Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
3 Min Lesezeit 4 mal geteilt 23 Kommentare

Apple watchOS 2: iOS für Arme?

Mit watchOS 2 hat Apple auf der WWDC 2015 die zweite Version seines Smartwatch-Betriebssystems vorgestellt. Mit ihm wird die Apple Watch unabhängiger vom iPhone und watchOS mehr zu einem vollwertigen Betriebssystem.

Entertainment am Smartphone beim Joggen ist für mich...?

Wähle unverzichtbar oder egal.

VS
  • 1054
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    unverzichtbar
  • 1673
    Stimmen
    Ooops! Etwas ist schiefgelaufen. Aktualisieren sollte helfen.
    egal

Auch wenn die Apple Watch nun schon ein ganzes Weilchen bekannt ist, war unser Eindruck von ihrem Betriebssystem watchOS immer etwas unvollständig. Auf der diesjährigen WWDC hat sich das geändert, denn Apple hat endlich neue Features nachgereicht, die aus watchOS ein vollständigeres System machen.

watchOS 2: Neue Features

Neue Watchfaces: Es wird zahlreiche neue Watchfaces geben. Apple wäre nicht Apple, wenn Nutzer sich ganz einfach ihre eigenen Ziffernblätter basteln könnten, wie es unter Android Wear möglich ist. Stattdessen hat Apple das Angebot um eine Reihe zugegebenermaßen ziemlich atemberaubender Watchfaces ausgebaut.

Photo face nennt Apple Ziffernblätter, die im Prinzip Hintergrundbilder sind und selbst aufgenommene Bilder vom iPhone darstellen. Photo Album face zeigt eine ständig wechselnde Auswahl an Bildern aus Fotoalben. Time-Lapse face besteht aus einer Reihe von Skylines, die Apple über einen ganzen Tag und eine ganze Nacht hinweg fotografiert hat, und die sich dann im Laufe des Tages auf dem Ziffernblatt verändern. Eine wirklich hübsche Idee, die hoffentlich nicht den Akku in die Knie zwingt.

wwdc 15 apple watch 2
Photo face ist ein Feature der Apple Watch, das selbst gemachte Fotos als Hintergrundbild anzeigt. / © Apple

Complications: So nennt Apple einen Bildschirm, der alle für den Nutzer relevanten Informationen auf einen Blick darstellt. Hier wird es diverse Kombinationen geben, die jedoch erst noch von der Entwicklergemeinschaft programmiert werden müssen.

Time Travel: Damit Nutzer nicht nur sehen, was im gegebenen Moment passiert, sondern auch in die Zukunft blicken können, ohne zwingend eine App dafür zu öffnen, wird ein Drehen der digitalen Krone an der Apple Watch es erlauben, quasi in die Zukunft zu blicken und bspw. angezeigte Termine zu durchlaufen.

watchOS 2: Native Apps

Die größte Ankündigung rund um watchOS 2 ist aber sicherlich die Unterstützung nativer Apps. So wird die Apple Watch weitaus unabhängiger vom iPhone und ist nicht länger nur dessen verlängerter Arm. Entwickler dieser Apps werden in Zukunft auf die gesamte Hardware der Apple Watch zugreifen und somit ihr ganzes Potenzial besser ausschöpfen können. 

wwdc 15 apple watch 1
Auch für Fitness-Aktivitäten soll die Apple Watch hilfreicher werden. / © Apple

Das heißt, Apps unter watchOS 2 können das Mikrofon der Uhr nutzen, Audio über die Lautsprecher abspielen, besser auf den Pulsmesser zugreifen und mehr. Kontakte werden künftig direkt auf der Uhr verwaltet werden können, nicht nur über das iPhone, E-Mails wird man endlich direkt beantworten können und dank Face Time Audio lassen sich nun auch Anrufe entgegennehmen.

Die neuen Features von iOS 9 wird es in typischer Apple-Manier zumindest in Teilen auch auf der Apple Watch in watchOS 2 geben, also bspw. Wallet, die verbesserten Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln in Apple Maps, das Steuern von via HomeKit verbundenen Smarthome-Geräten und natürlich das verbesserte und intelligentere Siri.

Fazit

Das sind nur ein paar der Neuerungen, die Apple seiner Apple Watch spendiert hat und die watchOS 2 zu einem fähigeren Betriebssystem machen. In Ansätzen möchte man sagen, dass wir es hier tatsächlich mit einer abgespeckten Version von iOS 9 fürs Handgelenk zu tun haben, iOS für Arme eben. Das jedoch nicht unbedingt im negativen Sinne. Denn wenn ein positiver Aspekt iOS ausmacht, dann vermutlich seine gute Bedienbarkeit. Und die scheint mehr und mehr auch watchOS zu charakterisieren. Hoffentlich hat Googles Android-Wear-Abteilung zugeguckt und sich Notizen gemacht.

Top-Kommentare der Community

  • Stephan Serowy 09.06.2015

    Tim, 1. sind wir keine Fanboys und 2. berichten wir bereits von jeder WWDC und jeder iPhone-Präsentation, wie ein schneller Blick ins Archiv dir zeigt. Und das ist auch wichtig, denn Apple-Produkte sind nun einmal für den Markt bedeutend und somit auch für Android.

