Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

2 Min Lesezeit 25 Kommentare

Fürs iPhone zu schlecht, für Android gut genug: Darauf verzichtet Apple

Das iPhone von Apple gilt längst nicht mehr als das Smartphone, das die tollste und neuste Technologie mitbringt. Vielmehr setzt Apple in aller Regel auf bewährte Dinge, bei denen sichergestellt ist, dass alles so funktioniert, wie es soll. Genau daran hat Apple so seine Zweifel, wenn es um den Fingerabdrucksensor im Display geht.

Ming-Chi Kuo gilt als ausgemachter Apple-Kenner, und der Analyst ist sich sicher: Das Apple iPhone XS wird ausschließlich Face ID als biometrische Entsperrmethode besitzen, der Fingerabdrucksensor im Display ist kein Thema für Apple. Touch ID, wie Apple die Entsperrung über den Fingerabdruck nennt, könnte damit komplett außen vor bleiben, wenn alle drei neuen iPhones im Design des iPhone X ohne Homebutton gehalten sind.

Auf der anderen Seite der Smartphone-Welt, im Android-Lager, sieht das ganz anders aus. Der Anfang ist gemacht, eine handvoll Geräte nutzen den Sensor im Display bereits, und alle Experten gehen davon aus, dass diese Technologie im kommenden Jahr extrem weit verbreitet zum Einsatz kommt. Für Android sind die Sensoren also gut genug, für Apple nicht.

Huawei Mate RS fingerprint scanner
Der Fingerabdrucksensor im Display funktioniert schon recht gut. / © AndroidPIT

Tatsächlich waren in den vergangenen Wochen viele Leaks und Gerüchte zum iPhone XS aufgetaucht, aber nichts verlässliches zu einem Fingerabdrucksensor im Display. Die Berichte aus dem vergangenen Jahr, dass Apple so einen Sensor schon im iPhone X getestet haben soll, wurden aus Cupertino dementiert. Das muss natürlich nichts heißen und kann auch Taktik sein, klingt aber nachvollziehbar.

500 Prozent Wachstum erwartet

Gleichzeitig erwarten alle Experten, dass Fingerabdrucksensoren im Display im kommenden Jahr der große Trend bei Android-Smartphones werden. Satte 500 Prozent Wachstum bei der Technologie sollen es 2019 sein. Gut möglich, dass Apple dann auch ins Thema einsteigt, zumindest dann, wenn die Sensoren bis dahin gut genug funktionieren. Für Android-Smartphones reicht es offensichtlich heute schon. 

Welche Methode zum Entsperren des Smartphones nutzt Ihr am liebsten?

Quelle: 9to5mac

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern

Top-Kommentare der Community

  •   25
    Gelöschter Account vor 1 Monat

    Apple hat es halt immer schon verstanden bestimmte Technologien erst anzuwenden wenn sie zuverlässig funktionieren und ist damit in der Vergangenheit stets sehr gut gefahren. Mir persönlich gefällt das besser als vorschnell neue Technologien zu verbauen die noch nicht wirklich ausgereift sind.

    @J.G.
    "Apple ist nicht "besser" als Android ......."
    Warum einige immer wieder unnötige Grabenkämpfe anheizen müssen mit solchen Aussagen werde ich nie verstehen.
    Es gibt weder das beste OS, noch die beste Hardware, noch die beste Firma usw., usw.
    Was das Beste für jeden Einzelnen ist entscheidet jedes Individuum nur für selbst und entscheidend sind da einzig und allein persönliche Vorlieben.
    Deshalb sind diese "Glaubenskämpfe" und Aussagen in dieser Richtung einfach nur verschwendete Energie.

