Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 28 Kommentare

Apple soll Produktion der neuen iPhone-Generation erneut reduzieren

Kurz nach der gerichtlichen Niederlage in Deutschland kommt eine weitere Hiobsbotschaft für die Apple-Aktienbesitzer. Laut Analysten wird Apple die Produktion für das iPhone XR, XS und XS Max in 2019 reduzieren. Das wäre dann die zweite Produktionsanpassung.

Kurz vor dem Jahreswechsel hagelt es für Apple aktuell nur negative Schlagzeilen. Während sich einige Käufer über gebogene iPad Pros aufregen, Gerichte in China und Deutschland Apple im Rechtsstreit gegen Qualcomm abstrafen, prognostiziert der Analyst Jun Zhang von Rosenblatt Securities eine sinkende Produktion der drei aktuellen iPhone-Modelle.

Insgesamt sagt Jun Zhang voraus, dass Apple die Produktion von iPhones um 4 Millionen Stück zurückfahren wird. Der Löwenanteil fällt mit 2,5 Millionen auf das iPhone XR, während die Produktion des iPhone XS um 2,5 Millionen und die des XS Max um 500.000 verringert wird. Als Grund sieht der Analyst den sich zuspitzenden Handelskrieg zwischen den USA und China.

AndroidPIT apple iphone xs max detail
Nicht alles ist gülden bei Apple. Der Abverkauf von iPhones könnte im Handelsstreit zwischen China und der USA leiden. / © AndroidPIT

Die Smartphones von Apple erfreuen sich in China großer Beliebtheit. Es wurde prognostiziert, dass alleine in China ein Bedarf von 70 Millionen iPhones der neuesten Generation bestünde. Gerade diese Beliebtheit der iPhones könnte im Handelsstreit für China ein Hebel sein, um die USA und Präsident Trump unter Druck zu setzen. Auch wird vermutet, dass als Reaktion auf die Verhaftung von Huaweis CFO, die chinesische Regierung nun Apple ins Visier nehmen wird. 

Quelle: Apple Insider

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  • Björn N. vor 1 Monat

    Es gibt einfach keine nennenswerten Innovationen und Kaufanreize.

    Das ist kein Apple spezifisches Problem.

    Seien wir doch Mal ehrlich... Selbst das mehrere Jahre alte Samsung Galaxy S6 oder iPhone 7 ist heutzutage immer noch gut im Alltag nutzbar. Display, Kamera, Rechengeschwindigkeit, Design und und und... Wieso soll die breite Masse da upgraden?

    Der Premium Bereich hat einfach ein Niveau erreicht, der kaum Wünsche offen lässt... Und das seit Jahren.

  • Tim vor 1 Monat

    Hach ja, "schön" zu sehen, dass Trump mit diesem Handelskrieg vor allem den ganzen amerikanischen Unternehmen schadet und eben nicht China.
    Dieser Mann ist wirklich ein Genie. Nur eben offensichtlich nicht in diesem Universum.

28 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Keine Ahnung ob man immer von Krise reden muss? Im Prinzip beschreibt die gesamte "Fach-Jounalie", seit zwei Jahren Innovationen die mich z. B. nicht im Mindestens hinter dem Ofen hervorlocken. Ich benutze ein Samsung Galaxy S7 und ein iPhone 7 Plus (256 GB)! Ich bin mit den beiden Smartphones dermaßen zufrieden, dass ich momentan nirgendwo eine Innovation entdecke (okay ist meine subjektive Meinung) die mich zu einem (teuren) Wechsel motivieren könnte. Zum Thema Innovation: für das Galaxy S7 (und edge) gab es das Samsung Lens Cover. Eine sehr hochwertige Schutzhülle auf die man ein Tele und Weitwinkelobjektiv (Metall auch sehr hochwertig) anschrauben kann. Das war für mich eine echte Innovation, weil ich seitdem keine Kompaktkamera mehr nutzen muss neben meiner DSLR. Genau so ein innovatives Zubehör hätte ich mir für das Galaxy S8/S9 auch gewünscht. Dann hätte ich vielleicht schon auf das S9(+) gewechselt. Und somit kommen wir zum Punkt: der Markt ist weitestgehend gesättigt. Innovationen sind, außer beim Design natürlich, bestenfalls noch Evolution. Wobei es Apple (aber auch Samsung, Huawei und Co.) bei der Preisevolution doch sehr übertreiben während die technische Evolution nur noch in Trippleschrittchen unterwegs ist. Da wundert es nicht, wenn Verkaufszahlen zurück gehen. Zumal die Mittelklasse und "Pricebreaker" wie Xiaomi, Motorola usw. Modelle anbieten, die für viele Consumer absolut ausreichend sind!


  • Apple hat den Bogen überspannt. Ich war jahrelang Applenutzer, doch seit 4 Wochen bin ich raus. Früher gab es ein gut laufendes iOS und gute Geräte. Heute hat Android auf und überholt. Die Geräte sind top und Android läuft weder besser noch schlechter als iOS. klar bekommt man updates, diese sind aber notwendig, da iOS 12 schlecht läuft. Ein vollständiges Update mit allen Features, bekommen nur die neuesten Geräte. Z.B. Bokeh gibt es nur für die xs Modelle, obwohl das iPhone X das auch kann. Man muss sich dann eine 2. App laden. Früher hatten die Plus Modelle eine bessere Auflösung und einen Landscapemodus beim Drehen. Das heutige XS max ist nur eine größere Variante des kleinen. Dann diese Preise zu verlangen ist Arroganz pur. Für ein Gebrauchsgegenstand, so viel Geld zu verlangen ist nur frech. Etwas anderes ist ein Smartphone heute nicht mehr. Das XR ist die Krönung, das Ding sollte 400-500€ kosten, dann wäre es okay. Ich habe mir ein Pixel 3 XL 128 GB zugelegt, wo man ständig im Androidlager liest, es ist zu teuer. 850 € habe ich dafür bezahlt und finde es okay. Ich denke ich bin noch die Apple Preise gewöhnt.

