Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 13 Kommentare

Apple Pay: Deutschland-Start steht kurz bevor

Kontaktloses Bezahlen in Deutschland wird schon bald bunter, denn Apple scheint schon sehr bald den eigenen Bezahldienst auch in unseren Gefilden lancieren zu wollen. Auf der nun veröffentlichten Informationsseite werden sogar schon die ersten Partnerbanken aufgeführt.

Wenn man sich die unterstützen Länder für Apple Pay anschaut, dann klafft mitten in Europa ein Loch. Deutschland, die Beneluxstaaten und auch Österreich sind die Länder, in denen aktuell nicht Apples Dienst für kontaktloses Bezahlen mit dem iPhone oder der Apple Watch genutzt werden kann. Aber schon bald wird der weiße Fleck kleiner, denn alle Anzeichen deuten daraufhin, dass Apple Pay nun endlich nach Deutschland kommt.

Der wohl größte Hinweis ist die nun komplett in Deutsch veröffentlichte Webseite zu Apple Pay. Neben allgemeinen Informationen führt der Hersteller aus Cupertino dort auch Banken und Kreditkarteninstitute auf, mit denen Apple Pay funktionieren wird.

Welche Banken und Kreditkarten unterstützen Apple Pay?

  • Deutsche Bank
  • Comdirect
  • Fidor Bank
  • N26
  • Hanseatic Bank
  • Hypovereinsbank
  • American Express
  • Master Card
  • Maestro
  • Visa
  • Edenred
  • Boon
  • Bunq
  • O2 Banking
  • VIMpay

Im Vergleich zu Google Pay unterstützt somit Apple Pay mehr Banken, Kreditkarteninstitute und Payment Systeme. Andererseits fehlt bei Apple Pay aber noch Paypal, welches wiederum den Google Pay Nutzern es ermöglicht nahezu jede Bank als Zahlungsmittel zu hinterlegen. 

Wann kommt Apple Pay nach Deutschland?

Wann genau Apple Pay offiziell in Deutschland nutzbar sein wird, ist der Webseite aktuell noch nicht zu entnehmen. Aber Tim Cook hatte schon vor Längerem bestätigt, dass Apple Pay noch in 2018 ausgerollt wird und das Online-schalten der Informationsseite zu Apple Pay kann nur bedeuten, dass es nicht mehr all zulange dauern kann. Dann müssen Besitzer eines iPhones oder einer Apple Watch nicht mehr neidisch auf Nutzer eines Android-Smartphone oder einer Smartwatch mit Wear OS vor einem an der Supermarktkasse blicken.

Via: Caschy´s Blog Quelle: Apple

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Wie definiert Apple eigentlich das Thema" Sicher"heit?


    • indem du bei der Installation von Apps gar nichts liest was die Apps alles verändern können an deinem Phone


      • Ist die Augenklappe dann im Lieferumfang enthalten oder kostet die Extra?


      • bei Apple LESE ich einfach nichts was die App sonst noch so alles macht - bei Android habe ich schon manche App gleich wieder deinstalliert weil es ZU VIEL zu lesen gab


  • Für Android bringt die Sparkasse statt Google Pay eine eigene grauenhafte App heraus und iPhone Nutzer werden jetzt sogar gänzlich links liegen gelassen.

    Benutze seit paar Monaten N26, werde mir das noch 1-2 Jahre ansehen und dann mein Sparkassen Konto auflösen.

    Diese Dinosaurier.

    NilsD


    • na ja, die Volksbanken-Raiffeisenbanken machen es wie die Sparkasse. Ich persönlich finde das sogar besser. Nicht die Tatsache, dass die iPhone-Nutzer in dei Röhre schauen, sondern den Transaktionsverkehr nicht aus der Hand zu geben. Bei der Sparkassen-Lösung und der Lösung der Volksbanken gint es nur folgende Akteure: meine Bank, der bei dem Ich bezahle bzw. dessen Bank und ich. Bei Google Pay oder Apple Pay gibt es noch einen weiteren Akteur, der mithören kann: Google bzw. Apple. Ich finde daher die Lösungen der Sparkassen und der Volksbanken Vertrauenswürdiger.


      • Und dann steht man mit der Sparkassen App beim real und bekommt dort zu hören, dass man dort diese App leider nicht unterstützt. Oder man steht in London am Flughafen und auch dort keine Chance. Direkt gelöscht und bei gpay geblieben, damit zahle ich auch international problemlos.


      • Sorry, aber da geht's du etwas zu naiv mit den Thema um. Beide Banken wollen sich, schlicht die Gebühren sparen die sie hier an Apple zahlen müsste. Zudem der Verlust an Daten. So kassiert die Bank wie gewohnt beim Ladeninhaber je Transaktion. Und sieht was der Kunde wann gekauft hat.