  • 👿 J. G. 👿 vor 1 Monat

    Apple war nie Innovator außerhalb des ersten Fulltouchgerätes! Alle Features gab es zuvor in anderen Geräten von Mitbewerbern- insbesondere BlackBerry-User konnten damalig nur müde lächeln, wenn Apple (zugegebenermaßen höchst effektiv, professionell und geschickt) Funktionen bewarb und den Eindruck erweckte, dass es derlei zuvor noch nicht gegeben habe.... Apple nutzt seit Jahren nur bewährte Technologien, pimpt sie ein ein wenig auf und macht es in der Werbung zu einer Apple-Idee...
    Apple ist nicht "besser" als Android und schon gar kein Maßstab für besonders gelungene Technologien. Apple steht nur für zwei Dinge: ein unfassbar gutes und brilliantes Marketing und eine extrem loyale Fanbase, die fast schon religiöse Züge annimmt.
    Der Apple-Kosmos funktioniert erstklassig innerhalb dieses abgeschlossenen Systems. Viele Funktionalitäten stehen Apple-Usern nicht zur Verfügung, welche unter Android geradezu selbstverständlich sind. Apple-Geräte sind sehr intuitiv und "einfach" zu bedienen und sind insoweit sehr anwenderfreundlich. Die Frage ist, ob man unzählige Einstellungs- und Personalisierungsmöglichkeiten sodann als "anwenderunfreundlich" oder als technische Optimierung wahrnimmt... Der Apple-User selbst empfindet sein Gerät regelmäßig als sehr funktional und einen Androiden als zu "einstellung-, wartungs- und pflegebedürftig". Umgekehrt empfinde ich als Android-User ein iPhone als Fisherprice-Telefon ohne die (in meinen Augen) "notwendigen" Einstellungsmöglichkeiten mit unerträglicher Konzernbevormundung!
    Objektiv gesehen ist Apple technologisch eher etwas rückständig, aber dafür solide und pflegeleicht und mit einem guten Support. Android ist eher innovativ, aber der Support ist flatterhaft wie ein Schmetterling im Tornado....
    Und wie bei allen Religionen wird es sein wie immer: wenn Apple ein "abgespecktes" Telefon bringen wird und ggf. Erwartungshaltungen enttäuscht, wird man nicht zur Nachbarreligion konvertieren, sondern es wie eine biblische Plage stoisch hinnehmen- Gottes/Apples Wege sind unergründlich....!

25 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Vielleicht kann Apple es einfach nicht gut genug und bekommt es nicht hin.
    Die Überschrift sollte eher heissen: Die Android Hersteller sind gut genug, Apple lässt es weg.
    Apple sollte natürlich auf alle Dinge verzichten, die sie nicht beherrschen.


  • Statt Code-Eingabe (wechselbar; könnte auch ein[e] Vertraute[r] ausführen) = lieber Fingerabdruck oder Gesichtsmerkmale verwenden? Kommt als nächstes der DNA-Scanner?
    Auch, wenn das angeblich hoch³ verschlüsselt sein soll: Es ist knackbar & die Daten sind höchstwahrscheinlich nicht nur auf dem Gerät. Und schon sind Eure Daten nicht mehr Euer Eigentum.
    (P.S. Ja, ich verwende den Fingerabdruckscanner & nein, ich habe kein WhatsApp.


  • Wenn Apple der Meinung ist dass ein Fingerabdruck Scanner im Display noch nicht so serienreif ist ,darauf verzichtet ist das o. k. Was ich auch gut finde dass Apple auf seine Nutzer gehört hat mit dem Fingerabdruck Scanner und nicht auf die Rückseite der iPhones eingebaut hat. Ich mag den Scanner auch lieber vorn. Schade dass Apple es nicht mehr verbaut und lieber auf Face ID setzt.Beim Galaxy S8 hat man freie Wahl zur Entsperrung.Und warum Million Dollar in die Entwicklung eines Fingerabdruck Scanner im Display stecken wenn es andere entwickeln können.So kann sich Apple zwei Generationen Zeit lassen und wenn es soweit ist dann selber anwenden.Für mich Ist der Fingerabdruckscanner immer noch die bessere Wahl.


    • Ich glaube das hat nicht unbedingt etwas mit einer Meinung zu tun.
      Wenn der Hersteller dieser Sensoren/Displays einfach nicht in den Stückzahlen liefern kann, die Apple nun mal benötigt, wird das einfach nichts. Bisher waren alle Smartphones mit so einem Scanner eher Nischengeräte oder von Herstellern, die wahrscheinlich generell nicht so viel davon absetzen...


  • Welche Methode zum Entsperren des Smartphones nutzt Ihr am liebsten?...........Man höre und staune, ich nutze und benutzte noch nie im Leben irgendwelche Handysperren. Mein Handy geht immer einfach so an. Einfach mal ein bisschen aufpassen und keine wichtigen Sachen auf dem Handy halten.


  • Ich denke, der Trend geht sowieso zum "fast" absolut schalter- und klinkenlosen Telefon (um eine Power-Taste wird man nicht herumkommen).

    Wenn die Gesichtsentsperrung gut funktioniert, warum dann einen Schalter bemühen. Der Fingerabdrucksensor ist am praktischsten im Bereich des Homescreens. Huawei hat das mit einem schmalen Schalter am unteren Rad gelöst, was aber wiederum gemeinsam mit der Notch ein randloses Display verhindern. Platziert man den Sensor auf der Rückseite, dann muss man das Gerät jedes Mal aufheben, wenn es am Tisch liegt - es sei denn man hat (meinen Favoriten, nämlich) eine dt2w-Funktion und steigt zusätzlich mit einem Entsperrmuster ein (umständlich) . Der Fingerabdruckscanner am seitlichen Rand hat mir bei Sony noch am besten gefallen, aber die haben ihn ja seit der XZ2-Reihe auf die Rückseite und da auf eine idiotische Stelle verbannt. In Summe denke ich sind all diese Schalter und Klinken nicht zukunftsweisend, denn wofür gibt es die Cloud, drahtloses Laden etc.....wobei ich zugeben muss: eine eigene Kamerataste zum Auslösen (Sony) find ich schon sehr praktisch, aber auch das könnte man mit der Power-Taste lösen.


