Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
4 Min Lesezeit 10 mal geteilt 112 Kommentare

Neue Methoden: So will Tim Cook Euch in den Apple-Kosmos ziehen

Was ist da bei Apple los? Der Konzern aus Cupertino scheint sich zu wandeln und demonstriert eine neue Offenheit, die man bis Dato gar nicht von der Firma mit dem angebissenen Apfel im Logo kennt. Will man etwa mit Hilfe von Apple Music, dem neuerdings auf Android-Geräte ausgeweiteten Tauschprogramm und auch der auf der WWDC veröffentlichten Move-App für Android etwa aggressiver an die Marktanteile von Google und Android ran? Wird Apple langsam verzweifelt? Und sind das Mittel, die Euch zum iPhone, iPad und iOS locken könnten? 

Akkupower von morgens bis abends ist für Heavy User leider immer noch keine Selbstverständlichkeit.
Stimmst Du zu?
50
50
7704 Teilnehmer

Früher war immer alles besser. Früher hat sich Apple nicht um die Konkurrenz geschert, denn man lebte in seiner eigenen Welt. "Früher" heißt bei Apple auch, dass es einen Steve Jobs gab, der bei Apple alles diktierte. Für alle Apple-Anhänger war er die Lichtgestalt und was der charismatische Steve Jobs auch sagte und zeigte, man glaubt es ihm und kaufte seine Produkte. Tim Cook ist ein komplett anderer Typ. Er kann auf einer Keynote das Publikum nicht so von Apples Neuerungen überzeugen, wie es Job tat. Er kann also auch nicht Apple auf die gleiche Weise führen, wie es Steve Jobs getan hat. Er muss etwas verändern. 

Apples öffentliches Werben um Android-Nutzer

Lange Zeit waren Google und Apple zumindest bei der Suche und auch beim Kartendienst gute Freunde. Aber noch zu Steve Jobs Lebzeiten bröckelte diese Geschäftsbeziehung. Erst verabschiedete man sich von Google Maps und brachte in iOS 6 den eigenen Kartendienst an den Start. Später wurde auch die Google-Suche aus iOS entfernt und durch Microsofts Bing ersetzt. Stück für Stück mauerte sich Apple ein und erschuf sich sein eigenes und abgeschottetes System. 

Aber dieses abgeschottete System kann anscheinend nicht mehr schnell genug wachsen. Der Konzern aus Cupertino muss sich unter Tim Cooks Führung verändern. Apple kann nicht mehr einfach nur auf sich schauen, sondern muss die Mauer einreißen und schauen, wie man neue Nutzer locken kann.

Apple music wwdc 15
Apple Music soll Euch unterschwellig zum Wechsel zu iOS animieren. / © Apple

Der erste Schritt war der Start des Austauschprogramms. Mit diesem Programm gibt man Android-Nutzern die Gelegenheit, ihr Android-Smartphones beim Kauf eines neuen iPhones verrechnen zu lassen. So soll der Umstieg für die wechselwilligen Android-Nutzer preislich attraktiver gestaltet werden. 

Was kommt nach dem Trade-In-Programm? Klar, eine App mit der Android-Nutzer den Umzug auf ein iPhone und iOS schneller und einfacher durchführen können. Diese App soll mit iOS 9, also noch im Herbst dieses Jahres, erscheinen. Die App überträgt aber nicht nur die Nachrichten, Email Accounts und Kontakte, sondern soll auch die auf Eurem Android-Smartphone installierten Apps scannen und Euch dann nach dem Switch auf ein iPhone oder iPad auch die passenden iOS-Apps oder Alternativen vorschlagen.

Move to ios
Mit Hilfe der App Move to iOS soll der Umstieg von Android auf iOS vereinfacht werden  / © Apple

Einen Android-Nutzer zu einem Apple-Smartphone zu bekehren, ist aber ein sehr schwieriges Unterfangen. Viele Android-Nutzer hassen das iOS Betriebssystem und auch die iPads und iPhones. Wie kann also Apple über lange Sicht diesen Hass reduzieren? Na klar, über Musik, und da wird Apple Music für Android die Speerspitze bilden. Hat man erst einmal die Android-Nutzer mit Apple Music geködert und bringt diese dazu, auch Musik über den Store zu erwerben, dann werden diese Nutzer unterschwellig Apple und iOS näher gebracht.

Irgendwann wird dann dieser Android-Nutzer im Unterbewusstsein positiver gegenüber iOS und Apple eingestellt sein, später denkt er offen über einen Wechsel zu iOS nach und wenn er dann endlich so weit ist, dann schließt sich der Kreis, denn das Trade-In-Programm verspricht einem eine Gutschrift für das alte Android-Smartphone und die Move-to-iOS-App hilft beim nahtlosen Wechsel zu iOS. Schlau gemacht, Herr Cook. 

Was meint Ihr? Werdet Ihr Euch Apple Music für Android herunterladen und es nutzen? Wie steht Ihr einem Wechsel von Android zu iOS gegenüber? Könnt Ihr Euch vorstellen, das Lager zu wechseln, oder ist das etwas, das niemals für Euch in Frage kommen wird. Schreibt uns Eure Meinungen hier in die Kommentare. 

10 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  • Michael P. 10.06.2015

    Apple könnte mir auch 70 Jungfrauen versprechen! :-D
    Und selbst wenn sie der letzte Hersteller für Handys wären, würde ich eher wieder Telefonzellen suchen, als dass diese Sekte auch nur einen Cent von mir bekommt!

  • Micky 10.06.2015

    Apple Geräte kommen mir nicht in die Tasche. Wieso mehr für weniger bezahlen? :D

  • Denis 10.06.2015

    Achja, Marc ist der Lebende beweis das man den "Daumen runter" Knopf braucht! 😜

  • Luk As 10.06.2015

    Also den Teil mit dem "Android-User hassen iOS etc." finde ich ziemlich übertrieben. Ich selbst hab jahrelang Android genutzt, mittlerweile nutze ich ein iPhone und ich hasse keins von beiden. Beide haben absolut ihre Daseins-Berechtigung.

  • Michael P. 10.06.2015

    Wundert mich nur, dass die Kartellbehörden und die EU gegen Google vorgehen, aber nie richtig gegen Apple. Schon alleine für die Tatsache, dass man den Livestream der Konferenz nur über Apple Geräte empfangen konnte, dafür sollte Apple eine Strafe in Milliardenhöhe aufgebrummt werden.

    Wenn ein Unternehmen das macht, dann aber ankommt und mein Geld für ihren Musik-Streamingdienst haben wollen, dann können sie lange warten! Lieber verbrenne ich monatlich einen 10 Euro Schein!

112 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  •   54

    Ich bleibe Android treu.
    iPhones und alle anderen Apple-Geräte sind uninteressant für mich im Nutzersinn.


  • Apple Musik ist keine Option, um zu Apple zu wechseln. Spotify ist nicht schlechter und nur wegen Musik den Umweg über iTunes in Kauf nehmen geht einfach gar nicht. Apple ist keine Option und wird nie eine Option sein. Wäre es der letzte Hersteller, würde ich eher auf ein Mobilephone verzichten. Cook sollte aufhören, seine Marke für den Nabel der Welt zu halten denn andere Mütter haben einfach die besseren Töchter...


  • Wie so oft im Leben (und gerade auch bei Technik) hat jedes System seine Stärken und Schwächen, seine Vor- und Nachteile.

    Es gibt einige Dinge, die mir bei Apple ganz gut gefallen, aber es gibt leider auch einige gravierende Nachteile, die für mich die Vorteile überwiegen und absolute Ausschlusskriterien sind.