    Behny


    • Ich würde ein Pixel 3 XL, bei gleichem Preis ebenfalls einem iPhone XR vorziehen. :-) Zumal es bei den X-Modellen keinen Homebutton mehr gibt. Apple hätte einen Fingeabdrucksensor auf der Rückseite implementieren können und dem Benutzer die Wahl (Fingerabdruck oder Face ID) lassen. Stattdessen haben sie darauf verzichtet und lieber den Preis erhöht. Verzicht scheint bei Apple, in letzter Zeit, eh groß geschrieben zu werden, also für den User! Solange es keinen Fingerabdruckscanner mehr gibt, gibt es für mich kein iPhone mehr.


  • Selbst wenn die Produktion verringert wird tut das Apple nicht weh. Die haben ihre Gewinne. Dann wird demnächst was Neues aus dem Hut gezaubert und Apple wird gefeiert und gekauft. Siehe Nintendo mit der Wii U und Switch. Die Leute lieben Apple und Nintendo und Fans bleiben ihrem Verein treu.

    NilsD


    • Nur, dass Nintendo nur Mist verkauft. Ich gönne es denen, dass die Switch nach paar Monaten gehackt wurde und Leute die Spiele ohne Probleme kostenlos bekommen. Leid tut es mir nur für die Indies


  • 2,5 Mio plis 2,5 Mio plus 500.000 sind etwas mehr als 4 Mio


  • Also 2,5 + 2,5 + 0,5 ergibt bei mir keine 4.
    Es erschließt sich mir auch nicht, wo die Zahlen herkommen ... aus dem verlinkten Artikel offensichtlich nicht.


    • "Der Löwenanteil fällt mit 2,5 Millionen auf das iPhone XR, während die Produktion des iPhone XS um 2,5 Millionen und die des XS Max um 500.000 verringert wird. "

      Der Fehler dürfte bei den Zahlen des XS zu finden sein, denn warum fällt der Löwenanteil mit 2,5 Millionen auf das XR, wenn der vom XS ebenfalls 2,5 Millionen ist?
      Wenn alle anderen Zahlen stimmen, wären die Kürzungen beim XS nur 1 Millionen.


  • Das juckt doch Apple nicht ,dann machen die eben anderswo einen Standort auf wieder und verlegen ihre Produktion dorthin.


  • Hach ja, "schön" zu sehen, dass Trump mit diesem Handelskrieg vor allem den ganzen amerikanischen Unternehmen schadet und eben nicht China.
    Dieser Mann ist wirklich ein Genie. Nur eben offensichtlich nicht in diesem Universum.


  • Soweit ich weiß ist Foxxcon ein Unternehmen in China. TSMC baut nur die Prozessoren.


  • Es gibt einfach keine nennenswerten Innovationen und Kaufanreize.

    Das ist kein Apple spezifisches Problem.

    Seien wir doch Mal ehrlich... Selbst das mehrere Jahre alte Samsung Galaxy S6 oder iPhone 7 ist heutzutage immer noch gut im Alltag nutzbar. Display, Kamera, Rechengeschwindigkeit, Design und und und... Wieso soll die breite Masse da upgraden?

    Der Premium Bereich hat einfach ein Niveau erreicht, der kaum Wünsche offen lässt... Und das seit Jahren.


    • Zudem bietet gerade Apple mit dem langen Support auch den Anreiz, die Geräte länger zu nutzen.


      • Ist doch auch kein wirklich schlagendes Argument mehr heutzutage für Apple,wenn Android Hersteller zwei Major Updates bieten und insgesamt 3 Jahre Sicherheitsupdates bringen .

        Insgesamt gesehen ,könnte man ein Android Smartphone gut 3 Jahre nutzen mindestens und das ist schon mehr als ausreichend.


      • Sicher sind Major Updates ein Argument für Langlebigkeit und Nutzung. Aktuell wird noch das iPhone 5s nach 5 Jahren damit versorgt. Das gleiche gilt für den Mac und das iPad. Und da ist jeder andere Hersteller weit entfernt von. Das man Geräte auch ohne Support weiter nutzen kann ist klar, aber darum ging es ja nicht.


      • Dass da jeder Hersteller weit entfernt ist, kann man zumindest für den Mac so nicht stehen lassen. Ein PC der unter Windows 10 läuft, bekommt nach derzeitigem Stand solange kostenlose Upgrades, solange die Hardware noch geeignet ist. Ich habe 8 - 9 Jahre alte Rechner, die unter Windows 10 noch tadellos ihren Dienst verrichten, und monatlich Updates bekommen. Und wenn sie unter Linux laufen, gilt das ebenso.
        Für Mobilgeräte wie Smartphones und Tablets gebe ich Dir Recht, wieder mit der Ausnahme Windows/Linux-Tablets.
        Allerdings muss man bei langer Nutzung mit erhöhter Ausfallrate zumindest des Akkus, aber auch anderer Komponenten rechnen. Ein einfacher Vergleich der Nutzungskosten pro Jahr dürfte da nicht zielführend sein.

Zeige alle Kommentare
Dank ist diese Seite frei von Werbebannern