        So wird lieber eine Todgeburt angeboten. statt ein System zu nutzen. Ob Apple oder Google


      • @Cpt.Karacho: die der Volksbanken funktionieren überall wo du auch mit den Plastik-Karten Kontaktlos zahlen kannst, mit der Sparkassen app habe ich zugegeben keine Eigene Erfahrung, habe von Anderen aber genau das gleiche gehört. Wenn dein Real kein Kontaktloses Zahlen unterstützt ist der Real das Problem, nicht die Sparkasse und es würde auch mit Apple oder Google Pay nicht funktionieren. und wenn die Verkäuferin behauptet es ginge nicht, dann sag ich zu der immer: "mir egal was sie sagen, wenns mit der Plastikkarte funktioniert probieren wir das jetzt einfach". bisher hab ich dann immer nur Staunende Gesichter bekommen, da es funktionierte. Und dort wo es nicht funktioniert hat: Da hatte ich auch mit der Plastikkarte kontaktlos keine Chance. Ich musste die Karte altmodisch in den Schlitz einfügen.
        @Jens: jetzt bist du aber Naiv: 1.) auch bei Apple und Google bekommen die Banken die Transaktonen mit, einschließlich eben noch Apple und Google. Und letztere wollen wirklich wissen WAS du gekauft hast, der Bank ist das egal, aber Google und Apple wollen diese Daten dann zu Geld machen. 2.) Und wieso gehst du von ien er Totgeburt aus? damit die Systeme Funkionieren müssen alle den gelichen Technischen Standard verwenden. Und das tun Sie, zumindest Volksbanken, Sparkassen und Google Pay, bei Apple weis ich es nciht.


      • Nochmals, beim real ging die Sparkassen App nicht, GPay dagegen ohne Probleme. Mag daran liegen dass Gpay über PayPal ne MasterCard simuliert, aber ist nunmal Fakt. Und dass es im Ausland (hier London) nicht klappte ist nunmal auch Fakt, wohingegen auch hier GPay überall Problemlos ging. Somit ist die Sparkasse einfach zu sehr eingeschränkt und für mich damit nutzlos.


      • @Cpt.Karacho: funktioniert das Bezahlen mit deiner Sparkassen-Girocard per NFC bei Real? ich habe nur gesagt, dass meine Erfahrungen andere sind. Entweder funktioniert das Bezahlen mit meiner Girocard per NFC und der Volksbank App oder Beides geht nicht. Und ICH möchte meine Daten gar nicht über Google Pay laufen lassen, weil dann eine Weitere Partei meine Transaktionen beobachtet: Google. Und das will ich nicht. ich habe bei Real bereits mit der App bezahlt und es hat wunderbar funktioniert. Mit der App der Volksbanken, nicht der Sparkassen. Und soweit ich weis funktionieren diese Beiden über die gelcihe Technik, den selben Standard, ich vermute dass es ein anderes Problem gibt bei deinem Real. Ich bezweifle nciht, dass du diese Erfahrung gemacht hast, auch ich habe bereits Fälle erlebt, bei denen ich nicht per App zahlen konnte. In all diesen Fällen konnte ich aber auch nicht mit der Plastikkarte per NFC zahlen und musste diese auf dem klassischen, altmodischen Weg in den Schlitz stecken um mit Karte zu bezahlen. Das sind MEINE Erfahrungen. Nichts anderes habe ich in meinen bisherigen Kommentaren gesagt. Ich habe es nur nicht so betont wie jetzt.


      • Sophia Neun
        • Admin
        • Staff
        vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Bei Real funktionieren aktuell nur Kreditkarten kontaktlos, mit Debitkarten schaut man in die Röhre. Wenn du also in der Sparkassen-App nur deine Debitkarte nutzt, wird es nicht funktionieren. :)


      • Wir reden hier von den real,- Märkten, die bisher zur Metro-Gruppe gehört haben? Da hab ich bereits mit der digitalen Girocard der Volksbank gezahlt. Ich weis jetzt aber nicht ob es da einen Unterschied macht in welcher Region in Deutschland man ist. Ich habe mit dieser Bezahlmethode bisher nur im Südwesten Erfahrungen, Raum Karlsruhe, Offenburg und Freiburg. lediglich einmal in Dortmund bei C&A, da ging es nicht, aber bei C&A geht es grundsätzlich nicht kontaktlos obwohl die es anbieten. Auch mit der Plastikkarte habe ich da bisher keinen Erfolg gehabt.

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern