Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können.

2 Min Lesezeit 30 mal geteilt 30 Kommentare

Apple abgeblitzt: Klage gegen Motorola abgewiesen

In den USA hatte Apple eine Klage gegen Motorola wegen Patent-Missbrauch eingereicht. Die Verhandlung sollte eigentlich am Montag beginnen. Die zuständige US-Richterin machte Apple allerdings einen Strich durch die Rechnung: Sie wies die Klage vor Prozessbeginn ab.

Smartphone-Meldung: “Nicht genug Speicherplatz verfügbar.”
Kennst Du das auch?
50
50
12486 Teilnehmer

Im Prozess sollte es um sogenannte FRAND-Patente gehen, die Motorola nach Meinung von Apple nicht zu fairen Konditionen zur Verfügung stellen wollte. Bei FRAND handelt es sich um grundlegende Basis-Lizenzen, die für eine Technologie unbedingt erforderlich sind und daher von den Inhabern zu “fairen, vernünftigen und diskriminierungsfreien Bedingungen” zur Verfügung gestellt werden müssen. Dies war laut Apple nicht gegeben und so sollte Motorola sich vor dem Gericht verantworten.

Innerhalb eines Schriftwechsels im Vorfeld hatte Motorola Apple angeboten, die entsprechenden Lizenzen zu vom Gericht festgesetzten Konditionen zur Verfügung zu stellen. Damit war Apple nicht einverstanden und bot im Gegenzug maximal einen US-Dollar pro verkauftem Gerät, was wiederum bei Motorola auf Ablehnung stieß. Zwar kam Apple Motorola bezüglich der Summe noch ein Stück weit entgegen, bestand aber darauf, gegen eine Entscheidung des Gerichtes vorgehen zu können. Dies war der Hauptgrund dafür, dass die zuständige Richterin die Klage abwies. Apple zeigte ihrer Meinung nach mangelnde Flexibilität.

Die Auseinandersetzung um die betreffenden Patente zur drahtlosen Kommunikation von Motorola dauert seit knapp einem Jahr an und es ist nicht davon auszugehen, dass sie mit dieser Entscheidung zu den Akten gelegt ist. Apple kann in Berufung gehen und wird dies mit ziemlicher Sicherheit auch tun. Ein Ende des Streits ist nicht abzusehen.

Bild: Thorben Wengert / pixelio.de

Quelle: golem

30 mal geteilt

30 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:

  • Als nächstes werden sie dann wohl Lego oder Playmobil verklagen.Könnte ja sein dass so ein kleines Plastikhandy die Patentrechte verletzt.


  • jetzt wird auch klar warum Apple im Vergleich zu z.B. Samsung eine so große Marge bei den Geräten hat.
    verlangen 25 - 30 € pro Gerät von Samsung und wahrscheinlich von allen anderen auch sicher summen für Patente die um Prinzip nicht tiefer mit der Funktion eines Smartphones zu tun haben. Ja Design aber was würde im Vergleich ein iPhone kosten wenn alle anderen Hersteller ebenfalls solche summen für vielleicht sogar wichtigere technologische Patente verlangt? !?!

    Kennt jemand das Sprichwort Hochmut kommt vor dem Fall
    Im Moment erinnert mich der Aktienkurs von Apple ein wenig daran...
    hoffen wir mal das Apple auch ohne Steve Jobs nicht unter geht


  • Sind wir hier bei AndroidKID.de?

    Hier unterscheiden sich offensichtlich einige User nicht von Apple Fanboys.

    Apple sollte genauso wie die anderen Hersteller FRAND Patente zu angemessenen Preisen erhalten.

    Ich persönlich habe auch keine Apple-Produkte, aber dieses Fanboygerede.

    Ihr seid damit nicht besser als die Apple Fanboys. Das Problem ist aber dass es vielen wahrscheinlich gar nicht auffällt, dass sie sich genauso verhalten wie die Leute die sie in eine Sekte stecken oder als Fanboys bezeichnen.


  • und nochwas burbur!!!
    Schreib erst mal Sascha richtig!!!
    ;-)


  • Ihr seit halt alle die die sich keine guten Sachen leisten können...
    :-P:-P:-P:-P:-P:-P:-P:-P:-P:-P:-P:-P:-P


  •   26

    ?? ton welcher ton ?? achso den den ich angebe hehe so muß das XD


  • Apple ist einfach nur arrogante und überbewertetes Pack...


  • Apple ist einfach nur arrogante und überbewertetes Pack...


  •   52

    Achtet auf euren Ton! Beleidigungen müssen nicht sein und werden auch nicht geduldet. ;)

    Das Modratorenteam


  •   26

    @ burbur
    recht hast apple hät sich nur noch mit seinen iphones über wasser, macs verkaufen die nur noch wenige.


  • @Frank
    Da stimme ich dir zu! Und das wird (gefühlt) immer schlimmer hier...


  •   10

    apppppppllle und sasha gehören beide zu den toten hosen ;))
    jungs apple ist tot... es ist nur noch eine frage bis die wieder komplett versinken ;)))


  • Kindergarten !!!


  • Schöner Artikel. Objektiv geschrieben. Daumen hoch!

    Kommentare wie immer reinster Kindergarten...


  • das ist doch wieder typisch....aber denken wir doch mal an die anfaenge von apple zurueck....wie war das nochmal...think diefferent und was wollte steve jobs erreichen...einen computer den sich jeder leisten kann...davon ist ja nun mal nichts uebrig... fuer jemanden in den unteren verdienst berreichen sind die apple produkte doch erst gar nicht zu erreichen...auserdem stimmt das preis leistungs verhaeltniss doch nicht einmal mehr annaehernd....liegt aber vielleicht daran das sie staendig andere hersteller verklagen...nun sollte ein ganz gewisser hersteller aber auch mal klagen da das neue ipad mini einem seiner geraete zum verwechseln aehnlich sieht...


  • Karl das war Spitze, das sage ich schon immer das solche Leute zum Arzt müssen


  • @Karl
    seh ich genauso ich würde diese leute als verrückt abstempeln


  • Naja, wer Nachts auf der Straße schläft um als einer der Ersten ein neues Phone oder Tablet zu kaufen sollte, meiner Meinung nach, mal einen Therapeuten in Betracht ziehen.


  •   26

    der Sascha der ist arbeitslos, was macht er ohne Apple bloß muha.war das nicht von den Toten Hosen:-P

    und wenn man jetzt jetzt ganz gemein wäre, aber dat sind wa ja net, hätte man noch schreiben können, er schneidet sich die eier ab und pinkelt auf ein applegrab!! aber das wäre ja nun wirklich unter aller sau und das wollen wir ja nun nicht !!! um das gleich mal klar zu stellen !!!nene


  • @Sascha
    Ich glaub es ist eher anders rum ;-)
    Aber das kann ja jeder für sich selbst entscheiden :-D

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu