Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.
Apple iPhone als Personalausweis: iOS 13 macht's möglich
Apps 2 Min Lesezeit 17 Kommentare

Apple iPhone als Personalausweis: iOS 13 macht's möglich

Mit dem Update auf iOS 13 wird es möglich sein, die Online-Funktionen des neuen Personalausweises mit dem Apple iPhone nutzen zu können. Wer sich künftig ausweisen möchte, kann das dank eID dann auch mit dem iPhone tun - Android-Nutzer können darüber nur müde lächeln.

Mit iOS 13 öffnet Apple endlich die NFC-Schnittstelle im iPhone, und damit wird es möglich sein, das Apple-Smartphone für "digitale hoheitliche Anwendungen für Personalausweis, ePass und eVisum" zu verwenden, die mit dem neuen, eletronischen Personalausweis einher gehen. Mit diesen neuen Features ist das iPhone beispielsweise bei Personenkontrollen an internationalen Flughäfen als Ausweis zugelassen.

Mehr Videos zu aktuellen Technik-Themen findest Du auf unserer Video-Seite.

Apple hatte die nötige NFC-Verbindung bislang stark beschränkt und ausschließlich für den eigenen Bezahldienst Apple Pay zugelassen. Erst Schritt für Schritt öffnet sich Apple in dieser Hinsicht und gibt Drittanbietern die Chance, NFC im iPhone zu verwenden. Nun also können auch die Bundesbehörden diese Schnittstelle nutzen, um den Personalausweis mit dem iPhone zu koppeln. Deutschland und eine ganze Reihe weiterer Staaten haben lange mit Apple verhandelt und gefeilscht, um diese Öffnung zu erreichen. Das britische Innenministerium hatte bereits im April die neuen Möglichkeiten angekündigt, und zwar für die so genannte "Brexit-App". Mit dieser Software können EU-Bürger einen permanenten Aufenthaltstitel in in Großbritannien beantragen, und zwar eben auf dem iPhone.

Android ist schon längst dabei

Noch dauert es aber, bis das notwendige Update auf iOS 13 und die AusweisApp2 auf das iPhone kommen. Im Herbst wird es soweit sein, entweder im September oder Oktober, wenn die neuen iPhones auf den Markt kommen. Das Beispiel zeigt auch einen gewissen Zeitenwandel, denn lange Jahre waren neue Features und Apps zunächst auf dem iPhone verfügbar. Diesmal allerdings ist das alles für Android-Nutzer ein alter Hut: Für das Google-Betriebssystem ist die AusweisApp2 bereits seit zwei Jahren verfügbar, für das iPhone bisher nur in einem halboffenen Feldtest, für den man zusätzliche Hardware benötigt.

Via: heise.de Quelle: BMI

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also, Handy nehmen, NFC einschalten, Pc anwerfen, Handy mit PC über USB verbinden, Handyapp starten und Perso aufs Handy legen, im PC Browser gewünschte Seite öffnen, z.b. Einwohnermeldeamt, anmelden übers Handy, seinen Kram erledigen, fertig.


    • Theoretisch wäre es möglich und ist es auch... Aber praktisch... mmmh... 🙄 hab ich da so meine Zweifel, ob die Daten nicht zum Empfänger hin nicht irgendwie kopiert werden für anderes.


      • rolli.k beschreibt auch den kompliziertesten Weg. In meinem Kommentar von gestern ist ein Link zu einem Video, wie es eigentlich gemacht wird.


  • Bei Apple scheint es laut Artikel aber anders gelöst zu sein als bei Android und Windows.
    Die AusweisApp2 dient nur als Schnittstelle zwischen dem Personalausweis und dem Portal, wo man sich identifizieren muss. Nötig ist dafür die Kenntnis der PIN des Personalausweises, der Personalweis selbst (der mit der NFC Schnittstelle des Smartphones kommuniziert bzw. über ein Kartenlesegerät) und eine Internetverbindung. Die App an sich nutzt einem nichts, wenn man nicht den Perso dabei hat.
    Siehe auch https://www.ausweisapp.bund.de/fileadmin/user_upload/AA2_Online_ausweisen-ein_Beispiel.mp4


    • Auch bei Apple wird das ganze genau so gelöst werden. Eine Menge Medien berichten momentan, dass das iPhone den Ausweis dann ersetzen könnte, aber das ist schlicht falsch. Auch hier im Artikel ist mindestens der Titel fragwürdig. Die Ausweisfunktion des Neuen Personalausweises ist eine hoheitliche Funktion, für deren Betrieb und Funktion der Staat bzw. durch diesen beauftragte Unternehmen (Bundesdruckerei) zuständig sind.


