Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. OK
6 Min Lesezeit 32 mal geteilt 156 Kommentare

iPhone 6 Plus vs. Galaxy Note 4: Vergleich der Phablet-Könige

Apple hat heute neben dem iPhone 6 auch einen XL-Ableger vorgestellt, das iPhone 6 Plus. Wie sich das erste wirklich große Apple-Phone gegen die aktuelle Spitzenklasse unter den Android-Phablets schlägt, zeigt unser Vergleich: Apple iPhone 6 Plus versus Samsung Galaxy Note 4

iphone 6 plus vs samsung galaxy note 4 teaser
Das Galaxy Note 4 und das iPhone 6 Plus: Die beiden Könige im Phablet-Land. / © Samsung/Apple/ANDROIDPIT

Preis und Verfügbarkeit

Das iPhone 6 Plus wird am 19. September in den Verkauf gehen, vorbestellt werden kann es am dem 12. September. Der Preis startet in den USA bei 299 Dollar für die 16-Gigabyte-Variante (mit Vertrag). Das Galaxy Note 4 soll ab Oktober verfügbar sein, einen offiziellen Preis haben wir derzeit nicht.  

Design

Bei Apple ist es Tradition, hochwertige Materialien einzusetzen. Glas und Aluminium bestimmen beim iPhone 6 Plus das Bild. Das bisher größte iPhone gleicht seinen kleineren Geschwistern, die Formensprache ist unverkennbar Apple geblieben, auch wenn die Dimensionen gewachsen sind - und der Power-Button zum ersten Mal an der Seite liegt. Außerdem sind die Gehäusecken abgerundet und nicht mehr so kantig wie bei den Vorgängern - hier geht Apple den gleichen Weg wie Sony mit dem Xperia Z3. Die Kameralinse in der oberen linken Ecke ist zudem leicht erhaben. Das iPhone 6 Plus steckt in einem Unibody, einen abnehmbaren Akkudeckel oder sonstige lose Teile gibt es nicht.  

apple iphone 6 6 plus
Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus Seite an Seite. / © Apple

Samsung geht beim Note 4 ein Stück weg von seinem Kunststoff-Paradigma. Der Rahmen des Note 4 ist erstmals aus echtem Metall und nicht mehr nur in Metall-Optik wie bei den Vorgängermodellen. Die Rückseite besteht aus Kunststoff in dezenter Lederoptik, der Akkudeckel ist leicht biegsam und abnehmbar. 

samsung galaxy note 4 back camera
Die Rückseite des Galaxy Note 4. / © ANDROIDPIT

Die Verarbeitung ist bei beiden hochwertig - beim Note 4 wissen wir das, beim iPhone 6 Plus können wir getrost davon ausgehen. Unter Premium macht es Apple nicht. Samsung kann sich derweil dem eigenen Premium-Anspruch zumindest annähern.  

Display

Das Note 4 ist immer noch das größere Gerät mit der höheren Auflösung. Apple hielt es noch nie für nötig, seinen Smartphones die höchstmögliche Auflösung zu spendieren. Während das Note 4 mit superscharfem QHD-Display und einer Pixeldichte von 515 ppi ausgestattet ist, spielt das iPhone 6 Plus zumindest auf dem Papier eine Liga darunter. Das Display misst 5,5 Zoll und hat "nur" eine Full-HD-Auflösung - die Pixeldichte von 400 ppi ist aber völlig ausreichend für eine scharfe Darstellung. Auch die Technologie ist eine andere: Samsung stattet sein Note 4 mit einem AMOLED-Display aus, das iPhone 6 Plus hat ein Retina-Display, hinter diesem begriff versteckt sich aber natürlich ein normaler LCD-Bildschirm. 

