.

      • Stimmt - man muss sich heute schon was sehr Spezielles einfallen lassen um sich von den anderen Herstellern abzuheben. Und dieses Spezielles zu finden wird immer schwerer und vor allem teurer! Einige Zeit lang war es möglich einfach mal das Vorhandene immer weiter zu verbessern -oft bis ins für Menschen unmerkliche- jetzt muss eben ein wirklich neues Gadget her. Blos was?

      • Das Smartphone an sich ist mittlerweile ausgelutscht.
        Um eine richtige Sensation zu bringen braucht es ganz neue Ideen wie eben damals die Produkte von Apple. Dieße Produkte haben die Welt verändert.
        Ich vermute wir werden noch viele Jahre wie bei den alten Handy's noch mit den etablierten Formen leben. Es hat sich seit dem ersten iPhone oder nexus nichts verändert. Nur mehr Speicher, mehr pixel usw. Genauso die Computer-Maus, Tablet, Musik Download, und die gui von Betriebssystemen. Alles Erfindungen bzw massentauglich gemacht von Apple bzw Steve Jobs.
        Ohne ihn geht da nix mehr. Wer ist schon Samsung und Co...was nicht negativ gemeint ist.
        Die Bedeutung Apple's ist den meisten gar nicht klar. Vorallem im Android-Lager.
        Mal sehen ob Apple so seinen Status weiterhin halten kann. Tim Cook mag ein sehr guter Manager sein, aber er ist kein Visionär.

      • Apple mag zwar die Smartphones revolutioniert haben, aber andere Hersteller machen trotzdem vieles besser. Apple hat es einfach perfekt drauf sich so zu vermarkten das die ganze Welt denkt es gibt nichts besseres. Das Smartphone ist nun mal in seiner Form ziemlich eingeschränkt, das da auch kaum Spielraum bleibt für große Abwechslung. Samsung und co. samt Android kann man es aber verdanken das es auch Smartphones gibt abseits von Apple und um Längen bessere Funktionalität. Carl Benz hat auch das Automobile erfunden, doch gab es nach ihm auch genug die seine Erfindung stetig verbessert und haben.

  • Dass gerade Apple den ersten Schritt in diese Richtung geht wundert mich...ach halt da ist ja Sony mit dem Omnibalance Design!!!! So ein Mist aber auch.

  • Juhu Apple macht irgendwas belangloses und der Techie-Welt spritzt der Saft aus dem Schaft vor Freude! Welch Innovation! Welch Wagemut! Sowas darf man auch nur bei Apple gut finden!

  • Eigentlich wollte ich diese Belanglosigkeit nicht kommentieren. Aber schließlich werde ich ja auch genötigt, mich mit den auf dieser Seite befindlichen Redaktionskommentaren auseinander zu setzen, deshalb:

    Couldn't care less

    • Genau meine Meinung. Es ist interessant zu sehen, wie Apple-Jünger und Android-Anbeter sich verbal in die Schlacht stürzen. Aber gerne weiter so, denn für die neutralen Leser ist so ein Schlagabtausch immer wieder eine Freude.
      Mir ist es ja sowas von egal wer wie oft seine Produkte auf den neusten Stand bringt. Ich habe ein Smartphone das funktioniert. Wenn es irgendwann nicht mehr funktioniert, dann hole ich mir ein neues. So einfach ist das.

  • Na, Gott sei dank bleibt es beim alten Design. Zumindest bei meinem iPhone.
    Nach Abstechern über iPhone 6 zu 6Plus zu 6s sowie Samsung S6 und S7 bin ich jetzt wieder da angekommen, wo ich nie hätte weg gehen sollen: beim iPhone SE... Das Design von iPhone 4 - 5s hat es mir immer schon angetan, meine kleinen Hände kommen dazu. Folglich schließt sich der Kreis und das SE ist der einzig würdige Nachfolger meines 5s. Alles dazwischen hätte ich mir sparen können.
    Apple kann die nächsten 20 Jahre bei diesem Design bleiben und nur die Hardware unter der Schale verbessern - reicht. Aber ich bin ja auch ein alter, konservativer... ;-)

  • ich schreibe einen Text auf der Tastatur und am Display steht ein gänzlich anderes Wort und wenn ich es nicht korrigiere liest es ein jeder - das Problem hat übrigens Android auch - und das sollte geändert werden - meiner Meinung nach

  • Was soll den bitte dieser zwanghafte Hang zur Veränderung? Das nervt mich schon bei einigen Apps ganz gewaltig, dass hier ständig die Oberfläche teils grundlegend verändert wird. Man sollte viel mehr Augenmerk auf die inneren Werte.

  • Design ist nicht alles. Einem wahrhaften Apple-Fan macht das nichts aus. Der wartet sicher auch drei Jahre und freud sich dann umso mehr.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!