      • Ich war neugierig bzw. wissbegierig und habe mal beim BMI angerufen und nach einigen Warteschleifen Infos erhalten.
        Es wird sich bei iOS genau so verhalten wie bei Android und Windows. Die App stellt die Schnittstelle zwischen Personalausweis mit eID (electronic Identity) und der zur Identifikation anfordernden Stelle dar. Also wird man sich mit dem iPhone nicht ohne Perso, App und Internerverbindung identifizieren können.
        M. E. müsste einer der einleitenden Sätze wie folgt ergänzt werden:
        "Mit diesen neuen Features ist das iPhone in Verbindung mit der AusweisApp2 und dem Perso mit eID beispielsweise bei Personenkontrollen an internationalen Flughäfen als Ausweis zugelassen, wenn Internetverbindung besteht".
        Wobei sich mir da der Sinn nicht erschließt: wenn ich den Perso eh dabeihaben muss, um mich zu identifizieren, kann ich ihn doch direkt nutzen, statt erst über die App zu gehen.


  • Ich sehe bis jetzt wenig Mehrwert bei dieser Funktion


  • Das ging ja vollkommen an mir vorbei, dass es da ne funktionierende Android App gibt (mit super unseriösen Namen)


  • Na wers unbedingt brauch. Ich bin nicht dafür alles nur noch Digital zu haben, finde ich persönlich auf lange sicht gefährlich.


  • Cool... Noch leichter Dokumente zu fälschen. Passiert ja auch mit der digitalen Fahrkarte.


  • Mich würde mal interessieren, wie viele der "müde lächelnden" Androiduser dieses Feature tatsächlich benutzen. Verglichen mit der Anzahl der Android Geräte in Deutschland, liegen die Downloadzahlen eher im Promille Bereich.
    Und wenn man nach den Bewertungen der AusweisApp im Playstore geht, sind die User mehrheitlich eher wutschnaubend als lächelnd.
    Vielleicht hätte man sich bei Android auch mehr Zeit für Tests nehmen sollen.


    • Ich bin Android User und selbst als iOS user würde ich meine jetzige Meinung nicht ändern. Ich mache kein Online Banking, gebe keine Kontodaten irgendwo online an, bezahl nirgends Bargeldlos, ich mein wenn man irgendwann nur noch aufs Internet bei allem angewiesen ist, wo soll dass noch hin führen?


      • OnlineBanking, bargeldloser Zahlungsverkehr, digitaler Ausweis, etc ... das ist alles nicht exklusiv.
        Ich nutze Onlinebanking (mangels Updates aber nicht auf dem Android Gerät), kann aber mein Bargeld auch immer noch am Schalter oder die Kontoauszüge am Drucker holen, wenn ich das möchte.
        Auch in jedem Geschäft habe ich die Wahl ob ich bargeldlos oder bar zahlen möchte.
        Das eine zu nutzen, heißt nicht, das andere komplett aufgeben zu müssen.
        So wird es auch beim Ausweis sein. Man wird auch zukünftig sein Plastekärtchen nutzen können (bzw. müssen, wenn die App tatsächlich so schlecht funtkioniert, wie die Bewertungen vermuten lassen).


      • Das analoge Leben wird in der digitalen Welt immer schwerer und in naher Zukunft unmöglich.


      • Noch ist man nicht gezwungen dass 100% digitale zeug zu nutzen. Nutze derzeit auch ein Smartphone ohne NFC weil ich persönlich noch nie im leben NFC aktiv genutzt habe.


    • Nun, ich nutze diese Online-Funktion u. a. für die Rentenversicherung und VBL. Eine Liste der Anbieter ist hier zu finden:
      https://www.ausweisapp.bund.de/online-ausweisen/anbieter/

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!