Software

Das iPhone 6 Plus kommt zusammen mit dem neuen Apple-Betriebssystem iOS 8. Ein nettes Detail: Im Querformat bekommt man eine zweispaltige Ansicht der Benutzeroberfläche - hier transportiert Apple Tablet-Features auf das iPhone 6 Plus. Auch der Homescreen lässt sich im Querformat darstellen. Durch Doppeltipp auf den Homebutton fährt zudem die gesamte Anzeige nach unten, so dass man die oberen Navigationstasten besser erreichen kann. Alles Wissenswerte zu iOS 8 haben wir im Rahmen der Vorstellung Anfang Juni für Euch zusammengefasst:

Samsung setzt beim Note 4 wie gewohnt auf ein Zusammenspiel aus dem aktuellen Android, in diesem Fall 4.4.4 KitKat und seiner Benutzeroberfläche TouchWiz, die das Aussehen der Software deutlich verändert. Eine neue Android-Version wird zeitnah erscheinen, und auch Samsung wird sein Note 4 mit Sicherheit mit Android L ausstatten.

Ausstattung

Das größte Ausstattungs-Plus beim Note 4 ist der S Pen und seine tiefe Integration in die Software. Hiermit hat Samsung einen großen Vorsprung, den im Android-Bereich so schnell niemand einholt. Beide Geräte setzen verstärkt auf Fitness, ein Barometer findet sich im Note 4 und im iPhone 6 Plus, in enger Anbindung an die jeweils eigenen Fitness-Apps. Auch ein Fingerabdruck-Scanner ist bei beiden an Bord, und ein NFC-Chip hat es jetzt auch erstmals in ein Apple-Gerät geschafft.

Kamera

Die Kamera beim Note 4 bietet 16 Megapixel Auflösung, die des iPhone 6 plus hat nur 8 Megapixel, doch von vorigen iPhone-Generationen wissen wir, dass die Kameras zum besten gehören, was auf dem Smartphone-Markt gibt. Der Dual-LED-blitz des iPhone 5s ist auch hier an Bord, die maximale Blende beträgt f/2.2. Der neue Bilds-Sensor "iSight" dürfte Samsungs "ISOCELL"-Sensor in nichts nachstehen. Schnellerer Autofokus, bessere Farbmanagement und weniger Rauschen stehen hier zentral. Panoramabilder mit bis zu 43 Megapixeln soll das iPhone 6 Plus aufnehmen können - wenn das Note 4 mehrere Aufnahmen miteinander kombiniert, ist das theoretisch auch hier möglich. Ein optischer Bildstabilisator ist sowohl beim iPhone 6 Plus als auch beim Galaxy Note 4 an Bord. Die Frontkamera des iPhone 6 Plus beherrscht ebenfalls HDR-Aufnahmen, dieses Feature fehlt dem Note 4, das dafür aber sogenannte Wide-Selfies, also Selfie-Panoramen aufnehmen kann.

Technische Daten

Ein Vergleich der reinen technischen Daten kann, wie immer bei einer Gegenüberstellung von Apple- und Android-Geräten, schnell zu flaschen Schlüssen führen. Apple ist eher für behutsame Optimierung des Zusammenspiels zwischen hard- und Software bekannt und gibt sich oft mit weniger Leistung zufrieden, ohne dass sich das aber unbedingt in schlechter Performance niederschlägt. Bei den Android-Herstellern wird dagegen gerne in die Vollen gegriffen und die beste verfügbare Hardware eingesetzt. Samsungs Oberfläche TouchWiz hat zwar den Ruf, auch die potenteste Hardware ins Stolpern zu bringen, doch beim Note 4 ist die Performance top. Apples iPhone 6 Plus dürfte dem aber in nichts nachstehen. 

