Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Gemeinsam alleine: Apple will synthetische Gruppenfotos ermöglichen

Gemeinsam alleine: Apple will synthetische Gruppenfotos ermöglichen

Ist es möglich, dass die soziale Distanzierung, die durch Covid-19 ausgelöst wurde, Apple inspiriert hat? Das Unternehmen arbeitet nach einem von Cupertino angemeldeten Patent an der Möglichkeit, Gruppenselfies aus der Ferne aufzunehmen.

Tatsächlich soll Apple wohl ein Patent hinterlegt haben, das am 2. Juni für gültig erklärt wurde und eine "Remote-Group-Selfie-"Technologie beschreibt. Es waren die Kollegen von The Verge, die die Info knapp eine Woche später auf der Website Protocol erspäht hatten. Das Patent wurde allerdings bereits im dritten Quartal 2018 eingereicht und somit lange vor der gegenwärtigen Gesundheitskrise.

Dennoch hat der amerikanische Riese an einem System zur "synthetischen Schaffung von Gruppenselfies" gearbeitet. Das Interessante daran ist, dass sich diese Art neuer Gruppenselfies aus individuellen Sefies zusammensetzt, die von verschiedenen Geräten und an unterschiedlichen Orten aufgenommen werden.

Danach werden die Bilder anscheinend zu einem einzigen Bild zusammengefügt...bis dahin vielleicht nichts überragendes. Apple würde aber wohl mit der Integration von Videos und Streaming noch weiter gehen, wie folgende Computergrafik unten zeigt.

9d296e27bcdb38b8821a3d7d
Wie Apples Technologie der Gruppenselfies aus der Ferne funktioniert / © Patently Apple

In dem oben teilweise illustrierten Patent sieht man, dass das Zusammenfügen (beziehungsweise die Collage) der verschiedenen Selfs aus der Ferne automatisch erfolgen würde. Alles würde mit einem Einladungssystem funktionieren. Dabei könnte der Schöpfer oder Empfänger des Selfies dieses modifizieren, neue Leute einladen und die Positionierung jeder Aufnahme in der endgültigen Collage ändern.

Konkret wären diese synthetischen Gruppen-Selfies eine Collage aus überlagerten Einzelbildern, die Apple – wie könnte es anders sein – mithilfe von künstlicher Intelligenz zusammenschraubt. Dies geschieht, indem jeder Teilnehmer eingefügt und der Hintergrund vereinheitlicht wird.

The Verge zufolge soll es Apple angeblich jedem Nutzer erlauben, sowohl das Originalbild als auch das synthetische Gruppen-Selfie für Bearbeitungen zu behalten. So kann der Nutzer beispielsweise seine Position in der finalen Collage ändern.

Auch wenn die Grundidee durchaus interessant klingt, ist es wie bei jedem Patent unmöglich zu sagen, wann wir diese Technologie live und in Farbe erleben dürfen oder ob sie überhaupt jemals abgeschlossen wird. Die aktuelle Situation dürfte die Wahrscheinlichkeit eher erhöht haben – oder?

Weitere Artikel zum Thema findet Ihr gleich hier:

Via: The Verge

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!