Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Apple wollte Tesla kaufen: Das iCar von Elon Musk
Mobilität Apple 2 Min Lesezeit 2 Kommentare

Apple wollte Tesla kaufen: Das iCar von Elon Musk

Apple hat 2013 versucht, Tesla zu kaufen. Damals hatte das Unternehmen sogar mehr für die Aktien geboten, als sie heute wert sind, hat ein Analyst ausgeplaudert.

Apple hat im Jahr 2013 versucht, den Elektroauto-Hersteller Tesla zu kaufen. Offenbar hat Apple damals etwa 240 Dollar pro Aktie geboten. Das ist mehr als der momentane Aktienkurs von Tesla. Aktuell ist Tesla bei der Nasdaq mit gut 205 Dollar pro Aktie gelistet. Craig Irwin, Analyst von Roth Capital Partners, hat dies in einer Sendung des US-Fernsehsenders CNBC gesagt.

Während Irwin nicht sagt, woher er diese Informationen hat, so gibt er doch an, die Angaben seiner Quellen mehrfach überprüft zu haben. Er sei von ihrer Richtigkeit überzeugt. Nicht sagen könne er, ob es jemals zum formalen Teil des versuchten Kaufs kam. Er wisse aber, dass Apple auf jeden Fall den Versuch unternommen habe.

Irwin zeigt sich auch überzeugt, dass Apple weiterhin an einer Übernahme von Tesla interessiert sein könnte - erst recht jetzt, wo der Preis für das Unternehmen gefallen ist. Es ist schon länger bekannt, dass Apple mit Project Titan ebenfalls im Bereich E-Mobilität arbeitet. Auch wenn nicht genau sicher ist, was sich hinter dem Projekt verbirgt. "Project Titan ist absolut nicht tot", so Irwin in dem Interview. Apple arbeite weiter in diesem Bereich und das Interesse an Tesla bestehe sicher weiterhin - übrigens auch von anderen Technikunternehmen.

Vor kurzem hatte Apple Teslas Chef-Elektroingenieur eingestellt. Project Titan wird außerdem von Doug Field geleitet, der ebenfalls zuvor bei Tesla gearbeitet hat.

Anfang des Jahres hatte Apple 200 Mitarbeiter des Projekts entlassen und teilweise in andere Arbeitsgruppen verlagert. Das Unternehmen hat in der Vergangenheit zwar bestätigt, an autonomen Fahrsystemen zu arbeiten, wie üblich aber, ohne genauere Details zu nennen. Während manche vermuten, dass Apple tatsächlich an dem selbstfahrenden iCar arbeitet, meinen andere, Apple entwickle ein autonomes Fahrsystem, das dann andere Hersteller verbauen sollen.

Was meint Ihr, wäre Tesla mit Elon Musk unter dem Dach von Apple und Tim Cook gut aufgehoben?

Via: Electrek

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Zum Glück ist es dazu nicht gekommen, sonst würden Teslas Probleme sich deutlich auf Apples Aktienkurs auswirken.

    E-Autos als Massenmarkt bleiben eine Nische bis diese für Normalverdiener erschwinglich sind, die Umwelt weniger mit der Akkuherstellung belasten und nur durch erneuerbare Energie geladen werden können 🌐🌱


    • Zumal so ein Apple Auto dann auch wahrscheinlich 1Mio. € aufwärts gekostet hätte, wenn man Apples Preispolitik kennt 😂🤣