  iPhone 6 Plus Galaxy Note 4
System iOS 8 Android 4.4.4 + TouchWiz
Display 5,5 Zoll, 1.920 x 1.080 Pixel, 400 ppi 5,7 Zoll, Super AMOLED, 2.560 x 1.440 Pixel, 515 ppi
Prozessor Apple A8, 64 Bit, Dual-Core, 1,4 GHz
M8 Motion Processor
Snapdragon 805, Quad-Core, 2,7 GHz
RAM n.a. 3 GB
Interner Speicher 16/64/128 GB 32 GB + microSD
Akku 14 Std. Video-Playback, 12 Std. WLAN-Browsing, 24 Std. 3G-Telefonie, 16 Tage Standby 3.220 mAh
Kamera 8 MP, iSight-Sensor, OIS/1,2 MP, f/2.2 16 MP, ISOCELL-Sensor, OIS/3,7 MP, f/1.9
Konnektivität LTE, VoLTE, WiFi Calling, WLAN 802.11ac, NFC LTE Cat 6, HSPA+, Bluetooth 4.0 LE, IrDA, NFC, USB 2.0, USB OTG
Maße 158,1 x 77,8 x 7,1 mm 153,5 x 78,6 x 8,5 mm
Gewicht 172 g 176 g
Extras Fingerabdruck-Scanner, NFC Fingerabdruck-Scanner, Echtzeit-HDR, 4K Videoaufnahme, Pulsmesser

Fazit

Äpfel und Birnen werden hier miteinander vergleichen, so mag der Vorwurf mancher Leser lauten. Und natürlich kann man zwei Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen nicht wirklich gut miteinander vergleichen. Doch ein Apple-Gerät mit 5,5-Zoll-Display, das erste Apple-Phablet, muss sich zwangsläufig mit dem aktuellen König unter den Android-Phablets messen lassen. Die Entscheidung fällt hier schwer: Für das iPhone 6 Plus sprechen die hochwertigen Materialien, die perfekte Abstimmung von Hardware und Software und die optimale Einbindung in Apples freilich ziemlich rigide geschlossenes Ökosystem. Wer dagegen auf den S Pen und seine zahlreichen Funktionen nicht verzichten möchte und zugleich auf weitreichende Anpassungsmöglichkeiten Wert legt, ist mit dem Note 4 besser bedient. Interessant sind einige Neuerungen im iPhone 6 Plus, die es gefährlich nah ans Note rücken - allen voran die hohe Displayauflösung, die bei der Diagonale völlig ausreichend ist, sowie die interessanten Weiterentwicklungen bei der Kamera und die nützlichen kleinen Tweaks an der Software, die bei einem großen Bildschirm Sinn ergeben. Ob das iPhone 6 Plus das Note 4 vom Phablet-Thron stoßen kann? Wir sind skeptisch und tendieren zu einem Nein, sind aber auf Tests gespannt.

32 mal geteilt

Top-Kommentare der Community

  •   26
    A. K. 09.09.2014

    Ich sehe nur einen Phablet König...

    Achja was ist mit "mehr als 326ppi braucht kein Mensch" und "mehr als 4 Zoll braucht kein Mensch"?

  • Tim 09.09.2014

    Finde echt cool, das ihr das iPhone 6 schon als "Phablet König" darstellt. Bis auf ein paar technische Daten ist quasi fast gar nichts bekannt, aber egal. Es ist ja APPLE!!

  • Marc O 09.09.2014

    Leute, ich bin enttäuscht von Apple..

    Selbst die Smartwatch sieht bescheiden aus!

  •   21
    Tobi 09.09.2014

    Job's Vision geht damit den Bach runter. Apple hat es nicht geschafft, etwas zu entwickeln, was es noch nicht gibt. Es ist der Einheitsbrei wie jedes Jahr, aber dieses Jahr etwas größer und etwas anders aussehend.
    Homescreen im Querformat? Wahnsinn.
    Eine hervorstehende Kameralinse? Ich höre die Leute schon rumheulen, dass irgendwas verkratzt ist.
    Keine 32GB? Ganz schwach. Die Kunden werden ganz laut heulen. 16GB ist zu wenig aber 64GB sind zu teuer. Also eine SD-Karte rein. Mist, gibts bei Apple (immernoch) nicht.
    Also einen Gefallen hat sich Apple damit nicht gemacht!

    Apple iWatch? Ach ne halt, nur Watch. Wie einfallsreichs. Naja, wie alles von Apple in diesem Jahr.
    Aber zur Watch. Optisch ist es eine Mischung aus rund und eckig. Reine Geschmackssache, ich persönlich mag es nicht. Was kann sie mehr oder anders, als LG, Samsung und Co? Nichts, aaaaaber sie kostet mehr. Warum? Weil der Apfel irgendwo im Mini-Format angebracht ist.