    Es ist nicht unser Lebenszweck, Android um jeden Preis schönzureden oder zu verteidigen. Wenn Kritik angebracht ist, sind wir die Ersten, von denen du sie hören wirst. Unser Interesse besteht darin, Android besser werden zu sehen, das sollte das Interesse eines jeden Nutzers sein. Wenn Apple etwas gut macht, fühlen wir uns dadurch in keiner Weise bedroht. Wenn das eine Haltung ist, mit der du dich nicht identifizieren kannst, tut mir das leid, aber wir sehen uns nicht in einem "Krieg" mit Apple oder dessen Nutzern.

  • Tim 09.06.2015

    Mich wundert das hier immer mehr Zeug von Apple durchgenommen wird..
    Manches macht ja mitunter Sinn, aber was bitte hat dieser Artikel in einem Android-Blog zu suchen? Wenn ihr nur darauf anspielt, das Apple etwas gut gemacht und Google sich davon Notizen machen soll, müsstet ihr von jeder WWDC und von jeder iPhone-Präsentation berichten..

  • Tenten 09.06.2015

    Man muss den Bezugsrahmen kennen. Oder wie willst du sonst qualifiziert über etwas urteilen?
    Ohne das bist du nur ein Fanboy, der unreflektiert alles bejubelt.

  • Dennis 09.06.2015

    iOS für Arme, badumtss :D

23 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • "Apple wäre nicht Apple, wenn Nutzer sich ganz einfach ihre eigenen Ziffernblätter basteln könnten, wie es unter Android Wear möglich ist. "

    Naja, Apple ist ja nicht gerade bekannt dafür, ihren Nutzern die größtmöglichste Freiheit einzuräumen.

  • Zwei Dinge beschäftigen mich?

    1.Warum wird über ein anderes Betriebssystem berichtet das nichts mit Android/wear zu tun hat ?

    2.Warum wird zur Software IOS watch für arme geschrieben und dann im selben Atemzug weiß zu machen das es nicht negativ gemeint ist ... Genauso wie die headline

    bei Apple wird versucht zu nörgeln aber bei Android/wear ist alles besser

  • Müßte es korrekterweise nicht "für die Arme" heißen? Es geht hier immerhin um eine Uhr.

  • Lässt man mal die dezenz plakative Überschrift außen vor (ist dann Android Wear das Android für ganz Arme?), ist das hier ein erstaunlich objektiver und sogar informativer Artikel. Ihr könnt es ja doch noch.

    • Hey Christian, tendenziös soll der Titel eigentlich gar nicht mal sein, wenn vielleicht auch etwas provokativ. Aber die Frage, die ich im Titel und im Artikel stelle, ist ja, ist watchOS 2 ein minderwertiges iOS ("iOS für Arme") oder - und hier kommt die gewollte Doppeldeutigkeit ins Spiel - ist es ein vollwertiges Betriebssystem mit der Bedienbarkeit von iOS, bloß eben für Arme (buchstäblich - es ist eine Smartwatch mit einem System, das man am Arm trägt).

    •   19

      Richtig muss es heißen:
      Wenn Apple watchOS 2 das iOS für (ganze) Arme ist, dann ist Android Wear das Android für halbe Arme.

  • "dann vermutlich seine gute Bedienbarkeit" schade, wann lernen die Deutschen, das Usability nicht mit Bedienbarkeit oder gar Nutzerfreundlichkeit übersetzt wird. Ein System bedient den User, nicht andersrum und freundlich kann es nicht sein... Die richtige Übersetzung ist "Gebrauchstauglichkeit" (s. Wikipedia) oder halt einfach beim englischen bleiben.

    C B

  • Selbst das Ios für Arme ist wertvoller als ganz Android zusammen.

  • Zitat: "So wird die Apple Watch weitaus unabhängiger vom iPhone und ist nicht länger nur dessen verlängerter Arm"
    Und genau so etwas wünsche ich mir auch von AndroidWear. Ohne dem Telefon ist die SmartWatch nur eine dumme Uhr. Warum hat die dann eigenen Arbeits- und Gerätespeicher? DIe Möglichkeit selber ein WLAN zu nutzen oder einen GPS Empfänger? Da muss noch einiges Wasser die diversen Flüsse hinab fliessen bis eine Android Uhr mal "erwachsen" wird.
    So langsam könnte die Kombination von iPhone, iPad und Apple Watch mich reizen.

  • iOS für Arme, badumtss :D

  • J.K.
    • Blogger
    09.06.2015 Link zum Kommentar

    Mehrere Blicke über den Tellerrand sind immer gut .... hier sieht man, dass Androidpit eine Objektive Ansicht hat.

    Welche Entwicklung macht die Konkurrenz? Wie sieht es bei Android aus? Vergleichen... und dann eine Objetkive Aussage treffen... Ist Android und Android Wear immer noch das bessere Betriebsystem?

    Ich finde so was sehr wichtig, damit Androidpit nicht als "Android-Fanaktiker-Blindes-Magazin" abgestempelt wird. So bekommt Androidpit die gewisse Professionalität und Glaubwürdigkeit gegenüber der Leser.

    Eine News Seite, die mir zu einsichtig berichtet hat den leichten Beigeschmack einer BILD-Zeitung. Für so etwas würde ich nicht meine Zeit verschwenden.

  • Tim 09.06.2015 Link zum Kommentar

    Mich wundert das hier immer mehr Zeug von Apple durchgenommen wird..
    Manches macht ja mitunter Sinn, aber was bitte hat dieser Artikel in einem Android-Blog zu suchen? Wenn ihr nur darauf anspielt, das Apple etwas gut gemacht und Google sich davon Notizen machen soll, müsstet ihr von jeder WWDC und von jeder iPhone-Präsentation berichten..

Zeige alle Kommentare
4 mal geteilt

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!