  • Ich bin nicht so ein großer Fan von FaceID, aber für Leute, die nicht nur vor dem PC hocken, sondern auch mal Sport machen, ist TouchID sehr kontraproduktiv. Mehrere male musste ich nach dem Fitnessstudio, aber auch nach dem Duschen, meinen Finger 2-3x trockenreiben, weil TouchID das nicht erkannt hat. Von daher dann doch lieber FaceID.

    NilsD


    • Mein FPS hat damit kein Problem. Schweiß, Nässe hindert nicht am Entsperren. Das kann das um Längen teurere Iphone nicht? Traurig und peinlich!


  • Face ID funktioniert absolut perfekt. Extrem schnell und sogar bei Dunkelheit. Brauche keinen Fingerscanner im Display


    • Zumindest jetzt, ab iOS 11.2 (oder .3?).
      Davor war es der Horror.
      Aber ja, inzwischen funktioniert das sehr zuverlässig


      • Stimmt nicht. Habe das X seit Release, zudem meine Partnerin und einige meiner Mitarbeiter. Hat schon immer perfekt funktioniert. Auch von meinen Kunden habe ich da nur Begeisterung erlebt. 11.4.1 Ist aktuell :-)


  •   25
    Gelöschter Account vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Apple hat es halt immer schon verstanden bestimmte Technologien erst anzuwenden wenn sie zuverlässig funktionieren und ist damit in der Vergangenheit stets sehr gut gefahren. Mir persönlich gefällt das besser als vorschnell neue Technologien zu verbauen die noch nicht wirklich ausgereift sind.

    @J.G.
    "Apple ist nicht "besser" als Android ......."
    Warum einige immer wieder unnötige Grabenkämpfe anheizen müssen mit solchen Aussagen werde ich nie verstehen.
    Es gibt weder das beste OS, noch die beste Hardware, noch die beste Firma usw., usw.
    Was das Beste für jeden Einzelnen ist entscheidet jedes Individuum nur für selbst und entscheidend sind da einzig und allein persönliche Vorlieben.
    Deshalb sind diese "Glaubenskämpfe" und Aussagen in dieser Richtung einfach nur verschwendete Energie.


  • Apple war nie Innovator außerhalb des ersten Fulltouchgerätes! Alle Features gab es zuvor in anderen Geräten von Mitbewerbern- insbesondere BlackBerry-User konnten damalig nur müde lächeln, wenn Apple (zugegebenermaßen höchst effektiv, professionell und geschickt) Funktionen bewarb und den Eindruck erweckte, dass es derlei zuvor noch nicht gegeben habe.... Apple nutzt seit Jahren nur bewährte Technologien, pimpt sie ein ein wenig auf und macht es in der Werbung zu einer Apple-Idee...
    Apple ist nicht "besser" als Android und schon gar kein Maßstab für besonders gelungene Technologien. Apple steht nur für zwei Dinge: ein unfassbar gutes und brilliantes Marketing und eine extrem loyale Fanbase, die fast schon religiöse Züge annimmt.
    Der Apple-Kosmos funktioniert erstklassig innerhalb dieses abgeschlossenen Systems. Viele Funktionalitäten stehen Apple-Usern nicht zur Verfügung, welche unter Android geradezu selbstverständlich sind. Apple-Geräte sind sehr intuitiv und "einfach" zu bedienen und sind insoweit sehr anwenderfreundlich. Die Frage ist, ob man unzählige Einstellungs- und Personalisierungsmöglichkeiten sodann als "anwenderunfreundlich" oder als technische Optimierung wahrnimmt... Der Apple-User selbst empfindet sein Gerät regelmäßig als sehr funktional und einen Androiden als zu "einstellung-, wartungs- und pflegebedürftig". Umgekehrt empfinde ich als Android-User ein iPhone als Fisherprice-Telefon ohne die (in meinen Augen) "notwendigen" Einstellungsmöglichkeiten mit unerträglicher Konzernbevormundung!
    Objektiv gesehen ist Apple technologisch eher etwas rückständig, aber dafür solide und pflegeleicht und mit einem guten Support. Android ist eher innovativ, aber der Support ist flatterhaft wie ein Schmetterling im Tornado....
    Und wie bei allen Religionen wird es sein wie immer: wenn Apple ein "abgespecktes" Telefon bringen wird und ggf. Erwartungshaltungen enttäuscht, wird man nicht zur Nachbarreligion konvertieren, sondern es wie eine biblische Plage stoisch hinnehmen- Gottes/Apples Wege sind unergründlich....!