    Fazit: Ich bin froh, dass ich von Apple zu Android (LG) gewechselt hab, denn einen Mehrwert durch iPhone 6 und 6 Plus habe ich meinem G3 gegenüber nicht.

  • Frank K. 09.09.2014

    Wenn du meinst, dass Apple nur "scheiß Bildschirme" hat, hast du wohl so viel Ahnung von Displays wie meine Oma. Nämlich absolut gar keine.

156 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
  • Heute beide Geräte in der Hand gehabt und für das Note 4 entschieden: fühlt sich für mich robuster an, Akku wechselbar, Speicher erweiterbar...

  • ein wirklich fairer vergleich, nicht nur einfach durch die Androiden Brille gesehen

  •   12

    @ brikz
    gebe dir recht, bin auch jahrelang android user gewesen habe auch nix gegen die geräte, nur bin ich selber durch nen dummen zufall umgestiegen, hab mal nen apfel in der hand gehabt, und bissel rumgespielt, und bin dann komplett gewechselt, verfolge aber trotzdem noch was es neues aufm android markt gibt, das z3compat wäre eventuel nen gerät was zusagen könnte, aber nun gut.
    und so teuer sind die teile auch nicht, teilweise nähern sich die die androidgeräte schon sehr den apfelpreisen.
    was merkwürdig ist, warum gibts bei keinem provider die galay reihe in verschiedenen speichergrößen?? immer nur die lausigen 16 gig dinger?? sind die anderen etwa den kunden zu teuer?? ich beobachte des schon was länger, aber egal wo man schaut immer nur 16gigabyte versionen von samsung z.b. wer was größeres will muß halt doch bei amazon schauen etc etc.
    selbst meine frau die nen note2 hat welches gut läuft, naja die hardware geht ja auch, meinte das mein 5c(32gig) sehr flüssig läuft und das mit nem bruchteil der hardware die in ihrem gerät verbaut ist, wechseln will sie aber net, weil das display schön groß ist XD :-))
    mfg

  •   12

    @hans meiser
    lahmes display ?? lahme cpu, der a8 chip ist zwar nicht so schnell getaktet wie die massenware die die hersteller einfach auf ihre platinen klatschen,das dingen wird trotzdem flüssiger laufen, und da kannst du dich aufn kopf stellen, und mimimi machen soviel du willst, denn es braucht nicht unbedingt 2,5 gigahert etc oder mehr, das hat apple bewiesen auch 2 gig ram müssen nicht unbedingt sein,können müssen aber nicht, und es läuft trotzdem flüssig! das ist fakt und tatsache, schau diesen ins auge! warum werden denn immer leistungsfähigere cpus verbaut?? die power nutzt du eh niemals, also warum nur damit android flüssig läuft?? wäre es besser optimiert bräuchte man die hälfte dessen was in den geräten steckt und das wäre auch resourcen schonender!!!!!

  •   12

    das gebashe ist schon geil, jedes jahr aufs neue, soll jeder selber wissen was er kaufen will, entweder nen gerät was nach nen paar monaten so extrem an wert verliert das es weh tut oder nen device was auch nach 2jahren noch ordentlich geld bringt !!!

    •   11

      2011 Samsung Ace - UVP = 399,00 €
      heute: 93 Euro - Also ein Unterschied von: 306 Euro

      2011 Apple IPhone 4s - UVP = 629,00 €
      heute: 271 Euro - Also ein Unterschied von: 358 Euro

  •   12

    @ leo schrott
    ich habe nix gegen die nsa, wer keine scheiße baut braucht auch nix zu befürchten so einfach, auch google hat keine chance wenn die nsa vor der tür steht oder homeland s......
    und ob die nun hintertüren eingebaut haben oder ist wayne!!!! selbst über dich wissen die bescheid ob du willst oder nicht seh den tatsachen ins auge!!!!!