    Dazu gehören z.B.:

    1. Für Qualität etwas mehr zu zahlen, finde ich okay. Aber für ein Adapterkabel von Apples proprietären Anschlüssen auf die Standardanschlüsse (die jeder andere verwendet) 40 Euro und mehr zu verlangen, ist unverschämt. Und wenn man dann auch noch verschiedene Kabel braucht, kommt da nochmal ein hübsches Sümmchen zusammen. Manchmal glaube ich, dass Apple nicht aus technischen Gründen auf Lightning und ähnliche Anschlüsse setzt, sondern nur, um damit nochmal zusätzlich kassieren zu können.

    2. Dass man nicht mal eben Fotos und andere Dateien zwischen iPhone/ iPad und Rechner hin und herschieben kann, sondern immer dieses unsägliche iTunes braucht, ist nicht nur lästig, sondern hat bei vielen Leuten auch schon für Datenverlust gesorgt, weil beim iTunes-Syncing auch leicht mal was schief geht. Da gehen dann unter Umständen wichtige Fotoerinnerungen oder andere wichtige Dateien verloren.

    etc. etc. etc.

    Wie gesagt: jedes System hat seine Stärken und Schwächen, aber diese zwei Punkte (und noch einige mehr) sind für mich ein absolutes Ausschlusskriterium.


    • Jan 12.06.2015 Link zum Kommentar

      iTunes ist meiner Meinung nach einer der größten Stolpersteine im IOS Kosmos. Man kann das aber umgehen. Um Fotos zu verschieben einfach irgendeine Cloud benutzen. Ich verwende one Drive von MS, das läuft perfekt auf allen Plattformen und man spart sich auch die teuren Adapter.


  • Jan 12.06.2015 Link zum Kommentar

    Alle Systeme haben ihre Vor und Nachteile. Die Ansprüche der Nutzer sind höchst unterschiedlich. Jeder kann in diesem großen Markt entscheiden, was ihm besser gefällt. Android ist das offenste System und dabei noch preiswert, wenn man nicht die Marken Flaggschiffe kauft. Dafür ist es ein Durcheinander, was für viel Verwirrung sorgt. IOS ist teuer, aber aufgeräumt und es gibt keine schlechte Hardware, jedoch nie perfekt. Super anwenderfreundlich. Windows phone ist günstig, übersichtlich mit guter Qualität auch bei einfachen Geräten. Die Apps haben leider manchmal nicht die gleiche Qualität wie bei den anderen beiden. Außerdem fehlen ein paar. Ich benutze Handys aller Systeme und habe die Qual der Wahl. Zur Zeit benutze ich wieder ein iPhone 5 mit 32 GB Speicher. Es ist leicht, klein, flach und schnell und fällt gar nicht weiter im Alltag auf wie die 5 + Zoll Boliden. Nur Apple hat in der Kompaktklasse diese Qualität zu bieten. Vielleicht nehme ich morgen mein etwas unhandliches Nokia Lumia 830 um bessere Fotos im halbdunklen zu machen. Mein Nexus 7 von 2013 würde ich gegen nichts eintauschen.


  • Der Android und iOS Nutzer hört gerne Musik. Jetzt kommt Apple Music für Fr.12.- (in der Schweiz) monatlich. Es lockt mich jetzt nicht gerade ein iPhone für Fr.849.- kaufen zu gehen.


  • War sehr lange iOS Nutzer und sehr zufrieden. Leider ist man doch sehr eingeengt und es fehlen die Möglichkeiten zur Individualisierung. Bin jetzt mit Android auch sehr zufrieden, obwohl mir manchmal die Einfachheit von iOS abgeht. Dem einen seine Eule ist dem anderen seine Nachtigall. Jedes System hat seine Vor und Nachteile, schlimm finde ich nur die Engstirnigkeit einiger Kunden auf beiden Seiten, die meinen sie wären der Nabel der Welt und nur ihr Geschmack ist entscheiden.


  • Muhahaha so verzweifelt wie Apple wären die anderen Hersteller gerne mal. Ist ein toller Bericht voller "hätte hätte Fahrradkette" und "was wäre wenn ?". Lasst mal Apple machen was die wollen, den viele Technologien haben , obwohl schon vorher auf Markt erst durch Apple die Initialzündung erfahren und wurden für alle nutzbar. Meine größte Hoffnung ist das noch Microsoft irgendwann mal in die Spur kommt. Viele Systeme bringen halt nun mal mehr Innovation.


    •   58

      Das genau denke ich mir auch.

      Um was wollen wir wetten, dass Apple Music ein ziemlicher Renner werden wird, schon allein, weil es automatisch auf den meisten Smartphones zumeist finanziell besser gestellter Nutzer installiert sein wird? Macht diese Klientel erst einmal mit und etabliert sich der Dienst samt Zusatzangeboten, werden viele aus den günstigeren Klassen auch daran partizipieren wollen. Apple Music für Android ist so gesehen eine sehr logische Entwicklung. Und sicherlich wird dem bald iTunes für Android folgen.


  • Ich kann mir wirklich vorstellen zu apple überzuwechslen und denke Grad darüber nach ob ich mein s5 gegen ein iphone 6 tauschen soll. und zur Aussage dass android Nutzer iOS hassen, das finde ich Viel zu übertrieben ich hasse keins von beiden


  • Ich hatte 2 Jahre lang ein iPhone 3 Gs und war sehr zufrieden. Ich bin vor vier Jahren nur aus Neugier mal auf Android umgestiegen mit der Option zurückzukehren. Aber Android macht mir sooooo viel mehr Spass und ich bin der Meinung, das man in der großen Auswahl an Androidgeräten so viel mehr fürs Geld bekommt. Aber es gibt ja auch Leute die wollen nicht so viel experimentiern und sind zufrieden, wenn es mit IOS einfach läuft und sie sich nicht umgewöhnen müssen. Die Leute mit iPhone, die ich kenne, haben es nicht aus Prestigegründen, sondern weil es einfacher zu verstehen ist. Also jedem das Seine!


  • Verzweifeln würde ich nicht direkt sagen, sondern deren Augen werden einfach nicht genug satt😂 Ich war seit Anbeginn von Apple mit dabei und bin vor ca 3 Jahren auf Android umgestiegen weil mich das Geschäftsgebaren von Apple einfach nur noch angekotzt hat. Und denke nicht mal im Traum daran wieder auf Apple umzusteigen 😊


    • ob Googles Geschäftspraxis mit den Nutzer-Daten Geld zu verdienen besser ist, weiss ich jetzt ehrlich gesagt auch nicht...


      • Doch, da ich hier immer noch zumeist die ENtscheidungsfreiheit habe. Ich muss den Gmail-Account nicht aktiv nutzen (nur für Play Store), und was die anderen Daten für Googel NOw etc. angeht so kann ich das deaktivieren.
        Ich bin begeisteter Google Now Nutzer, da es meine Arbeit erleichtert.


  • recycle your android phone, lol


  • Zur Zeit habe ich das iPhone 6 Plus aber ich werde wohl im September zu Windows 10 Mobile wechseln. Hatte schon das 930 und war sehr sehr angetan von Windows Phone 8.1 aber mir fehlten die Apps. Aber mit Windows 10 wird sich wohl da auch was ändern.
    Smartphone und Rechner mit Windows 10 finde ich eine super Kombi. Das Tablet bleibt aber bei iOS. Das iPad finde ich so richtig gelungen und möchte dort auch kein anderes haben...


    •   58

      Windows 10 wird mit 100%iger Wahrscheinlichkeit auf allen aktuellen Lumias laufen, also auch auf dem 930er.


  • Meine Tochter hat iPhone 6 ! Streamdienst Musik aus Store geladen am anderen Tag hatte sie nur noch gedrosseltes Internet. Hat an einem Tag 3 GB verbraucht obwohl sie die App vielleicht nur 30 Minuten genutzt hat.


    • Und daran soll das iPhone Schuld sein, wenn ihr nicht damit umgehen könnt? Sorry, aber dann kauf dir besser auch keinen Androiden, denn da sind die Freiheiten und damit die Möglichkeiten einer Fehlbedienung ja noch größer.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!