    • Wenn Apple mit dem IPhone nicht besser wie Android und ihrer Devices ist , warum vergleichtst du und tausend andere ständig "ihre" Androidwelt mit IO'S Geräten ? Warum ist es so verdammt wichtig "schritt halten zu können" ?
      Warum reicht es nicht zufrieden zu sein was man da in der Hand hält , es funktioniert doch, oder etwa nicht ?


      • Es ist nicht MEINE Diskussion! Ich würde gerne darüber sinnieren, warum sich nach rechter Gewalt (zu recht) sofort Bands wie die Toten Hosen und Kraftclub zu einem antifaschistischen Bündnis finden, jedoch die bürgerkriegsähnlichen Ausschreitung des linken Mobs in Hamburg beim G20-Gipfel keinerlei Bekundungen von diesen Ach-so-gewaltablehnenden-Edelgestalten folgen.... Es gibt wohl gute und schlechte Gewalt- und Schickeria-Bigotterie. Ich würde auch gerne darüber diskutieren, ob unsere 1.Welt-Empörung über Notch oder Nicht-Notch einen Afrikaner interessiert, der für eine chinesische Firma in Flipflops und Fletchkorb in 15 Meter Tiefe ohne jeglichen Arbeitsschutz "unsere" Seltenen Erden ans Licht befördert. Auch würde ich darüber streiten können, warum wir alle über einen Dürresommer jammern, der Dank Treibhauseffekt bald zum Regelfall wird, aber insbesondere die deutsche Automobil-Industrie den CO2-Ausstoß weiter manipulieren kann, mit keinen oder lächerlichen Bußgeldern in Höhe eines CEO-Jahreseinkommens davonkommt, Dieselfahrer nicht entschädigen muss und AUDI für die jüngste Flotte zur "Freiheit des Denkens" und Disziplinlosigkeit aufruft!
        Die Grabenkämpfe um iPhone und Android sind die gelangweilten und satten Scharmützel einer 1.Welt, die sich darin gefällt satt zu sein und den Rest der Welt nicht sehen will....
        Und wir sind hier bei AndroidPit, wo man GENAU DAS thematisiert, weil es ein Sprachrohr für dieses "Luxusproblem" ist. Es bedeutet nicht, dass man nur derlei im Kopf hat oder gar emotional beteilt ist- zumindest hoffe ich das für die meisten!


      • Du hälst Gewalt ,wie auch immer, für gerechtfertigt ?


      • Da hast du mich völlig missverstanden! Ich lehne jegliche Gewalt prinzipiell ab- ich rege mich nur darüber auf, dass bei Gewalt mit "rechtem" Hintergrund sich sofort die "Antifa" findet und Begriffe wie "Progrom" missbraucht, Bands spontan Konzerte gegen Gewalt geben. Als aber der linke Abschaum zum G20-Gipfel in Hamburg anreiste, um Familienväter und Frauen anzugreifen (weil sie eine Uniform trugen), brandschatzten, plünderten und sich wie wahre Faschisten aufführten, kam nicht ein Wort der Verurteilung von den selbsternannten Antifaschisten (Campino und die üblichen Verdächtigen)... (Und als sich die Band "Freiwild" zum Thema linke Gewalt in einem Liedtext äußerte, mussten sie sich wieder mal den Vorwurf des rechten Gedankengutes und der Gewaltverherrlichung gefallen lassen) Insgeheim wird nämlich durchaus eine Unterscheidung zwischen guter (linker) Gewalt und schlechter (rechter) Gewalt gepflegt, die ICH NICHT unterstütze!
        Es gibt Statistiken zu rechter Gewalt, aber keine zu linker Gewalt (die sog. schwarzen Blöcke). Es gibt Statistiken zu fremdenfeindlichen Übergriffen mit rechtem Hintergrund aber keine zu deutschfeindlichen Übergriffen mit rassistischem Hintergrund gegen "Deutsche". Es gibt eine freiwillige Selbstbeschränkung der Deutschen Presse Agentur (dpa) zur Benennung von Straftätern in Berichterstattungen. Bei ausländischen Straftätern soll von einem "20jährigen Mann" gesprochen werden, bei deutschen Straftätern darf "Horst K." genannt werden. Ich verurteile die Ungleichbehandlung von gleichem!

        Nachtrag:
        http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kuenstler-gegen-rechts-bis-der-bullenhelm-vom-schaedel-fliegt-kolumne-a-1226821.html

Zeige alle Kommentare

Empfohlene Artikel

Dank ist diese Seite frei von Werbebannern