  •   34

    Macht Euch mal schlau über die Qualitäten des neuen Displays im Note 4 / Note Edge:
    http://www.displaymate.com/Galaxy_Note4_ShootOut_1.htm

    So, mal als Grundlage zum Mitdiskutieren. Der Shootout für's iPhone 6(+) wird sicher auch bald kommen.

  • ehm note 4 hat usb 3.0und nicht 2.0

  • Android ist auf dem note 4 wahrscheinlich genauso verschlossen, wie ios auf dem iPhone.. von daher kann man das nicht als plus für das note werten ^^

  •   34

    Das Artikel-Recycling geht weiter...

  •   31

    gibts nix neues heut?

  • was die bezahlfunktion und "android hatte das vor 2 jahren schon" angeht kann ich nur sagen:

    ich besitze ein galaxy note 3. ich liebe die idee einfach fix mit meinem handy zu zahlen und hatte mich gefreut, dass da was geht, weil es ja immer hieß samsung ist da ganz vorne mit dabei, und google wallet, und ist google nicht android? usw...

    tja, und da hat man nun sein neues handy und steht im regen. wo find ich jetzt das wallet in den tausend mitgelieferten apps? wie funktionierts? wie sicher ist das? wo kann ich bezahlen? KEINE AHNUNG :D somit ist jetzt nach einem jahr benutzung das schöne note zum abfeuergerät für telefon, browser und whatsapp geworden.

    ich freue mich jetzt schon auf mein iphone 6s. nachdem die auf der keynote vllt ne halbe st drüber geredet haben weiß ich wie es funktioniert, wie ich meine bankdaten da rein kriege, wie es gesichert ist und dass es extrem stressfrei und nice ist. ich stand dem android zeug echt offen gegenüber, hatte erst ein nexus 4 und jetzt das note 3. aber das ist doch echt nix halbes und nix ganzes. was nützt mir der super vierfach hd screen wenn die benutzung frustet ohne ende? was apple versteht, ist geräte zu entwickeln, die man wirklich liebt, die man ungern wieder hergibt. mein galaxy note ist einfach nur ein handy. nicht schlecht, aber auch nur so gut wie nötig.

    •   27

      Grundsätzlich haste sicherlich recht nur zweifle ich die Verbreitung in DE an. Hier kannst du ja nichtmal flächendeckend mit Visa zahlen...

    • Und deine tolle Bezahlfunktion mit NFC am iPhone6 kannste dann hier in D in frühstens zwei Jahren nutzen, wenn alle Sicherheitsbedenken beseitigt und die technischen Vorrausetzungen an den Kassen erfüllt sind. ja, seeeehr "nice". Soso, Geräte, die man liebt. Deswegen will ich ab und zu mein iPad3 und das iPhone3GS, das ich im moment als Ersatzgerät habe, einfach nur in die Ecke feuern?

  • bestimmt 2 min im Handyladen und dann lieber wieder an die Seite gelegt. 700€ waren mir zu teuer 😢 nicht das es herunter fällt, habe mir eins für 600€ gekauft😂 ist aber kein Apfel drauf.
    2 min reichten mir um diesen muss ich haben Effekt wieder loszuwerden.
    Okay eins muss ich zugeben, die schwarze Farbe und den Apfel bekommen die immer so schön hin😁

  • Traurig dieses geflame...sind die Leute hier teilweise mit ihren Herstellern verheiratet das sie alles außerhalb ihrer "Beziehung" verteufeln?

    Ich bin schon immer überzeugter Androiduser gewesen. Wenn man allerdings mal mit einem 5s rumgespielt hat, kann man doch nicht ernsthaft behaupten iphones wären überteuerter inovationsloser Schrott. Überteuert ja....aber Die Displays sind eine Augenweide, das system weich wie Butter und die Apps und Spiele häufig um längen besser programmiert als dass was man im playstore findet.

    Wer das nicht wahr haben will, hat sich meiner Meinung nach noch nie wirklich mit nem iPhone beschäftigt.

    Androids Pluspunkte liegen nun mal in der Offenheit und individualisierbarkeit des Systems und der vielfältigeren Auswahl der der Geräte.

Zeige alle Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzungserlebnis bieten zu können. Mehr dazu

Alles klar!